NEWS

Festplatten

Manche WD-Red-Festplatten nutzen SMR ohne Kennzeichnung

Portrait des Authors


Manche WD-Red-Festplatten nutzen SMR ohne Kennzeichnung
31

Werbung

Western Digital scheint seine Festplatten aus der Red-Serie teilweise nicht mit der versprochenen Technik auszuliefern. Nutzer stellen beim Aufbau eines NAS-Systems fest, dass die kleineren Kapazitäten der Baureihe anscheinend auf die SMR-Technik setzen und damit nicht die gewünschten Leitungsdaten erreichen. Allerdings ist gerade beim Aufbau eines RAID-Systems im NAS vor allem die Geschwindigkeit ein wichtiger Aspekt, um ein leistungsfähiges Speichersystem zu betreiben.

Western Digital hat bereits bestätigt, dass einige Modelle aus der Red-Serie auf die SMR-Technik setzen. Die entsprechende Angabe fehlt jedoch bei den betroffenen Modellen, sodass Käufer nicht die korrekten Informationen vom Hersteller erhalten haben. Durch die SMR-Technik erhöht sich die Speicherdichte auf den Magnetscheiben, da sich die Datenspuren überschneiden. Dies führt jedoch dazu, dass die Schreibleistung je nach Situation rapide einbrechen kann, da bei der Überlappung der Datenspuren mehr Daten geschrieben werden müssen als eigentlich nötig.

Laut Hersteller nutzen alle Modelle mit einer Kapazität zwischen 2 und 6 TB aus der Red-Serie die SMR-Technik. Erst die Modelle mit 8 bis 14 TB (die wir auch bereits getestet haben) setzen auf die schnellere CMR-Technik und sind damit tatsächlich für den Aufbau eines NAS zu bevorzugen.

Ob man den Kunden, die eine WD Red mit einer kleineren Kapazität gekauft haben, nun eine Austauschmöglichkeit bieten wird, ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht bekannt.

Preise und Verfügbarkeit
WD Red 14 TB
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Ab 389,00 EUR
Preise und Verfügbarkeit bei Geizhals
WD Red 14 TB
Nicht lagernd 389,00 EUR
Lagernd 576,21 EUR

Quellen und weitere Links KOMMENTARE (31)