> > > > Test: CM Storm Trigger - mechanische Tastatur für Gamer

Test: CM Storm Trigger - mechanische Tastatur für Gamer - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 9: Fazit

Auf den ersten Blick hat CM Storm mit der Trigger alles richtig gemacht. Mechanische Tasten, regelbare Beleuchtung, Makro-Tasten, USB-Hub - mehr kann sich der ambitionierte Gamer kaum wünschen. Die Cherry MX Black überzeugen im Spieleeinsatz völlig, sie garantieren Präzision und Langlebigkeit. Die beleuchteten Tasten sind ein Hingucker, Leuchtintensität und -modi darüber hinaus sogar anpassbar. Nach einiger Umgewöhnung an die ungewohnte Tastenspalte gefallen auch die Makro-Tasten, die ihr Potential in Kombination mit der Trigger-Software entfalten können. Fünf Profile mit je 15 hinterlegbaren Makros stellen sicher, dass die Tastenbelegungen ganz nach den individuellen Vorlieben angepasst werden können. Die Makro-Funktion setzt die Trigger auch von vielen anderen mechanischen Tastaturen ab. Allerdings muss natürlich jeder Kaufinteressent selbst entscheiden, ob er überhaupt Gebrauch von Makros macht.

Im Praxistest entpuppte sich leider gerade die Funktionsfülle als ein Pferdefuß der Tastatur. Der über den USB-Port gelieferte Strom reicht nicht aus, um die volle Funktionalität der Tastatur zu gewährleisten. CM Storm kennt dieses Problem und hat der Trigger einen zusätzlichen Stromanschluss spendiert - das entsprechende Netzteil wird allerdings nicht mitgeliefert. Wird die Tastatur nur über USB mit Strom gespeist, stehen die beiden hellsten Beleuchtungsstufen nicht zur Verfügung. Auch sollten am integrierten USB-Hub keine Geräte mit höherem Verbrauch angeschlossen werden. Ein weiteres Problem - in Kombination mit manchen Mainboards sind Tasteneingaben erst im Betriebssystem möglich sind. Das liegt laut den FAQ daran, dass die Initialisierung der Tastatur relativ lange dauert und die Tastatur unter Umständen zu spät initialisiert wird, wenn die "QuickBoot"- oder "FastBoot"-Funktion aktiv ist. Ob das abnehmbare USB-Kabel Fluch oder Segen ist, lässt sich schwerer bewerten. So kann das Kabel zwar bei Bedarf leicht ausgetauscht werden, allerdings sitzt es nicht besonders fest und löst sich entsprechend leicht von der Tastatur.

Die CM Storm Trigger überzeugt mit den Tugenden einer mechanischen Tastatur und der beachtlichen Ausstattung. Im Detail sind wir allerdings auf einige Probleme gestoßen, die einem Award im Wege stehen.

Positive Aspekte der CM Storm Trigger:

  • hochwertig verarbeitete, robuste Tastatur mit mechanischen Tasten 
  • rote, regelbare Tastenbeleuchtung
  • Makro-Funktionalität
  • Multimedia-Tasten
  • USB-Hub

Negative Aspekte der CM Storm Trigger:

    • volle Funktionalität erfordert 5 Volt-Netzteil, nicht mitgeliefert
    • bei unserem Testsystem während des Bootens nicht nutzbar
    • typisch für mechanische Tastaturen - laut
    • fehlendes Feedback der Tasten kann bei Office-Nutzung störend sein
     

    Social Links

    Seitenübersicht

    Kommentare (12)

    #3
    customavatars/avatar133552_1.gif
    Registriert seit: 24.04.2010

    Korvettenkapitän
    Beiträge: 2385
    Zitat MihawkLFC;18977748
    Frechheit, dass der Tastatur das 5V-Netzteil nicht beiliegt.


