Seite 4: Innerer Aufbau (1)

SilverStone Raven RVX01C

Die geringe Höhe des Window erklärt sich beim Blick in den Innenraum mit einem seitlichen Laufwerksträger. Dieses Blech würde ein größeres Window teilweise verdecken. Für SilverStone war es wichtig, dass der Luftstrom der Bodenlüfter das Mainboard möglichst direkt und ungehindert erreichen kann. Die Laufwerksplätze wurden deshalb nicht nur auf vier reduziert, sondern auch noch an den Rand verlagert. 

SilverStone Raven RVX01

Am seitlichen Laufwerksträger können zwei 2,5- oder 3,5-Zoll-Laufwerke direkt verschraubt werden. Um die beiden Laufwerksplätze in Rückwandnähe nutzen zu können, müssen zwei 2,5- oder 3,5-Zoll-Laufwerke mit den beiliegenden Laufwerksträgern verschraubt werden. Unabhängig vom Laufwerksplatz ist eine Entkopplung nicht vorgesehen. 

SilverStone Raven RVX01

Das linke Seitenteil lässt sich zwar auch beim Raven RVX01 abnehmen, das ist aber fast überflüssig. Denn zwischen Seitenteil und Tray bleibt so wenig Abstand, dass ein Kabelmanagement nahezu ausgeschlossen ist. Nur dünne Kabel (z.B. Anschlusskabel für Lüfter) können überhaupt hier langgeführt werden. Zumindest eröffnet SilverStone die Möglichkeit, so einen Prozessorkühler mit Backplate auch dann noch zu installieren, wenn das Mainboard bereits verbaut wurde.