> > > > Frischzellenkur für die Apple Watch: Politur und Monowear-Armbänder

Frischzellenkur für die Apple Watch: Politur und Monowear-Armbänder

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Frischzellenkur für die Apple Watch: Politur und Monowear-Armbänder

apple watch frischzellenkur logoNachdem die Apple Watch nun rund ein halbes Jahr auf dem Markt ist, verpassen wir ihr heute eine Frischzellenkur. Zum einen beseitigen wir die kleinen Gebrauchsspuren mit einer Metallpolitur und zum anderen schauen wir uns drei Armbänder von Monowear an, die als Alternative zu den von Apple angebotenen Armbändern dienen sollen. Ob sie qualitativ an die Originale heranreichen können, werden wir klären.

Die Apple Watch ist seit dem 24. April auf dem Markt und hat damit die ersten paar Monate hinter sich gebracht. Seither in Verwendung ist die Apple Watch in der Edelstahlausführung mit einem Lederarmband. Preislich liegt diese bereits bei 799 Euro und die Festlegung auf ein bestimmtes Armband lässt wenig Optionen offen, denn das Metallarmband liegt mit einem Preis von 499 Euro jenseits von Gut und Böse - egal wie hochwertig es gefertigt sein mag. Nach etwas mehr als sechs Monaten machen sich auf der Edelstahlvariante auch die ersten Gebrauchsspuren bemerkbar. Kleine Kratzer und Spuren auf dem Gehäuse sind aber nicht weiter schlimm und beim von Apple verwendeten Material auch nicht unüblich, stören aber dennoch. Mit etwas Metallpolitur lassen sich diese schnell und einfach beseitigen.

Frischzellenkur für die Apple Watch
Frischzellenkur für die Apple Watch

Monowear hat sich als Alternative zu den Armbändern von Apple einen Namen gemacht. Die Lederausführung kostet in verschiedenen Farben 79,99 US-Dollar, die Nylon-Variante kommt auf 59,99 US-Dollar und selbst die Metallarmbänder sind mit einem Preis von 99,99 US-Dollar weitaus günstiger als vieles, was Apple aufruft. Hier kostet die Sport-Variante aus Fluoelastomer 59 Euro, während ein Lederarmband bereits mit 169 Euro zu Buche schlägt und das Metall-Gliederarmband auf satte 499 Euro kommt.

Die Monowear-Armbänder sind inzwischen auch bei einigen deutschen Händlern zu haben. Dazu gehören Comspot, Conrad und Gravis. Die Preise sind 1:1 vom US-Dollar in den Euro umzurechnen oder somit zugunsten des Euros.

Der Wechsel des Armbandes an der Apple Watch ist sehr einfach. Zwei kleine Arretierungen müssen gelöst werden und danach kann das Armband seitlich herausgezogen werden. Apple hat den Verschluss bzw. dessen Abmessungen öffentlich zugänglich gemacht, damit Dritthersteller sich am Markt der Armbänder beteiligen können.

Die meist empfohlene Metallpaste Mothers für Edelstahl- und Aluminium-Oberflächen ist bei Amazon zu haben. Sie kostete bis vor wenigen Monaten weniger als 10 Euro, inzwischen ist der Preis auf mehr als 15 Euro gestiegen. Die Anwendung mit einem weichen Mikrofasertuch ist sehr einfach und effektiv, aber dazu später mehr.