X570 Chipsatz Repaste & Kühlung

Induktor

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
03.11.2019
Beiträge
2.172
Ort
Münster/ Osnabrück
Da ich an mein Mainboard ran musste (Lapping CPU & AIO), habe ich mir gedacht, dass ich auch gleich mal den Chipsatz repaste. Grundsätzlich hatte ich keine Probleme mit den PCH-Temps (denk ich), aber da es relativ schnell und einfach geht, hatte es sich halt angeboten. Ich bin auf das Thema durch ein ASUS Mainboard aufmerksam geworden, wo die Temperaturen des X570-Chipsatzes scheinbar ein Problem waren. Auf einem weiterführenden Reddit-Link erwähnte ein User, dass er durch einen Repaste, seine Temperaturen deutlich verbessern konnte. In dem verlinkten -Video- mit dem X570 Aorus Master wird auch gezeigt wie man den PCH-Kühler abmontiert und wie billig das Wärmeleitpad aussieht, falls es überhaupt eins ist. Fühlt sich an und sieht aus wie ein altes Isoliertape. Jedenfalls nicht so, wie sich Wärmeleitpads normalerweise anfühlen/ aussehen.

Die Demontage ist sehr einfach. 4-5 Schrauben für die Backplate + 4 Schrauben für den PCH-Kühler und ein Stecker für den PCH-Fan. Als Wärmeleitpaste habe ich Arctic's neue MX-5 Paste genommen. Hier mal einige Fotos von der Demontage.

X570 (1).jpg


X570 (3).jpg


X570 (2).jpg


X570 (4).jpg


PCH Temps.jpg


Die Ergebnisse von dem Reddit-User kann ich bestätigen. Zum Teil hat sich deutlich was getan und der PCH-Lüfter bleibt nun komplett aus. Ich habe die Werte mit 2-3 Grad Toleranz angegeben, weil je nach Messung das immer ein ganz klein wenig schwankt, aber in diesem Bereich bewegen sich die Temperaturen immer. Über die Notwendigkeit des Repaste kann man sich sicherlich streiten, wie bei so vielen Themen im PC-Bereich, für mich aber, jemand der gerne sein System optimiert und bastelt, hat sich das durchaus gelohnt. Nicht mal 10 Minuten Arbeit, für einen doch recht großen Unterschied.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

TheOpenfield

Urgestein
Mitglied seit
22.10.2011
Beiträge
7.835
Ort
München
@Induktor Nette Sache, hatte ich mir auch überlegt. Der PCH Lüfter wird übrigens über den GB Chipset Sensor gesteuert, welcher mit Pad immer so ~15 Grad unter dem AMD PCH Sensor liegt. Der GB Sensor hat bei mir bisher noch nie über 52 Grad gesehen (Hochsommer), bleibt daher auch mit Pad+Silent Kurve immer passiv (Start ab 55 Grad).

Mich würde mal interessieren, wie sich der GB Chipset Sensor bei dir nach dem Mod verändert hat. Das Delta zwischen den beiden Sensoren sollte nun bei unter 5 Grad liegen (so war es zumindest bei den Meisten).

Falls der Lüfter bei mir doch mal anspringen sollte, werde ich das Pad ebenfalls ersetzten - und im gleichen Zuge den PCH Lüfter komplett abgesteckt lassen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

ApolloX

Enthusiast
Mitglied seit
20.01.2017
Beiträge
2.578
Ort
Neuss
Also 15°C+ Unterschied ist heftig. Überleg mal, diese Drecks-Lüfter auf all den 570ern könnte man sich wohl alle ziemlich sparen, wenn man nur für 5 Cent gscheite WLP auf den Chipsatz draufkleistern würde.
 

Induktor

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
03.11.2019
Beiträge
2.172
Ort
Münster/ Osnabrück
Ich hab ja ständig mit irgendwelchen Gaming-Notebooks zu tun und repaste und repadde entsprechend häufig. Selbst die ranzigsten Pads, die ich bislang gewechselt hatte, haben sich nicht so angefühlt wie dieses Pad beim X570 PCH. Haptisch und optisch war es vergleichbar wie altes, ausgetrocknetes, etwas dickeres Isolierband, würde ich sagen. Wenig verwunderlich, dass die Temperaturen damit entsprechend hoch ausfallen. Ich behaupte mal, dass man selbst mit einem gescheiten Pad (z.B. Arctic 0,5mm) deutlich bessere Temperaturen rausholt. Naja, immerhin hat die Möglichkeit, dass mit relativ wenig Arbeitswand deutlich zu verbessern.
 

