Seite 1: iconBIT Mercury XL im Test

image01iconBIT hat am deutschen Markt bisher vor allem Tablets angeboten. Doch das Unternehmen möchte auch das Smartphonesegment abdecken. Mit dem Mercury XL bringt es deshalb ein Android-Smartphone mit 4,5-Zoll-Display und guter Ausstattung auf den Markt. Quad-Core-Prozessor, 720p-Display, zwei Kameras und sogar Dual-SIM-Unterstützung sind die schlagkräftigen Argumente für das Gerät. Dazu kommt ein moderater Verkaufspreis von etwa 280 Euro. Doch kann das Mercury XL auch in der Praxis überzeugen?

alles

Aktuell neigen die meisten Hersteller dazu, ihre Smartphones mit immer größeren Displays zu bestücken. Im Vergleich zur Konkurrenz wirkt das 4,5-Zoll-Display des Mercury XL zwar nicht winzig, aber eben auch alles andere als "XL". Mit Außenmaßen von 129 x 68 x 6,9 mm verschwindet das Gerät auch noch leicht in der Hosentasche. Nicht verstecken muss sich das iconBIT-Smartphone bei den Spezifikationen. Android ist bereits in Version 4.2 ("Jelly Bean") vorinstalliert und wird von einem 1,2 GHz schnellen Quad-Core-Prozessor (ARM Cortex-A7) beschleunigt. Das Display löst mit 1.280 x 720 Pixeln angenehm hoch auf. Dank IPS-Panel sollte es sehr blickwinkelstabil sein. Auch bei der Kamerabestückung gibt es auf den ersten Blick nichts auszusetzen. Etwas mager fällt hingegen der nur 4 GB große Flash-Speicher aus. Dank microSD-Kartenslot steht dem Speicherausbau aber nichts im Wege. 

Bedenkt man, dass iconBIT einen Verkaufspreis von etwa 280 Euro ansetzt, ist das Mercury XL durchaus ordentlich ausgestattet. Doch ein Smartphone definiert sich nicht nur über die Spezifikationen - es muss sich auch bei der Nutzung bewähren.

Für einen ersten Eindruck vom iconBIT Mercury XL bieten wir ein ausgepackt & angefasst-Video an:

Erster Blick und Verarbeitungsqualität

alles

Das Mercury XL zeigt sich als angenehm leichtes und schlankes 4,5-Zoll-Smartphone: Es ist nur 8,6 mm dick und 124 g schwer. Beim Design kann man gewisse Parallelen zu den Samsung GALAXY-Smartphones erkennen. Auch beim Kunststoffgehäuse des iconBIT-Geräts wechseln sich die weiße Displayumrahmung und eine weiße Rückseite mit einem silberfarbenen Seitenstreifen ab. Das Mercury XL ist aber deutlich kantiger und nicht so sehr abgerundet wie beispielsweise das aktuelle GALAXY S4. 

Prozessor ARM Cortex-A7 mit vier 1,2 GHz schnellen Kernen, GPU: PowerVR IMGSGX544
Display 4,5 Zoll (1.280 x 720 px, 326 ppi)
Akku Lithium-Ion, 1750 mAh
Kamera (vorne) 2 MP-Kamera 
Kamera (hinten) 8 MP-Kamera 
Speicher 4 GB; per microSD erweiterbar
Maße / Gewicht 129 x 68 x 8,6 mm; 124 g

Die Übersicht aller Features befindet sich auf der letzten Seite des Testberichts. 

alles

Für die Rückseite setzt iconBIT einen glatten und glänzenden weißen Kunststoff ein. Weil dieses Rückteil abnehmbar und relativ dünnwandig ist, gibt es bei starker Druckbelastung etwas nach und knarzt. Im Alltag fällt das allerdings kaum störend auf. Die 8-MP-Kamera mit LED-Blitz steht etwas vor, stört in der Praxis aber nicht. 

Ergonomie

In Bezug auf die Ergonomie gibt es wenig auszusetzen. Das Mercury XL liegt gut in der Hand und lässt sich dank des 4,5-Zoll-Formats auch problemlos einhändig nutzen. Die glatte Rückseite bietet allerdings etwas wenig Grip.