Seite 4: Praxiseinsatz und Fazit

Praxiseinsatz

Auf den ersten Blick würde man vermuten, dass die Black FP eine wuchtige und eher schwere Rechtshändermaus ist. Im Vergleich zu typischen FPS-Mäusen ist sie tatsächlich wuchtig. Von einem hohen Gewicht ist aber nach Entnahme der Gewichte nichts zu spüren. Sie kann zwar nicht mit der Agilität schlanker FPS-Mäuse mithalten, ist aber weit von der Trägheit mancher ähnlich gestalteter Maus entfernt.  

Der Avago-Lasersensor ist für anpruchsvolle Enthusiasten sicher nicht die erste Wahl. Für den Durchschnittnutzer dürften aber nicht nur seine DPI-Reserven, sondern auch sein Abtastverhalten völlig ausreichen. Dafür kann er allemal mit angemessen niedriger LOD und der verlässlichen Abtastung auf unterschiedlichsten Unterlagen punkten. 

Fazit

Die Black FP ist eine besondere Gaming-Maus. Sieht man nur auf die Spieletauglichkeit, so liefert sie eine solide, aber keine überragende Vorstellung ab. Speziell der Sensor dürfte Enthusiasten abschrecken - auch wenn er sich nach unseren Eindrücken im Alltagseinsatz keine deutliche Blöße gibt. Im Preisbereich der Black FP gibt es aber allemal Mäuse mit noch überzeugenderen Sensoren und stellenweise auch besserer Ausstattung wie RGB-Beleuchtung. Sharkoon hat beispielsweise letztens erst mit der Skiller SGM1 gezeigt, wieviel Maus man für knapp 40 Euro erhalten kann.  

Bei der Tt eSPORTS-Maus ist die Gaming-Tauglichkeit aber gar nicht das Entscheidende. In erster Linie geht es um die Zugangssicherung per Fingerabdruckleser. Dabei zeigt die Black FP eindrucksvoll, was mit einer solchen biometrischen Lösung eigentlich möglich ist. Ihr Nutzen beschränkt sich (zumindest unter Windows 10) nicht nur auf die Zugangssicherung zum Betriebssystem. Nein, der Ansatz von Tt eSPORTS bzw. Synaptics geht weiter. Lokal können Dateien und Ordner ganz einfach über das Kontextmenü verschlüsselt und per Fingerabdruck wieder entschlüsselt werden. Und das Eingeben von Zugangsdaten auf Internetseiten gehört mit der Black FP ebenfalls der Vergangenheit an. In der Praxis leidet die Zugangssicherung allerdings noch etwas an der Trefferquote des Fingerabdrucklesers - wir benötigten im Test fast immer mehrere Versuche, bis der Fingerabdruck erkannt werden konnte. Mit mehr Übung dürfte die Trefferquote aber noch zu steigern sein. 

Der Fingerabdruckleser in der Tt eSPORTS Black FP ist unscheinbar, bringt aber eine vielseitig nutzbare, biometrische Zugangssicherung in die Hände von Privatnutzern. Der Aufpreis für die Sicherheitstechnologie fällt dabei sehr moderat aus. Damit ist die Black FP trotz einiger Kinderkrankheiten ein spannendes Produkt für Windows 10-Nutzer, die endlich auf die Eingabe von Zugangsdaten verzichten wollen.

Positive Aspekte der Tt eSPORTS Black FP:

  • ergonomisch geformte Maus, die für Alltagsarbeiten und Gaming geeignet ist
  • Fingerabdruckleser mit verschiedenen, praktischen Nutzungsmöglichkeiten
  • DPI-Anpassung in vier konfigurierebaren Stufen, DPI-Anzeige
  • geringes Ausgangsgewicht, Gewichtsanpassung möglich

Negative Aspekte der Tt eSPORTS Black FP:

  • reine Rechtshändermaus, Form gibt Palm-Grip vor
  • Fingerabdruckleser muss sehr präzise getroffen werden, für vollen Funktionsumfang zwei verschiedene Programme und Windows 10 nötig, Browserkompatibilität eingeschränkt
  • deutlicher chemischer Geruch, der auch nach Tagen nicht verfliegt