Seite 2: Impressionen (1)

alles

Die ASUS Radeon HD 7870 DirectCU II TOP V2 fügt sich optisch den größeren Vertretern der Serie an. Während man die "Tahiti"-Version noch mit einem mächtigen Triple-Slot-Kühler ausstattete, kommt die "Pitcairn"-Variante mit einem schlankeren Dual-Slot-System aus. Trotzdem gibt es ab Werk einen kräftigen Takt-Aufschlag: ASUS befeuert Chip und Speicher mit 1100/1250 MHz.

alles

Das Printed-Circuit-Board (PCB) der Grafikkarte verfügt über die gleichen Abmessungen wie die Referenz: Die Platine misst knapp 24 cm in ihrer Länge. Der Kühler ragt darüber allerdings noch ein gutes Stück hinaus und nimmt weitere drei Zentimeter für sich in Anspruch.

alles

Damit die 28-nm-GPU, die hitzigen Spannungswandler und die schnellen GDDR5-Chips stets einen kühlen Kopf bewahren, verbaute ASUS das bereits bekannte DirectCU-II-System. Im Falle der Radeon HD 7870 kann dieses mit zwei 80-mm-Lüftern, zahlreichen Aluminiumfinnen und drei bis zu 8 mm dicken Kupfer-Heatpipes aufwarten.

alles

Um die Grafikkarte mit ausreichend Strom versorgen zu können, müssen zwei zusätzliche 6-Pin-PCI-Express-Stromstecker angeschlossen werden. Damit könnte unser Testmuster bis zu 225 Watt aus dem Netzteil saugen. In der Praxis ist dies allerdings bei weitem nicht der Fall - AMD beziffert die maximale Leistungsaufnahme seines "Pitcairn"-Flaggschiffs auf 170 Watt.