Seite 5: Innerer Aufbau (2)

Wir beginnen mit dem Einbau:

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die zahlreichen Bohrungen am Boden des Festplattenschachts dienen zur Montage einer ganzen Reihe von verbreiteten Pumpen (u.a. für Laing DDC, Laing D5, Eheim 1046 (HPPS, Aquastream, Watercool 12V), Eheim 1048, Magicool 12V, Phobya DC 260 & DC 400, EK-DCP 2,2 & DCP 4,0 geeignet). Die von uns genutzte Phobya DC 260 konnte problemlos montiert werden. Der ansaugende Teil ist allerdings in Richtung Netzteil gerichtet, bei längeren Netzteilen könnte das Verlegen des entsprechenden Schlauches schwierig werden. Unseren kleinen Röhren-AGB haben wir einfach hinter die Front geklebt. Die Verschlauchung war weitgehend unproblematisch, nur das Einbinden des Dual-Radiatos im Deckel war etwas problematischer. Hierfür sollte der Deckel mit Radiator und Lüftern erst montiert und anschließend sollten die Schläuche von der Seite angeschlossen werden.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Unser fertig montiertes Testsystem. Die Montage der Hardware war weitgehend unproblematisch, wenn auch die fehlenden werkzeuglosen Montagemechanismen mehr Zeitaufwand erforderten. Auch die Wasserkühlung ließ sich gut einrichten. Uns kam allerdings der vergleichsweise einfache Kreislauf zugute.