Seite 17: Fazit

Mit der GeForce GTX 670 präsentierte NVIDIA nicht nur einen Gegenspieler für die Radeon HD 7970 (der diese in den meisten Fällen überflügelte), sondern macht sich mit den übertakteten Modelle auch seiner GeForce GTX 680 Konkurrenz. Dies trifft in Teilen auch auf die drei nun getesteten Modelle zu.

Gigabyte GeForce GTX 670 OC:

alles

Die Gigabyte GeForce GTX 670 OC versucht den Spagat zwischen werksseitiger Übertaktung und guter Kühlung. Mit einem Takt von "nur" 980 MHz kann sie aber mit vielen Konkurrenten nicht mithalten. Dies soll aber nicht davon ablenken, dass man auf Niveau einer GeForce GTX 680 mit Referenztakt liegt. Positiv zu bewerten sind die niedrigen Temperaturen im Idle- und Last-Betrieb sowie die niedrige Lautstärken (auch wenn wir hier leisere Modelle bereits getestet haben).

Positive Aspekte der Gigabyte GeForce GTX 670 OC:

  • Performance auf Niveau der GeForce GTX 680
  • niedrige Temperaturen
  • gute, weil geringe Lautstärke
  • DirectX 11.1
  • PCI-Express 3.0

Negative Aspekte der Gigabyte GeForce GTX 670 OC:

  • höhere Übertaktung wäre möglich gewesen
Gigabyte GeForce GTX 670 OC
Straßenpreis ab 380 Euro
Homepage Gigabyte-Produktseite
Technische Daten
GPU GK104 (GK104-325-A2)
Fertigung 28 nm
Transistoren 3,54 Milliarden
GPU-Takt 980 MHz (Boost: 1059 MHz)
Speichertakt 1502 MHz
Speichertyp GDDR5
Speichergröße 2048 MB
Speicherinterface 256 Bit
Speicherbandbreite 192,3 GB/Sek.
DirectX-Version 11.1
Shadereinheiten 1344 (1D)
Textur Units 112
ROPs 32
Pixelfüllrate 27,4 Gigapixel
SLI/CrossFire SLI
Lautstärke
Idle-Modus 34,7 dB(A)
Last-Modus 51,2 dB(A)
Leistungsaufnahme
Idle-Modus 109,8 Watt
Last-Modus 345,6 Watt
Temperaturen
Idle-Modus 31 °C
Last-Modus 77 °C

KFA² GeForce GTX 670 EX OC:

alles

Ein gemischtes Bild hinterlässt KFA² mit der GeForce GTX 670 EX OC. Über alle bisher getesteten GeForce GTX 670 hinweg liegt sie auf Platz vier, also mitten im Testfeld. Großartig hervorstechen kann sie an dieser Stelle also schon einmal nicht. Auch bei den Messungen ist sie nicht Fisch nicht Fleisch. Nicht gefallen hat uns die Last-Lautstärke - hier wäre durch eine Reduzierung der Drehzahl sicher ein besseres Ergebnis möglich, die Last-Temperatur würde dies zulassen.

Positive Aspekte der KFA² GeForce GTX 670 EX OC:

  • Performance auf Niveau der GeForce GTX 680
  • DirectX 11.1
  • PCI-Express 3.0

Negative Aspekte der KFA² GeForce GTX 670 EX OC:

  • höhere Übertaktung wäre möglich gewesen
  • relativ hohe Last-Lautstärke
KFA² GeForce GTX 670 EX OC
Straßenpreis ab 410 Euro
Homepage KFA-Produktseite
Technische Daten
GPU GK104 (GK104-325-A2)
Fertigung 28 nm
Transistoren 3,54 Milliarden
GPU-Takt 1006 MHz (Boost: 1085 MHz)
Speichertakt 1502 MHz
Speichertyp GDDR5
Speichergröße 2048 MB
Speicherinterface 256 Bit
Speicherbandbreite 192,3 GB/Sek.
DirectX-Version 11.1
Shadereinheiten 1344 (1D)
Textur Units 112
ROPs 32
Pixelfüllrate 28,2 Gigapixel
SLI/CrossFire SLI
Lautstärke
Idle-Modus 34,5 dB(A)
Last-Modus 52,8 dB(A)
Leistungsaufnahme
Idle-Modus 107,6 Watt
Last-Modus 348,8 Watt
Temperaturen
Idle-Modus 31 °C
Last-Modus 78 °C

POV GeForce GTX 670 TGT Ultra Charged:

alles

Wie auch schon einige Hersteller zuvor versucht sich auch Point of View an dem Kompromiss einer werksseitigen Übertaktung mit der Referenzkühlung. Bislang ist dies in den seltensten Fällen gut gegangen. POV kann mit der GeForce GTX 670 TGT Ultra Charged leider keinen Präzedenzfall bilden. Die Performance ist durchaus beachtlich und liegt zwischen den beiden bisherigen Vertretern. Bei den Messungen von Temperatur und Lautstärke hat sie mit den Gegebenheiten der Referenzkühlung zu kämpfen. Während man mit den Temperaturen noch umgehen kann, ist die Karte im Idle-Betrieb einfach zu laut. Unter Last ist zumindest dieser Punkt gut gelungen.

Positive Aspekte der POV GeForce GTX 670 TGT Ultra Charged:

  • Performance auf Niveau der GeForce GTX 680
  • DirectX 11.1
  • PCI-Express 3.0

Negative Aspekte der POV GeForce GTX 670 TGT Ultra Charged:

  • zu hohe Idle-Lautstärke
  • zu hoher Preis
POV GeForce GTX 670 TGT Ultra Charged
Straßenpreis ab 415 Euro
Homepage POV-Produktseite
Technische Daten
GPU GK104 (GK104-325-A2)
Fertigung 28 nm
Transistoren 3,54 Milliarden
GPU-Takt 993 MHz (Boost: 1072 MHz)
Speichertakt 1502 MHz
Speichertyp GDDR5
Speichergröße 2048 MB
Speicherinterface 256 Bit
Speicherbandbreite 192,3 GB/Sek.
DirectX-Version 11.1
Shadereinheiten 1344 (1D)
Textur Units 112
ROPs 32
Pixelfüllrate 27,8 Gigapixel
SLI/CrossFire SLI
Lautstärke
Idle-Modus 34,9 dB(A)
Last-Modus 51,4 dB(A)
Leistungsaufnahme
Idle-Modus 107,8 Watt
Last-Modus 346,1 Watt
Temperaturen
Idle-Modus 35 °C
Last-Modus 81 °C

Einen Testsieger aus den drei Vertretern können wir nicht küren. Dafür nehmen alle drei das Wort "Mittelklasse" etwas zu ernst. Somit verbleibt unser "Hardwareluxx Excellent Hardware"-Award bei der ASUS GeForce GTX 670 DirectCU II TOP aus dem ersten Vergleich.