Seite 2: Impressionen (1)

Auf dem Datenblatt stellt man keinerlei Änderungen im Vergleich zur Referenz von AMD fest. Den standardmäßigen Dual-Slot-Kühler tauschte ASUS bei seiner Radeon HD 7750 DirectCU Silent allerdings gegen ein passives Modell aus.

Dieses nimmt zwar zwei Slots in der Höhe an Platz ein, verzichtet dafür auf den sonst üblichen 65-mm-Lüfter. Der Kühler beschränkt sich auf ein aufwendiges Heatpipe-System mit zwei dicken Kupfer-Kapillaren und zahlreichen Aluminiumfinnen.

Auch auf der Rückseite unseres Testmusters konnten wir keinerlei Unterschiede zur AMD-Vorlage ausfindig machen. Die Platine misst ihre üblichen 16,8 cm in der Länge. Das Kühlsystem schnappt sich allerdings ein klein wenig mehr Platz und ragt darüber noch weitere 2,5 Zentimeter hinaus. 

Auf der Slotblende warten ebenfalls die üblichen Anschlüsse. Hier stehen ein DVI-Ausgang, ein HDMI-Port und ein DisplayPort-Anschluss bereit. 

Beim Lieferumfang beschränkt sich der Hersteller leider nur auf das Wesentliche und gibt seiner Radeon HD 7750 DirectCU Silent lediglich eine Schnellstart-Anleitung sowie die obligatorische Treiber-CD mit auf den Weg.