Aktuelles

[Sammelthread] Mechanische Tastaturen und andere Sonderwünsche

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

unbekannt_verzogen

Semiprofi
Mitglied seit
07.04.2021
Beiträge
110
11. April 2022 :d :d :d

Mal was anderes: ist es normal, dass bei gelubten Stabs der Draht nicht mehr in das Plastik "einschnappt"? Nach dem Zusammenbau ist es ja egal, interessiert mich aber trotzdem
 
Zuletzt bearbeitet:

MechVampyre

Experte
Mitglied seit
03.05.2017
Beiträge
44
Nein, dass ist nicht normal und ich kann mir nicht vorstellen wie Schmiermittel sowas verursachen könnte.
Selbst wenn man die wie verrückt in Schmiermittel ertränken wollte, müsste alles überflüssige Schmiermittel beim Einclippen der Drähte trotzdem noch verdrängt werden.
 

unbekannt_verzogen

Semiprofi
Mitglied seit
07.04.2021
Beiträge
110
Hm mysteriös :d vor dem luben haben konnte man sie noch einklippsen, danach nichtmehr.
Naja wir werden es wohl nie erfahren.
 

XibariS

Semiprofi
Mitglied seit
10.07.2020
Beiträge
538
Ort
D:\RLP\COC
Namaste an die Freunde des Click & Clack,

der lange erwartete Handheld Scientific USB-Pinöpel hat seine Rundreise durch Kalifornien beendet und lag heute endlich im Briefkasten. Aber psst, die Sendungsverfolgung weiß noch nichts davon... Was ein bisschen aussieht wie ein Schwangerschaftstest, schimpft sich "BT-500" und verwandelt kabelgebundene Eingabegeräte in kabellose. Der Stick hat eine Buchse für das Eingabegerät und einen Stecker, um sich selbst mit Strom zu versorgen. Wer die Beiträge von @Makami verfolgt, dem dürfte das Teil nicht fremd vorkommen. :)

Ersteindruck Handheld-Scientific BT-500

Der Plan meinerseits war ursprünglich, den Stöpsel seines Gehäuses zu berauben, das Innenleben auf das Nötigste zu reduzieren, was so viel heißt wie USB-Stecker und -Buchsen gegen Lötverbindungen auszutauschen und das Verbleibende in die Raptor K1 (besser bekannt als G80-1800) zu verfrachten. Alle Tastendrücke auf dem Oldie werden einwandfrei übertragen, dennoch weiß ich noch nicht, ob ich das so umsetzen werde - mal schauen. So sieht das platten- und kabellose Tippen aus:

BT-500 (1).JPG


Warum steht die blaue Logitech G305 daneben? Nun, nicht nur weil sie gut zu den blauen Ducky OEM-Kappen passt, auch weil die altehrwürdige K1 einen 2-fach USB 1.1 Hub beherbergt und ich es nicht sein lassen konnte, Maussignale erst durch das Tastatur-PCB und dann über Bluetooth zum Surface zu jagen. :asthanos: Grundsätzlich funktioniert das, der Cursor laggt aber extrem, sodass es keinen Spaß macht, damit zu daddeln. Gleichermaßen wird die "Flüssigkeit" der Erkennung von Tastenanschlägen stark reduziert. Nach einigen Tipp-Tests kann ich sagen, dass oberhalb ca. 300 Anschlägen pro Minute nur noch "Buchstabensuppe" beim Empfänger eintrifft. Dieses Verhalten konnte ich mit drei weiteren Funk-Nagern reproduzieren.

BT-500 (2).JPG


Also den Maus-Empfänger wieder herausgenommen und das Tippen funktioniert wieder zuverlässig, wie mit einem Kabel. Zum Test mit anderen Tastaturen bin ich nicht gekommen bisher, weiß auch noch nicht welche, einige haben ja auch von Haus aus Bluetooth. Die Eigenheiten sowohl des Adapters selbst als auch die der drahtlosen 1800 sind aber verrückt genug:

Zum Einen scheint der BT-500 ordentlich Hunger zu haben. Die Powerbank ist eine TP-Link TL-PB10400, die zwei USB-Geräte gleichzeitig mit unterschiedlicher Stromstärke versorgen kann, eines mit 1.0A und ein weiteres mit 2.0A. Der BT-500 funktioniert ausschließlich an der Buchse, die 2.0 Ampere liefert! Eine handliche Powerbank mit 2.000 mAh Kapazität und 1.0 Ampere zum Einbau ins K1-Gehäuse ist dann wohl nicht geeignet.

Zweitens werden Tastenbetätigungen auf dem Numpad der K1 nur dann weitergegeben, wenn die Num-Lock-LED nicht leuchtet - richtig gelesen, es ist genau umgekehrt wie im Kabel-Betrieb. Dennoch ist der BT-500 ein spannendes kleines Stück Technik.
 

Zöppken

Semiprofi
Mitglied seit
05.01.2021
Beiträge
793
Hey Xibaris,

find ich sehr interessant das Ding. Danke das du uns auch Dinge so ausführlich präsentierst, die nicht ganz so Mainstream sind.
An der Stelle danke an dich und die anderen alten Hasen aus dem Mech-Bereich die uns / mir jeden Tag wertvolle Tipps geben!
 

Pastina

Neuling
Mitglied seit
04.05.2021
Beiträge
9
Hallo zusammen,

kann mir jemand eine gute Tastatur empfehlen, bei der man das Licht (RGB) ausschalten kann, oder die sogar gar keins hat?

Mein Freund wünscht sich eine zum Geburtstag und ich bin etwas überfragt 🙈

Vielen Dank und viele Grüße
 

Makami

Semiprofi
Mitglied seit
15.03.2021
Beiträge
247
Ort
Universum:\Milchstraße\Alpha-Quadrant\Risa
Guten Abend,

@Pastina Sollte nicht die Möglichkeit bestehen, das Geschenk gemeinsam auszusuchen und mehr Informationen vorab zu liefern, wäre meine Wahl, je nach Formfaktor/Größe eine der Duckys.
Fullsize oder TKL.

Begründung, vernünftige verfügbare Marke, Kategorie Massenware mit PBT Tastenkappen, einer Empfehlung eine RGB Tastatur ohne Licht zu benutzen kann ich nicht folgen, da die Kappen von der Qualität meist vorm Popo sind und nicht dafür gedacht sind, ohne Beleuchtung benutzt zu werden, ihren Glanz/Stärke auszuspielen.

Was ja vorkommen soll, PC und Bett stehen im selben Raum, eine Person sitzt noch am PC, die zweite Person möchte schlafen und da wären möglichst leise Schalter sehr begrüßenswert.
Sollte dies vollkommen egal sein, wären andere Schalter auch möglich. Fullsize oder TKL.

Ich könnte Dir noch einen ganzen Roman schreiben, von dem Du so gut wie nichts verstehst, aber als Freund hätte ich mich über so ein Geschenk sehr gefreut.
Die Tastatur kurz vor dem Geburtstag ordern, um notfalls die 14 Tage Retoure auszunutzen für eine Alternative.

Bei weiteren Fragen einfach melden!
 

MechVampyre

Experte
Mitglied seit
03.05.2017
Beiträge
44
Beleuchtete Tastaturen lassen sich fast immer auch abschalten, wenn man aber auf eine Beleuchtung grundsätzlich verzichten möchte, dann ist eine unbeleuchtete Tastatur meiner Meinung nach die bessere Wahl- zumindest was hinterleuchtbare Tastenkappen angeht. Hinterleuchtbare Tastenkappen können im unbeleuchteten Zustand nämlich schonmal recht schwer zu erkennen sein.

Dass Du überfragt bist ist ja nicht schlimm, aber gibt es noch weitere Infos?
Was für ein Budget hast Du dir gesetzt?
Kannst Du möglicherweise sagen, welche Tastatur dein Freund aktuell nutzt?
Weißt Du womöglich was dein Freund bei Tastaturen für Vorlieben hat?
Du scheinst ja eine mechanische Tastatur als Geschenk kaufen zu wollen, da wäre es beispielsweise hilfreich zu wissen, welche Schalter er eher mag.

Ein paar Marken, wo Du unbeleuchtete Tastaturen kriegst wären:

Varmilo
Leopold
Durgod
Vortex
iKBC

Da könntest selbst auch mal schauen.

Ich würde zum Beispiel schonmal so ganz ohne weitere Infos deinerseits anraten entweder eine Durgod über Amazon, oder eine Varmilo über caseking (dort unter den Namen "Ducky Miya..." zu kaufen. Bei nichtgefallen wäre eine Rückgabe dann ziemlich leicht und unkompliziert. Es sind beides sehr gute und auch unbeleuchtete/unbeleuchtbare Tastaturen.
 

Pastina

Neuling
Mitglied seit
04.05.2021
Beiträge
9
Guten Morgen ihr beiden,

Vielen Dank für eure schnellen und ausführlichen Antworten 🙂

Die Entscheidung, dass das Licht als störend empfunden wird, kann ich ganz gut nachvollziehen. Ich finde das, ganz ehrlich gesagt, grausig... Aber das ist auch nicht meine Welt und tut nichts zur Sache.
Ist es wirklich so, dass die Tastatur mit ausgeschaltetem Licht schlechter ist als mit??

Was ist denn der Unterschied zwischen Tasten, die nicht beleuchtet werden können und solchen, bei denen die Beleuchtung ausgeschaltet ist?
Ich als Laie habe gedacht, dass das auf's Gleiche raus kommt?

Von den ganzen Fragen kann ich leider nur die Budget-Frage beantworten. Geplant war, dass ich mich um die 100€ bewege und ich habe hier im Forum auch schon das Feedback bekommen, dass da wohl was Brauchbares drin sein sollte (aus dem "Gespräch" kam im übrigen auch der Tipp, dass es eine mechanische Tastatur sein sollte und dass ich mich hier an euch wenden kann).
Was deine ganzen anderen Fragen angeht, kann ich dir leider keine Auskunft geben (außer, dass die bisherige Tastatur schwarz ist 🤦‍♀️) ...

Danke für eure Hilfe und eure Geduld 🙂
 

Vhonn Serrance

Semiprofi
Mitglied seit
17.05.2020
Beiträge
15
Bei beleuchtbaren Tasten ist die Beschriftung durchsichtig, damit das Licht durchscheint, ohne Beleuchtung ist da die Beschriftung schwerer zu sehen als bei permanenter Beschriftung, so ganz grob formuliert.
 

Roach13

Computersüchtig
Mitglied seit
17.07.2004
Beiträge
24.866
Ort
Laupheim
Wobei es bei meiner sharkoon eigentlich ganz gut geht, auch bei wenig Licht.

Aber gibt sicher rgb Tastaturen, bei denen das ohne Beleuchtung deutlich schlechter ist.
 

Anhänge

  • IMG_20210505_081623.jpg
    IMG_20210505_081623.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 33

Makami

Semiprofi
Mitglied seit
15.03.2021
Beiträge
247
Ort
Universum:\Milchstraße\Alpha-Quadrant\Risa
Die Entscheidung, dass das Licht als störend empfunden wird, kann ich ganz gut nachvollziehen. Ich finde das, ganz ehrlich gesagt, grausig... Aber das ist auch nicht meine Welt und tut nichts zur Sache.
Ist es wirklich so, dass die Tastatur mit ausgeschaltetem Licht schlechter ist als mit??
Tastaturen mit Beleuchtung sind für mich nicht generell zu verteufeln, besitze selber mehrere mit Beleuchtung.
Eine solche Tastatur lässt sich ja ohne Probleme mit höherwertigen Kappen ausstatten und das Licht dient nur noch einem Ambient Lightning, falls man mag.
Eine unbeleuchtete Tastatur in eine Lichtorgel zu verwandeln wird schwer.

Je nach Ort oder Verwendung kann eine Beleuchtung auch für Nerds, die perfekt mit 10 Fingern, Zehen und anderen Extremitäten tippen können sehr hilfreich sein.
Persönlich mag ich eine weiße Beleuchtung, die sich auch immer dimmen lässt, man muss sich nicht die Augen weg lasern!

Der RGB Hype, meist verbunden mit dem Schlagwort Gaming und Produktbildern, die man nur auf einer Kirmes vermuten würde, haben viel zum Negativimage beigetragen.
Beleuchtete Tastaturen gibt es sehr viel länger und der schlechte Ruf ist nicht immer berechtigt.

Viele RGB Tastaturen haben aber z.B. das Problem ein normales Weiß darzustellen, es gibt oft einen Lila Stich.

Was ist denn der Unterschied zwischen Tasten, die nicht beleuchtet werden können und solchen, bei denen die Beleuchtung ausgeschaltet ist?
Ich als Laie habe gedacht, dass das auf's Gleiche raus kommt?
Das Material, die Materialstärke, das Herstellungsverfahren, die Haltbarkeit, auch nach Jahren noch wie neu auszusehen. Die Lesbarkeit ohne Beleuchtung.
Im übertragenem Sinn, Plastiktüte, Jutebeutel oder, ohne eine Diskussion über die Sinnhaftigkeit, Ledertasche.

So gut wie alle Mechas, die für unseren Markt gedacht sind im "Niedrigpreissektor" für die Masse, fallen in die Kategorie Plastiktüte.
In anderen Märkten ist man bedeutend weiter, obwohl auch hier so langsam die Anbieter begriffen haben, die Verarschung ist ausgereizt.

Von den ganzen Fragen kann ich leider nur die Budget-Frage beantworten. Geplant war, dass ich mich um die 100€ bewege und ich habe hier im Forum auch schon das Feedback bekommen, dass da wohl was Brauchbares drin sein sollte (aus dem "Gespräch" kam im übrigen auch der Tipp, dass es eine mechanische Tastatur sein sollte und dass ich mich hier an euch wenden kann).
Was deine ganzen anderen Fragen angeht, kann ich dir leider keine Auskunft geben (außer, dass die bisherige Tastatur schwarz ist 🤦‍♀️) ...
Möchte Dein Freund überhaupt eine Mecha?
Entgegen dem Hype, ein Leben ohne Mecha ist durchaus möglich und auch nicht ein jeder möchte eine Mecha.
Tastatur ist nicht flach genug, zu laut, what ever.

Egal wie lange wir hier sabbeln, am Ende musst Du eine Entscheidung treffen, die Dir niemand abnehmen kann!

Nerdblase außen vor bei Deinem Budget, Sharkoon, oft empfohlen und wohl gelitten.
Im Hinterkopf, Kappen zum Nachrüsten, falls einmal gewünscht oder nötig, dabei auf ISO-DE und PBT achten.

Marken von denen ich Abstand nehmen würde bei Tastaturen, ohne dies an dieser Stelle zu erläutern, Razer, Corsair, Logitech.

Wünsche einen angenehmen Tag.
 

unbekannt_verzogen

Semiprofi
Mitglied seit
07.04.2021
Beiträge
110
Ich mein der Preis für SA PBT mit Norde Kit ist echt gut, aber ohne ISO Enter und Modifiers doch eher Sinnfrei.

Aber bin natürlich auch nicht der Weisheit letzter Schluss, und es gibt Layouts die so funktionieren.
 

MechVampyre

Experte
Mitglied seit
03.05.2017
Beiträge
44
Das ist ziemlich ungünstig, dass Du keine weiteren Infos anbieten kannst.
Eine Tastatur ist im Grunde ja ein Werkzeug, ob zur Arbeit, oder in der Freizeit.
Auch sollte dieses Werkzeug möglichst gut auf den Benutzer passen und zugeschnitten sein.

Eine andere Möglichkeit, bei der die Chancen mit deinem Geschenk in ein Fettnäpfchen zu treten etwas verringert würden, wäre eine sogenannte hot-swappable Tastatur.
Bei solchen mechanischen Tastaturen kann dein Freund neben den Kappen auch die Schalter ganz einfach wechseln. Das wären dann für das Erste schon so ziemlich die zwei wichtigsten Bauteile, wenn es um persönliche Vorlieben geht.
Da gäbe es beispielsweise die Tastaturen von GMMK ( die GMMK Full Size, TKL oder Compact).

Hier wäre zum Beispiel ein kleiner Konfigurator, wo man aber erst noch auf die Verfügbarkeit warten müsste- vielleicht zu lange für dich im Moment:

https://www.caseking.de/glorious-pc-gaming-race-gmmk-tastatur-konfigurator-gabu-218.html

Schaue aber trotzdem mal rein und wenn Du meinst, die könnte was für deinen Freund sein, dann könnte ich Dir im Zweifel auch helfen die einzelnen Sachen selbst zusammenzukaufen, damit auch alles möglichst sofort bei Dir sein kann.

Ansonsten gäbe es halt die unschöne Möglichkeit eines Gutscheins. Zwar blöd, aber Du hättest mit deinen Beiträgen in diesem Forum immerhin den Beweis, dass Du es ja versucht hast🙃

In jedem Fall, ohne dass Du nichts groß über seine Vorlieben weißt, kann eine Tastatur als Geschenk ein Volltreffer, oder eben ein Reinfall werden.
Zumindest gäbe es ja über caseking oder halt Amazon noch ein unkompliziertes Rückgaberecht und weil Du immerhin sagen kannst, dass er Videospiele spielt, dann sind- im Falle der GMMK, die Gateron Red Schalter eigentlich immer ein ziemlich standardmäßiger Ausganspunkt als Einstieg für die meisten. Das aber ohne Gewähr, ich kenne deinen Freund ja nunmal nicht.
 

chrizZztian

Metalhead
Mitglied seit
12.09.2007
Beiträge
6.164
Nach endlosen Lieferverzögerungen, Defekt etc. pp. habe ich nun endlich seit heute eine Mountain Everest... (Bestellt hatte ich glaube ich Ende Oktober.) Das Keyboard ist wie man sehen kann ziemlich modular gestaltet. In welcher Konfiguration ich es letztenendes betreibe weiß ich noch gar nicht.

Diese Woche bekomme ich noch ein Satz Kailh Speed Bronze Switches. Die werde ich dann zusammen mit ein PBT Tastenkappen vom Ali monitieren. :-)


PXL_20210505_161001690.jpg



PXL_20210505_160726778.jpg



Meine defektes Keyboard hatte ich mal auseinander genommen. Die komplette Oberseite besteht aus einer Alu-Platte, wo auch direkt das PCB dran montiert ist. Die Unterseite ist gedämmt. Die Rückseite selbst ist dann aus Plastik.

PXL_20210405_135442745.jpg



PXL_20210405_135516092.jpg
 

screama

Enthusiast
Mitglied seit
09.01.2008
Beiträge
2.881
Ort
926**
So.... hab jetz gerade meine Glorious Pandas gegen Kailh Speed Copper getauscht.... alles nur dank dem 81-Switch-Tester :fresse:

Wunderbar taktil, spricht sau schnell an (Speed eben) und die Taste löst exakt beim Bump aus. Das war mir beim Panda echt zu krass. Gefühlt braucht man nochmal 2mm nach dem Bump um die Taste auszulösen.

Bin gespannt was ich mir als nächstes antue :fresse2:
 

Zöppken

Semiprofi
Mitglied seit
05.01.2021
Beiträge
793
@chrizZztian Glückwunsch zum neuen Board, berichte gerne mal wie sie dir gefällt. Hatte das Modell auch Anfangs ins Auge gefasst. Welche Caps vom Ali wirst du draufpacken? :-)

@screama Speedys sind irgendwie nichts für mich, zumindest noch nicht...zu schwere Finger, da hab ich zig Fehlauslösungen.
 

screama

Enthusiast
Mitglied seit
09.01.2008
Beiträge
2.881
Ort
926**
@chrizZztian Glückwunsch zum neuen Board, berichte gerne mal wie sie dir gefällt. Hatte das Modell auch Anfangs ins Auge gefasst. Welche Caps vom Ali wirst du draufpacken? :-)

@screama Speedys sind irgendwie nichts für mich, zumindest noch nicht...zu schwere Finger, da hab ich zig Fehlauslösungen.
Ah, hab ich vergessen... deswegen hab ich da auch 80g-Federn rein geballert :d Die sind jetz bis zum Auslösen/Bump echt schön angenehm und darunter kommt der Widerstand. Sind neben den Kailh Box White die einzigen Switches die ich nicht ständig durchdrücke.
 

chrizZztian

Metalhead
Mitglied seit
12.09.2007
Beiträge
6.164
@Zöppken Danke! Werd ich machen. Als Kappen hab ich die Cool Jazz. Die ISO DE PBT Double Shot + Backlit Auswahl ist ja leider ziemlich überschaubar. ^^ Die Keycaps sind aber i.O. hätten nur ruhig noch etwas dunkler sein dürfen.
 
Oben Unten