> > > > Test: Samsung Galaxy Beam (inkl. Video)

Test: Samsung Galaxy Beam (inkl. Video)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Fazit, Alternativen, Meinung

Einen ausführlichen Blick auf das äußere Erscheinungsbild, die Verarbeitungsqualität sowie die installierte Software bieten wir im obigen Videoreview - sowie direkt bei hardwareclips.de und auch auf unserem YouTube-Channel.

Wie auch das Nokia 808 PureView ist das Samsung Galaxy Beam ein absolutes Nischenprodukt, das zeigt, welche Technik man heute in Smartphones verbauen kann. Und wer das Beam unvoreingenommen angeht, wird auch nicht enttäuscht. Dass der Beamer keine Wunder vollbringen kann, sollte vor dem Kauf klar sein - und dass man mit zwei einzelnen Geräten mitunter besser fährt, ebenso. So könnte man beispielsweise auf das Sony Xperia U (250 Euro, Hardwareluxx-Test) setzen und sich einen kleinen LED-Beamer wie den Acer C120 (200 Euro, HD-Auflösung, 100 Lumen) anschaffen.

In der Galerie befinden sich neben den in diesem Test verwendeten Bildern noch weitere interessante Details
- reinschauen lohnt sich.

Dennoch: Die Bequemlichkeit ist es, die beim Galaxy Beam die Begeisterung auslöst. Keine Verbindungen zwischen Abspielgerät und Beamer, keine Stromkabel, keine extra Boxen. Alles ist schon im Gerät verbaut, sodass man direkt loslegen kann. Und die sonstige Hardware ist ebenfalls OK - natürlich nicht ganz so aktuell wie bei anderen Mitstreitern, aber durchaus in Ordnung. Löblich ist der Lieferumfang, der mit einem Zweitakku und entsprechendem Ladegerät deutlich größer ausfällt als bei der Konkurrenz. Und auch die Verarbeitung mit der gummierten Rückseite kann sich sehen lassen.

Alles in allem ist das Samsung Galaxy Beam ein interessantes, ungewöhnliches Smartphone, das sicherlich Liebhaber finden wird. Bis die Technik aber so weit ist, dass man auch bei nicht komplett abgedunkelten Räumen projizieren kann, wird es aber wohl noch etwas dauern.

Alternativen... gibt es wohl kaum. Denn das Galaxy Beam ist das bislang einzige Smartphone mit integriertem Beamer. Der Preis liegt mit über 420 Euro recht hoch - die Konkurrenz kann bei besserer Hardware und dünnerem Design preislich deutlich unter dem Beam bleiben (Huawei Ascend P1, 370 Euro, Hardwareluxx-Test). Dafür muss man natürlich auch auf die Sonderfunktion verzichten.

Persönliche Meinung: Mit dem Galaxy Beam zeigt Samsung eindrucksvoll, wie man Innovationen in die doch recht triste Smartphone-Welt bringen kann. Wieder einmal hat Samsung es geschafft, etwas Ungewöhnliches, für die Allgemeinheit Neues zugänglich zu machen und die Technik damit einen Schritt voranzutreiben. Und wer weiß - vielleicht sehen wir in wenigen Jahren den integrierten Beamer im Smartphone schon als selbstverständlich an. Und vielleicht kann er dann auch schon bei Tageslicht überzeugen.

ta samsung beam s

Positive Aspekte des Samsung Galaxy Beam:

  • innovative Idee mit anständiger Umsetzung
  • zweiter Akku + Dockingstation
  • lange Akkulaufzeit
  • robuste Verarbeitung

Negative Aspekte des Samsung Galaxy Beam:

  • "altes" Android 2.3
  • Mittelklasse-Hardware
 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar127622_1.gif
Registriert seit: 21.01.2010
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1638
Wenn mir der Autor jetzt noch erklärt wie man den Acer C120 an ein Xperia U anschließt wäre ich sehr dankbar ;)
#2
customavatars/avatar75684_1.gif
Registriert seit: 26.10.2007
Berlin
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 472
Danke für den Test, fällt ja wesentlich positiver aus als auf anderen Seiten.
#3
customavatars/avatar137401_1.gif
Registriert seit: 17.07.2010

Gefreiter
Beiträge: 51
Als Lehrer wäre dieses Smartphone durchaus interessant, da man schnell Videos, Bilder und Präsentationen zeigen kann ohne den Medienwagen zu reservieren.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Logi ZeroTouch im Test - Wird wirklich aus jedem Auto ein Connected Car?

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/LOGI_ZEROTOUCH_TEASER_KLEIN

Das Smartphone ist eine der größten Gefahrenquellen im Auto. Schon das kurze Lesen einer neuen Nachricht reicht aus, um schwere Unfälle mit dramatischen Folgen zu verursachen. Dabei gibt es mittlerweile zahlreiche Mittel und Wege, um die Ablenkung zu minimieren. Alles zu aufwendig, dachte sich... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]