Seite 4: POV GeForce GTX 670 TGT Ultra Charged - Impressionen

Letzter der drei Vertreter ist die POV GeForce GTX 670 TGT Ultra Charged.

pov-gtx670-gpuz

Rein vom Takt der GPU betrachtet setzt sich die POV GeForce GTX 670 TGT Ultra Charged zwischen die beiden bisherigen Vertreter. Die 993 MHz GPU-Takt hauen sicherlich niemanden vom Hocker, der den Fokus auf eine möglichst hohe werksseitige Übertaktung legt. Mit "GPU Boost" sind mindestens 1072 MHz möglich. Wie auch schon bei den bisherigen beiden Karten bleibt es beim Speichertakt bei den 1502 MHz für den GDDR5-Speicher.

alles

Point of View ist mit mehreren Modellen der GeForce GTX 670 am Markt vertreten. Mit der GeForce GTX 670 TGT Ultra Charged geht man den Kompromiss aus werksseitiger Übertaktung und der Referenzkühlung ein.

alles

Aufgrund der Verwendung des Referenzdesigns überrascht uns auch der Anblick auf der Rückseite nicht sonderlich. Das kurze PCB mit der halben Bestückung der Speicherchips sowie der überstehende Kühler sind allerdings noch immer ein gewöhnungsbedürftiger Anblick.

alles

Zumindest auf die Abfuhr der Wärme fokussiert, ist der Einsatz eines Radiallüfters, der die Luft in Richtung der Slotblende drückt, zu begrüßen. Wie laut oder leise er im Vergleich zur Konkurrenz ist, werden die Messungen zeigen müssen.

alles

Auch wenn wir es eigentlich nicht mehr erwähnen müssten, natürlich ist auch die POV GeForce GTX 670 TGT Ultra Charged in der Lage in einem SLI oder 3-Way-SLI betrieben zu werden.

alles

Neben der Tatsache, dass ein kurzes PCB mit überstehendem Kühler zum Einsatz kommt, ist die Position der beiden 6-Pin-Stromanschlüsse sicherlich auch ein diskussionswürdiger Grund. Da hier aber das PCB endet, hat der Hersteller keine andere Möglichkeit.

alles

Egal welcher Monitor zum Einsatz kommt, mit jeweils einmal Dual-Link-DVI-I und -DVI-D sowie HDMI und DisplayPort dürfte jeder Nutzer den richtigen Anschluss finden.