Seite 2: Impressionen (1)

Optisch hat die VTX3D Radeon HD 7950 X-Edition V3 Boost nicht mehr viel mit dem Referenzlayout von AMD gemein. Auch unter der Haube hat sich allerdings ein klein wenig getan: Chip und Speicher rechnen  mit bis zu 930 bzw. 1250 MHz. 

Den langweiligen Referenzkühler hat VTX3D gegen ein eigenes Modell getauscht. Dieses wird von zwei 90-mm-Lüftern in Axialbauweise angetrieben und von zahlreichen Aluminiumfinnen sowie von insgesamt drei bis zu 8 mm dicken Kupfer-Heatpipes unterstützt. 

Auf der Rückseite kann man keinerlei Abweichungen zur Referenz von AMD ausfindig machen.

Um die Grafikkarte mit ausreichend Strom zu versorgen, müssen zwei zusätzliche 6-Pin-PCI-Express-Stromstecker angeschlossen werden. Damit könnte der 3D-Beschleuniger theoretisch bis zu 225 Watt aus dem Netzteil ziehen. Die maximale Leistungsaufnahme beziffert AMD allerdings auf nur auf knapp 200 Watt.