[Sammelthread] OC Prozessoren Intel Sockel 1700 (Alder Lake-S & Raptor Lake-S)

Ich hab gestern auch den Supercool (Full Copper) verbaut und der ist echt nochmal etwas besser als der Iceman.
Bei ca. 340w komme ich am heißesten Kern auf 72°C. Kühlster Kern war bei 68°C. Das ist echt ne Ansage :oops:
Wasser war bei ~24°C, mit 1x Mora + 1x 360er intern + 2x D5.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Was verbrauchen zwei D5 bei voller Drehzahl?
 
Laut Datenblatt ~23w bei 12V, hab ich mir aber noch nie genauer angesehen.
Verbaut ist 2x dieses Modell D5 Aquacomputer
 
Zuletzt bearbeitet:

Anhänge

  • 240219055111.jpg
    240219055111.jpg
    108 KB · Aufrufe: 66
Kann aber nicht die gleiche Spannung anliegen, als mit 5300. Ist ein Bug...
 
Ist halt Asus.
 
@Digg
Danke für die Erklärung, das wusste ich noch nicht(y)
 
@Digg
Danke für die Erklärung, das wusste ich noch nicht(y)
Warum das so ist oder was der Sinn ist, weiß wohl nur Asus.. oder womöglich jemand, der sich ausführlich mit dieser V/F Point Geschichte intensiver beschäftigt hat.
Mein Strix hat sowas ja leider nicht... wäre schon praktisch für daily UV.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kann man die V/F-Points eigentlich auch anders auslesen?
Klar, geht im Asus BIOS und diesem Asus Tool in Windows.

Das sollte ja aber nicht speziell von Asus sein - die Daten sind afaik doch in der CPU so hinterlegt, oder?
 
So ihr lieben, News von mir. Ich erweitere mal wieder meinen Erfahrungsschatz in Sachen Intel 7 CPUs ;) Nach 5 getesteten Alder Lakes, einem 13900K, einem bereits selektieren 13900KS (hier gekauft von einem bekannten Extrem OCer) hab ich jetzt einen neuen selektierten Chip, man kennt das Teil unter "21Fox Mega Perle" ;D Werde finale Ergebnisse noch hier posten. Aber was ich schon jetzt weiß und bemerkenswert finde:

-> VID ist ein guter Indikator fürs OC Verhalten, aber nicht 100%ig aussagekräftig (mein alter Chip ging schon 50mV besser als seine Kumpanen mit gleicher VID)
-> innerhalb des Chips gibt es erheliche Unterschiede im Verhalten der e Cores, ring, P cores. Während mein neuer extrem gut auf den P cores geht und die E cores auch bis 4700 mit niedrigerer Spannung laufen, trifft er bei 4800 die Wall (heißt: geht nicht, egal welche Spannung), während der alte auf den E Cores bei 1.4V Vollastfest bei 4800 war)
-> ring auch, der alte 5600 leichte Last, 5400 vollastfest, das kann der neue nicht, trotz besserer e cores
-> vermute daher, dass e core limit und ring limit an etwas anderem als der Schaltgeschwindigkeit der Transistoren hängen. Anders ist das Verhalten nicht zu erklären, da die Chips ja Monolithen sind und sich die Siliziumqualität kaum unterscheiden kann. Evtl. Metall Layer o.Ä....
-> Memory OC / System Agent sind beim alten Chip auch besser, 1.195V incl. Headroom für retrain stabile 8400 Mhz kein Problem - kann der neue nicht

Welcher ist besser? Je nachdem was man will. Wir reden da über SP 107 glaub ich vs. SP 119. Bevor man also einen Chip zurückgehen lässt oder verkauft - immer testen was wirklich geht. Die wahren Perlen erkennt das ASUS BIOS nicht von selbst ;)

Werde berichten wenn ich ein finales Setup mit der Perle hab. Denke 5400 cache geht mit dynamic switch und die 8400 mem bekomm ich auch wieder stabil. P cores werden 6 Ghz AllCore unter 1.4V daily machen. Thats nice!
 
So ihr lieben, News von mir. Ich erweitere mal wieder meinen Erfahrungsschatz in Sachen Intel 7 CPUs ;) Nach 5 getesteten Alder Lakes, einem 13900K, einem bereits selektieren 13900KS (hier gekauft von einem bekannten Extrem OCer) hab ich jetzt einen neuen selektierten Chip, man kennt das Teil unter "21Fox Mega Perle" ;D Werde finale Ergebnisse noch hier posten. Aber was ich schon jetzt weiß und bemerkenswert finde:

-> VID ist ein guter Indikator fürs OC Verhalten, aber nicht 100%ig aussagekräftig (mein alter Chip ging schon 50mV besser als seine Kumpanen mit gleicher VID)
-> innerhalb des Chips gibt es erheliche Unterschiede im Verhalten der e Cores, ring, P cores. Während mein neuer extrem gut auf den P cores geht und die E cores auch bis 4700 mit niedrigerer Spannung laufen, trifft er bei 4800 die Wall (heißt: geht nicht, egal welche Spannung), während der alte auf den E Cores bei 1.4V Vollastfest bei 4800 war)
-> ring auch, der alte 5600 leichte Last, 5400 vollastfest, das kann der neue nicht, trotz besserer e cores
-> vermute daher, dass e core limit und ring limit an etwas anderem als der Schaltgeschwindigkeit der Transistoren hängen. Anders ist das Verhalten nicht zu erklären, da die Chips ja Monolithen sind und sich die Siliziumqualität kaum unterscheiden kann. Evtl. Metall Layer o.Ä....
-> Memory OC / System Agent sind beim alten Chip auch besser, 1.195V incl. Headroom für retrain stabile 8400 Mhz kein Problem - kann der neue nicht

Welcher ist besser? Je nachdem was man will. Wir reden da über SP 107 glaub ich vs. SP 119. Bevor man also einen Chip zurückgehen lässt oder verkauft - immer testen was wirklich geht. Die wahren Perlen erkennt das ASUS BIOS nicht von selbst ;)

Werde berichten wenn ich ein finales Setup mit der Perle hab. Denke 5400 cache geht mit dynamic switch und die 8400 mem bekomm ich auch wieder stabil. P cores werden 6 Ghz AllCore unter 1.4V daily machen. Thats nice!
Viel Spaß mit dem tollen Chip :-)

Sämtliche Anfragen erhalten, mindestens 3 Kaufzuschläge und anschließende Rücktritte von diversen, nicht ernst zu nehmende User später, hat sich dann @X909 den Chip ergattert.
Wirklich traurig ist es, wenn man sich auf einen Handschlag nicht mehr verlassen kann… und das im Luxx Forum..

Ich denke, er ist bei dir in guten Händen👋😊
 
150w 80c,das ist aber eher schlecht
Ok, meinst du das im allgemeinen mit den 80°C oder speziell auf meinen Kühler bezogen? Ich kann ja den Kühler noch mal neu montieren und dabei schauen wie die Verteilung der Wärmeleitpaste aussieht, bzw. ob die Temperaturen dann besser werden.
 
Hehe, danke Fox. Werd ich haben... hab schon die 8400 memory stabil. Denk der wird mein neuer Keeper :)

Falls wer nen delidded KS mit ausserordentlich guten e cores und ring sucht - PN an mich. Der Vorgängerchip ist "frei".
 
6 Ghz, Vollast, Teillast und Lastwechsel stabil? Mit funktionsfähigen Stromsparmechanismen und so, dass man auch Prime Small FFT mit FMA anwerfen kann ohne dass die Kiste abkackt?
Boostfähig und stabil bis 6200 unter geringer Last? Bei bis zu 30 Grad Wasser und ohne irgendwelche Fehler im Alltag?

Ich möchte mal so ein CMO file sehen. Nen CB run mit fixer Spannung und kühlem Wasser bring ich auch mit weniger VCore durch :)

Bin jetzt bei ca. 1.36V in so Sachen wie 7 Zip Benchmark mit spikes Richtung 1.4V im Alltagsbetrieb und Teillast-VCore zwischen 1.3 und 1.35V. Das ist schon ok. Weitere Senkung welcome wenn mir jemand sagt wie :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Prime95 Orgien AVX-AVX2 sollte man den modernen Chips nicht mehr antun.
Kurze selektive Tests eventuell noch, ohne AVX Dauerlast.
10min R23 dann einen kleinen Aufschlag zur Sicherheit, sollte reichen im 24/7 Setting die CPU stabil betreiben zu können.
Ram Setting testet man ja mit TM5, Karhu, Y-Cruncher oder besser noch mit G-Sat.
 
Zuletzt bearbeitet:
CPU OC ist obsolet. Heut wird nur noch Speicher übertaktet und getestet. Hier überwiegend Wakü/Frame/Delid Talk.
 
Prime95 Orgien AVX-AVX2 sollte man den modernen Chips nicht mehr antun.

Es geht nicht darum das dauerhaft laufen zu lassen, mache ich auch nicht. Aber ein Alltagssetting muss für mich auch den start von prime small aushalten und auf 5200-5400 Mhz drosseln ohne crash. Wird dann sofort wieder beendet. Mir geht es dabei nur darum, zu testen ob die LLC/AC_LL auch ausreichen um Lastspitzen wegzustecken.

CPU OC ist obsolet. Heut wird nur noch Speicher übertaktet und getestet. Hier überwiegend Wakü/Frame/Delid Talk.
Ich weiß nicht... OC bringt bei mir fast 10% mehr Takt.

10min R23 dann einen kleinen Aufschlag zur Sicherheit, sollte reichen im 24/7 Setting die CPU stabil betreiben zu können.
Ram Setting testet man ja mit TM5, Karhu, Y-Cruncher oder besser noch mit G-Sat.

Wie testest Du Lastwechsel, Maximaltakt und Boostverhalten mit CB23?

