Aktuelles

Neuer Lesertest: Testet die WD Red in einem QNAP-NAS!

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
31.549
qnap_ts_253d.jpg
In Zusammenarbeit mit Western Digital und QNAP suchen wir ab sofort zwei Hardwareluxx-Leser und Community-Mitglieder, die zwei WD RED mit je 4 TB Speicherplatz in einem brandaktuellen NAS von QNAP bei sich zu Hause ausführlich auf den Prüfstand stellen und einen umfangreichen Testbericht für unser Forum darüber schreiben wollen. Nach getaner Arbeit darf die Hardware als kleines Dankeschön natürlich behalten werden.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

alpinlol

Experte
Mitglied seit
01.08.2016
Beiträge
1.282
"hohe" Transferraten sind bei HDDs aktuell eher 250mb/s+
Wenigstens hat das NAS 2x 2,5Gbit Interfaces, ansonsten wäre das auch nur ein Traum der Unmöglichkeit.
Immerhin gibt es nun in dem Entrylevel fertigNAS mit zwei Interfaces die mehr als 1Gbit können.
 
Zuletzt bearbeitet:

alpinlol

Experte
Mitglied seit
01.08.2016
Beiträge
1.282
Nicht bei HDDs mit 4TB, da bist bisher eher bei ~ 150 MB/s...
Deshalb hab ich das den Spaß früher meist mit 2x6TB Platten und 4x6TB im RAID betrieben, aber hier war auch nicht die Datensicherung wichtig, da es wirklich nur als Storage und Zwischenablage genötigt wurde. Veeam schrieb auf das NAS und das NAS hatte ein Job auf ein weiteres.
 

TjArden

Enthusiast
Mitglied seit
01.11.2011
Beiträge
1.300
Ort
Bremen
Schicke Kombination.
Grade vom NAS verspreche ich mir mit 4 Kernen viel gegenüber den 2 Kernen in meiner TS-251D für das Container-Management und die Boot-performance :)

Leider passt mir der Testzeitraum nicht wirklich. Über den Jahreswechsel steht zuviel auf der Arbeit an.
Den Testern viel Spaß! Ist ne Menge Arbeit, weshalb ich Tests und Reviews auch mehr schätzen gelernt habe. Anregungen könnt Ihr euch in meiner Signatur holen :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Rego123

Enthusiast
Mitglied seit
29.10.2008
Beiträge
264
Hallo,

ich heiße Georg, bin 38 Jahre alt, Vater von drei Kindern und arbeite als Administrator im öffentlichen Dienst. Ich arbeite seit vielen Jahren im IT-Bereich, was auch ebenfalls eines meiner Haupthobbies ist. Hobby also zum Beruf gemacht - mit all seinen Vor- und Nachteilen :sneaky: Einige Erfahrungen bei Produkttests konnte ich bereits bei Monitoren, Druckern und AiO-Wasserkühlern sammeln.

Mein privates Netzwerk besteht aus sehr vielen Komponenten. Der Backbone umfasst eine OM4-LWL-Verkabelung mit drei Switchen von HP und D-Link. Die Switche sind untereinander mit Dual-GBit im LACP-Trunk verbunden - die Umrüstung auf 10GBit oder höher steht noch an. Hier wurden verschiedene VLANs für die verschiedenen Netze eingerichtet. Als zentrale Einheit dient ein Dell PowerEdge T430. Das bestehende NAS ist ein sehr altes Modell von Imation, was schon längst ausgetauscht werden sollte. Für den Testumfang würde ich folgende Geräte verwenden:

- Gaming-PC mit AMD Ryzen 3600 per 2x GBit LAN
- Dell PowerEdge T430 per 4x GBit LAN (2x2 LACP-Trunk) am zentralen Switch
- Lenovo Legion Y720 per Gbit-LAN und WLAN über verschiedene Switche und APs
- HP Proliant Microserver N36L per 2x GBit LAN im LACP-Trunk

Testumfang:
- Unboxing (Lieferumfang, Dokumentation)
- Aufbau (nötige Arbeitsschritte, Einfachheit)
- Stromverbräuche (Brennenstuhl Messgerät steht zur Verfügung)
- Geschwindigkeitsmessungen
- Leistungsvergleiche

Das NAS und die Festplatten würde ich gerne testen, da ich aktuell eh an der Suche nach einem neuen NAS bin und ich die Features des QNAP gerne selbst ausprobieren würde.

Das Ganze würde ich natürlich mit passenden Fotos und Screenshots dokumentieren.

Liebe Grüße
Georg
 
Mitglied seit
17.02.2014
Beiträge
301
Ort
D:\MV\HST
Die WD Red 4TB verwendet SMR-Technologie, die sich für NAS-Systeme mit leichten SOHO-Arbeitslasten eignet.
:rofl:

Will WD sich jetzt also mit dieser billigen Werbeaktion die gute Stimmung zurückkaufen, nachdem ihnen im Frühjahr der SMR-Skandal um die Ohren geflogen ist?! Ich schmeiß mich weg.

Zur Erinnerung:
Manche WD-Red-Festplatten nutzen SMR ohne Kennzeichnung
Synology führt WD-Red-HDDs mit SMR als inkompatibel (!)
WD Red: Manche Festplatten nutzen SMR ohne Kennzeichnung
Western Digital: Sammelklage wegen heimlichen SMR-Festplatten


Viel Spaß den Testern beim Behalten der Hardware, wenn ihr dann in paar Jahren das RAID wiederherstellen müsst.
Mein ernstgemeinter Tipp, sofern euch eure Daten was wert sind: Testen, sofort danach die WD an Unwissende in der Bucht verscheuern, und Festplatten ohne SMR verbauen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Scrush

Legende
Mitglied seit
31.12.2008
Beiträge
41.833
Ort
Hessen
wenn das paar jahre sind dann isses mir persönlich fast wurscht. ich meint nach 4 jahren sind die dinger doch eh schon halb tot oder?
 
Mitglied seit
17.02.2014
Beiträge
301
Ort
D:\MV\HST
@Scrush
Kann auch in den ersten Wochen passieren, Badewannen-Kurve und so...
 

Scrush

Legende
Mitglied seit
31.12.2008
Beiträge
41.833
Ort
Hessen
ich hab noch ne 6 jahre alte wd red 3tb. ist das bei der auch?

nach dem googlen wird einem auf jeden fall etwas mulmig im magen :fresse:

in den NAS auf der arbeit haben wir wd60efrx-68l0bn1

da hatte ein rebuild vor 3 wochen auch ewigkeiten gedauert. die scheint es aber nciht zu betreffen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
17.02.2014
Beiträge
301
Ort
D:\MV\HST
@Scrush
Wenn es keine WD30EFAX ist, bist du auf der sicheren Seite.

