> > > > Das extreme Showgehäuse Thermaltake The Tower 900 im Test

Das extreme Showgehäuse Thermaltake The Tower 900 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Das extreme Showgehäuse Thermaltake The Tower 900 im Test

Thermaltake The Tower 900

Thermaltake ist schon im Alleingang in der Lage, extreme Gehäuse auf den Markt zu bringen. Wenn man dann auch noch mit einem bekannten Case-Modder kooperiert, kann dann eigentlich nur noch ein neuer Superlativ herausspringen. Bühne auf für The Tower 900, den "vertikalen Super Tower".

Zu den extremen Thermaltakegehäusen gehört ohne Zweifel das Core X9. Der 122-Liter-Riesenwürfel bietet nicht nur Unmengen an Platz, sondern kann auch noch mit anderen Core X9 kombiniert werden. Zwei Core X9 waren es auch, die dem französischen Case-Modder Mathieu Heredia als Grundlage für sein Projekt "The Tower" dienten. Der wuchtige Name ist dabei durchaus Programm - "The Tower" sprengt die Dimensionen des Core X9 noch einmal deutlich und eröffnet mit einem vertikalen Aufbau auch ganz andere Gestaltungsmöglichkeiten. 

Thermaltake selbst war von dem Case-Mod so angetan, dass lange Verhandlungen über die Vermarktung von The Tower folgten. Und tatsächlich konnten Thermaltake und Watermod (Heredia ist Teil dieses französischen Casemodding-Duos) sich darauf einigen, den Case-Mod in angepasster Form zu vermarkten - das The Tower 900. Das gibt Käufern nun die Gelegenheit, eines der extremsten Gehäuse überhaupt zu erwerben. Dabei können nackte Zahlen dem Gehäuse nur bedingt gerecht werden. Maße von 423 x 752 x 483 mm (B x H x T) und ein Gewicht von 24,5 kg - allein das ist schon eine Hausnummer. Doch in der Realität ist das The Tower 900 tatsächlich nur wenig kleiner als eine handelsübliche Waschmaschine. In der von uns getesteten Version würde sogar die Farbe für diesen Vergleich stimmen. Alternativ gibt es das The Tower 900 aber auch in Schwarz.

Durch das enorme Volumen ermöglicht das Gehäuse die Unterbringung eines E-ATX-Systems mit extremer Wasserkühlung. Zwei 560-mm-Radiatoren finden genauso leicht Platz wie gleich zwei hohe Röhren-Ausgleichbehälter. Wer lieber auf Luftkühlung setzt, kann bis zu 13 Lüfterplätze wahlweise mit 120- oder 140-mm-Lüftern bestücken. Bastlern und Moddern wird die Arbeit dadurch erleichtert, dass das The Tower 900 komplett modular aufgebaut ist und in seine Einzelteile zerlegt werden kann. Anders als das Core W100 wird es allerdings komplett aufgebaut ausgeliefert. Damit auch die abgefahrensten Systeme und Wasserkühlungen gut zur Geltung kommen, ist der Innenraum des The Tower 900 durch gleich drei riesige Glasscheiben einsehbar. Damit folgt nun auch Thermaltake dem Echtglas-Trend. 

Der Kaufpreis liegt mit 269,90 Euro (UVP) schon im hochpreisigeren Segment. Mit Blick auf Gehäusevolumen und Materialeinsatz wirkt er aber eher moderat. Wann genau der Verkauf starten wird, ist aktuell allerdings noch nicht klar.

Neben der Bedienungsanleitung, den Garantiehinweisen und dem Montagematerial inklusive System-Speaker liegen dem The Tower 900 einige schwarze Kabelbinder und zwei 1 m lange USB 2.0-Verlängerungskabel bei. 

