Seite 16: Overclocking

Durch die verbesserte Fertigung verspricht AMD nicht nur ab Werk eine bessere Taktbarkeit der GPU, sondern auch für das Overclocking. Wir haben uns die Radeon HD 7970 GHz Edition gemeinsam mit dem MSI Afterburner in der Version 2.2.1 einmal zur Brust genommen. Dort können wir das Power-Limit auf +20 Prozent setzen. Die GPU-Spannung kann von 0,8 bis 1,3 Volt eingestellt werden. Beim Speicher, der bereits mit 1,5 Volt arbeitet, kann die Spannung auf bis zu 1,7 Volt angehoben werden.

7970-ghzedition-afterburner-1

Eben diese beiden Maximalwerte konnten wir mit der Referenzkühlung nicht setzten. Um das Overclocking der Radeon HD 7970 GHz Edition genauer zu untersuchen wählten wir eine GPU-Spannung von 1,255 Volt. Den Speicher betrieben wir aber mit den maximalen 1,7 Volt. Für die erste Radeon HD 7970 erreichten wir eine Taktsteigerung bei der GPU von 925 auf 1045 MHz. Beim Speicher schafften wir in einer ersten Version 1400 MHz. Dazu muss aber gesagt werden, dass zu diesem Zeitpunkt  noch keine ausreichend kompatible Software vorhanden war. Natürlich schafft auch eine Radeon HD 7970 einen deutlich höheren Takt.

7970-ghzedition-afterburner-2

Nun aber zur Radeon HD 7970 GHz Edition: Wie bereits erwähnt haben wie die Spannungen auf 1,255 Volt für die GPU und 1,7 Volt für den Speicher angehoben. Letztendlich erreichten wir einen GPU-Takt von 1220 MHz. Dies entspricht einer weiteren Übertaktung von 16 Prozent. Beim Speicher war bei 1680 MHz Schluss.

In den Benchmarks wirkte sich dies wie folgt aus:

oc1

oc1

oc1

oc1

In den Messungen wirkt sich dies wie folgt aus:

oc1

oc1

oc1