JACKxBAUER

Enthusiast
Mitglied seit
20.10.2004
Beiträge
345
X570 Unify hier im Einsatz gehabt und ebenfalls beim Chipsatz Kryonaut Extreme draufgestrichen.

Resultat: Bei max. Belastung 70° runter auf 62° max.
 

Induktor

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
03.11.2019
Beiträge
2.172
Ort
Münster/ Osnabrück
Ihr könnt auch einfach mal die Spannung vom Chipsatz runter regeln

PM_1VSOC sollte das sein. Musst natürlich testen obs zu irgendwelchen Fehler führt.
@F|Marsman Ich habe mal dein Optimierungsansatz hier mit rüber genommen.

Den Wert, den du vorgeschlagen hast, habe ich mal abgeändert. Laut HWinfo wurde die Spannung (ITE IT8792E --> Chipset Core) von 1,000v auf 0,880v übernommen. Also die Stellschraube mit PM_1VSOC passt wohl, aber die PCH-Temperaturen fallen exakt gleich aus. Das Messfenster geht in beiden Fällen knapp über eine Stunde und auch äußere Einflussfaktoren wie Abwärme von CPU und GPU fallen nahezu gleich aus. Also Messfehler kann ich eigentlich ausschließen. Meine Vermutung ist, dass noch ein weiterer Wert geändert werden muss, aber ich bin mir nicht sicher welcher. Irgendwelche Ideen?

Chipsatz Voltage.jpg PCH Temps Stock a.jpg PCH Temps UV a.jpg
 

Joungmerlin

Enthusiast
Mitglied seit
30.12.2006
Beiträge
19
Hallo!!

Sorry, wenn ich hier jetzt mal einfach so reingrätsche...

Kann man das auch einfach so beim Asus ROG Strix X570-E Gaming machen??

Ich habe das Board jetzt seit einer Woche, aber ich hatte noch keine Zeit gehabt das Board einzubauen.
Den PCH Kühler hatte ich schon mal abgebaut, aber Asus hat da ein ziemlich dickes Wärmeleitpad zwischengequetscht. Das hat bestimmt 2mm dicke.

Weiterhin wollte ich auch die Pads zwischen den SpaWas und den Kühlern tauschen.
Da weiß ich allerdings nicht, wie dick die sein sollen/müssen.

Bei dem Rechner werden CPU und GraKa mit Wasser gekühlt. Daher würde ich das gerne vor dem Umbau des Mainboards machen.

Vielen Dank für eure Hilfe!!


Falls meine Fragen hier unerwünscht sind, soll das bitte ein Mod in einen eigenen Thread auslagern. Ich möchte keinen Thread karpern.
 

Reous

Mr AMD
Mitglied seit
14.01.2007
Beiträge
9.961
@Joungmerlin
Einige haben das bereits gemacht für den Chipsatz. Im Strix Thread hat @KCX auch ausführlich etwas dazu geschrieben. Siehe hier und hier.
Weiterhin könntest du auch noch ein Mod Bios probieren, bei dem die Lüftersteuerung für den Chipsatz freigeschaltet ist.
 
  • Danke
Reaktionen: KCX

RR991

Experte
Mitglied seit
27.05.2017
Beiträge
259
@Induktor

Ein kurzes Dankeschön für den Tipp des Repastings :)

Meine Temps haben sich von Max 88°C / 72°C max. 68°C / 62°C droppen lassen :)
 

oNyX`

Urgestein
Mitglied seit
21.06.2006
Beiträge
2.196
Ich hab ja ständig mit irgendwelchen Gaming-Notebooks zu tun und repaste und repadde entsprechend häufig. Selbst die ranzigsten Pads, die ich bislang gewechselt hatte, haben sich nicht so angefühlt wie dieses Pad beim X570 PCH. Haptisch und optisch war es vergleichbar wie altes, ausgetrocknetes, etwas dickeres Isolierband, würde ich sagen. Wenig verwunderlich, dass die Temperaturen damit entsprechend hoch ausfallen. Ich behaupte mal, dass man selbst mit einem gescheiten Pad (z.B. Arctic 0,5mm) deutlich bessere Temperaturen rausholt. Naja, immerhin hat die Möglichkeit, dass mit relativ wenig Arbeitswand deutlich zu verbessern.
Mein Gedanke damals als ich das gemacht hab, Teichfolie ;>
 