1-1080.73ed75b7[1].jpg
 

Scrush

Legende
Mitglied seit
31.12.2008
Beiträge
41.833
Ort
Hessen
in den NAS auf der arbeit haben wir wd60efrx-68l0bn1

da hatte ein rebuild vor 3 wochen auch ewigkeiten gedauert. die scheint es aber nciht zu betreffen? war ein raid1 . länger als 1 tag
 

maneria

Experte
Mitglied seit
09.12.2014
Beiträge
5
Hallo Hardware-Luxx Team,

meiner ist 39 Jahre alt, wohnhaft in Rheinstetten und arbeite als Cloudadmin im öffentlichen Dienst. Durch einen Umzug muss ich nicht nur meine Wohnung sondern auch meine aktuell lokal gespeicherten Daten bewegen. Bisher lief die Datensicherung über ein altes ausgedientes Synologie NAS mit einem Laufwerk.
Meine Hobbys sind Familie, Freunde, Fusion360, mein Prusa i3 Mk3, Dji Mavic Mini, zocken und das Backen.

Testszenario:
- Intialisierung und Installation des Gerätes
- Daten von losen Festplatten, altgedientem Nas auf ein neues System kopieren. Wie funktioniert das?
- Vergleich mit anderen Herstellern wie Synologie bzw. Robocopy
- Aufruf und Speicherung von großen Daten/Videos (Drohne)
- Ausgabe von Videos über den HDMI-Ausgang mit Echtzeit-Videotranskodierung
- Anbindung an einem Octoprint als Datenspeicher (3D-Drucker)
- Datenübertragungstest
- Datenverwaltung über Linux

Mein System:
Amd Ryzen 1500 @ 3800Mhz
16 GB-RAM
2070 RTX
2x SSD 1 GB
1x NVME 1 TB

Grüße
Stefan
 

scars

Urgestein
Mitglied seit
19.01.2006
Beiträge
1.816
Ort
Heilbronn
Deshalb hab ich das den Spaß früher meist mit 2x6TB Platten und 4x6TB im RAID betrieben, aber hier war auch nicht die Datensicherung wichtig, da es wirklich nur als Storage und Zwischenablage genötigt wurde. Veeam schrieb auf das NAS und das NAS hatte ein Job auf ein weiteres.

War eher bezogen auf das 250 MB/s geblubber weiter oben... ;)
 

Wabaki No1

Experte
Mitglied seit
16.07.2015
Beiträge
87
Ort
Ebersberg
Hallo Zusammen,

mein Name ist Robin, bin 28 Jahre alt und seit ca. 8 Jahren als FISI tätig. Neben meinem Arbeits- und Freizeitalltag (Zocken, Fußball, an PCs rumschrauben) beschäftigen mich noch meine beiden Kinder und meine Frau. Ich konnte mich in der Arbeit schon mit NAS Systemen von Synology und im privaten Bereich mit einer WD Cloud EX2 auseinander setzen. Mit einer QNAP konnte ich bisher nur liebäugeln, da sie mir persönlich zu teuer waren. Was man im Text oben bereits über die Funktionen ließt, finde ich bereits sehr interessant.

Falls es keine vorgegebenen Kernpunkte gibt, würde ich folgende in meinen Test mit aufnehmen:
• Verpackung, Zubehör
• Optik und Verarbeitung des NAS Systems
• Ausstattung und Besonderheiten
• Zusammenbau/Anleitung
• Konfiguration, Oberfläche, Benutzerfreundlichkeit
• Anbindung von weiteren Geräten
• Übertragungsgeschwindigkeiten
• Fazit

Folgende Geräte würden mit der NAS arbeiten:
• Mein Hauptrechner (Arbeit und Zocken)
• 3 Laptops
• 3 Smartphones (automatischer Dateiupload?)
• 1 Drucker (Netzwerkdrucker)
• 1 Fernseher (Streaming von Filmen auf den TV)

Für schöne und aussagekräftige Fotos und Videos steht eine Canon EOS 1300D Spiegelreflex-Kamera zur Verfügung.

Viele Grüße,
Robin
 

kevinho

Enthusiast
Mitglied seit
15.06.2008
Beiträge
397
Danke für die Möglichkeit, dass ich mich für einen Lesertest bewerben kann, zu dem ich tatsächlich auch etwas Konstruktives beizutragen habe.

Mein Name ist Kevin, bin zarte 34 Jahre alt, komme aus Braunschweig und bin beruflich in der IT beheimatet. Meine Aufgaben sind hierbei vielschichtig und reichen vom Rechenzentrumsbetrieb und der Systemadministration in meinem "Dayjob", bis hin zur Entwicklung einer Software mit meiner eigenen Firma für den virtuellen Motorsport, welche "TV-Overlay-Grafiken" für zum Beispiel Livestreams und TV-Übertragungen bereitstellt. Zu meinen Hobbies zähle ich außerhalb der IT das Lernen neuer Fremdsprachen (aktuell Finnisch aufgrund der Familie) und den Motorsport in fast all seinen Variationen. Hin und wieder motiviere ich mich außerdem für das Laufen, um nach der Beendigung meiner Amateurfußball-"Karriere" nicht völlig einzurosten.

Momentan verwende ich ein NAS der Konkurrenz (Synology DS416j), welches trotz seiner vier Bays nur mit zwei 4TB WD Reds bestückt ist. Offen gestanden bin ich mit dem NAS auch nicht mehr sonderlich zufrieden. Gelegen kommt mir die Unterstützung von 2,5GBit-Ethernet, da mein Netzwerk daheim bereits entsprechend vorbereitet ist. Ein besonderes Augenmerk würde ich auf die Docker- und Cloud-Integration legen.

Zusammengefasst lassen sich meine Testkriterien wie folgt formulieren:
  • Vorstellung der Hardware (inkl. Lieferumfang, Ausstattung, Besonderheiten)
  • Optische und haptische Anmutung des Systems
  • Installation der Laufwerke
  • Konfiguration/Benutzerfreundlichkeit
    • Vergleich mit dem bereits vertrauten DSM von Synology (bzw. ggf. Unterschiede
    • Konfiguration von Time Machine (zwei MacBook Pro im Haushalt)
    • Einblick in die Docker-Integration (aktuell laufen ein paar Container auf einem Raspberry Pi 4)
    • Klassische Verwendung als Fileserver/Netzlaufwerk
  • Cloud-Integration
  • Übertragungsgeschwindigkeiten (Vergleich mit Synology DS416j, 2,5Gbit/s- vs Gigabit-Ethernet
  • Anbindung externer Medien (USB-Festplatte)
  • Bonus: ggf. wird auch ein Plex Media Server aufgebaut, da im Haushalt aber zu 99% Streamingdienste verwendet werden, hängt dieser Punkt doch stark davon ab, wie viel Zeit mir noch bleibt. Sofern dieser Punkt umgesetzt wird, werden natürlich entsprechende Tests durchgeführt. Ein Testszenario wäre das Abspielen von Medien auf meinem Apple TV
Folgende Endgeräte stehen zur Verfügung, die potenziell auf das NAS zugreifen:
  • 2x Windows PCs (ein System mit einem Ryzen 9 3900XT, das andere mit einem i7-7700k)
  • 2x MacBook Pro (eines von 2013, das andere Late 2016 mit Touchbar)
  • 1x iPhone 11 Pro, 1x iPhone 11
  • 1x Raspberry Pi 3
  • 1x Raspberry Pi 4
  • Apple HomePod (ggf. Mediastreaming)
  • Apple TV 4
Aussagekräftige Fotos und Screenshots (bei Bedarf auch Skizzen) betrachte ich als selbstverständlich.

