Seite 4: Fazit

Ein normales Lapboard ist zu wacklig, zu unkomfortabel und nicht flexibel genug? Dann könnte der Couchmaster Cycon die Lösung sein. Die seitlichen Stützkissen sind eine so einfache wie geniale Idee, nehmen sie doch das Gewicht vom Schoß und ermöglichen eine ausreichend stabile Lagerung der Ablage. Dazu sind sie nicht nur weich gepolstert, sondern wirken in der Lederhülle auch noch wertig. Die eigentliche Ablage ist zwar wuchtig, bietet dafür aber auch viel Platz für ein ausgewachsenes Mauspad und große Full Size-Tastaturen. Dabei ist der Nutzer anders als bei den Lapboard-Lösungen verschiedener Eingabegerätehersteller nicht auf bestimmte Tastaturen festgelegt, sondern kann den Couchmaster Cycon frei mit USB-Eingabegeräten eigener Wahl kombinieren. Damit die Anschlusskabel nicht stören, setzt nerdytec auf ein ausgefeiltes Kabelmanagement. Angebunden werden die Eingabegeräte an einem USB-3.0-Verteiler mit vier Ports. Weil sie intern angebunden werden, sind die Eingabegeräte aber praktisch an den Couchmaster gebunden und können nicht einfach einmal mal schnell anderweitig genutzt werden. Immerhin gibt es aber einen externen USB-Port, der ein unkompliziertes An- und Abschließen eines USB-Geräts ermöglicht.

So komfortabel die Seitenkissen und die große Ablage auch sein mögen, brauchen sie doch viel Platz. Einfache Lapboards wie Corsairs Lapdog wollen nach dem Spielen ebenfalls untergebracht werden, sind aber doch deutlich platzsparender als der Couchmaster Cycon. nerdytecs Lösung ist noch einmal 30 Euro teurer als der Lapdog, legt einen aber nicht auf bestimmte mechanische Corsair-Tastaturen fest. 

Wer den Platz und das nötige Kleingeld für den Couchmaster Cycon und ein zusätzliches Eingabegeräte-Set mitbringt, erhält damit im Endeffekt die aktuell wohl bequemste und flexibelste Eingabegeräte-Lösung für das Sofa.

Positive Aspekte des nerdytec Couchmaster Cycon:

  • bequeme Couchlösung mit Stützkissen
  • keine Festlegung auf bestimmte Eingabegeräte
  • nachvollziehbare Inbetriebnahme, Flexibilität durch optionales Zubehör und selbstklebende Klettverschlüsse
  • langes Anschlusskabel, dadurch auch für größeren Sitzabstand geeignet
  • integriertes Kabelmanagement
  • Staufach und Maustasche inklusive
  • 4-Port-USB-3.0-Hub

Negative Aspekte des nerdytec Couchmaster Cycon:

  • hoher Preis
  • Platzbedarf
  • konzeptbedingte Kabelanbindung, Eingabegeräte bei Nutzung der internen Anschlüsse nicht schnell trennbar