> > > > Stapelgehäuse Cooler Master HAF Stacker 935 im Test

Stapelgehäuse Cooler Master HAF Stacker 935 im Test - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Fazit

Hohe Flexibilität ist momentan einer der auffälligen Trends im Gehäusesegment. Während die Konkurrenz sich vor allem um einen anpassbaren Gehäuseinnenraum bemüht, geht Cooler Master mit der HAF Stacker-Serie noch einen Schritt weiter: Einzelne Gehäusemodule können unkompliziert miteinander verbunden werden, sodass praktisch bei jeder Kombination ein völlig neues Gehäuse entsteht.

Das HAF Stacker 935 ist das Starter-Pack für den Einstieg in die Stacker-Welt. Das HAF 925 ermöglicht als E-ATX-Modul die Unterbringung eines potenten High-End-Systems. Mit dem mitgelieferten HAF 915R eröffnen sich aber noch ganz andere Möglichkeiten - ganz egal, ob das kleine Modul für die Unterbringung weiterer Laufwerke, einer leistungsstarken Wasserkühlung oder gar eines separaten Mini-ITX-Systems genutzt wird. Als separates Mini-ITX-Gehäuse ist das langgestreckte HAF 915R  aber nicht nur wegen seiner speziellen Maße wenig geeignet. Auch die Einschränkungen bei der Wahl des Prozessorkühlers machen sich negativ bemerkbar. Allerdings hat Cooler Master das HAF Stacker 935-Paket ohnehin nicht für eine getrennte Nutzung beider Module ausgelegt. Es liegen nur ein Deckel, ein Paar Standschienen und eine Blende mit Anschlüssen und Powertaster bei, sodass die beiden Module nur im Verbund und mit einem System genutzt werden können. Zumindest die Blende will Cooler Master in Zukunft aber auch separat anbieten. Alternativ ist auch die Anschaffung eines separaten und eigenständig nutzbaren HAF 915R oder 915F möglich - und damit auch der Zusammenbau eines gigantischen HAF 945:

Die beiden Module des HAF Stacker 935 überzeugen mit solider Materialstärke und guter Verarbeitungsqualität. Überzeugend ist auch, wie unkompliziert sie sich miteinander verbinden lassen. Für die Gestaltung der Innenräume greift Cooler Master auf flexible HDD/SSD-Käfige zurück. Deren Laufwerksschubladen erleichtern die Montage genauso wie die Schnellverschlüsse für die optischen Laufwerke und die Rändelschrauben für die Erweiterungskarten. Während im HAF 925 ein stimmiges Kabelmanagement für Ordnung sorgt, geht es im HAF 915R etwas unsortierter zu. 

Die HAF Stacker-Reihe bietet ein bisher einzigartiges Maß an Flexibilität. Deshalb hat sich das HAF Stacker 935 unseren Technik-Award redlich verdient:

alles

Positive Aspekte des Cooler Master HAF Stacker 935:

  • enorm flexibles Konzept eröffnet viele Möglichkeiten
  • durchdachte Verbindungslösung
  • modulare Festplattenkäfige
  • Platz für lange Grafikkarten und (im HAF 925) für hohe CPU-Kühler
  • werkzeuglose Montage der 3,5- und 5,25-Zoll-Laufwerke sowie der Erweiterungskarten
  • Kabelmanagement (im HAF 925), gut bestücktes I/O-Panel

Negative Aspekte des Cooler Master HAF Stacker 935:

  • Ausstattung der Module erschwert getrennte Nutzung 
  • Kühlleistung im Auslieferungszustand
  • im HAF 915R können nur flache CPU-Kühler verbaut werden, kein Kabelmanagement
 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (9)

#1
Registriert seit: 07.09.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 4397
Die Idee ist nicht recht gut, leider wieder zu viel Plastik - etwas ähnliches gabe es schonmal für LianLi.
#2
customavatars/avatar6231_1.gif
Registriert seit: 18.06.2003
Görwihl
Admiral
Beiträge: 17151
Das Ur-Stacker würde sich im Grab umdrehen wenn es das Teil sehen könnte :shake:
#3
customavatars/avatar167757_1.gif
Registriert seit: 08.01.2012
York Shin CIty
Hauptgefreiter
Beiträge: 243
Könnte man zwei oder mehr "Haupt Stacker" aufeinander setzen? Wäre doch was für ein Gaming-Editing-Home Server super Tower~
#4
Registriert seit: 25.05.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 930
Zitat Danzle;21966406
Könnte man zwei oder mehr "Haupt Stacker" aufeinander setzen? Wäre doch was für ein Gaming-Editing-Home Server super Tower~


sollte gehen :vrizz:
#5
Registriert seit: 14.08.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1907
Zitat o$$!ram;21966348
Das Ur-Stacker würde sich im Grab umdrehen wenn es das Teil sehen könnte :shake:


Genau! Die sollten besser das alte Stacker wieder einführen, als ich mir meinen ersten PC zusammengeschraubt hab, gab es das leider nichtmehr :shake:
Ansonsten kommt die Idee recht spät. Jetzt wo die Rechner im Idle kaum noch was verbrauchen, ist ein zweites ITX System doch nur noch Geldverschwendung. Ich seh da keinen Markt für.
#6
customavatars/avatar60458_1.gif
Registriert seit: 20.03.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1563
Das HAF 925 allein fände ich attraktiv - für den kleinen Aufsatz hätte ich jedoch weder als Heimat für das sekundäre System noch zum Unterbringen zusätzlicher Festplatten Verwendung.
#7
customavatars/avatar108210_1.gif
Registriert seit: 08.02.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 268
Super Teil, wenn es einem Optisch zusagt.
Ideal wenn man das kleine gehäuse als Radiatorcase unten drunter paken möchte.

Für Leute mit Wasserkühlung echt ne Überlegung wert. Hab meinen für 110€ ergattern können :).
Das mit dem 2 Itx system funktioniert auch ehr schlecht da man keinen zweiten powerknopf hat und als Miningsystem taugt es auch nicht weil man ja oben nur eine Garfikkarte einbauen kann.
#8
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3711
@Danzle: Vom Verbindungssystem her sollte es gehen, Cooler Master selbst scheint diese Kombi aber nicht vorzusehen.

@Salamyxxl: Die Blende mit dem Powertaster und den Anschlüssen soll demnächst auch separat angeboten werden.
#9
Registriert seit: 11.06.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 146
bei dem HAF915, wie geräumig ist das Teil für Radiatoren? würde gerne wissen wie dick die radis sein dürfen und ob noch ne shroud passt. könnte man auch einen an die Decke bauen?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!