Ansonsten viel Glück an alle Bewerber und viel Spaß beim Testen!
 

Yargen

Experte
Mitglied seit
01.12.2016
Beiträge
710
Dann möchte ich mich auch mal bewerben:



Mein Name ist Aaron, ich bin 34 Jahre alt und arbeite als Lehrer für Pflege und Systemadmin an einer Pflegeschule. Meine Hobbies beinhalten den Zusammenbau von Computern für mich und Bekannte, Casemodding, eine stetig wachsende Lego Sammlung und jetzt seit neuestem beschäftige ich mich viel mit Videoschnitt und Streaming. Also Langeweile kommt bei mir eigentlich nie auf :)



Als Vater von zwei Kindern fallen eine Menge Fotos und Videos an, zusätzlich dazu kommen natürlich noch Unterrichtsmaterialien, Videos, Musik und und und...

Im Moment wird dass alles im Heimnetzwerk auf einem Synology DS120j verwaltet, das funktioniert auch eigentlich gut, hat jedoch immer das Risiko, dass die Daten weg sind, da das Synology DS120j leider nur ein Bay hat, auf dem das Ganze gespeichert wird.

Beruflich hatte ich vor einigen Jahren mit der Einrichtung von QNAPs für mehrere Firmen zu tun, das war sehr aufschlussreich, wie die Konfiguration der einzelnen Sicherungen funktionierte und wie die unterschiedlichen RAID Formate einzustellen waren.

In der Zwischenzeit habe ich das schon länger nicht mehr gemacht, aber es würde mich wahnsinnig interessieren, die Heimnetzwerk NAS Konfiguration ins Jahr 2020 zu bringen und zu schauen wie sich das Zusammenspiel zwischen den Festplatten und dem NAS ergibt.

Mein Netzwerkaufbau ist mit 2,5GBit Ethernet und AC WLAN Mesh gut geeignet für die Integration eines NAS, wobei ich großen Wert auf Laufruhe und einen niedrigen Verbrauch lege, um sicherstellen zu können dass das NAS auch wirklich dauerhaft betrieben werden kann.

Da bei mir trotz vielen Endgeräten am Ende "nur" eine moderate Arbeitslast für das Gerät ergibt wäre das NAS von der Größe für meinen Haushalt ideal geeignet.



Meinen Test würde ich wie folgt aufbauen:


  • Unboxing und Vorstellung des Lieferumfangs
  • Installation der Hardware, Einrichtung des RAID Systems
  • Inbetriebnahme der Software
  • Einbindung ins Netzwerk
  • Test der Software mit verschiedenen Systemen: Einspeisung an den Fernseher, Einspeisung/Upload Apple Geräte/ Android Geräte
  • Einspeisung von 4K Video Signal an den Fernseher
  • Anschluss des Druckers ans NAS, Netzwerkdruckerfunktion über NAS herstellen
  • Messung des Stromverbrauchs in Ruhe/im Gebrauch
  • Messung der Übertragungsgeschwindigkeiten von Geräten/zu Geräten
  • Test der Funktionalität als Gamingserver
  • Test der Funktionalität mit virtuellen Maschinen
  • Überblick über das Softwareangebot seitens QNAP
  • Einrichtung und Test der Funktionalität als Cloud Speicher
  • Fazit und Bewertung der Usability/Benutzerfreundlichkeit und des Supports
Ich würde mich freuen wenn das klappen würde, da ich mir vorstellen kann, dass sich ein solch umfassender Test gut zwischen den Jahren schreiben lässt 😊

Viele Grüße,



Aaron
 

estudioize

Profi
Mitglied seit
22.09.2020
Beiträge
9
Guten Tag zusammen,

ich bin Philip, 28 Jahre, studiere derzeit Angewandte Informatik und arbeite nebenbei in einem kleinen
Computerladen. Neben PC's und alles was dazu gehört, zählen Musikinstrumente, Recording und gelegentliches
Spielen zu meinen Hobbies.

Ich kenne die Geräte von Arbeit, nur wurde da nie mehr gemacht als diese für Backups/ Speicher einzurichten.
Da diese dann auch schnell ausgeliefert werden müssen, bleibt da auch keine Zeit sich großartig damit zu
beschäftigen und würde gerne mal eins genauer unter die Lupe nehmen, um zu sehen was man damit so alles machen
kann.

Der Testablauf würde wie folgt aussehen:

- Unboxing / Lieferumfang
- Ersteinrichtung / Nutzerfreundlichkeit
- Interface und Funktionen/ Dienste
- Wartung und Upgradeoptionen
- Stromverbrauch und Lautstärke

Das NAS würde ich in verschiedenen Szenarien wie: als reiner Netzwerkspeicher, Virtualisierung,
als Mediengerät direkt per HDMI und ggf. noch weitere Dienste untersuchen.
Die Tests laufen dann als Single- und Multiuser und auch mit einem bzw. mehreren Diensten gleichzeitig,
um auch die Leistungsgrenze des NAS zu ermitteln.

Als kleinen Zusatz würde ich auch die Festplatten in einem normalen System und auch mit einem
SAS-Controller testen, um zu sehen ob hier unterschiede in der Leistung auftreten.

Die Testumgebung würde so aussehen, dass das NAS direkt an meine Rechner angeschlossen und
ein Passthrough zum Heimnetzwerk konfiguriert wird, sodass ich die volle 2,5 GBit wenigsten auf
einem System nutzen kann.

Beste Grüße
Philip
 

Falkenberg

Profi
Mitglied seit
12.11.2020
Beiträge
3
Ich wünsche den Teilnehmern viel Glück! Da mein Netzwerk nur ein Gigabit hat verzichte ich auf die Teilnahme.
 

MadCat69

Experte
Mitglied seit
27.12.2016
Beiträge
1.114
Hallo, ich möchte mich für den Test des QNAP TS-253D mit den WD RED Laufwerken bewerben.

Ich heiße Chris, bin 44 Jahre alt und im IT-Bereich tätig, derzeit als Fachanwendungsbetreuer. Aber mit Computern hantiere ich seit frühester Kindheit, angefangen mit einem Commodore 116 vor Urzeiten, über einen 286er mit 10 MB HDD und Herkules-Grafik als erstem PC bis heute. Ich habe sowohl Erfahrung mit Hardware, habe in den Neunzigern neben der Schule schon in einem Computerladen gearbeitet und PCs zusammengebaut, als auch mit Software, nebenberuflich bin ich heute als IT-Berater und Programmierer tätig.

Zu Hause arbeitet bei mir im Heimnetz derzeit eine Synology DS415 als zentrale Komponente. Dieses Heimnetz ist relativ komplex aufgebaut, weil es ein komplettes Dreifamilienhaus versorgt. An die Außenwelt angeschlossen sind wir über DSL mit 100/40 MBit. Im Haus sind die zentralen Räumlichkeiten mit Gigabit-Ethernet verkabelt, einige wenige Räume sind per Powerline angeschlossen. Ein AVM Mesh deckt das gesamte Haus und Teile des Gartens mit W-Lan ab.

Die DS451 arbeitet hier als Netzwerkspeicher, als Basis für zwei IP-Security-Kameras, übernimmt die Benutzerauthentifizierung und die Anbindung nach außen per OpenVPN. Daneben laufen darauf der Media-Server, iTunes-Server, Teamspeak-Server, Web-Server mit privatem Forum, Synology Surveillance Station, CloudSync und MariaDB. Hier möchte ich sehen, welche dieser Funktionen die QNAP TS-253D auch anbieten kann und wo ggfs. auf Grund der neueren Hardware Performancevorteile entstehen.

Als Clients im Netz, von denen aus ich die verschiedenen Fähigkeiten des QNAP TS-253D testen kann, habe ich dank der vielen Bewohner im Haus eine große Auswahl. Mein eigenes Notebook (i7 8750, Gigabit-Ethernet, Win 10 Pro), das meiner Frau, die vier PCs meiner Jungs (vom Ryzen 5 3600 über Intel i5, i7 bis zum alten AMD Bulldozer), mehrere Android-Telefone, ein Iphone 11, PS4 Pro, XBox One X, Nintendo Switch, zwei Samsung Smart-TV, Chromecast, AppleTV, und ein Raspberry mit Kodi stehen zur Verfügung. Damit sollte ich die Leistung des QNAP TS-253D ausreizen können.

Zu einem Test gehört bei mir generell:

- Unboxing
- Einbau der Laufwerke
- erste Inbetriebnahme
- welche Konfigurationsmöglichkeiten bietet das Gerät hardwareseitig
- Übersicht über die Dienste, die die QNAP bietet
- Performance-Tests
- welche Vorteile bietet eine Speicheraufrüstung beim Einsatz paralleler Dienste
- können die vorhandenen IP-Kameras angesteuert werden
- Client-Applikationen (IOS, Android, Windows, OS X)
- Streamingmöglichkeiten auf die verschiedenen Endgeräte
- wie benutzerfreundlich ist das System, ist es auch für unerfahrene Anwender geeignet?
- konkrete Tests zu einzelnen Diensten
- Lautstärke und Hitzeentwicklung
- Anschluss an AVR, IR-Bedienung über Logitech Harmony, Einbindung ins Smart Home

Da ich noch eine derzeit ungenutzte Samsung 250 GB NVME SSD in der Schublade habe, würde ich auch diese einbauen und testen, welche Vorteile es bringt.
Und der Test dieses NAS wäre der Grund, auch einen 2.5 GBit Switch anzuschaffen um dem QNAP die passende Umgebung zu bieten und zu vergleichen welche Vorteile es gegenüber k klassischem Gigabit bringt.
Das notwendige Equipment für Fotos und Videos ist vorhanden. Aus Tests hochwertiger Geräte im Hifi-Sektor ist mir auch bekannt, welchen Aufwand und somit Zeit so ein Test erfordert.

Ich würde mich sehr freuen, für den Test ausgewählt zu werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

andhab

Neuling
Mitglied seit
05.11.2020
Beiträge
2
Hallo an alle,


mein Name ist Andreas, bin 53 Jahre und seit 2001 als selbständiger Berater im Bereich Customer Relationship Management (CRM) tätig.

Sowohl privat als auch beruflich fallen bei mir ziemlich große Datenmengen an, für die ich regelmäßig in lokalen NAS-Systemen (zum Teil mehrfach) Backups erstelle.
Ein paar Daten sind zusätzlich in 2 verschiedenen Clouds gesichert.

Ich habe mehrere Anbieter von NAS Systemen getestet, QNAP gehört bis heute nicht dazu.

Daher würde ich dieses NAS sehr gerne testen, um es mit meinen bestehenden Systemen (Synology und WD) vergleichen zu können.

In dem kurzen Testzeitraum wird sich die generelle Datensicherheit schwer beurteilen lassen, aber über Inbetriebnahme, Schnelligkeit, Geräusch- und Wärmeentwicklung und Usability lassen sich recht schnell Aussagen treffen.

Ich würde mich daher sehr freuen, wenn ich das Gerät testen könnte.

Viel Glück an alle Bewerber und liebe Grüße aus Wien!
Andreas
 

xmogelx

Enthusiast
Mitglied seit
14.12.2008
Beiträge
607
Ort
127.0.0.1
Hallo Hardwareluxx, hallo Qnap, hallo Western Digital,

Ich heiße Daniel und bin 27 Jahre alt. Ich habe mit 3 Jahren meinen ersten Computer bekommen und bin seither leidenschaftlich dabei. Ich bin bereits früh beruflich in die IT eingestiegen, weshalb ich nun auf über 11 Jahre Erfahrung in der IT zurückblicken kann. Aktuell bin ich Beruflich sehr erfolgreich, dennoch habe ich mittlerweile eine gute Work-Life Balance gefunden, weshalb ich auch mehr als genug Zeit für einen Lesertest aufbringen kann. In meiner Freizeit beschäftige ich mich ebenfalls viel mit Technik und IT, so repariere ich gerne defekte Elektronik oder bilde mich selbst an meinem Homelab weiter.

Wieso möchte ich diese NAS samt Festplatten testen:

In meiner neuen Wohnung arbeite ich aktuell auf USB/Thunderbolt Festplatten und das nervt auf dauer sehr. Mittlerweile habe ich eine NUC, an welcher ich die Festplatten via Linux, mit Samba freigebe. Funktioniert, ist aber suboptimal, da die Clients oft nicht mit der Wartezeit klarkommen(bis die USB oder TB Platte dann online ist). Mein Homelab(3 Full Racks ;P) hat in meiner neuen Wohnung leider keinen wirklichen Platz, weshalb ich mir schon seit einiger Zeit diverse Lösungen angeschaut habe. Leider gibt es oft für die besseren Geräte keine, oder wenig Umfangreiche Tests. Genau da möchte ich ansetzen und hier einen richtig ausführlichen Test abliefern, damit eventuell auch andere User ihre NAS so testen und man als Käufer im Harwareluxx einen schönen Vergleich bieten kann.

Ich konnte natürlich durch meinen Beruf, schon viele NAS Systeme und natürlich Festplatten/SSDs nutzen. Ich nutze viele Festplatten von Western Digital und kann hier nur von einer sehr Hohen Zuverlässigkeit berichten. Qnap habe ich bereits viele Eingerichtet. Hier hatte ich keine nennenswerte Ausfälle oder schwerwiegenden Probleme. Die Kombination aus beidem sollte ein zuverlässiges, hoch performantes und dabei kompaktes Paket darstellen und das gilt es zu beweisen.