Induktor

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
03.11.2019
Beiträge
2.172
Ort
Münster/ Osnabrück
Ich muss das Thema PCH-Lüfter wieder aufgreifen. Vor kurzem habe ich mein Setup auf ein OpenAir-Gehäuse (s. Signatur) umgebaut und da ist mir auch der PCH-Lüfter direkt aufgefallen. Trotz guter Temperaturen, sprang er sporadisch immer wieder an und lief teils über Stunden mit 1.450 rpm. Normalerweise nutze ich meine eigenen Custom-Lüfterprofile (Smart Fan 5 Advanced), hab's aber auch mit den Standard-Profilen versuchen. Angeblich soll das Quiet-Profil dafür sorgen, dass der PCH-Lüfter später anläuft oder leiser ist.... Pustekuchen.

Die Lösung ist viel einfacher. Im BIOS, unter Settings --> Smart Fan 5, findet sich das Lüfterprofil für den PCH-Lüfter. Hab den jetzt auf Silent und seitdem ist wieder Ruhe. PCH-Lüfter bleibt aus.

Set 1a.jpg Set 2b.jpg

Bin mir nicht sicher, ob der Tipp hier im Forum irgendwo steht, da man aber diesen Thread sowieso höchstwahrscheinlich aufsucht, um PCH-Temps oder -Lüftergeräusche zu reduzieren, bietet sich der Hinweis an.
 

Induktor

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
03.11.2019
Beiträge
2.172
Ort
Münster/ Osnabrück
Die letzten Tage habe ich mich mal wieder ein wenig mit den PCH-Temperaturen auseinandergesetzt und einiges getestet. Grund dafür ist, dass es durch die RTX 4080 nun einige Szenarien gibt, wo der PCH-Lüfter anspringt und mich ein wenig nervt. Grundsätzlich ist der PCH-Lüfter relativ leise und unauffällig, allerdings höre ich bei meinem offenen Aufbau (auf Kopfhöhe) selbst leise Geräusche sehr schnell heraus. Insbesondere, wenn jede Art von Sound aus ist und man beispielsweise seelenruhig im Forum die Beiträge liest.

Im Grunde gibt es zwei wesentliche Probleme für hohe PCH-Temperaturen, die dazu führen, dass der PCH-Lüfter angeht (+ PCH-Lüfterkurve im BIOS). Zum einen das werksseitig verbaute Wärmeleitpad (oder was das sein soll) aus Beitrag #1, welches sich mit'm Repaste sehr schnell beheben lässt und zum anderen die Grafikkarte, die knapp 95% der Lufteinlässe verdeckt. Hier mal ein Vergleichsbild mit und ohne Grafikkarte:

X570 Aorus Master.jpg PCH & GPU.jpg

Wenn man zockt und die GPU-Lüfter sich drehen, bekommt der PCH-Kühlkörper genügend "Frischlulft" durch die Lamellen der GPU ab und die PCH-Temperaturen bleiben bei rund 48-51°C (Repaste vorausgesetzt). Sitzt man dagegen z. B. im (fast) idle, wo die GPU-Lüfter aus sind und liest sich durch die Threads im Forum, steigt die PCH-Temperatur langsam, aber kontinuierlich bis der PCH-Lüfter irgendwann anspringt. Im Silent-Betrieb (s. Beitrag #11) ist der Triggerpoint bei 68°C.

Die 4080 verbraucht im Nicht-Gaming-Betrieb nicht sonderlich viel Strom, wird aber dennoch bisschen warm (kommt rein passiv aus) und diese Wärme überträgt sich auf den PCH-Kühlkörper + die blockierte Belüftung durch die Grafikkarte. Um dem entgegenzuwirken, habe ich ein erneuten Repaste mit Arctic's MX-6 durchgeführt + den Spalt zwischen PCB-Rückseite und MB-Backplate mit einem dicken Wärmeleitpad ausgestattet. Leider hielt sich die Verbesserung von gerade mal 2°C (richtigerweise Kelvin) sehr in Grenzen.

