Seite 2: 32 GB Kits im Test - Wer braucht das (nicht)?

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, soll hier aber erst einmal die Chance genutzt werden, um eine wohl bei vielen Usern aufkommende Frage zu beantworten „Wann und wofür brauche ich einen solchen Speicherausbau überhaupt?“

Die häufig verbreiteten Speicherausbaustufen von 8 und 16 Gigabyte sind in den meisten Alltagssituationen nicht mal ansatzweise ausgelastet. Normale Programme wie Office-Anwendungen, Video-Player, Browser und Messenger wuchsen zwar mit der Zeit auch hinsichtlich ihres Speicherbedarfs, allerdings nicht im selben Maße wie der Speicherausbau.

So hat z.B. ein System mit Windows 7 Home samt geöffnetem Word, Browser, zwei Messengern und verschiedenen Dienstprogrammen wie Virenscanner, Dropbox und Co. eine Speicherauslastung von rund einem Gigabyte. Nimmt man noch Programme wie einen HD-Videoplayer hinzu, öffnet mehrere Tabs im Browser und arbeitet parallel in mehreren Dokumenten, so erhöht sich der Speicherverbrauch zwar weiter, erreicht dabei jedoch nur selten vier Gigabyte. Wer sich also mit solchen Situationen identifizieren kann und nicht darüber hinausgeht, der wird auch mit 4-8 Gigabyte in Zukunft gut weiterfahren.

Etwas anders sieht die Situation für die Gamer unter unseren Usern aus. Hier gibt es einige Spiele, die sich im Speicher ausbreiten können, in unserem Test zeigte z.B. ein gemoddetes Gothic 3 eine Ausnutzung von über 3 Gigabyte an, womit das Gesamtsystem auch gerne mal über vier Gigabyte belegen dürfte. Damit ist man aber auch relativ einsam an der Spitze im Gamingsegment - und das trotz des hohen Alters. Viele auch topaktuelle Spiele begnügen sich mit einem Wert um die 1-1,5 Gigabyte. Ursache sind hier die veralteten "aktuellen" Konsolen, welche beim Speicherausbau stark beschnitten sind und die Hersteller kräftig zum Optimieren zwingen. Diese Optimierung wird dann bei der Portierung auf den PC beibehalten, der Gesamtbedarf steigt zwar etwas durch größere Texturpakete und den auf dem PC schlechteren Optimierungsgrad, allerdings nie in Bereiche, in denen es für Nutzer von 8 Gigabyte bedrohlich wird.

Diese Ausgangslage wird sich aller Wahrscheinlichkeit nach aber in sehr naher Zukunft ändern, haben doch die beiden Konsolengiganten Microsoft und Sony ihre neue Konsolen schon vorgestellt und bieten diese pünktlich zum Weihnachtsgeschäft an. Beiden gemein ist der auf 8 Gigabyte angestiegene Speicherausbau, es bedarf also wenig Fantasie, um vorauszusehen, dass sich die Spiele der nächsten Generationen beim Speicherbedarf etwas großzügiger zeigen werden. Gamer mit 8 Gigabyte können sich hier also auf einen Wechsel einstellen, ob auch Systeme mit 16 Gigabyte in Bedrängnis geraten, muss die Entwicklung zeigen.

Bis jetzt hatten wir also eher Fälle, wo solche Kits weniger gefragt sind oder noch nicht ganz klar ist, ob der Bedarf in diesem Maß ansteigen wird. Müssten wir schätzen, so würden sicher ~90 Prozent aller User unter diese Kategorien fallen. Aber schon der Preis der Speicherkits zeigte, dass sich man sich hier eher an die Poweruser und den professionellen Bereich richtet, was wir auf den nächsten Seiten etwas näher beleuchten werden.