Seite 2: Microsoft Windows Phone 7.5

Windows Phone 7.5 ist Microsofts neuester Spross der mobilen Windows-Serie für Smartphones. Die Meinungen zum System gehen auseinander, dennoch wollen wir hier zunächst möglichst wertungsfrei das erste System beschreiben, bevor wir mit den anderen vergleichen:

Nach dem Start des Systems begrüßt der Lockscreen, der neben dem nächsten Termin, verpassten Anrufen und SMS noch die Uhrzeit und das Datum anzeigt. Natürlich sieht man auch den Akkustand, die Netzqualität und den Provider. Wer zwischendurch die Akkuanzeige und Netzqualität vermisst, kann diese mit einem kurzen Wisch vom oberen Rand in das Display für einige Sekunden hervorrufen - eine dauerhafte Positionierung ist nicht angedacht. Das Hintergrundbild kann angepasst werden - ansonsten lässt sich dieses zum Entsperren lediglich nach oben schieben - wer jetzt nach einem Kameraschnellzugriff sucht: Der für alle Windows Phone 7 Geräte verpflichtende dedizierte Kamerabutton startet die Kamera bei längerem Druck auch bei gesperrtem Smartphone. Einmal entsperrt, erwartet einen der Homescreen - richtig gelesen, es gibt nur einen Homescreen. Denn anders als bei iOS oder Android gibt es nicht mehrere nebeneinanderliegende, sondern nur ein nach unten erweiterbarer Homescreen.

Auf diesem finden sich die sogenannten Kacheln - Applikations-Icons, die weit mehr können, als die Applikation zu starten. Hier finden sich je nach Programm interaktive Informationen. Der Kalender zeigt den nächsten Termin, die E-Mail-Kachel gibt die Anzahl ungelesener Nachrichten wieder, die Bilder-App zeigt verschiedene Bilder in einer Slideshow. Schiebt man die Kacheln nach links weg, kommt das eigentliche Menü zum Vorschein. Hier finden sich alle aus dem Marktplatz heruntergeladenen sowie alle vorinstallierten Apps - mit einer Suchfunktion am linken Rand können die Applikationen schnell gefunden werden. 

Über die drei obligatorischen Windows Buttons gibt es Zugriff auf eine Bing-Suche, den Kachel-Startbildschirm und eine Zurück-Funktion. Ein längerer Druck auf die Zurück-Taste bringt das "Multitasking" hervor - die letzten fünf Apps können so angewählt werden. Echtes Multitasking ist das zwar nicht, funktioniert dafür aber recht gut. Ein langer Druck auf die Windows-Taste hingegen bringt die Sprachsuche bzw. Steuerung hervor. Apps starten, SMS schreiben oder jemanden anrufen? Funktioniert. Ein Druck auf die Suchtaste bringt die Bing-Suche zum Vorschein. Praktisch: Microsoft hat auch einen QR-Scanner und eine Musikerkennungssoftware verbaut. Eine systemweite Suche inklusive Emails und Kalendereinträgen gibt es aber nicht. Notifications gibt es auch am oberen Rand - ein Center, wo diese gesammelt oder nochmals abgerufen werden können, hingegen nicht. 

Der Marktplatz zählt aktuell rund 70.000 Applikationen - die wichtigsten Hersteller setzen mittlerweile auch auf Microsofts Windows Phone 7.5. Und trotzdem erscheinen Apps meist erst auf Android und iOS und müssen dort ihren Erfolg beweisen, bevor sie auf die Windows Phone Plattform kommen. 

Erste Geräte mit Windows Phone 7.5 gibt es natürlich auch: Neben dem Nokia Lumia 800 (zum Hardwareluxx-Artikel) und dem Lumia 710 (zum Hardwareluxx-Artikel) haben wir auch Exoten wie das Dell Venue Pro (zum Hardwareluxx-Test) getestet.