Seite 3: AMD Radeon HD 7970 GHz Edition - Impressionen (2)

Nun schauen wir uns die Karte etwas genauer an und werfen auch einen Blick unter den Kühler.

alles

Über die beiden CrossFire-Anschlüsse ist auch die Radeon HD 7970 GHz Edition in der Lage, in einem CrossFireX-System mit bis zu vier Karten betrieben zu werden.

alles

Ein Blick auf die Slotblende offenbart die bereits erwähnten Anschlüsse. Dies wären jeweils einmal Dual-Link-DVI und HDMI in Version 1.4a sowie zweimal Mini-DisplayPort in Version 1.2. AMD und die Partner legen einen HDMI-DVI- und aktiven Mini-DisplayPort-DVI-Adapter bei.

alles

Ohne Kühler wird einmal mehr deutlich: AMD hat für die GHz Edition keinerlei Änderungen am Layout vorgenommen. Bei der Spannungsversorgung ist es bei den sechs Phasen geblieben.

alles

Auf der Radeon HD 7970 GHz Edition kommen Speicherchips aus dem Hause Hynix zum Einsatz, deren Modellbezeichnung "H5G02H24AFB" lautet. Diese finden wir auch schon auf den ersten Modellen der Radeon HD 7970, dort wurden sie in der Referenzversion allerdings mit nur 1375 MHz betrieben. Einige Hersteller übertakteten die Chips allerdings bereits auf 1425 MHz. AMD schöpft die Spezifikationen nun vollständig aus und betreibt den Speicher mit 1500 MHz.

alles

Die genaue Typenbezeichnung der Tahiti-GPU auf der ersten Version der Radeon HD 7970 lautete "1146". Der Chip der GHz Edition wird als "1218" geführt, was vermutlich auf die verbesserte Fertigung zurückzuführen ist. Ansonsten sind auch bei den Widerständen, welche sich innerhalb des Housing rund um die GPU befinden, veränderte Positionen und Anordnungen zu erkennen.