Seite 15: Fazit

Die VTX3D Radeon HD 7950 X-Edition V3 Boost ist eine gelungene Neuauflage der Radeon HD 7950 des Herstellers. Dank der werksseitigen Übertaktung fällt die Leistung etwas höher aus. als wir es bislang von einem "Tahiti Pro"-Ableger gewohnt waren. Je nach Benchmark kommt die Karte so auch dem großen Bruder im Form der Radeon HD 7970 gefährlich nahe. Damit einher geht allerdings eine gestiegene Leistungsaufnahme. So genehmigte sich unser Testmuster unter Last gemeinsam mit den restlichen Komponenten des Testsystems bis zu 340,9 Watt. Die Referenz begnügte sich mit maximal 316,3 Watt. 

Sehen lassen kann sich vor allem die Leistung des Kühlsystems. Sowohl im 2D- wie auch im 3D-Betrieb schaffte es das Gespann aus zahlreichen Aluminiumfinnen, drei bis zu 8 mm dicken Heatpipes und zwei 90-mm-Lüftern stets für angenehme Temperaturen zu sorgen. Während es im normalen Windows-Betrieb kühle 35 °C waren, zeigte unser Thermometer unter 3D-Last einen Maximalwert von 67 °C. Damit blieb man etwa fünf Grad Celsius unterhalb der Referenz. Trotzdem drehten die beiden Rotoren nicht sonderlich auf und schafften es für eine angenehme Geräuschkulisse zu sorgen. Mit einem Schalldruck von maximal 47,9 dB(A) gesellte sich die VTX3D Radeon HD 7950 X-Edition V3 Boost sogar zu den leisesten Grafikkarten unseres Testfeldes. Im Leerlauf war mit 35,7 dB(A) ein ebenfalls angenehm ruhiges Arbeiten möglich.

Beim Lieferumfang hält sich VTX3D allerdings etwas zurück und gibt seinem jüngsten "Tahiti Pro"-Ableger gerade einmal alle nötigen Kabel und Adapter sowie eine Treiber-CD samt Quick-Start-Guide mit auf den Weg. Dank der Promo-Aktion von AMD fand sich im Caseking.de-Karton - von dort bezogen wir unser Testmuster - zudem ein kostenloser Download-Gutschein für die Vollversion von Sleeping Dogs.

Preislich mussten zu Redaktionsschluss 264,90 Euro auf den virtuellen Ladentisch gelegt werden. Damit positioniert sich die VTX3D Radeon HD 7950 X-Edition V3 Boost nur unwesentlich über den günstigsten Ablegern.

VTX3D Radeon HD 7950 X-Edition V3 Boost
Straßenpreis 264,90 Euro
Homepage VTX3D-Produktseite
Technische Daten
GPU Tahiti Pro
Fertigung 28 nm
Transistoren 4,3 Milliarden
GPU-Takt 880 MHz (Boost 930 MHz)
Speichertakt 1250 MHz
Speichertyp GDDR5
Speichergröße 3072 MB
Speicherinterface 384 Bit
Speicherbandbreite 240,0 GB/Sek.
DirectX-Version 11.1
Shadereinheiten 1792 (1D)
Shadertakt 880 MHz (Boost: 930 MHz)
Textur Units 112
ROPs 32
Pixelfüllrate 29,8 Gigapixel
SLI/CrossFire CrossFire
Lautstärke
Idle-Modus 35,7 dB(A)
Last-Modus 47,9 dB(A) 
Leistungsaufnahme
Idle-Modus 110,8 Watt
Last-Modus 340,9 Watt 
Temperaturen
Idle-Modus 35 °C
Last-Modus 67 °C 

AMDs Radeon HD 7950 bietet momentan mitunter die beste Leistung fürs Geld. Die VTX3D Radon HD 7950 X-Edition V3 Boost zählt hier mit zu den günstigsten Ablegern. Dennoch wissen die leicht höheren Taktraten und vor allem die Leistung des Kühlsystems zu gefallen. Bei einem solch umfangreichen Gaming-Bundle zücken wir deswegen gerne mit unserem Preis-Leistungs-Award:

award

Positive Aspekte der VTX3D Radeon HD 7950 X-Edition V3:

  • Dank Übertaktung schneller als die Referenz
  • Sowohl im 2D- wie auch im 3D-Betrieb angenehm laufruhig
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Negative Aspekte der VTX3D Radeon HD 7950 X-Edition V3:

  • Etwas höhere Leistungsaufnahme