Seite 5: Innerer Aufbau (1)

Nachdem wir uns bislang mit dem äußeren Erscheinungsbild des Master Case 5 beschäftigt haben, wollen wir einen Blick auf das Innenleben werfen – zunächst einmal wirkt der Aufbau recht konventionell, wobei als allererstes auffällt, dass sich der Hersteller für einen Zwei-Zonen-Aufbau entschieden hat.

cm mastercase 14
Cooler Master MasterCase 5

Entsprechend wird ein Segment geboten, in dem das Netzteil untergebracht wird, während darüber das Mainboard sowie die Laufwerke zu finden sind. Größere Besonderheiten werden auf den ersten Blick also nicht geboten. Im Detail zeigt sich aber, dass Cooler Master eine äußerst flexible Zusammenstellung zulässt.

cm mastercase 18
Cooler Master MasterCase 5

In der Rückwand sitzt einer der beiden ab Werk verbauten 140-mm-Lüfter, während darunter die Erweiterungsslots für die Laufwerke sitzen. Auf ein Schnellverschlusssystem verzichtet Cooler Master, dafür werden aber alle Karten mit massiven Rändelschrauben gehalten, was einen sicheren Halt verspricht. Für eine bessere Belüftung setzt Cooler Master durchgehend auf gelochte Blenden.

Rechts neben dem Mainboard werden drei Durchführungen für ein ordentliches Kabelmanagement geboten. Wird ein ATX-Mainboard eingesetzt, passen die Durchlässe sehr gut, wer kleinere Boards verbaut, würde sich zusätzlich auch noch Möglichkeiten horizontal unter dem Board wünschen.

cm mastercase 22
Cooler Master MasterCase 5

Der größte Vorteil, den das Master-Case-Konzept zu bieten hat, ist der sehr flexible Laufwerksschacht an der Front des Gehäuses. Ab Werk kommen dort zwei Käfige unter. Der eine bietet Platz für zwei 5,25-Zoll-Laufwerke, der andere Platz für zwei 3,5-Zoll-Drives. Während der obere Käfig über Schrauben auf beiden Seiten gehalten wird und damit nicht per se mit allen Einbau-Positionen kombiniert werden kann, sieht es beim wichtigeren Modul für die Massenspeicher anders aus. Diese werden mit zwei Rändelschrauben, die über das linke Seitenteil zugänglich sind, befestigt und zusätzlich von einer Haltenase fixiert, die gummiummantelt wurde und damit Vibrationen dämpft.

cm mastercase 35
Cooler Master MasterCase 5

Entsprechend kann Cooler Master zahlreiche Einbau-Optionen anbieten. Sollen Käfige weiter oben sitzen, um lange Grafikkarten zu ermöglichen, ist das problemlos möglich. Gleichzeitig kann der Käfig bei Bedarf auch so positioniert werden, dass die verbauten Laufwerke direkt vor dem Front-Lüfter sitzen. Wenig überraschend ist es, dass ebenso die Möglichkeit besteht, weitere Käfige nachzurüsten.