    Stimmt, aber viel schlimmer ist, das ohne das Netzteil nicht mal die Kernfunktionalität (Tastaturbeleuchtung) sichergestellt wird.
    Armutszeugnis, aber denen ist das nicht mal peinlich.
    #4
    customavatars/avatar98783_1.gif
    Registriert seit: 15.09.2008
    Sauerland/NRW
    Oberbootsmann
    Beiträge: 804
    Die sollen mal lieber ihre Quickfire Rapid im DE Layout hier zu Lande auf den Markt bringen
    #5
    customavatars/avatar39039_1.gif
    Registriert seit: 22.04.2006

    Kapitänleutnant
    Beiträge: 1856
    Beim Boot nicht zu bebrauchen und das NT nicht dabei, was soll das ?
    #6
    customavatars/avatar137294_1.gif
    Registriert seit: 15.07.2010

    Hauptgefreiter
    Beiträge: 212
    Wie bitte schön kommt man mit der Tastatur ins Bios?
    #7
    Registriert seit: 11.12.2011
    Basel
    Hauptgefreiter
    Beiträge: 133
    Schade, dass es die nicht mit Cherry MX Brown Switches oder mit Cherry MX Clear Switches gibt. Ist nämlich die einzige mechanische Tastatur, die es auch mit CH-Layout gibt. Aber würde sie zu 90% für Office nutzen...
    #8
    customavatars/avatar15872_1.gif
    Registriert seit: 02.12.2004
    Leipzig
    [online]-Redakteur
    Beiträge: 3726
    @zephyr: Danke für den Hinweis - eben korrigiert.

    #9
    customavatars/avatar171999_1.gif
    Registriert seit: 23.03.2012

    Korvettenkapitän
    Beiträge: 2113
    Das ist echt schlimm mit diesen Mecha-Tastas...
    Keine ist perfekt! Also, wirklich, bisher sagt mir keine so zu, dass ich sie auch nur ansatzweise solange benutzen würde, wie sie hält. Am ehesten gefällt mir da zZt. noch die Corsair K60, aber da stört mich vorallem die durchwachsene Qualität. Außerdem wäre ich zu faul mich noch an Silencer-Mods zu machen und nur so ist mir jede Mecha eindeutig zu laut (meine Freundin mecker ja jetzt teils schon, wenn ich beim Telefonieren zu sehr in die Tasten haue, statt ihr zuzuhören -.-).
    Dass ihr euch so über das Stromkabel aufregt finde ich aber unangebracht. Die Funktionsweise wird dadurch doch nicht eingeschränkt; Tastenbeleuchtung ist trotzdem fünf-stufig einstellbar (mit 5V sind es sieben) und der USB-Hub kann nur keine externe HDD ohne eigenes PSU oder Tischventilatoren betreiben. Einzig wird eine fortgeschrittenere Option bereit gestellt; viele andere bieten das gar nicht! Bei 'nem MB meckert doch auch keiner, dass die RAM-Bänke beim Kauf leer sind.
    #10
    Registriert seit: 08.12.2007

    Kapitänleutnant
    Beiträge: 1553
    Zitat marvinator;18979237
    Das ist echt schlimm mit diesen Mecha-Tastas...
    Keine ist perfekt! Also, wirklich, bisher sagt mir keine so zu, dass ich sie auch nur ansatzweise solange benutzen würde, wie sie hält. Am ehesten gefällt mir da zZt. noch die Corsair K60, aber da stört mich vorallem die durchwachsene Qualität. Außerdem wäre ich zu faul mich noch an Silencer-Mods zu machen und nur so ist mir jede Mecha eindeutig zu laut (meine Freundin mecker ja jetzt teils schon, wenn ich beim Telefonieren zu sehr in die Tasten haue, statt ihr zuzuhören -.-).
    Dass ihr euch so über das Stromkabel aufregt finde ich aber unangebracht. Die Funktionsweise wird dadurch doch nicht eingeschränkt; Tastenbeleuchtung ist trotzdem fünf-stufig einstellbar (mit 5V sind es sieben) und der USB-Hub kann nur keine externe HDD ohne eigenes PSU oder Tischventilatoren betreiben. Einzig wird eine fortgeschrittenere Option bereit gestellt; viele andere bieten das gar nicht! Bei 'nem MB meckert doch auch keiner, dass die RAM-Bänke beim Kauf leer sind.


    Dito

    Das ist sozusagen dann die "Luxus-Ausstattung" für die Tastatur. Aber benötigt wird das Netzteil keineswegs. Aber dass die Tastatur es nicht schafft, bis zum BIOS startklar zu sein, ist nicht gerade ermunternt.
    #11
    customavatars/avatar168655_1.gif
    Registriert seit: 22.01.2012

    Obergefreiter
    Beiträge: 88
    Hmm. Welcher Fabrikant ist das? Sieht nicht nach iOne aus, trotz der BW ähnlichen Form, könnte sogar Costar sein.

