Seite 1: Cherry Stream Keyboard 2019 im Test: Günstiges Arbeitstier in aktueller Version

cherry stream keyboard logoCherrys Stream Keyboard ist in der aktuellen Variante weiterhin flach und günstig, es soll aber auch verbessert worden sein. Cherry verspricht vor allem einen noch leiseren Tastenanschlag. Wie leise und überzeugend das Arbeitstier wirklich ist, finden wir im Test heraus. 

Das Stream Keyboard wird von Cherry seit vielen Jahren als günstige Tastatur mit Scissor-Mechanik angeboten. Die flache Tastatur mit Ziffernblock erinnert dabei an das Tippgefühl von Notebooktastaturen. Die schlicht gestaltete Tastatur konzentriert sich auf das Wesentliche. Zusatzausstattung wie Handballenablage, RGB-Beleuchtung oder typische Gaming-Features wie Win-Lock sucht man hier vergeblich. Cherry bewirbt das aktuelle Stream Keyboard dann auch konsequenterweise vor allem als robustes Arbeitstier, das sogar spritzwassergeschützt ist. 

Bei der aktuellen Version, dem Stream Keyboard 2019, will Cherry vor allem die Geräuschkulisse weiter reduziert haben. Dabei war die Scissor-Tastatur auch bisher keineswegs als lautes Eingabegerät bekannt. Auffällig ist auch, dass Cherry das Design der Tastatur modernisiert hat. Mit nun zehn Zusatztasten lassen sich wichtige Befehle direkt ausführen bzw. einige elementare Programme ohne Umweg aufrufen. 

Preislich bleibt auch das Stream Keyboard 2019 erfreulich günstig. Im Handel ist es ab 22 Euro zu finden. Neben der getesteten schwarzen gibt es auch eine graue Farbvariante. 

Technische Details - Cherry Stream Keyboard 2019 (JK-8500):

  • Switches: Cherry SX Scherentechnologie
  • Lebensdauer: über 20 Millionen Auslösungen
  • Beleuchtung: -
  • Kabel: 1,8 m, gummiummantelt
  • Highlights: flache, spritzwassergeschützte Full-Size-Tastatur, zehn Zusatztasten
  • Abmessungen: 463 x 163 x 18 mm
  • Gewicht: 910 g
  • Preis: ab 22 Euro