Was möchte ich alles mit der NAS und den Festplatten/SSD testen:

  • Unboxing und Begutachtung des Gerätes und der Festplatten (Qualität der Materialien, sowie die Qualität der Konstruktion und der Verpackung).
  • Detaillierte Begutachtung der NAS von Innen und Außen (Kühlung der CPU und verwendeter Lüfter und allgemeiner Aufbau)
  • Einbau der zur Verfügung gestellten Festplatten/SSDs (Bilder und Erklärung)
  • Ersteinrichtung des Systems (Per Setup Guide und Manuell)
  • Übersicht des Webinterfaces/Software und detaillierte Erklärung der Grundfunktionen (Rechte/Gruppen/Benutzer... Freigaben... uvm.)
  • Übersicht und Test aller Apps von Qnap, um dann eine Liste der möglichen Einsatzgebiete anzulegen.
  • Wichtig ist auch der Medienserver(Transcoding), dieser wird ebenfalls unter die Lupe genommen.
  • Sehr Ausführlich möchte ich den VMM (Virtualization Station) testen. Dazu werde ich die NAS auf die maximale Arbeitsspeicher Menge ausrüsten.
  • Test der Cloudfunktionen mit PC (Windows, Linux, OSX) und Mobile (IOs, Android)
  • Ausführliche Benchmarks mit IOMeter(eigene Profile) IOps/Sequenziell unter diversen Testszenarien(1 User, 5 User, 10 User), (Tests unter SMB, AFP und NFS, sowie FTP), IO Meter ist ein sehr komplexes Tool, kann aber die Performance perfekt darstellen.
  • Auch SCSI und NFS wird in Verbindung mit ESXI und Proxmox getestet
  • Test mit und ohne SSD Cache. Was bringt eine SSD in der NAS?(Auch mit IOMeter getestet)
  • Einbau von 2 SSDs im Raid 0 um die maximal Mögliche Performance der Synology NAS zu ermitteln.
  • Tonaufnahme und Analyse der Frequenzen(Es gibt Frequenzen, welche sich sehr gut in die Umgebung einfügen und Frequenzen, welche sehr nervig sind). Bilder mit einer Wärmebildkamera um die Effizenz des Kühlsystems visuell darzustellen.
  • Leistungsaufnahme bei 1/2Fesplatten, bzw. SSDs und bei Idle, Teillast und Vollast.
  • Abschließendes Fazit und Bewertung der NAS/Festplatten mit zusätzlichen Fragestellungen wie (Lohnt sich der Einbau der Cache SSDs... Wie viel Arbeitsspeicher macht sinn)
  • Wem würde ich diese NAS in Kombination der Festplatten/SSD empfehlen?

Meine Testumgebung:

  • Workstation (3990X, 256GB Ram, 3090 SLI, Intel Optane und diverse NVME SSDs, 2x10Gbit LAN)
  • Mobile Workstation, Razer Blade 15 Studio 2020 (i7 10875H, 64GB Ram, Quadro RTX 5000, 2x2TB Samsung OEM NVME, 10GBit via TB3)
  • Macbook Pro 16 (Vollausstattung)
  • Eine NUC als ESXI, bzw. Proxmox
  • Diverse Smartphones und Tablets mit IOs und Andrioid (Iphone 11 Pro Max, Ipad 2020, Samsung S20 Ultra 5G, Galaxy Tab 6 )

Internet und Netzwerk:

  • Telekom Fiber 1000 Mbit, Internet Uplink (Relevant für Cloudfunktionen der QNAP)
  • 10Gbit Router, 10Gbit Switch

Für weitere Testkriterien(Auch gerne der Leser) bin ich natürlich immer zu haben!

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich diesen Lesertest machen könnte, da dies wirklich mein Lieblings "Testgebiet" darstellt und ich richtig Lust auf einen solchen Test habe.

Hier nochmal Links zu meinen bisherigen Lesertests:


Seit neustem steht mir ein Fotostudio mit kompletter Blitzausrüstung und den neusten Kameras zur Verfügung. Damit kann ich professionelle Produktfotos erstellen, welche den Bericht an vielen Stellen begleiten werden. Außerdem möchte ich einen kurzen Clip mit ein paar Freunden erstellen, welche aktuell in diesem Bereich studieren. Dafür steht uns eine Canon C500 Mk2 incl. diverser Optiken, zur freien Verfügung.

Ich möchte mich wirklich beim Hardwareluxx und bei den beteiligen Firmen bedanken, da ich dieses Konzept (Anwender testet Produkte) wirklich genial finde.

Liebe Grüße,

Daniel
 

silenter72

Profi
Mitglied seit
28.12.2018
Beiträge
35
Ort
Berlin
Einen wunderschönen guten Tag ins Forum,


auch ich möchte meine Bewerbung einwerfen.
Vielen Dank hier die Chance zu haben, dieses Gehäuse testen zu können.

Zu mir:

Ich heiße Stephan habe neben 41 Jahren Lebenserfahrung auch einige Produkttests für diverse Firmen durchführen können. Einige Links werde ich am Schluss meiner Bewerbung hinterlassen.

Ich arbeite hauptberuflich als Dozent in der Erwachsenenqualifikation und habe zwei Söhne. Hobbys habe ich neben der Thematik PC-Hardware: Motorrad fahren, Natur erleben, Gold waschen, PC-Systeme aufsetzen, Produkte testen und mich mit Menschen treffen, um die Zeit genießen.

Vor einigen Jahren bin ich durch eine Frage einer meiner Neffen erneut in das Thema PC-Hardware eingestiegen und seitdem voll infiziert.
Die Folge war ein eigener YT-Kanal und in diesem Jahr habe ich meinen Twitch-Kanal endlich live geschaltet und betreibe diesen mit regelmäßigen Streams.

In dieser Woche wird auch der erste PC-Build-Talk dabei sein.



Warum ich teilnehmen möchte?

Nach den nunmehr 2 Tests für HardwareLuxx habe ich richtig Lust und Laune mich dem 3. Test zu widmen. Da ich regelmäßig streame und auch sonst viele Dateien (Videoschnitt etc.) habe, die auf ein NAS gehören, bewerbe ich mich um diesen Test.

Bisher habe ich noch kein NAS in Betrieb und möchte mich der Herausforderung stellen.

Wo möchte ich Schwerpunkte beim Test legen?



  • Unboxing und Vorstellung des Lieferumfangs
  • Inbetriebnahme der Software und Einbindung ins Netzwerk
  • Test der Software/Datenübertragung mit verschiedenen Systemen: PC/Fernseher/Android Geräte/Drucker
  • Messung der Übertragungsgeschwindigkeiten von Geräten/zu Geräten
  • Test der Funktionalität Software/Hardware
  • Überblick über das Softwareangebot seitens QNAP
  • Nutzung als Cloudspeicher
  • Fazit und Bewertung


Neben Fotos werden auch Videos insbesondere zum Unboxing erstellt und auf meinem YT-Kanal veröffentlicht. Sofern nicht gewünscht, lass ich diese weg.


