Seite 7: Fazit

Das Konzept des Cougar Evolution BO als Gaminggehäuse kann überzeugen. Die Verarbeitungsqualität des Gehäuses ist sehr gut und kann sich durchaus mit den Klassenbesten messen. Dazu kommt das sehr gute Layout der einzelnen Kabeldurchbrüche und die Möglichkeit gleich sieben zusätzliche Lüfter zu verbauen. Weitere Pluspunkte sind die werkzeuglose Montage der Laufwerke und der gebotene Platz in dem geräumigen Gehäuse, der durchaus für eine mittelgroße Wasserkühlung ausreicht. Der ausziehbare Luftfilter im Boden des Gehäuses rundet das gute Belüftungskonzept ab.

Cougar Evolution BO Review
SATA-Dock des Cougar Evolution BO

Die Ausstattung des Gehäuses lässt ebenfalls wenige Wünsche offen. Ein SATA-Dock im Deckel ermöglicht den unkomplizierte Anschluss von 3,5- und 2,5-Zoll-Laufwerken und das Anschlusspanel mit zwei USB-2.0- und zwei USB-3.0-Ports holt die wichtigsten Anschlüsse im Alltag an an die Front des Gehäuses. Ebenso kann die gute Lüftersteuerung punkten, mit der bis zu sechs Lüftern geregelt werden können.

Mehr Sorgfalt hätten wir uns dagegen bei der Materialwahl gewünscht. Gerade der großflächige Einsatz von Kunststoffteilen im Frontbereich und bei der Gehäuse-Ober- und -Unterseite trübt den ansonsten sehr guten Eindruck. Die Gummipuffer der Festplatten-Halter können die Vibrationen der HDD nicht dämpfen, weshalb sich ein leichtes Brummen in dem Bereich bemerkbar macht. Warum der Reset-Knopf so winzig ausfällt, dass jedes Mal ein spitzer Gegenstand (Bleistift oder ähnliches) zur Hand sein muss, um das System neuzustarten, erschließt sich uns nicht ganz.

Im Vergleich mit der Konkurrenz wie dem BitFenix Shinobi XL (zum Test), Antecs Eleven Hundred (zum Test) und P280 (zum Test) sowie dem Trooper von CM Storm (zum Test) wirkt Cougars Evolution BO mit einem empfohlenem Verkaufspreis von 100 Euro etwas zu teuer. Das ist vor allem den vielen Plastikteilen zuzuschreiben und weniger der Ausstattung, denn die gebotenen Schnittstellen und die Lüftersteuerung würden einigen Konkurrenzprodukten gut zu Gesicht stehen.

Obwohl das Gehäuse sehr gut verarbeitet ist und eine sinnvolle Ausstattung vorweisen kann, ist es mit einem Preis von knapp 100 Euro etwas zu teuer, um vorbehaltlos empfohlen zu werden. Wer dagegen eine solide Grundlage für sein nächstes Modding-Projekt sucht, sollte sich das Evolution BO genauer anschauen.

Positive Aspekte des Cougar Evolution BO:

  • Gute Verarbeitung
  • Sinvolle Lüftersteuerung für bis zu sechs Lüftern
  • Dock für SATA-Laufwerke
  • Großzügiges Raumangebot

Negative Aspekte des Cougar Evolution BO:

  • Materialienwahl
  • Labil wirkende Festplatteneinschübe