Seite 4: Innerer Aufbau (1)

Cougar Evolution BO Review
Linke Seite des Cougar Evolution BO mit Mainboardtray

Im Innern des Cougar Evolution BO herrscht die Farbe Schwarz vor, wenn man von den Laufwerkshalterungen in Orange absieht. Das Gehäuse bietet bis zu sechs 5,25 Zoll Laufwerken Platz. Zusätzlich können vier Festplatten quer verbaut werden. Es nimmt Mainboards in den üblichen Größen ATX und µATX auf und verfügt über eine großzügige Aussparung hinter dem CPU-Sockel, sodass CPU-Kühler mit einer Backplate einfach gewechselt werden können, ohne das Mainboard ausbauen zu müssen. Der untere Bereich des Gehäuses ist für das Netzteil reserviert.

Die Verarbeitung des Gehäuses lässt keinen Grund zur Klage aufkommen: Alle Kanten sind abgerundet, sodass Schnittwunden oder Abschürfungen fast ausgeschlossen sind. Dazu passen alle Teile ineinander und Verkantungen, zum Beispiel bei dem Festplattenkäfig, sind nahezu unmöglich.

Cougar Evolution BO Review
Festplatteneinschübe des Cougar Evolution BO

Der Käfig für die 2,5/3,5-Zoll-Laufwerke kann entnommen werden, um den Lüfter davor besser montieren zu können. Es bleibt knapp genügend Platz für einen Lüfter mit einer Tiefe von 25 mm. Der Käfig ist komplett aus Metall gefertigt und wird von zwei Thumbscrews gehalten; die Schrauben besitzen kleine Federn, um sie vor einem zu festem Anziehen zu schützen.

Laufwerke im 3,5-Zoll-Format können fast werkzeuglos auf dem Laufwerksschlitten montiert werden. Dafür drückt man zunächst die beiden Laschen leicht zusammen und zieht den Schlitten aus dem Käfig heraus. Dann werden die schwarzen Plastikhalterungen mit einem Stift oder Schraubenzieher herausgedrückt, damit das Laufwerk in dem Schlitten abgelegt werden kann. Abschließend werden die beiden Halterungen wieder hineingedrückt, was das Laufwerk arretiert. Die Gummi-Abstandshalter sollen zusätzlich für einen Entkopplung der Laufwerke vom Gehäuse sorgen. Notebookfestplatten bzw. alle 2,5 Laufwerke werden mit dem Boden der Laufwerksschlitten verschraubt, sodass hier keine Entkopplung stattfindet. Die Laufwerke können prinzipiell mit den Anschlüssen zur rechten und zur linken Seite verbaut werden, um maximale Flexibilität zu bieten.

Eine andere Lösung hat sich Cougar zur Befestigung der 5,25-Zoll-Geräte ausgedacht. Die Geräte werden lediglich auf einer Seite gehalten und praktisch gegen die andere Seite des Gehäuses gedrückt. Einerseits ermöglicht diese Lösung eine werkzeuglose Montage der Laufwerke und andererseits müssen bei der Montage nicht beide Seitenteile entfernt werden – sinnvoll, wenn der Rechner mit einer Seite an der Wand steht und ein weiteres Laufwerk eingebaut werden soll. Ein mitgelieferter Adapter mit einer Frontblende bietet die Möglichkeit auch ein weiteres 3,5-Zoll-Gerät in einem 5,25-Zoll-Schacht einzubauen, zum Beispiel eine fünfte Festplatte, ein Diskettenlaufwerk oder einen Kartenleser.

Cougar Evolution BO Review
Netzteilhalterung des Cougar Evolution BO

Das Netzteil wird im unteren Bereich des Gehäuses auf großen Gummipuffern platziert, die einen ungefähr 1 cm breiten Spalt zwischen dem Netzteil und dem Gehäuseboden lassen. Direkt darunter liegt eine Lüfteröffnung, mit der das das Netzteil kalte Luft ansaugen kann und damit die verbauten Komponenten besser kühlen kann.

Neben dem Netzteil ist Platz für einen 140 oder 120 mm großen Lüfter, der kalte Luft vom Boden in das Gehäuseinnere bläst. Beide Lüfteröffnung sind durch den herausziehbaren, waschbaren Staubfilter geschützt. Die großzügigen Öffnungen im Mainboardtray bieten genügend Platz, um die Kabel des Netzteil auf die Rückseite zu führen, um so die Luftzirkulation nicht zu behindern.