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: Thermaltake The Tower 900
Bezeichnung: Thermaltake The Tower 900, CA-1H1-00F1WN-00
Material: SGCC-Stahl, gehärtetes Glas (5 mm), Kunststoff
Maße: 423 x 752 x 483 mm (B x H x T)
Formfaktor: 6.7” x 6.7” (Mini ITX), 9.6” x 9.6” (Micro ATX), 12” x 9.6” (ATX) , 12” x 13” (E-ATX)
Laufwerke: 1x 5,25 Zoll (extern), 6x 2,5/3,5 Zoll (intern), 2x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 2x 120/140 mm (Deckel, 2x 140 mm vorinstalliert), 4x 120/140 mm (linke Seite, optional), 4x 120/140 mm (rechte Seite, optional), 2x 120/140 mm (Rückwand, optional), 1x 120/140 mm (HDD-Käfig, optional)
Gewicht: 24,5 kg
Preis: 269,90 Euro (UVP)
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (22)

#13
customavatars/avatar157503_1.gif
Registriert seit: 23.06.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1933
Cooles Teil, erinnert aber auch schon an Serverschränke. Thx HWL
#14
customavatars/avatar423_1.gif
Registriert seit: 30.07.2001

Hauptgefreiter
Beiträge: 218
Nett, haben will ^^
#15
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Oberbootsmann
Beiträge: 878
Zitat Redphil;25101056
Vielleicht/Hoffentlich können wir das Thema Testsysteme mit Kaby Lake mal angehen. Jetzt kurz vor dem Generationenwechsel aufzurüsten, wäre imho nicht optimal.
Kabylake ist fast vernachlässigbar im Vergleich zu Skylake.. aber natürlich so kann man den Wechsel auf ein neues System natürlich verschieben :fresse:
#16
customavatars/avatar92896_1.gif
Registriert seit: 08.06.2008
Vorarlberg/Sachsen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2562
@ Philipp Moosdorf

Wäre es möglich den Abstand zwischen der Netzteilhalterung und der Lüfterhalterung zu messen?

#17
Registriert seit: 13.07.2015
München
Matrose
Beiträge: 33
Für mich sieht das Gehäuse mehr nach einem Laborgerät als nach einem Gehäuse aus.

Viele Grüße aus München,

Günter
#18
Registriert seit: 01.08.2016

Obergefreiter
Beiträge: 72
Zitat Godfather88;25100873
Ich verstehe garnicht wo das Thema ist bzgl. des
Systemes . Es ist ein Passiv gekühltes System was für Gehäusetest´s nicht gerade schlecht ist.

Zudem haben die sämtliche Gehäuse damit getestet und man hat dann ein vergleich und kann sich die diferenzen anschauen .

Bei einem neuen System müsste man alles geteseten Gehäuse aus der Liste nehmen , weil
der Vergleich dann nicht mehr vorhanden ist.


Und soweit ich es erblicken konnte gab es nie einen Bezug zur Raumtemperatur, also ist jeder jemals getätigter Test unnütz. Außer es wird in der HWLuxx Datenbank niedergeschrieben.
#19
customavatars/avatar2460_1.gif
Registriert seit: 26.07.2002
Odenwald
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 417
Zitat pinki;25101198
Neuauflage des Thermaltake Mozart TX?


War auch mein erster Gedanke. ;)

Grundsätzlich gefällt mir das Gehäuse sogar ganz gut, aber für ein Showcase finde ich die Farbe nicht gelungen.
Eine andere Farbgebung (vielleicht eine tief dunkel blaue - fast schwarze - Metalliclackierung) und eine (nicht zu auffällige) RGB-Beleuchtung und das Ganze sähe schon deutlich besser aus.
#20
Registriert seit: 20.11.2005
Hessen (Frankfurt)
Flottillenadmiral
Beiträge: 4236
Ich weiß ja nicht... Ich finde dieses Gehäuse abartig hässlich. Und diese Platzverschwendung... Die Minimisierungsgeschichte und HTPC gehen beide an mir vorbei, aber das Ding wirkt wie ein Dinosaurier nach einem Lifting. Ja, die Äuglein sind schöner, aber das macht nichts bei dem Bierbauch und Buckel.
#21
customavatars/avatar46559_1.gif
Registriert seit: 04.09.2006
Saalbach Hinterglemm
Stabsgefreiter
Beiträge: 340
Sodalla, in schwarz bestellt.
Der Rest der rein kommt wird erst recht geil ;)
#22
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 14262
Zitat pinki;25101198
Neuauflage des Thermaltake Mozart TX?

Nope, das war ja ein Designstück fürs Wohnzimmer, mit 2 PCs drin, das hier ist irgendwie nur "Industrie-Like".

Zitat GuenterS;25103291
Für mich sieht das Gehäuse mehr nach einem Laborgerät als nach einem Gehäuse aus.

Viele Grüße aus München,

Günter


Auf mich wirt das etwas nach 19" Rack-Schrank, leider passt der 19" Server nirgends hin ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!