Meine Testumgebung:

Für den Test steht folgende Hardware bereit:


Rechner 1:


  • Gehäuse: Enso Mesh RGB Midi Tower
  • Mainboard: MSI MEG Z390 ACE
  • CPU: Intel i7-8700k
  • Kühlung: Raijintek Orcus RGB 240mm
  • RAM: Corsair Vengeance Pro RGB 64 GB 3200 MHz
  • SSD: 1x M.2 Team Group P30 NVMe SSD, 240 GB, 1x M.2 Intel SSD 240 GB, 1x M.2 WD Blue SN550 NVMe SSD 500GB, 1x Samsung 860 Evo 500 GB, 1x Crucial MX500 500 GB (hier wird demnächst aufgeräumt, die Intel-SSD und die P30 werden ausgetauscht)
  • Grafikkarte: MSI Geforce RTX 3080 Ventus
  • Netzteil: BitFenix Whisper M80 Gold 750 Watt

Rechner 2:


  • Antec P82 Flow
  • Mainboard: MSI B550 Tomahawk
  • CPU: AMD Ryzen 5 3600
  • GPU: MSI GTX 1660 Gaming
  • RAM: 16 GB Teamgroup Nighthawk 3000 MHz CL16
  • SSD: Samsung 970 Evo 500 GB
  • Lüfter: Alpenföhn Brocken 3
  • Netzteil: Kolink Enclave 80 Plus Gold 600 Watt
Hinzu kommen 3 aktuelle Telefone der Marke Honor. Ein MagicBook der Firma Honor, Ein Sony 4k Fernseher.

Zeugs ring rum:



  • Keyboard: Corsair K70 RGB MK.2 Low Profile
  • Maus: Gloriuos Model D
  • Monitore: LG 27UD68, AOC AGON 273QCX


Diverse Kameras und Mikrofone für die Foto- und Videoerstellung sind vorhanden.



Hier noch ein paar Links zu meinen letzten Tests:

https://www.hardwareluxx.de/community/threads/lesertest-antec-p82-flow.1272819

https://www.hardwareluxx.de/communi...ur-glorious-model-d-maus-schwarz-matt.1282649

https://www.youtube.com/channel/UCzyoQ2yX2iZ4V7KfEG8PoFQ

https://forum-de.msi.com/index.php/topic,116091.0.html

https://forum-de.msi.com/index.php/topic,115916.0.html

https://community.hihonor.com/de/topic/11969/detail.htm





Viele Grüße


Stephan
 

Salipotens

Profi
Mitglied seit
19.07.2020
Beiträge
67
Ein herzliches Hallo an die hardwareLUXX-Redaktion und das Forum.

Zunächst zu meiner Person:

Mein Name ist Alexander, ich bin 32 Jahre alt, verheiratet und Vater einer kleinen Tochter. Ich habe Maschinenbau mit dem Schwerpunkt Energie- und Verfahrenstechnik studiert und arbeite als Lehrkraft für besondere Aufgaben an einer Fachhochschule, thematisch zuständig für Mathematik und Physik.
Neben meiner Familie im Allgemeinen widme ich mich in meiner Freizeit mit meiner Frau dem Gaming. Im PC-Bereich interessiere ich mich insbesondere für Hardware und ich liebe es neue Systeme zu bauen und Hardware zu testen. Neben dem PC interessiere ich mich auch für Fotografie und Kraftsport. Bei unserem Umbau vor drei Jahren habe ich alle Räume mit fest verlegtem 1 Gbit-LAN samt zentralem 24 Port-Switch ausgestattet.
Erfahrungen mit Produkttests konnte ich bereits vielfältig sammeln, unter anderem auch hier im Forum.

Die Testumgebung:

Der Test erfolgt in unserem Heimnetzwerk. Das NAS würde dabei zentral in der Nähe des Switchs positioniert, aber auch direkt mit den Computern verbunden. Folgende Geräte sind im Netzwerk vorhanden (teilweise auch über WLAN):
  • Desktop-PC (Intel i7-10700K, MSI MPG Z490 Gaming Carbon Wifi, Samsung 970 Evo Plus, Sata SSDs…) -> 2,5 Gbit LAN
  • Desktop-PC (AMD Ryzen 7 3800XT, Gigabyte B550 Aorus Pro, Samsung 970 Evo Plus, Sata SSDs…) -> 2,5 Gbit LAN
  • Mac mini
  • Gaming Notebook, MacBook, diverse iPads
  • PlayStation 4, Xbox One, Nintendo Switch
  • Amazon Fire TV, Grundig Smart-TV (Fire TV Edition)
  • Synology DS215j mit Seagate HDD
Welche Tests plane ich:

Vorab möchte ich die HDDs in den PCs eingebaut hinsichtlich der Datenraten erproben, um zunächst einmal das Maximum auszuloten und die Herstellerangaben zu testen. Dazu würde ich Atto und einige große Testdaten (Zip-Archive, Videos, Fotos, usw.) nutzen.
Der nächste Teil des Tests wäre die Montage im QNAP-NAS und die Inbetriebnahme und Konfiguration des NAS. Hier möchte ich den Ablauf und die Nutzerfreundlichkeit mit der Konkurrenz von Synology vergleichen.
Dann möchte ich mich zunächst mit den über Netzwerk erreichbaren Datenraten bei verschiedensten Datenübertragungen befassen. Auch hier geht es darum das Maximum auszuloten, Probleme zu finden und die Herstellangaben zu überprüfen. Hier möchte ich erneut auf die oben erwähnten Testdaten zurückgreifen.
Der Alltagstest darf natürlich nicht zu kurz kommen. Das betrifft zum einen die konstante Datensicherung von den Desktop-PCs, aber auch das Medienstreaming auf das Fire TV und die Konsolen. Hier möchte ich mir auch die von QNAP angebotenen Apps anschauen.
Hinsichtlich der Netzwerkbandbreite möchte ich den Anschluss im Gbit-LAN und auch eine 2,5 Gbit-Verbindung mit den Desktop-PCs erproben. Auch ein RAM-Upgrade im NAS fände ich bei Bedarf interessant.

Ebenfalls möchte ich mir auch etwaige Leistungseinbrüche auf Grund der SMR-Technologie beim Wiederbeschreiben der vollen Festplatte anschauen. Zum einen im theoretischen Test beim Einbau der Festplatte im PC, aber auch im Test im NAS-System (z.B. bei der Datensicherung).

Beim Einsatz im Privathaushalt ist natürlich auch die Lautstärke des NAS nicht zu vernachlässigen, je nach Wohnung steht es ja auch durchaus mal im Wohnzimmer. Dementsprechend möchte ich diese auch in meinen Test einfließen lassen.