Zwar dauert es schon lange (mindestens 2 Stunden) bis ich an den Punkt komme (68°C), wo der PCH-Lüfter anspringt, aber grundsätzlich lässt es sich irgendwann nicht mehr vermeiden. Da ich wusste, dass selbst die minimalste Lüftergeschwindigkeit der GPU eine erhebliche Verbesserung in den PCH-Temps bewirkt, habe ich testweise drei 80*10mm Slim-Lüfter an das Mainboard unter die GPU montiert und getestet. Das Resultat war, dass die PCH-Temperatur sich bei 45°C einpendelte. Eine Verbesserung von über 20°C, nur weil der PCH-Kühlkörper ein wenig Frischluft abbekommen hat.

Problem war nur, dass die drei kleinen Lüfter (diese) für mich nicht leise genug sind und mit 5V USB-Spannung nur bedingt geeignet waren. Hinzu kommt noch, dass die Auswahl an gescheiten 80mm Slim-Lüftern äußerst dünn ist. Man kann schon froh sein, wenn's überhaupt ein 3-Pin Lüfter ist. 4-Pin PWM gibt's in der Größe fast überhaupt nicht. Dünne Slim-Lüfter müssen es sein, weil sie direkt unterhalb der GPU sitzen und ich nicht die GPU-Lüfter, aus optischen und geräusch-technischen Gründen, blockieren möchte.

Die einzigen Lüfter, die dafür infrage kommen, sind die von Nocuta. Leider gibt es in 80mm nur 25mm dicke Lüfter. Also waren die nächstbesten Lüfter, die infrage kommen, die Noctua NF-A9x14 PWM Chromax.Black, die glücklicherweise noch mit genügend Spielraum reinpassen. Jedoch kann ich durch den Anti-Sag-Mount nur zwei von den Lüftern verbauen, was ich optisch noch in Ordnung finde.

NF-A19x14 b.jpg System NF-A9 c.jpg NF-A19x14.jpg
Mit den beiden NF-A9x14 bleibt der PCH nun dauerhaft unter 50°C und der PCH-Lüfter bleibt aus. :banana:
 
Zuletzt bearbeitet:

Da_Maddy

Enthusiast
Mitglied seit
12.09.2004
Beiträge
874
Ort
Landau in der Pfalz
Tja, leider ist der Chipsatzkühler imho eine Fehlkonstruktion - zumindest von der Platzierung auf dem MoBo. Weil wenn die Graka alles abdeckt und im Vollastfall worst case auch noch Hitze draufbläst...
Bastelidee: Irgendnen Notebooklüfter da eher radial reinblasen lassen... Wenn das mit den Kühlrippen iwie passt...
Auf der anderen Seite: Wo ich grad auf dem Kühler rumnörgel: Deine Lösung mit den 2 Lüftern hat sicher auch paar Grad auf den/der NVMe(s) zum Vorteil, oder?
 

funkyjot

Enthusiast
Mitglied seit
16.08.2008
Beiträge
2.168
Ort
Augsburg
@Induktor, ich habe keine Probleme mit der PCH Temperatur, jedoch ist mir aufgefallen, dass die Temperaturen mit offenem Gehäuse höher gingen als mit geschlossenem. Luftstrom/Kamineffekt bewirken auch etwas.
 

Induktor

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
03.11.2019
Beiträge
2.172
Ort
Münster/ Osnabrück
Tja, leider ist der Chipsatzkühler imho eine Fehlkonstruktion - zumindest von der Platzierung auf dem MoBo. Weil wenn die Graka alles abdeckt und im Vollastfall worst case auch noch Hitze draufbläst...
Stimme dem grundsätzlich zu, aber wie gesagt, die PCH-Temps bleiben mit laufenden GPU-Lüfter sehr kühl (unter 50°C). Nur wenn die GPU vor sich hin idlet und die GPU-Lüfter sich nicht drehen, heizt sich der PCH-Kühlkörper über die Zeit immer wieder auf.


