Seite 5: Fazit

Das Mercury XL soll als eines der ersten iconBIT-Smartphones in Deutschland verkauft werden. Interessant wird das Gerät vor allem, weil es eine moderate Größe mit soliden Spezifikationen paart und voraussichtlich zu einem überschaubaren Preis von etwa 280 Euro angeboten werden soll. Zusätzlich sticht die Möglichkeit ins Auge, das Mercury XL mit zwei SIM-Karten zu nutzen. 

Auf den ersten Blick sammelt das Mercury XL Pluspunkte. Das Design wirkt zwar nicht gerade ungewöhnlich, aber durchaus angenehm. Die 4,5-Zoll-Bildschirmdiagonale und das abgerundete Kunststoffgehäuse stellen sicher, dass das Smartphone gut in der Hand liegt und sich komfortabel auch einhändig nutzen lässt. Gewicht und Dicke liegen dabei in einem normalen Bereich. Im Betrieb gefällt das Display mit seiner angemessenen Auflösung und weitestgehend guten Messwerten. Das SoC ist zwar weit davon entfernt, Benchmarkrekorde zu brechen, die Performance ist aber durchaus alltagstauglich. Überhaupt entpuppt sich das Smartphone in vielen Belangen als unprätentiöses, aber praktisches Arbeitstier. Das nackte Android 4.2 ist puristisch, aber übersichtlich. Die abnehmbare Abdeckung macht zwar nicht den robustesten Eindruck, ermöglicht aber einen Akkuwechsel. Und auch die beiden SIM-Kartenslots und der microSD-Kartenslot sind praktisch. 

Weniger alltagstauglich ist allerdings die Kamera, die oft nur unscharfe Bilder ausspuckt. Die Akkulaufzeit fällt laut unserem gewohnten Testszenario unterdurchschnittlich aus. Für die Praxis ist der Videoloop aber nur bedingt aussagekräftig - wer das Mercury XL nicht als Hardcore-User nutzt und stundenlang damit surft, spielt und Videos schaut, kann das Gerät durchaus mehrere Tage lang nutzen, ohne es ans Ladekabel hängen zu müssen. Schließlich ist dem Smartphone noch die schwammige Lautstärkewippe negativ anzukreiden. 

Das Mercury XL ist das erste iconBIT-Smartphone, das wir testen konnten. Es wird voraussichtlich auch als eines der ersten Smartphones dieses Unternehmens auf dem deutschen Markt erhältlich werden. Die Premiere ist über weite Strecken gelungen, das Mercury XL ist durchaus ein Mittelklassesmartphone mit einigen bemerkenswerten Stärken. Alternativen mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis empfiehlt die entsprechende Seite unseres aktuellen Buyer's Guide Smartphones

Positive Aspekte des iconBIT Mercury XL:

  • Display (abgesehen von der Homogenität)
  • solide Performance
  • Dual-SIM
  • Speicher erweiterbar, Akku austauschbar

Negative Aspekte des iconBIT Mercury XL:

  • wenig Speicher (aber erweiterbar)
  • unterdurchschnittliche Akkulaufzeit
  • schwammige Lautstärkewippe
  • Bildqualität der Kameras