Seite 2: Äußeres Erscheinungsbild (1)

alles

Chieftec sieht die Libra-Serie als Gaming-Serie an. Das spiegelt sich auch im Design des LF-01B wider, das sich in einem industriell angehauchten Look zeigt. Für ein Gamer-Gehäuse fällt das Design allerdings doch noch zurückhaltend aus. Auffällig ist das geringe Gewicht des Stahlgehäuses, das etwa 7 kg wiegt. Das erklärt sich durch die geringe Materialstärke von 0,6 mm. Gerade die Seitenteile wirken deshalb nicht besonders solide - kein Vergleich zu manch früherem Schwergewicht von Chieftec.

alles

Die Front gliedert sich in drei Bereiche. Ganz oben haben Power- und Resetschalter sowie die beiden Status-LEDs ihren Platz gefunden. Sie sind dort gut bedien- bzw. einsehbar. Darunter verbirgt eine magnetisch haltende Klappe die externen Laufwerkseinschübe. Den unteren Teil nimmt ein Mesh-Element ein, das die Luftzufuhr für Front- und VGA-Kartenhalterungslüfter gewährleistet. Ein Filter hinter dem Mesh beugt Staubeintritt vor.

alles

Hinter der leicht zu öffnenden Klappe wird der Blick auf die externen Laufwerkseinschübe frei. Hier lassen sich zwei 5,25- und ein 3,5-Zoll-Laufwerk unterbringen.

alles

Die beiden Lüfterplätze im Seitenteil gehören zu den wenigen Lüfterplätzen, die nicht werkseitig mit einem Lüfter belegt werden. Das hat einen guten Grund - wegen der geringen Gehäusetiefe könnte es leicht zu Kollisionen mit einem höheren Tower-Kühler kommen. Auf Staubfilter hat Chieftec bei diesen Lüfterplätzen leider verzichtet. Beide Seitenteile werden mit Rändelschrauben fixiert. Es gibt allerdings keine Griffmulde, die das Abnehmen der Seitenteile erleichtern würde. So erfordert dieser Vorgang einige Geschicklichkeit.