Auf der anderen Seite: Wo ich grad auf dem Kühler rumnörgel: Deine Lösung mit den 2 Lüftern hat sicher auch paar Grad auf den/der NVMe(s) zum Vorteil, oder?
Joa, da wird einiges kühler. Ich meine, bei der unteren SSD waren es auch um die 20°C Verbesserung. Ich muss noch mal in die Logs gucken. Bin gerade nicht am PC.


Bastelidee: Irgendnen Notebooklüfter da eher radial reinblasen lassen... Wenn das mit den Kühlrippen iwie passt...
Ich habe die verschiedensten Lüfter, auch Radiallüfter zuhause in meiner Werkstatt rumfliegen (bastel viel, auch Notebooks). Das Problem ist nur, dass die meisten davon selbst runtergeregelt lauter sind als der PCH-Lüfter, der an sich eigentlich ja leise ist. Außerdem möchte ich gerne die Lüfter am MB anschließen, um sie entsprechend zu steuern. Radiallüfter hatte ich anfangs auch überlegt, aber keine Ahnung wie man optisch ansprechend und gleichzeitig sinnvoll montieren soll + die Lautstärke von den Dingern.

Die einzige Lösung, die aus meiner Sicht noch halbwegs Sinn macht, sind GPU-Lüfter. Sie sind flach, laufen auf 12V und sind normalerweise (fast) alle PWM geregelt. Man bekommt alle möglichen GPU-Lüfter auf AliExpress für einen verhältnismäßig guten Preis (Beispiel Gigabyte-Lüfter). Man muss sie dann nur noch passend auf eine Schiene oder Rahmen montieren, was bastel-technisch jetzt nicht das Problem wäre und das PWM-Kabel auf den großen Standard-Anschluss umlöten bzw. mit Adaptern umstecken.


Luftstrom/Kamineffekt bewirken auch etwas.
Glaube ich wohl. Probleme in dem Sinne hab ich jetzt auch nicht. Ich will einfach nur nicht, dass der PCH-Lüfter angeht, weil ich diesen direkt heraushöre (leises rauschen). Wäre das System in einem normalen Gehäuse, würde man den PCH-Lüfter vermutlich kaum hören.
 

Da_Maddy

Enthusiast
Mitglied seit
12.09.2004
Beiträge
874
Ort
Landau in der Pfalz
Auch wieder wahr, bei Deinem offenen Aufbau was dran setzen muss per se auch aussehen...

Naja, wärs einfach häts jeder ^^
Notebooklüftern fielen mit nur ein, weil ich die auch schon samt dem original Kühler in Bastelprojekten gesehen hab. Weiß gar nicht ob es da was PWM geregeltes gibt, aber über Spannung sollte man ja auch was basteln können.
Langes Geschwafel, kurzer Sinn, wenn man da nicht was passend und leise hinbekommt, wirst wohl Recht haben und die original Lösung bleibt die Beste.
 

Induktor

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
03.11.2019
Beiträge
2.172
Ort
Münster/ Osnabrück
Weiß gar nicht ob es da was PWM geregeltes gibt, aber über Spannung sollte man ja auch was basteln können.
Ja doch, viele sind PWM geregelt, allerdings laufen die gerne auch auf 5V statt auf 12V. Gibt aber auch 12V, kommt immer auf das Modell an.


Langes Geschwafel, kurzer Sinn, wenn man da nicht was passend und leise hinbekommt, wirst wohl Recht haben und die original Lösung bleibt die Beste.
Ich habe mir mal die verlinkten Gigabyte GPU-Lüfter bestellt. Mal gucken, wie das am Ende aussieht und performt. Wenn's nichts wird, bleiben die Noctuas und fertig.
 

Induktor

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
03.11.2019
Beiträge
2.172
Ort
Münster/ Osnabrück
Kurzes Update.

Hab die GPU-Lüfter inzwischen bekommen und auch schon verbaut.

PCH Lüfter (11).jpg PCH Lüfter (1).jpg

Aktuell teste ich noch ein wenig. PCH-Temps pendeln auf max. 51°C bei ~700 rpm. Weitere Details zum Umbau finden sich im Showroom.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten