> > > > Test: ZTE Light Tab 2 - ein Telefon-Tablet

Test: ZTE Light Tab 2 - ein Telefon-Tablet - Im Detail (3) - Kamerafunktionen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Im Detail (3) - Kamerafunktionen

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auch im Tablet-Bereich versuchen viele Hersteller mit hochauflösenden Kameras zu punkten, die zusätzlich oft über einen LED-Blitz verfügen. ZTE greift stattdessen auf ein einfache 3-MP-Kamera ohne Hilfsbeleuchtung zurück.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Frontkamera fällt noch einfacher aus und bietet nur VGA-Auflösung. Für den typischen Einsatz während einer Videokonferenz ist das aber zumindest ausreichend.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

 

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Beim Fototest kann die rückseitige Kamera nicht überzeugen. An bei Tageslicht aufgenommenen Bildern fallen verfälschte Farben auf. Wenn nur Kunstlicht zur Verfügung steht, werden die Bilder viel zu dunkel.

Die rückseitige Kamera kann nicht nur Schnappschüsse machen, sondern auch Videos aufzeichnen. Die maximale Auflösung liegt bei 640 x 480 Bildpunkten.

Video der Tablet-Kamera HTML5-Version auf YouTube

Unsere Testaufnahme zeigt, dass die Kamera des Light Tab 2 auch für den Videoeinsatz nur sehr eingeschränkt geeignet ist.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 05.05.2012

Matrose
Beiträge: 3
Da bleib ich doch lieber bei meinem Novo 7 Aurora

Bin immernoch begeistert was für den Preis alles möglich ist.
#2
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4409
Im Video habt ihr immer versucht den geringen Preis zu rechtfertigen. Das braucht ihr gar nicht. Sagt am Anfang - wie ihr es gemacht habt - das Preis-Segment und gut ist.;)

Wichtig wäre mir gewesen wie ist die Qalität des Gehäuses, wurde Android mit hauseigenen Apps angepasst, und wenn ja wie gut sind die. Gibt es ein PC Sync Programm, liegt auch physisches Zubehör wie ein Case, Stift oder Kopfhörer bei. Ist das Display auch zum Lesen angenehm.
#3
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3711
@Bla1988: Ein ICS-Tablet für den Preis ist natürlich eine Ansage. Das Gerät scheint aber nur als Import in kleinen Mengen angeboten zu werden?

@estros: Gehäusequalität wurde im Test ja angedeutet. Das eigentliche Gerät ist soweit recht solide, die rückseitige Abdeckung hingegen ein Schwachpunkt. Zu den Apps (hatte ich das nicht auch irgendwo erwähnt?) - da sind die üblichen Gingerbread-Apps vorhanden. Mir ist aber nichts aufgefallen, was jetzt Bonus wäre. Ist in dem Segment aber auch nicht zu erwarten. Ein Vanilla-Android (also ohne zusätzlichen Apps/Anpassungen des Herstellers) kann aber je nach Perspektive auch vorteilhaft sein.
Dass wir auf das Zubehör nicht eingegangen sind, liegt schlicht daran, dass wir nur das nackte Tablet in neutraler Verpackung bekommen haben. Viel mehr als vielleicht ein Info-Blatt und ein Anschlusskabel würde ich mir aber nicht erwarten.
#4
customavatars/avatar105565_1.gif
Registriert seit: 01.01.2009

Cpu Köpfer
Beiträge: 2248
Da mann für 300eur das Huawei Mediapad bekommt ist das hier einfach nicht Konkurenzfähig...

Das Mediapad bietet so ziemlich alles was ihr euch hier wünscht....
#5
Registriert seit: 05.05.2012

Matrose
Beiträge: 3
@Redphil: Ja das bekommt man leider nur über Import in kleinen Mengen. Die Nachfolger stehen auch in den Startlöchern und besitzen einen Dual Core und eine verbesserte GPU. Dabei bleibt der Preis quasi der gleiche.. Ich liebe mein Aurora und werde vermutlich einen Nachfolger auch bestellen.

Gibt auch schon eine schöne Community für das Ainol und gute Custom Firmwares, die das Gerät einfach nur genial machen. Unter anderem bekommt man dann auch Bluetooth unterstützung per USB. 3G Sticks usw funktionieren auch einwandfrei. USB HDD´s werden direkt erkannt, auch eine USB Maus funktioniert sehr gut.

Wer auf eine Telefonfunktion verzichten kann, dem rate ich wirklich zu einem Ainol Elf / Aurora oder eben dann bald ein Elf 2 / Aurora 2.

Vielleicht bekommt man ja von Luxx ein Test zum Aurora? Wäre ne nette sache :)
#6
customavatars/avatar127622_1.gif
Registriert seit: 21.01.2010
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1637
…das ihr immer noch keine Musik im Intro habt ist nicht zu glauben ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Devolo Home Control im Test - Aufgesetzte Intelligenz für das Smart Home

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/DEVOLO

Unsere Umgebung, unser Zuhause soll immer intelligenter werden. Dabei ist die Intelligenz mehr als nur eine bloße Sammlung an Daten. Sensoren sollen miteinandern kommunizieren, sich gegenseitig mit Daten versorgen. Wer sich sein Hause gerade baut, kann auf zahlreiche fertige Systeme... [mehr]

Logi ZeroTouch im Test - Wird wirklich aus jedem Auto ein Connected Car?

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/LOGI_ZEROTOUCH_TEASER_KLEIN

Das Smartphone ist eine der größten Gefahrenquellen im Auto. Schon das kurze Lesen einer neuen Nachricht reicht aus, um schwere Unfälle mit dramatischen Folgen zu verursachen. Dabei gibt es mittlerweile zahlreiche Mittel und Wege, um die Ablenkung zu minimieren. Alles zu aufwendig, dachte sich... [mehr]