    Die Schalteranimationen stammen übrigens nicht von Overclock, sondern von Lethal Squirrel auf Geekhack.
    #12
    customavatars/avatar132702_1.gif
    Registriert seit: 06.04.2010

    Obergefreiter
    Beiträge: 109
    Hehehe, eine Tastatur die ein externes Netzteil benötigt(!) und dann wird es noch nicht mal mitgeliefert. :stupid:
    Und dann kann man die Tastatur nicht im Bios nutzen wenn man die QuickBoot-Option aktiviert hat. :sick:

    Dachte eigentlich CM Storm kann sich bei den Mechas nicht noch mehr blamieren, aber denkste!

    Ich breche ja gleich auf meine Filco Majestouch 2... :kotz:
    Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

    Das könnte Sie auch interessieren:

    Logitech G502 Proteus Spectrum - die tunable RGB-Gaming-Maus im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM_LOGO

    Unter den rein kabelgebundenen Mäusen ist die G502 Logitechs Gaming Top-Modell. Wir wollen im Test herausfinden, ob die Maus in der RGB-Variante Proteus Spectrum sich auch vor die Flaggschiffe der Konkurrenz setzen kann.     Logitech hatte bei der Entwicklung der G502 einen großen... [mehr]

    Corsair K70 RGB RAPIDFIRE im Test - exklusiv mit Cherry MX Speed

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_K70_RGB_RAPIDFIRE/CORSAIR_K70_RGB_RAPIDFIRE_LOGO

    Bisher waren Cherry MX Red die Standardempfehlung für reaktionsfordernde, schnelle Spiele. Doch Cherry hat auf Basis der MX Red Switches entwickelt, die beim Spielen den entscheidenden Geschwindigkeitsvorteil bringen sollen - Cherry MX Speed. Vorerst werden die beschleunigten Switches exklusiv in... [mehr]

    Corsair M65 PRO RGB im Kurztest

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_M65_PRO_RGB/CORSAIR_M65_PRO_RGB_LOGO

    Corsairs M65 RGB erfreut sich bei Spielern einiger Beliebtheit. Der eingesetzte Lasersensor ist aber nicht jedermanns Sache. Für manch kritischen Nutzer könnte die neu vorgestellte M65 PRO RGB mit optischem Sensor eine Alternative sein. Obwohl bei diesem Modell kein Lasersensor eingesetzt wird,... [mehr]

    SteelSeries Rival 500 und Rival 700 im Doppeltest

    Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/STEELSERIES_RIVAL_500_UND_700_LOGO

    Ein Sensor, zwei ganz unterschiedliche Mäuse: Im Doppeltest wollen wir deshalb Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den beiden SteelSeries-Modellen Rival 500 und Rival 700 aufzeigen. Dabei versprechen das MOBA/MMO-Modell Rival 500 und erst recht die Rival 700 mit ihrem OLED-Display einige... [mehr]

    Razer Naga Hex V2 im Test - mehr DPI, mehr Tasten, mehr Farben

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_NAGA_HEX_V2/RAZER_NAGA_HEX_V2_LOGO

    Die neu aufgelegte Naga Hex V2 wurde im Vergleich zur ersten Version deutlich überarbeitet. Razer hat am Auflösungsvermögen des Sensors geschraubt, eine zusätzliche Daumentaste realisiert und ein RGB-Beleuchtungssystem integriert. Dazu polarisiert die Naga Hex V2 mit ihrem matten Gehäuse auch... [mehr]

    Sharkoon Skiller MECH SGK1 im Test - die mechanische Tastatur der Skiller-Reihe

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SHARKOON_SKILLER_MECH_SGK1/SHARKOON_SKILLER_MECH_SGK1_LOGO

    Mechanische Tastaturen kosten gerne dreistellige Eurobeträge. Nicht so Sharkoons Skiller MECH SGK1 - sie soll zwar eine vollwertige mechanische Tastatur und absolut spiele-tauglich sein, kostet aber nur rund 60 Euro. Wie gut das gelingt, klärt unser Test. Cherry MX-Switches darf man zu diesem... [mehr]