Seite 7: Fazit

Phobyas WaCoolT mATX-1 soll eine Nische schließen. Als Wasserkühlungsgehäuse möchte es speziell den Bedürfnissen der H2O-Freunde entgegenkommen. Nach unserem Test können wir bestätigen, dass dieses Ziel weitgehend erreicht wurde. So unkompliziert lässt sich eine Wasserkühlung nur in wenigen Gehäusen in Betrieb nehmen. Für Single- und Dual-Radiator ist ausreichend Platz, die meisten Pumpen können mit Hilfe der vorhandenen Gewinde leicht montiert werden und für einen kleineren Ausgleichsbehälter ist ebenfalls Platz. Dass es Schlauchdurchführungen an der Rückseite und eine Bohrung für einen Fillport im Deckel gibt, rundet die Ausstattung in diesem Bereich ab.

In anderen Bereichen muss das Gehäuse allerdings Federn lassen. Gängige Ausstattungsmerkmale wie werkzeuglose Montage, I/O-Panel, Staubfilter, Festplattenentkopplung oder selbst Power-/Resettaster werden dann doch vermisst. Wer entsprechende Features benötigt, muss selbst Hand anlegen. Damit wird der Vorteil der einfachen Wasserkühlungsmontage in gewisser Weise wieder relativiert. Das WaCoolT mATX-1 ist insgesamt also kein Gehäuse, dass einen schnellen und einfachen Systemaufbau ermöglicht.

Das WaCoolT mATX-1 gefällt als funktionales und flexibles Wasserkühlungsgehäuse für µATX-Systeme. Bei typischeren Gehäusetugenden müssen allerdings schmerzhafte Abstriche hingenommen werden. Damit ist das Phobya-Gehäuse kein Rundum-Sorglos-Modell, sondern nur dann empfehlenswert, wenn wirklich die Nutzung als Wasserkühlungsgehäuse im Vordergrund steht und die Nachteile des Gehäuses nicht zu sehr ins Gewicht fallen oder durch eigene Lösungen ausgeglichen werden.

Positive Aspekte des Phobya WaCoolT mATX-1:

  • Platz für je einen 120er- und 240er-Radiator, Montagemöglichkeiten für Pumpen und AGBs
  • je vier 5,25- und 3,5- Zoll-Laufwerksplätze:
  • modularer Aufbau
  • robustes Gehäuse

Negative Aspekte des Phobya WaCoolT mATX-1:

  • gravierende Abstriche bei der Ausstattung (keine werkzeuglose Montage, keine HDD-Entkopplung, kein I/O-Panel, keine Power-/Resettaster, keine Staubfilter, keine 2,5-Zoll-Laufwerksplätze)