Ein weiterer Bestandteil des Tests wäre die Aufzeichnung des gesamten Energiebedarfs mittels eines Voltcraft SEM6000 Energiekosten-Messgeräts. Damit möchte ich gerne realistische Zahlen liefern. Bei Dauerläufern wie einem NAS kommen über das Jahr verteilt entsprechende Energiekosten zusammen, so dass es entsprechende Einsparungspotentiale gibt. Interessant wäre hierbei auch zu schauen in wie fern über gewisse Einstellungen eine Optimierung möglich ist.
Um den Stromverbrauch der einzelnen Festplatte zu messen wäre mein Plan ein Adapterkabel anzufertigen und in diesem drei Multimeter in die 12 V, 5 V und 3,3 V Leitung in Reihe zu schalten und so den Strom im Betrieb zu messen. Die Spannung werde ich dabei mit einem weiteren Multimeter an den Kontakten abgreifen. Damit wäre ein guter Test der Herstellerangaben möglich.

Warum möchte ich am Lesertest teilnehmen?

Auf Grund persönlicher Erfahrungen mit Datenverlust und der Notwendigkeit einer guten zentralen Datenspeicherung bin ich sehr von den Vorteilen eins NAS-Systems überzeugt. Zudem reizen mich als Ingenieur und Technikfan hier auch die formulierten Testaufgaben sehr stark. Es würde mich freuen, wenn ich dabei anderen Interessierten mit meinen Erfahrungen weiterhelfen könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheNameless

QuarkmonsterLTdW 40k Master
Mitglied seit
01.11.2007
Beiträge
5.116
Ort
Dresden
Guten Abend HWLuxx-Team. Ich bin Philipp, 29 Jahre alt und komme aus Dresden. Ich interessiere mich schon immer sehr für Technik, bastele sehr gerne an PCs herum und mag es auch einfach neues zu testen. Neben dem PC interessieren mich im Technik-Bereich vor allem Smart Home, Konsolen und Heimkino. Da ich schon länger sehr großes Interesse am Thema NAS habe, würde ich sehr gerne das QNAP-Paket für euch testen.


Wofür würde ich das NAS benutzen?

Ich würde das NAS vor allem für die Datensicherung (Backups mehrerer Systeme), als Cloudspeicher und für Multimedia-Anwendungen nutzen wollen.
Meine Freundin und ich, nutzen im Haushalt einen Desktop-PC, 2 Notebooks, ein MS Surface und ein iPad. Vor ein paar Monaten habe ich für Backups und zur Sicherung der wichtigsten Daten 2 externe 4TB HDDs von Western Digital angeschafft, außerdem nutzen wir aktuell einen 256GB USB-Stick, der an der Fritzbox hängt, als NAS, wenn man es denn so nennen will.

Sehr gerne würden wir (bzw. eher ich :d) das Bundle für euch testen. Während ihr in letzter Zeit einige NAS für Lesertests hattet, die für meine Anwendungen eher stark überdimensioniert waren, würde dieses meine Ansprüche perfekt erfüllen und darüber hinaus trotzdem noch Reserven für die Zukunft bieten.

Ich würde das NAS nutzen, um regelmäßig automatische (geplante) Backups für alle Geräte durchzuführen, so dass im Fall eines Hardwaredefekts so wenig Daten, wie möglich verloren gehen. Aktuell mache ich die Backups mehr oder weniger regelmäßig und speichere sie auf den externen Festplatten. Die Sicherung auf dem NAS wäre deutlich besser planbar und einfacher, da man nicht dauernd die Festplatten umstecken und alles manuell doppelt sichern muss. Ein weiterer großer Vorteil wäre, dass das Backup für meine Freundin automatisch läuft und ich mich nicht darum kümmern muss bzw. dafür an ihr Notebook muss.

Auch für anderen Daten, wie z.B. Fotos und Software-Installer, die wir auf allen Geräten regelmäßig benötigen, wäre das NAS perfekt. Aktuell denken wir auch über ein Cloudspeicher-Abo nach, da Drive und Dropbox permanent voll sind. Auch dieses Problem wäre durchs NAS gelöst.

Eine weitere wichtige Anwendung, für die wir das NAS nutzen würden, wäre zum Speichern von Dokus, Filmen, Videos und zum Streamen auf andere Geräte. Neben dem Streaming würden wir natürlich auch die direkte Ausgabe per HDMI ausprobieren. 2 4k TVs und eine Xbox wären dafür vorhanden. Neben den Filmen wäre das auch für Fotos super. Da wir gerne reisen und meine Freundin sehr gerne fotografiert, gibt’s wenn Verwandtschaft da ist, immer etwas neues zu zeigen.

Insgesamt wäre das NAS eine tolle Möglichkeit alle Daten zentral zu speichern und von überall darauf zuzugreifen. Die 4TB-Festplatten wären dabei auch vollkommen ausreichend für unsere wichtigsten Daten. Eine unsere externen 4TB-Festplatten würde ich dann nutzen, um die Daten vom NAS nochmal zu sichern.


Wie würde mein Test aussehen?

Da ich aktuell noch kein NAS und damit auch keine Vergleichsmöglichkeit besitze, würde mein Test wohl vor allem andere Leser ansprechen, die ebenfalls über die Anschaffung nachdenken. Neben Benchmarks (Test der Festplatten, Kopiertests, kopieren per USB usw.), die natürlich immer dazu gehören möchte ich genauer darauf eingehen, wie einfach und komfortabel die Einrichtung ist, wie gut und intuitiv Software und Apps sind und wie sehr man im Alltag gegenüber der Datensicherung mit externen HDDs davon profitiert. Neben dem eigentlichen Test würde ich auch am Ende des Testzeitraumes berichten, wie das NAS meinen Arbeitsalltag verändert hat.


Erfahrung mit Lesertest habe ich bereits, zuletzt durfte ich die Kingston KC2000 für euch testen:



Bei meinem Test würde ich auf folgendes eingehen:

  • Lieferumfang und Verarbeitung
  • Inbetriebnahme und Einrichtung
  • QNAP-Software
  • Anwendungen im Multimediabereich/als Mediacenter (Fire TV-Stick 4k und Xbox One S vorhanden)
  • Integration von Mobilgeräten und die mobilen QNAP-Apps
  • (geplante) Backups und Sicherungen
  • Verwendung als Cloudspeicher
  • allgemeine Performance des NAS (subjektiver Eindruck)
  • Performance der Festplatten (HDTune, Lesen und Schreiben mit verschiedenen Dateigrößen)
  • Lautstärke
  • Stromverbrauch

Da ich, wie bereits erwähnt, noch nie ein NAS hatte würde ich also einfach mal alles Mögliche testen, was mir einfällt und privat wohl für die meisten relevant ist. Ich würde sehr detailliert auf die Einrichtung und die ersten Schritte eingehen, bewerten wie einfach und benutzerfreundlich die Lösung ist, um anderen NAS-Interessenten und Usern, die über die Anschaffung nachdenken, einen Eindruck zu liefern. Vielen Dank für die Möglichkeit des Lesertests, ich wünsche natürlich auch den anderen Bewerbern viel Glück. :)
 

Asbery

Profi
Mitglied seit
13.10.2020
Beiträge
79
Ort
NRW
Guten Tag,

ich bin 21 Jahre jung und Student im fünften Semester im Studiengang Wirtschaftsrecht an der Hochschule Osnabrück.

