Seite 1: Guide: Was hohe Taktraten und scharfe Latenzen beim Arbeitsspeicher bringen

ocw teaser 100 ramNachdem wir gestern drei aktuelle AMD- und Intel-Prozessoren im Overclocking-Test kräftig eingeheizt und deren Leistung teils deutlich erhöht hatten, widmen wir uns heute dem nächsten Stück Hardware: dem Arbeitsspeicher. Hierfür haben wir alle drei Test-Plattformen noch einmal zum Vergleich gebeten und sie mit unterschiedlichen Speicher-Settings getestet. Welche Plattform profitiert besonders von hohen Taktraten? Sind möglichst niedrige Latenzen nicht vielleicht besser? Welche Software profitiert am meisten von schnellen Speichermodulen? Auf den nachfolgenden Seiten gehen wir all diesen Fragen auf den Grund.

Dass man die Leistung seines Spiele-Rechners durch Übertakten des Prozessors deutlich steigern kann, das haben wir bereits gestern in einem groß angelegten Overlocking-Guide aufgezeigt, indem wir nicht nur Intels aktuellstes Desktop-Flaggschiff in Form des Core i7-5960X an seine Leistungsgrenze gezwungen haben, sondern auch einem Intel Core i7-4790K und AMD FX-8370e gehörig eingeheizt haben. Doch es gibt noch eine weitere Stellschraube, mit deren Hilfe sich die Gaming-Geschwindigkeit womöglich weiter verbessern lässt. Standardmäßig unterstützen aktuelle Prozessoren Speichermodule nach DDR3-Standard mit einer Geschwindigkeit von 1.600 bis 1.866 MHz. Bei DDR4 und Intels X99-Plattform kommt der integrierte Speichercontroller hingegen mit 2.133 MHz schnellen Speicherriegeln zurecht.

Doch am hartumkämpften Markt der Arbeitsspeicher-Module bekämpfen sich die großen Hersteller wie G.Skill, Corsair, ADATA oder Crucial regelrecht und werben mit noch höheren Taktraten und niedrigeren Latenzen bei gleichzeitig angemessener Betriebsspannung. Mithilfe von Speicherteilern oder aber durch Aktivieren des XMP-Profils können die höheren Taktraten eingestellt werden. Doch was bringen sie wirklich? Rentieren sich schnelle Speicher-Kits für Gamer und Übertakter?

Wir haben aktuelle Speicherriegel in unterschiedlichen Geschwindigkeitsstufen auf der X99-, Z97- und 990FX-Plattform miteinander vergleichen.