Seite 14: Fazit

Die ASUS Radeon HD 7750 DirectCU Silent ist nicht die erste Radeon HD 7750, die auf den sonst üblichen 65-mm-Lüfter verzichtet und die Kühlung lediglich zahlreichen Aluminiumfinnen sowie zwei Kupfer-Kapillaren überlässt und ihren Grafikprozessor sowie die Speicherchips komplett passiv kühlt. Sapphire tat dies mit seiner Radeon HD 7750 Ultimate vor einigen Wochen auch schon. Viel nehmen sich die beiden Grafikkarten nicht.

Beide Modelle verrichten natürlich nahezu lautlos ihre Dienste. Ein Spulenpfeifen oder sonstige nervige Nebengeräusche konnten wir während unserer Tests bei beiden Karten nicht feststellen. Bei den Temperaturen liegen die zwei Konkurrenten ebenfalls gleich auf. Die ASUS Radeon HD 7750 DirectCU Silent wurde bis zu 71 °C warm. Im Leerlauf sogar nur maximal 36 °C. Bei der Leistungsaufnahme konnte sich unser heutiger Testkandidat ebenfalls von der AMD-Vorlage etwas absetzen und zog geringfügig weniger aus der Steckdose. Wir hatten 99,6 bzw. 220,4 Watt zu 96,9 bzw. 220,7 Watt gemessen.

Leistungsmäßig konnten wir keinerlei Sprünge feststellen, verrichten die 512 Streamprozessoren und der 1024 MB große GDDR5-Videospeicher, welcher wie gewohnt über einen 128 Bit breiten Datenbus angeschlossen war, mit den üblichen Frequenzen von 800/1125 MHz ihre Dienste. Bei der Leistung bringt die Radeon HD 7750 schon ab Werk nur ausreichende Performance für aktuelle Spieletitel mit sich. Vor allem Metro 2033 oder Crysis Warhead liefen in hohen Auflösungen und mit hinzugeschalteten AA/AF nicht wirklich flüssig.

Beim Lieferumfang beschränkte sich ASUS bei seiner DirectCU Silent-Version der Radeon HD 7750 leider nur auf das Wesentliche und gab seinem jüngsten "Cape Verde Pro"-Zuwachs gerade einmal einen Quick-Start-Guide samt Treiber-CD mit auf den Weg. Lediglich noch ein DVI/VGA-Adapter war im Karton zu finden. Preislich mussten zu Redaktionsschluss gut 100 Euro eingeplant werden. Damit belief sich der Aufpreis zum günstigsten Ableger der Radeon HD 7750 auf immerhin 20 Euro. Im Hinblick auf die Lautstärke durchaus zu verschmerzen.

ASUS Radeon HD 7750 DirectCU Silent
Straßenpreis ca. 100,00 Euro
Homepage ASUS-Produktseite
Technische Daten
GPU Cape Verde Pro
Fertigung 28 nm
Transistoren 1,5 Milliarden
GPU-Takt 800 MHz
Speichertakt 1125 MHz
Speichertyp GDDR5
Speichergröße 1024 MB
Speicherinterface 128 Bit
Speicherbandbreite 72,0 GB/Sek.
DirectX-Version 11.1
Shadereinheiten 512 (1D)
Shadertakt 800 MHz
Textur Units 32
ROPs 16
Pixelfüllrate 12,8 Gigapixel
SLI/CrossFire -
Lautstärke
Idle-Modus 0 dB(A) - passiv
Last-Modus 0 dB(A) - passiv 
Leistungsaufnahme
Idle-Modus 99,6 Watt
Last-Modus 220,4 Watt 
Temperaturen
Idle-Modus 36 °C
Last-Modus 71 °C 

Die ASUS Radeon HD 7770 DirectCU Silent ist eine lautlose Grafikkarte mit ausreichend Performance für aktuelle Spieletitel. Der Lieferumfang fällt jedoch sehr gering aus. Für zukünftige Spiele sollte man hier und da die Bildqualität etwas zurückschrauben.

Positive Aspekte der ASUS Radeon HD 7750 DirectCU Silent:

  • Sowohl im 2D- wie auch 3D-Betrieb lautlos
  • Ausreichend schnell

Negative Aspekte der ASUS Radeon HD 7750 DirectCU Silent:

  • Sehr geringer Lieferumfang