Seite 2: Äußeres Erscheinungsbild (1)

Lian Li PC-J60

Was Material und Verarbeitung angeht, kann das PC-J60 schon einmal groß auftrumpfen. Das Vollaluminiumgehäuse ist einfachen Stahl/Kunststoff-Modellen in dieser Hinsicht klar überlegen. Für den Nutzer sehr angenehm ist zudem das geringe Gewicht, das aus dem Einsatz des Leichtmetalls resultiert. Damit die Aluminiumpanele im Front- und Deckelbereich möglich gut zur Geltung kommen, hat Lian Li auf Lufteinlässe in den Panelen verzichtet. Stattdessen saugen sowohl die Front- als auch die optionalen Deckellüfter die Luft seitlich durch ein Band von Luftschlitzen an. 

Lian Li PC-J60

Nur das I/O-Panel mit den beiden USB 3.0-Ports und den Audiobuchsen sowie ein dezent gestalteter Powertaster (einen Resettaster gibt es nicht) durchbrechen den oberen Teil der Front und wirken dadurch regelrecht wie ein Gestaltungselement. Im unteren Teil der Front gibt es einen Lian-Li-Schriftzug, der ebenfalls denkbar zurückhaltend gestaltet wurde.  

Lian Li PC-J60

Wer genau hingesehen hat, konnte bereits erkennen, dass die Aluminiumfront raffiniert mit dem Deckel überlappt. Dadurch wirkt der Übergang zwischen den beiden Partien fast nahtlos - und das, obwohl sowohl Front als auch Deckel einfach vom Korpus abgezogen werden können. Dafür müssen keine Schrauben gelöst und auch nicht erst irgendwelche Nasen an verwinkelten Stellen gedrückt werden - nein, beide Aluminiumpanele lassen sich jeweils direkt mit einem Handgriff abziehen. Dadurch können Front- und Deckelstaubfilter blitzschnell zur Reinigung entnommen werden und auch Lüfterwechsel oder die Installation eines Radiators wird so denkbar einfach.