Seite 5: Fazit

Die Überarbeitung des ursprünglichen Razer Naga-Konzepts hat der Maus gut getan. Das Konzept einer Maus mit reichlich Daumentasten wurde sinnvoll weiterentwickelt: Die Tasten sind mit Bedacht platziert und lassen sich leicht unterscheiden. Die Präzision ist auf gewohnt hohem Niveau, und die Maus gleitet leichtgängig über alle denkbaren Oberflächen. Als kleiner Wermutstropfen ist die Größe der Maus zu werten: Wirklich große Hände ermüden schneller und die Position der Tasten ist in dem Falle nicht optimal gelöst. Ein etwas längerer Körper hätte hier für Abhilfe sorgen können. Ein Grifftest im Laden sollte also unbedingt vor dem Kauf gemacht werden.

Razer Naga Hex Vorderansicht
Vorderansicht der Razer Naga Hex

Ist die spezialisierte Maus ihren hohen Preis wert? Wir denken ja, denn das Treiberpaket und die sinnvoll angeordneten Tasten erweitern das Einsatzgebiet der Maus über die Marketinggrenzen hinaus. Makros lassen sich dank des intuitiven Treibers im Office- und Spielealltag sinnvoll nutzen. Dazu profitieren Spiele mit einer hohen Klickintensität vom verbessertem Druckpunkt der Tasten. Im dritten Anlauf bekommt Razer für die Naga Hex den wohlverdienten Excellent-Hardware-Award verliehen.

excellent award

Positive Aspekte der Razer Naga Hex:

  • Gleiteigenschaft
  • Präzision und Geschwindigkeit
  • Viele, freibelegbare Tasten
  • Hervorragendes Treiberpaket

Negative Aspekte der Razer Naga Hex:

  • Teuer
  • Nur für Rechtshänder geeignet
  • Für große Hände bedingt geeignet