Seite 2: HTC Sense 4.0

HTC will im neuen Jahr alte Lasten loswerden: die Sense-Oberfläche war zuletzt überladen und teils sogar träge. Sonst als "beste" Android-Oberfläche gefeiert, wurde Sense mehr und mehr überladen. Das hat auch HTC bemerkt und mit Version 4.0 vor allem entschlackt und die Performance gesteigert. Als Testgerät haben wir ein HTC One S mit Android 4.0 und der Sense-4.0-Oberfläche vorliegen. Neu ist hier einiges: das alte Design über Bord geworfen, wird eine neue, klare und kantige Linie gefahren. Das Dock nimmt nun nicht mehr den kompletten unteren Teil ein, sondern lässt nach links und rechts noch etwas Platz. Das sieht schick aus und macht das Design etwas freundlicher. Zudem lassen sich vier Programme oder Ordner im Dock unterbringen, in der Mitte befindet sich der App-Drawer.

Der Programm-Switcher wurde etwas angepasst - anstatt den Standard-Android-4.0-Switcher zu zeigen, hat man etwas Hand angelegt, sodass man nun deutlich größere Vorschaubilder hat, bei denen man sehen kann, was in der App gerade passiert ist, als man sie verlassen hat. Das ist praktisch und vor allem durchdachter als der Google-Swichter. Zudem findet sich in der Notification-Bar neben den Notifications noch ein Einstellungs-Schnellzugriff, über den man nicht nur in die normalen Systemeinstellungen gelangt. Über den bekannten Menüpunkten hat HTC noch Schnellzugriffe auf Verbindungen eingebaut - praktisch, aber nicht so schnell erreichbar wie in der Notification-Bar. Dafür ist dort mehr Platz für das Eigentliche: die Benachrichtigungen. Leider verzichtet man beim neuen Sense 4.0 auf Infinity Scrolling, d.h. ist man am letzten Screen angelangt, muss man in anderer Wischrichtung wieder zurück. Dafür kann man mit hoher Performance und einem schicken neuen Design glänzen - HTC hat bei der neuen Oberfläche vieles richtig gemacht.

Vorteile:

  • schnelle, schicke Bedienung
  • sinnvolle Anpassungen, schickes Design
  • Widgets in der Größe veränderbar

Nachteile:

  • teils versteckte Schnellzugriffe (in den Einstellungen)
  • kein Infinity-Scrolling mehr