Seite 6: 1866 Vergleich - Der Leistungscheck

Nun müssen die Kits natürlich noch in den Leistungscheck. Als Grundlage dient unser bekanntes System: 

  • Intel Core i7-3770k
  • Asus Maximus V Formula, Z77, Bios 0804
  • Gigabyte Geforce GTX 670
  • Crucial m4 128 GB SSD
  • SilverStone Strider 1000W
  • Windows 7 Professional 64-Bit

Das System haben wir mit einer sauberen Installation ohne Virenscanner oder sonstige überflüssige Hintergrundprogramme aufgesetzt. Die Treiber/Updates wurden auf dem neuesten Stand gehalten.

Den Anfang markiert die Leistung der Speicher bei aktiviertem XMP-Profil ohne sonstige Änderungen:

Benchmark des Speicherdurchsatz bei Stockwerten

Wie nicht anders erwartet, liefert das Kingston hier die beste Leistung ab. Die besseren Latenzen machen sich hier bezahlt und sichern einen gewissen Vorsprung. Ebenfalls im Rahmen der Erwartungen liegt das Patriot auf dem letzten Platz mit deutlichem Abstand. Die Command Rate von 3T rächt sich hier, wobei man dies natürlich manuell korrigieren kann.

Den zweiten Anlauf machen wir bei einer Taktrate von 1600 MHz, diesmal jedoch mit den optimierten Werten, welche wir bei den Übertaktungen erreicht haben:

Benchmark des Speicherdurchsatzes mit 1600 MHz

Hier rückt das Feld deutlich zusammen, da sich die Latenzen stärker annähern. Die Führung sichert sich hier Kingston vor G.Skill und GeIL. Anscheinend hat man hier die Subtimings etwas mehr auf Leistung getrimmt und schiebt sich so trotz "schlechterer" Timings nach vorne. Schlusslicht auch hier das Patriot-Kit, bedingt durch die langsamsten Timings, wenn auch der Abstand deutlich geringer ist.

Natürlich wollen wir auch sehen, welche Steigerung bei 1866 MHz noch möglich sind, denn das ein oder andere Sample offenbarte hier ja bei den Übertaktungen Reserven:

Benchmark des Speicherdurchsatzes mit 1866 MHz

Der Speicher von Kingston kann sich einmal mehr die Führung sichern, auch wenn der Abstand gegenüber dem GeIL-Kit gering ist. Knapp dahinter folgt dann das G.Skill ARES und den letzten Platz nimmt das Patriot-Sample ein. Vergleicht man dies mit den Ausgangswerten ohne Übertaktung, verändert sich die Reihenfolge nur geringfügig: Die Module von G.Skill tauschen mit dem Speicher von GeIL die Plätze. Trotz der letzten Position ist der Gewinn an Performance beim Patriot Extreme Master am höchsten ausgefallen.

Den letzten Vergleich liefern die maximalen Taktraten:

Benchmark des Speicherdurchsatzes bei maximaler Übertaktung

Hier kann sich das Kingston-Speicherkit Dank seines hohen Takts an die Spitze setzen, auch wenn die vergleichsweise schlechten Timings den Vorsprung fast aufzehren. Dank guter Timings hält das Kit von GeIL mit nur 2133 MHz fast Schritt, etwas dahinter G.Skill. Patriot schafft auch hier nur die letzte Position.