Mit PCs habe ich aber trotz meines Rechtslastigen Studiums sehr viel zutun, denn schließlich bin ich derjenige in der Clique, der die Ahnung hat! Ich baue für mein Leben gerne PCs zusammen oder kümmere mich um Software und Hardwareseitige Probleme und Erweiterungen.
Gerne bastele ich auch an sonstiger Elektronik rum, wie z.B. Hifi-Anlagen.
Über das aktuelle Marktgeschehen im Bereich PC-Technik halte ich mich immer aus Eigeninteresse auf den neuesten Stand. Neuerdings bin ich auch stolzer Besitzer eines Sindoh 3dwox 2x, was ebenfalls nun ein großes Hobby von mir ist.

Ein Testen und Bewerten habe ich bereits im Rahmen von Mindfactory und Office-Partner getätigt und habe somit auch Erfahrung in diesem Bereich.

Meine Testkriterien sind:
-Design (Verarbeitung, Optik, Besonderheiten),
-> Insbesondere Haltbarkeit
- Benutzerfreundlichkeit (Einrichtung, Software Möglichkeiten)
- Funktionalität -> Verschiedene Anwendungsbereiche Testen (Backups, Multimedia, etc.)
- Lautstärke
- Performance (mit mehreren Geräten Testen! Mobilgerät, PC, TV); Leistungseinbrüche?
- Stromverbrauch
- Alltägliche Bereicherung ?
Bei Wunsch auch Unboxing-Video möglich. Der Test wird durch aussagekräftige Fotos und Screenshots unterstützt.

Mit freundlichen Grüßen

Johannes

Forennickname: Asbery
 

Hattori1000

Enthusiast
Mitglied seit
03.02.2011
Beiträge
2.298
Ort
Bottrop
Moin lieber Luxx´er,


Wer bin ich?
Ich heiße Simon, 35 Jahre jung und bin von Beruf Energieelektroniker für Betriebstechnik.
Bin verheiratet und habe 2 Töchter (5+8).
Zu meinen Hobbys zählen: Schwimmen, Joggen, Radfahren und zum Sportlichen ausgleich Zocken 😅 (PUBG, BF, DbD).
Früher (lang ist es her) habe ich Professionel Battlefield 2 gespielt und war ESL Admin.

Warum möchte ich Tester werden?
Ich würde gerne am Lesertest mitmachen, weil ICH EINFACH BOCK DRAUF HABE !!! 😆
Da ich mit QNAP noch sehr wenig erfahrung habe, wäre das sehr interessant für mich.
Zudem könnte ich das TS-253D mit meiner DS220+ vergleichen und auch die HDDs untereinander tauschen. Vielleicht ergibt sich auch hier ein Unterschied. Allein die Software der beiden NAS zu vergleichen wird spannend.

Was mache ich mit der NAS?
z.Z. nutze ichmine NAS hauptsächlich für Multimedia Streaming, Bilder und Kalender Synchronisation von unseren Handys, Backups und zur Sammlung von Familien Fotos/Videos.
Bei mir habe ich 2 Seagate IronWolf 4TB verbaut.
Ein Vergleich der Beiden NAS Systeme wäre sicherlich sehr interessant.

Unser Heimnetzwerk sieht wie folgt aus:
  • Gigabit Netzwerk
  • 1000Mbit Down und 50Mbit Up von Vodafone
  • Alle Räume (außer WC) sind mit Netzwerkdosen ausgestattet.
  • WLAN im ganzen Haus (so weit möglich)
Hardware:
  • Netgear ProSafe 16 port Switch
  • Vodafone Horizon Box
  • Fr!tzbox 6591 (ohne Branding)
  • Mein Gaming Rechner (Siehe mein Profil)
  • Laptop meiner Frau (XMG Pro 17)
  • Samsung Smart TV
  • 2x Samsung Galaxy S8+
  • Iphone SE
  • 2x Samsung Galaxy Tab
  • Synology DS220+
So würde mein Test ablaufen:
  • Ausstattung und Zubehör
  • Unboxing (inkl. Video)
  • Einbau der HDD´s
  • Einrichtung der NAS
  • Software
  • Benutzerfreundlichkeit
  • Was ist alles möglich...?
  • Backup
  • Streaming (Auf TV und Unterwegs aufs Handy)
  • Cloud, FTP und Mailserver
  • Lautstärke + Stromverbrauch
  • Performance
  • WD RED Vs. Seagate Ironwolf
  • Vergleich zur DS220+
  • Fazit
Was gibt es noch?
Ich werde natürlich reichlich Bilder und auch das ein oder andere Video zum Test anfertigen.

Ich hoffe euch mit meiner Bewerbung überzeugen zu können und wünsche allen Luxxer´n ein schönes Wochenende.

Gruß,
Simon
 

Shiga

Enthusiast
Mitglied seit
26.05.2006
Beiträge
1.328
Grüezi

Wer bin ich?

Mein Name ist Joël und ich bin bald 31Jahre alt. Aktuell arbeite als 2nd Level Supporter in 3 Kliniken und war vorher als Sysadmin/System Engineer für Linux Systeme tätig.
Den Vorgänger kenne von meinem Ex-Arbeitgeber, darauf habe ich eine Lösung entwickelt für Client Deployment, Storage, AD usw. für Schulen, da dies auf QNAP-NAS extrem günstig realisierbar ist.
Ich bin ein ganz grosser Fan der QNAP Virtualstation und habe dazu hunderte Stunden Erfahrung in der Konfiguration von QNAP NAS Systemen.

Testsysteme:

  • LG 2020 TV
  • FireTV
  • Gaming PC
  • Notebooks
  • Smartphones (Android + iOS)
  • 10 GBit FTTH Anschluss
Was werde ich im Lesertest alles testen:

  • Schöne Bilder + Screenshots
  • Unboxing
  • Software Review (WebDAV, Plex, Virtualstation, SSL, SMB, Backup usw.)
  • NAS als Media Client
  • Benchmarks (SMB, VMs, Docker, Backup, SSL)
  • Vergleich mit Home Server (Erste Generation Celeron NUC @ Ubuntu)
  • Temperatur Analyse mittels Infrarot Thermometer
  • Stromverbrauch
  • Meine Meinung & Fazit

Über ein Testexemplar würde ich mich sehr freuen, da ich meinen Home Server gerne mit einer Lösung von der Stange ersetzen möchte,
da ich mit bald 2 Kindern, immer weniger Zeit habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten