[Guide] Nützliche Tools für SSDs

T

tree-

Guest
CrystalDiskInfo nutze ich auch. Zeigt ne Menge an Infos an und hat bis jetzt all meine Festplatten incl. SSD ordentlich angezeigt.



Ich glaube daher auch nicht das es notwendig ist ein kostenpflichtiges Tool da einzusetzen.
Hab sogar die 4er Version noch und sehe keine Notwendigkeit upzudaten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

-DDD-

Enthusiast
Mitglied seit
17.01.2007
Beiträge
4.912
Evtl. ist die Trial - Vers. eingeschränkt?? ;)

Vom aussehen her eig. nicht. Sah glaube ich vorhin genauso aus.

- - - Updated - - -

SSDLife ist doch inzwischen hoffnungslos veraltet, kennt daher viele aktuelle SSDs nicht und wenn man sich einmal die S.M.A.R.T. Werte mit kostenlosen Tools wie CrystalDiskInfo ansieht, erkennt man auch leicht selbst, wie viel Restleben noch angezeigt wird. SSDLife ist also total überflüssig und dann auch noch für die Pro Version Geld ausgeben um die S.M.A.R.T. Werte angezeigt zu bekommen, ist schon gleich totaler Unsinn.

Welches zeigt denn wo die "Data written" an?
Geld ausgeben muss man doch bei der Trial nicht.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
25.786
Das hängt von der jeweiligen SSD ab, aber das zeigt CrystalDiskInfo ja i.d.R. auch an, wenn die SSD diesen Wert überhaupt anzeigt, was ja auch nicht bei allen SSDs der Fall ist. Dann zeigt auch SSDLife das nicht an. Poste doch einfach mal den Screen von CrystalDiskInfo für Deine SSD, dann kann ich es Dir sagen. Im Screen über Deinem Beitrag ist es F1, aber das hast Du sicher schon selbst gesehen.
 

-DDD-

Enthusiast
Mitglied seit
17.01.2007
Beiträge
4.912
Nee, habe ich übersehen ehrlich gesagt. Gut dann hat es sich schon erledigt wenn Chrystal Disk Info das auch anzeigt.
 

soul4ever

Urgestein
Mitglied seit
19.08.2006
Beiträge
11.413
Ort
München
Wollte eben Windows neu auf meine xlr8 SSD installieren. Jetzt meckert er,dass ich für ne efi Installation eine bestimmte partitionstabelle brauche,glaube gbt.

wollte jetzt die Gelegenheit mal nutzen um die ganze SSD zu wipen. Was nehme ich dafür am besten? Hab aktuell ne alte langsame Notebook HDd mit Windows bespielt.
 

matthschu

Enthusiast
Mitglied seit
29.01.2005
Beiträge
4.143
Für eine UEFI-Installation wird eine Datenträger mit GPT-Partitionstabelle benötigt.

Wiping bei SSDs ist eher böse, zumindest bei solchen Varianten, bei denen die komplette SSD mit Nullbits oder sonstigen Daten beschrieben wird.

Um die SSD komplett (!) zu löschen, reicht auch diskpart aus. Dazu eine Eingabeaufforderung als Admin öffnen und den Befehl diskpart eingeben. Dann wie folgt vorgehen:

Code:
list disk [Enter] -> damit werden alle Datenträger angezeigt, die Disk-Nummer der SSD merken, in meinem Beispiel ist es Disk 1

select disk 1 [Enter] -> damit wird die vorher als SSD erkannte Disk ausgewählt, hier als Beispiel die Disk 1

clean [Enter] -> damit wird [COLOR=#ff0000][B]OHNE VORWARNUNG ODER SICHERHEITSABFRAGE[/B][/COLOR] die selektierte Disk gelöscht

exit [Enter] -> beendet diskpart
Gelöscht heißt in dem Fall, dass auch keine Partitionstabelle mehr drauf ist. Nun kannst du Windows 8 auf der "jungfräulichen" SSD installieren.

Beim Windows 7 Setup konnte man an der Stelle, wo man die Sprache und Tastatur auswählt, mit Shift+F10 die Eingabeaufforderung öffnen. Keine Ahnung, ob das beim Windows 8 Setup auch geht. Dann kann man direkt vor der Windowsinstallation die SSD/HDD löschen.
 
Zuletzt bearbeitet:

soul4ever

Urgestein
Mitglied seit
19.08.2006
Beiträge
11.413
Ort
München
Ok,schlecht? Dachte früher mal gelesen zu haben man sollte nach1-2 Jahren mal komplett wipen damit die ursprüngliche Leistung wieder erreicht wird?! Ok,dann gehe ich über diskpart.
 

matthschu

Enthusiast
Mitglied seit
29.01.2005
Beiträge
4.143
Wenn du die komplette SSDs mit Daten beschreibst, um sie zu wipen, schreibst du eine ganze Menge Daten auf die SSD. Macht man das öfters, dann verringert sich die Lebensdauer in gewissen Maße. Heutzutage braucht man so einen Quatsch nicht mehr, da jede halbwegs moderne SSDs mit modernen Betriebssystemen (Windows 7, 8) selber dafür sorgen, dass die Leistung erhalten bleibt. Stichwort TRIM.

Das komplette Löschen einer SSD mit diskpart dauert vielleicht 1 Minute, wenn überhaupt. Das komplette Überschreiben dauert schon mal etwas länger.
 

-DDD-

Enthusiast
Mitglied seit
17.01.2007
Beiträge
4.912
Man kann doch normal im Windows Setup die Partition auch löschen und neu anlegen, sollte doch auch reichen?!
 

matthschu

Enthusiast
Mitglied seit
29.01.2005
Beiträge
4.143
Aber wenn die Partitionstabelle im falschen Format ist (in dem Fall wohl MBR statt dem notwendigen GPT), dann geht es eben nicht. Die Partitionstabelle ist das Problem und die muss also weg.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
25.786
Das ist eine Sandforce SSD und die bekommt nur die Schreibleistung wie im Neuzustand, wenn Du ein "Secure Erease" SATA Kommando abschickst. Das kann man nicht so einfach, aber Anleistungen dazu gibt es um Netz. Das lohnt sich aber nicht wirklich, denn Du braucht länger um das zu realisieren als was Du danach durch die bessere Schreibrate wieder einsparen kannst, denn die Hält nur so lange an, bis alle Pages einmal beschrieben wurden, dann ist sie wieder im Normalzustand.
 

soul4ever

Urgestein
Mitglied seit
19.08.2006
Beiträge
11.413
Ort
München
Alles klar. Danke euch. Hab mir jetzt den Aufwand gespart. Partitionen gelöscht, neu erstellt und dann Windows problemlos installiert. In 1-2 Jahren gibt es dann mal wieder ein neues, größeres Modell ;)

Beste Grüße


Sent from my Sony Xperia S - tapatalked
 

coldfingers

Urgestein
Mitglied seit
16.07.2005
Beiträge
4.469
Bekomme voraussichtlich morgen meine Crucial m500. Da es zu dieser Platte anscheinend kein Tool gibt wie z.B. bei Intel/Samsung, frage ich mich, ob es ein anständiges Drittanbieter Tool gibt. Gibt es eins, was die Einstellungen unter Win8 (prefetch, Indexsuche, Defragmentierung deaktivieren etc.) via Tastendruck vornimmt?
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
25.786
Man braucht keine Tools, das ist alles unnötiger bis widersinniger Quatsch. FW Update kann man i.d.R. als ISO downloaden, bei Crucial auch als Windows Updater, zum Benchen nimmt man den AS-SSD Benchmark, da zeigt auch gleich ob das Alignment stimmt und welcher Treiber verwendet wird, Drive Controller Info zeigt das auch mit der Versionsnummer, CrystalDiskInfo zeigt die S.M.A.R.T. Werte (auch der anderen Platten im Rechner) und da sieht man leicht selbst den Gensundheitszustand und die Abnutzung der Zellen.

OS Optimierungen sind sowieso unsinnig, da Windows seid Win7 SSD untersützt, deren Performance bencht und die Services darauf einstellt. Da gibt es nichts zu verbessern oder zu deaktivieren, das passt perfekt wenn Windows auf die SSD installiert wurden. Die ganzen unsinnigen bis kontraproduktiven "Optimierungen" aus den Anleitungen im Netz hat Tomshardware mal getestet und auch wenn die damals verwendeten SSD inzwischen veraltet sind, so stimmt das Ergebnis immer noch:


PCMark%20HDD%20Score.png

PCMark%20Application%20Loading.png

Also vergiss die ganze Tools!
 

pinki

Urgestein
Mitglied seit
26.10.2003
Beiträge
10.579
Ort
Allgäu
naja, wenns nach dir geht stellt win7 ja nun nicht alles "Perfekt" ein.
Immerhin Deaktiviert Win7 automatisch die Defragmentierung der SSD´s ;)

AS SSD sehe ich nun auch nicht wirklich als ideales Bench tool
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
25.786
Es gibt kein ideales Benchmark Tool, aber AS-SSD bringt die SSDs ans Limit, so dass man sehen kann, ob das System es schafft die SSD ans Limit zu bringen. Die Ergebnisse und der Score sagen natürlich nicht automatisch alles korrekt über die reale Performance der SSD im Vergleich zu einer anderen aus, aber diesem hohen Anspruch, wird kein einziger SSD Benchmarks gerecht.
 

coldfingers

Urgestein
Mitglied seit
16.07.2005
Beiträge
4.469
Ok hab sie drinne und Win 8 installiert (mein Gott was für ne Oberfläche). Sagt mal ist der Alignwert nicht zu hoch? Dachte Win7/8 regelt das von selbst?

 

pajaa

Super Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.05.2006
Beiträge
21.888
Ort
unterwegs
Tuts auch... Vor deiner C:-Partition liegt aber noch einen 300 MB große Bootpartition. Unter Win7 hatte die noch 100 MB.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
25.786
Was AS-SSD da anzeigt ist der Offset der Partitione, also ab welchem Adressbereich der SSD die Partition beginnt. Allignment bedeutet Ausrichtung und da ist es bei SSDs und Adavnced Format HDDs nur wichtig, dass die Partitionen an greade Vielfachen von 4k beginnen, weil das dann auch für alle Sektoren zutrifft.

Win XP hat die ersten Partition bei 31k angelegt, was kein gerades Vielfaches von 4k ist und damit eben kein korrektest Allignment für SSDs und AF HDD erzeugt, die es aber ja auch noch nicht gab als XP erschienen ist. Seid Vista berücksichtigt Windows das Allignment und bei Win7 beginnt die erste Partition ab 1024k, nur legt der Windows Installer standardmäßig davor eine 100MB große, versteckte Partition mit dem Bootloader von Windows an, weshalb C:\ normalerweise eben nicht bei 1024k beginnt. Bei Win8 ist diese versteckte Partition mit dem Bootloader nun aber 350MB/s groß, weshalb C:\ eben einen entsprechend höhreren Offset haben muss, denn Partitionen dürfe sich ja nie überschneiden! Es passt also.

Wenn irgendwo steht, dass Allginment müsse 1024k sein, dann vergiss das am Besten sofort und verlasse die Seite, weil der Author der so einen Mist verzapft, wohl auch sonst nichts vernünftiges zustande bringt.
 
Zuletzt bearbeitet:

coldfingers

Urgestein
Mitglied seit
16.07.2005
Beiträge
4.469
Danke für die ausführliche Erklärung! Jetzt hab ich den Bench mal laufen lassen und irgendwie ist die Platte gebremst (320 Lesen, 130 Schreiben). Die Samsung rennt mit full speed 500/400 irgendwas! Muss dazu sagen, dass die Crucial aber am Marvell Conrtoller hängt, während die anderen beiden am Intel Controller hängen. Kann es sein, dass für die volle Performance des Marvell Controllers noch der ME Treiber bzw. sogar ein Marvell Treiber fehlt? Dachte Win 8 ist da besser ausgestattet.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
25.786
Der Marvell Controller auf dem Board ist nur mit einer PCIe Rev. 2 Lane angebunden und schafft daher nur maximal so 360MB/s seq. Lesend und etwa 200MB/s seq. Schreibend. Die Schreibschwäche des Marvell 912x ist leider bekannt. Der Microsofttreiber sollte passen und die 320/130 (poste doch bitte den Screenshot) wären mit dem Microsoft Treiber einfach zu wenig, zumindest wenn sonst nichts am anderen Port des Marvell hängt. Mit einer alten Versionen des Marvell Treiber könnte das eher passen und auf der Treiber-CD dürfte so eine uralte Version sein und im Downloadbereich bei ASRock wirst Du wohl auch keine wirklich akuellere Version des Treibers finden, zumindest nicht für das Board. ASRock ist bzgl. der Akualität der Treiber im Downloadbereich echt grottenschlecht.
 

coldfingers

Urgestein
Mitglied seit
16.07.2005
Beiträge
4.469
Was für Gauner... laut Boardbuch heißt es 6Gb/s... :fresse: Na toll, dann muss ich jetzt wohl alles umhängen, d.h. wieder Graka raus *seufz* Dann häng ich die Postville an den Intel Sata2 und die Crucial zusätzlich zur Samsung an den Intel Sata3. Am nicht aktuellen Intel ME Treiber kanns nicht liegen oder? Ich bekomme den grad nicht installiert... Asrock Support meinte es geht ohne Bios Update aber er startet mir vom Stick die setup.exe nicht.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
25.786
Was für Gauner... laut Boardbuch heißt es 6Gb/s... :fresse:
Es ist ja auch SATA 6Gb/s, denn zwischen der SSD und dem Marvell geht es mit 6Gb/s daher, nur kann der Marvell mit seiner schmalen Anbindung die Daten eben nicht so schnell weiterreichen bzw. bekommen.
Solche Flaschenhälse gibt es aber viele im System, nur fällt dieser besonders leicht auf. Wusstest Du z.B., dass der Chipsatz Deiner Rechners nur mit PCIe 2 x4 angebunden ist, was auch für den aktuellen Z87 noch gilt? Dabei bietet der Z87 ganze 6SATA 6Gb/s Post, einige USB3 Ports und selbst ganze 8 solche PCIe Lane. Deshalb bekommt man auch bei mehr als 3 schnellen SSD im RAID 0 am Z87 keine Steigerung der seq. Leserate mehr und wenn man dann noch die PCIe Lane oder die USB Ports nutzen, bremst sich alles gegenseitg aus.

Dann häng ich die Postville an den Intel Sata2 und die Crucial zusätzlich zur Samsung an den Intel Sata3.
Die Postville hat doch sowieso nur ein SATA 3Gb/s Interface, die profitiert von einem SATA 6Gb/s Anschluss sowieso überhaupt nicht.
Am nicht aktuellen Intel ME Treiber kanns nicht liegen oder?
Welches Treiber? Aber egal, es liegt nicht am Treiber, mehr als so etwa 360MB/s lesen und 200MB/s schreibend schafft ein Marvell 912x einfach nicht.
 

coldfingers

Urgestein
Mitglied seit
16.07.2005
Beiträge
4.469
Hmm bis Dato hatte ich mir bezüglich den ganzen Anbindungen keine Gedanken gemacht. Der Umstieg auf SSD für 6Gb/s ist gerade mal ein Jahr her. Die Postville hab ich schon lange drinne (glaub 3-4 Jahre), da waren noch die zwei Intel Sata3 bzw. die ganzen Sata2 Anschlüsse ausreichend.

Werde jetzt die Platten umhängen, sollte ja durch Plug n Play kaum Probleme bereiten. Wollte es vorher schon so machen. Nur die Neugier, ob der Marvell Contoller was taugt, war größer. :fresse:

Danke nochmal für die Unterstützung!

Gesendet von meinem GT-I9300 mit der Hardwareluxx App
 

DSL Cowboy

Semiprofi
Mitglied seit
21.08.2005
Beiträge
5.728
Ort
Landkreis Leipzig
Gibts mittlerweile nach so vielen Jahren SSDs endlich mal ein Freeware Universaltool um eine SSD für den Weiterverkauf sicher zu löschen oder reicht eine SSD komplett zu formatieren ?
Das uralte Tool HDDErase will bei mir nicht laufen.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
25.786
hortimac, bring doch einmal ein gutes Posting! Ich glaube er mein ein Secure Erease, das man mit gparted auch ausführen kann: Secure Erease mit gparted

Ansonsten reicht es auch die SSD einmal komplett in einem Rechner zu formatieren, der Win 7 oder höher hat und TRIM unterstützt, dann sollte Windows die SSD komplett trimmen. Wer ganz sicher gehen will, schreibt sie dann noch mal mit h2testw voll, dann hat der Käufer wenigstens was auf der SSD und weiß auch gleich, dass es keinen Zweck hat noch was wiederherstellen zu wollen.
 

pinki

Urgestein
Mitglied seit
26.10.2003
Beiträge
10.579
Ort
Allgäu
So so, ne SSD formatiert man also nicht.... :coffee:

Dann wirst du aber Probleme haben wenn du ne SSD auch nutzen willst
 

NikNolte7

Enthusiast
Mitglied seit
26.02.2006
Beiträge
2.365
Mit welchem Tool kann man denn am besten die Festplatte auf eine SSD clonen (Windows 7 )..
Freeware...
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten