Seite 16: Overclocking

Aufgrund der niedrigen Temperaturen und der damit einhergehenden Effizienz der Kühlung waren wir gespannt, wie sich die Palit GeForce GTX 680 im Overclocking-Test verhalten wird. Wie ein Overclocking mit der "GPU Boost"-Technologie funktioniert, haben wir ebenfalls im Launch-Artikel der GeForce GTX 680 ausführlich erläutert.

palit-680-evga

Inzwischen hat EVGA das Precision-Tool aktualisiert und erlaubt das Anheben der Spannung auf 1,215 Volt. Diesen Wert legten wir auch an, setzten das "Power Target" auf 150 Prozent und tasteten uns bei GPU- und Speichertakt nach oben. Letztendlich konnten wir einen stabilen Betrieb bei einem GPU-Takt von +173 MHz und einem Speicher-Takt von +445 MHz sicherstellen. Die Referenzversion schaffte ein Plus von 177 MHz bei der GPU und von 274 MHz beim Speicher. Dabei muss allerdings beachtet werden, dass von geringeren Basiswerten ausgegangen worden ist.

Diese Taktsteigerung wirkte sich in den Benchmarks wie folgt aus:

oc1

oc1

oc1

oc1

Natürlich hat eine Steigerung von Spannung und Takt auch Auswirkungen auf weitere Werte:

oc1

oc1

oc1