Aktuelles

WD My Passport Go im Test, portable SSD im Scheckkartenformat

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
6.389
wd_passport_go_teaser.jpg
Die Western Digital My Passport Go ist eine externe SSD mit USB-3.0-Interface. Das Kunststoffgehäuse mit integriertem USB-Kabel soll besonders haltbar und reisetauglich sein. Unser Modell im Test besitzt eine Kapazität von 500 GB und ist mit seinem Gehäuse ein echter Eye-Catcher. Wie sch das externe Laufwerk in der Praxis schlägt, klären wir in unserem Test.Vor kurzem hatten wir drei verschiedene externe Speichermedien im Test. Jetzt haben wir ein Modell von Western Digital im Test, die My...

... weiterlesen
 

Andi 669

Enthusiast
Mitglied seit
15.02.2010
Beiträge
4.154
Das ist ein USB-Typ-A-Stecker u. kein USB-Typ-B-Stecker. :fresse:
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
21.645
Die Werte sind ja nicht so prickelnd. Aber wenn da die SanDisk Plus drin ist, dann dürfte dem Controller der DRAM Cache fehlen und dann wundern mich solche Werte nicht. Hier mal meine T5 1TB, noch original formatiert mit exFAT und 128k Clustergröße:

SamsungT5_1TB_CDM_leer_neu_exFAT.png
 

OSL

Semiprofi
Mitglied seit
22.07.2017
Beiträge
3.148
Wollte meine externe SanDisk mit CDM auslesen, wie bekomme ich das hin, dass die externe und nicht die interne ausgelesen wird?
 

mkossmann

Semiprofi
Mitglied seit
04.01.2017
Beiträge
44
Ist da der USB-Controler auf der Platine der SSD integriert oder ist das eine SATA SSD mit getrennten USB-SATA Wandler im Gehäuse ?
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
21.645
Wollte meine externe SanDisk mit CDM auslesen
CDM ist die Abkürzung für CrystalDiskMark, also den Benchmark, aber Du meinst sicher CrystalDiskInfo, also das Tool zum Auslesen der S.M.A.R.T. Attribute. Dies zeigt auch viele USB Laufwerke an, aber nicht alle, da einige das Auslesen der Werte nicht unterstützen. Interne SSDs sollte es alle anzeigen, aber oft kennt es bei denen von SanDisk die Namen der Attribute nicht, daher würde ich das Dashboard Tool von SanDisk empfehlen.

Im Zweifel auch mal bei CDI einfach F6 drücken, erst dann erkennt es später hinzugekommene Laufwerke, denn die erscheinen dort nicht automatisch nach dem Einstecken.
 

addey

Experte
Mitglied seit
13.01.2014
Beiträge
120
Die Werte sind ja nicht so prickelnd. Aber wenn da die SanDisk Plus drin ist, dann dürfte dem Controller der DRAM Cache fehlen und dann wundern mich solche Werte nicht. Hier mal meine T5 1TB, noch original formatiert mit exFAT und 128k Clustergröße:

Anhang anzeigen 472033

Sehe ich ähnlich. Und die t5 ist schon recht lahm.

Die sequenziellen Schreibwerte der passport go, toppt eine normale HDD problemlos.

4k Werte sind unter aller Sau.

Hab vor ca 10 Monaten eine 512gb externe SSD für ~50 € neu gekauft (seagate stft512400), die ist deutlich schneller.
Ist aber minimal größer, von den Abmessungen her.

Gesamtpaket finde ich daher eher Mau.

Ps. SSD ist zu dem Zeitpunkt des Tests zu 92% gefüllt, die ist bestimmt leer nochmal ne Schippe schneller.

attachment.php



seagate-stft512400.PNG
 
Zuletzt bearbeitet:

WutzDieSau

Banned
Mitglied seit
03.04.2019
Beiträge
315
Ort
Osnabrück
Unter "Scheckkartenformat" habe ich mir etwas anderes vorgestellt ^^ Da ist ja ein 2,5" Laufwerk kleiner.

Da ist die Sandisk Portable Extreme kompakter, und dank Öse auch noch flexibler zu handhaben.

In Zeiten wo man 512GB auf einen USB-Stick oder eine microSD bekommt hätte ich da was deutlich kleineres erwartet =)
 

OSL

Semiprofi
Mitglied seit
22.07.2017
Beiträge
3.148
CDM ist die Abkürzung für CrystalDiskMark, also den Benchmark, aber Du meinst sicher CrystalDiskInfo, also das Tool zum Auslesen der S.M.A.R.T. Attribute. Dies zeigt auch viele USB Laufwerke an, aber nicht alle, da einige das Auslesen der Werte nicht unterstützen. Interne SSDs sollte es alle anzeigen, aber oft kennt es bei denen von SanDisk die Namen der Attribute nicht, daher würde ich das Dashboard Tool von SanDisk empfehlen.

Im Zweifel auch mal bei CDI einfach F6 drücken, erst dann erkennt es später hinzugekommene Laufwerke, denn die erscheinen dort nicht automatisch nach dem Einstecken.


Kann CrystalDiskInfo nicht herunterladen, da mein Schutzprogramm das verhindert. Werde nach einer Lösung suchen.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
21.645
Hier nochmal mit NTFS an einem schnellen USB3.1 Gen2 Port:

CDM_NTFS_leer_TB3.png
 

OSL

Semiprofi
Mitglied seit
22.07.2017
Beiträge
3.148
Hier mal die Sandisk auch mit NTFS viertel voll.
Sandisk 20190806 mit USB C3 Gen 2. Bild 1PNG.PNG
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
21.645
Welche SanDisk? Das es hier um externe USB SSDs geht, ist hoffentlich aufgefallen.
 
Oben Unten