Seite 5: Sony-Oberflächen

Sony startet das neue Jahr mit neuen Geräten und einer schicken Oberfläche - schlicht und sehr passend zu den NXT-Geräten präsentiert sich das Design, das wir auf einem Xperia S vorstellen werden. Auch hier ist der Lockscreen quasi nicht verändert, ein Kameraschnellzugriff ist aber dennoch integriert. Ein langer Druck auf den dedizierten Kamerabutton startet diese und macht auch direkt ein Foto - ein unserer Meinung nach würdiger Ersatz. Einmal entsperrt wird der Blick auf den ersten Homescreen möglich. Das Dock lässt bis zu vier verschiedene Apps oder auch Ordner zu - zusätzlich zum App Drawer. Letzterer ist deutlich schicker als bei der Konkurrenz. Leicht transparent legt er sich über die Homescreens bzw. das gewählte Hintergrundbild. 

Verschiedenste Widgets sowie Schnellzugriffe (aber nicht in der Notification Bar) sind ebenfalls möglich. Der Zugriff auf die letzten geöffneten Applikationen wurde nicht verändert. Eine Übersicht der Homescreens ist auch nicht möglich, eine Pinch-Geste fördert nur eine wilde, bewegte Ansammlung von Widgets zutage. 

Insgesamt ist das Design wirklich schick, so viele neue Features wie die Konkurrenz hat Sony jedoch nicht eingebaut. Das hat eventuell den Vorteil, dass das Update auf eine neuere Android-Version deutlich schneller vonstattengehen könnte.

Vorteile:

  • schickes, schlichtes Design
  • sehr gute Bedienung

Nachteile:

  • keine Schnellzugriffe in der Notification Bar
  • keine Homescreen-Übersicht
  • keine veränderbaren Widgets