🤣 Ja ich bin kein Alltags 6g prime bencher, aber ne perle die r23 1.28v 6g macht bei normalen temps, sollten doch alltagstauglich 1.3-1,32 drin sein.
6 Ghz 1.28 für CB23 halte ich für nicht machbar. Habs aber noch nicht getestet. Mach ich vielleicht heut Abend mal, will erstmal das Chinesen-LM durch Conductonaut ersetzen :)
 
Zuletzt bearbeitet:
OC bringt bei mir fast 10% mehr Takt.

Aber ein Alltagssetting muss für mich auch den start von prime small aushalten und auf 5200-5400 Mhz drosseln ohne crash.
Bis irgendwann das hier passiert ^^




Beitrag automatisch zusammengeführt:
 
Nur 5.9GHz @1.30v. Und auch nur ein i5.
Aber werde bald wieder etwas ausgiebiger testen. Da geht noch was! :bigok:
 

Anhänge

  • CINEBENCH_R23_CPU_Multi_Core_25734.jpg
    CINEBENCH_R23_CPU_Multi_Core_25734.jpg
    326,2 KB · Aufrufe: 48
Bis irgendwann das hier passiert ^^


Genau deshalb muss ein Alltagssetting bei mir auch Lastwechsel und Lastspitzen aushalten und auch bei leichter Last getestet werden. Und genau das prüfen die ganzen CB23 tester nicht. Ich wette die ganzen Profile die CB23-Anschlag laufen und bei geringerer Last sonst wohin boosten kacken bei Prime Small (oder einem shader compiler der härter reinhaut als CB) sofort ab oder werfen bei jedem dritten Geekbench run WHEAs.

Das anspruchsvolle bei den CPUs ist nicht einen fixen Takt/Lastpunkt runter zu optimieren sondern settings zu finden, die bei harter Last den Takt drosseln anstatt abzuschmieren, die bei hoher Last noch möglichst viel all core boost bringen und bei leichter Last hoch boosten. Cinebench taugt nur für den Hochlastpunkt, mit Spannungszuschlag kann man sicher auch noch den Spitzenlastpunkt lösen, aber das boostverhalten bekommst du mit CB niemals getestet.
 
Genau deshalb muss ein Alltagssetting bei mir auch Lastwechsel und Lastspitzen aushalten und auch bei leichter Last getestet werden. Und genau das prüfen die ganzen CB23 tester nicht. Ich wette die ganzen Profile die CB23-Anschlag laufen und bei geringerer Last sonst wohin boosten kacken bei Prime Small (oder einem shader compiler der härter reinhaut als CB) sofort ab oder werfen bei jedem dritten Geekbench run WHEAs.
Hast du das überhaupt gelesen? Da geht's eher um frühzeitige Degradation.
 
Man muss unterscheiden zwischen Benchern und daily Clockern.
Wer ist denn ein CB23 Tester? Ich seh überwiegend nur Y-Cruncher und TM5 oder sonstige Memtest Programme Tester. CB23 ist ein Geplänkel für den schnellen Vergleich, was ne CPU kann.
 
Hast du das überhaupt gelesen? Da geht's eher um frühzeitige Degradation.

Ich lese da von Abstürzen in gewissen Lastszenarien. Kann gerne auch ohne OC passieren, wenn das Board CEP deaktiviert und sich nicht an Loadlinespezifikationen hält (macht ASUS z.b. wenn man alles auf Auto lässt, von OC mal ganz zu schweigen). EDIT: okay, hab den ganzen Thread zum Artikel gelesen, ich nehme an Du meinst den Beitrag vom Mod? Ja klar... zu viel Saft kann degraden. Betrifft vorallem die jungs die ycruncher ungedrosselt laufen lassen und stundenlang 250+A über die CPU jagen :-/

Man muss unterscheiden zwischen Benchern und daily Clockern.
Wer ist denn ein CB23 Tester? Ich seh überwiegend nur Y-Cruncher und TM5 oder sonstige Memtest Programme Tester. CB23 ist ein Geplänkel für den schnellen Vergleich, was ne CPU kann.

Zum Speicher testen... aber fürs daily OC? I'm ocn nutzen die meisten CB23 ewig lang oder zocken halt einfach und wenns mal crahst dann crahsts halt :ROFLMAO:
 
Zuletzt bearbeitet:
An die Z790-Apex (white) Besitzer...
Sind bei den MB wirklich keine SATA-Kabel für SSD/HDD dabei gewesen? Hab alles durchsucht und leider eben erst in die Anleitung geguckt. Bei "Verpackungsinhalt" sind keine Kabel gelistet
Wäre das erste MB seit Jahren (oder überhaupt), bei dem keine SATA-Kabel dabei sind
 
Also bei meinen waren auch keine dabei. Ist wohl normal, aber ich habe sie auch nicht vermisst.
 
Waren zu teuer 🤣. Zubehör war bei dem Preis leider wirklich mehr als lächerlich.

Aber man darf auch nie vergessen auf welche Zielgruppe das board eigentlich abzielt. Bei den meisten ist da ausreichend an Kabeln vorhanden.

Manchmal kommt bei mir der Gedanke auf, daß asus selbst nicht weiß wie viele daily ocler das board kaufen.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh