Aktuelles

[Guide] Intel Skylake-X und Cascade Lake-X (Sockel 2066) OC Guide

x2max

Semiprofi
Mitglied seit
09.09.2018
Beiträge
341
Gute Frage, darauf hab ich nicht geachtet. Wird wohl ein Auslesefehler gewesen sein, weil ich den Takt bisher nicht mehr gesehen habe. Ich werds mal weiter beobachten. Wollte eigentlich nur wissen, ob das normal ist, wenn einige Parameter stimmen, dass der Boost noch höher geht als die Spezifikation es vorsieht. Aber dem ist wohl nicht so.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

MadMaxx82

Neuling
Mitglied seit
24.01.2020
Beiträge
4
Hallöchen Zusammen,
ich overklocke seit langem ab der X99 Plattform meine Hardware, jedoch nicht zu extrem. Seit ich auf X299 umgestiegen bin, 7820x/9900x und jetzt 10920x habe ich ein Fänomen was ich mir nicht erklären kann. Die CPU hält grob den Takt 4.399,9- 4.401,4 Ghz. Gewohnt war ich von X99 aber das da permanent 4.000,00 standen. Naja. was mich aber am meisten verwundert ist, dass sobald ich ein realistischen Gaming Bench (Final Fantasy zB- belastet im Verhältnis stark die CPU) im Loop laufen lasse, habe ich jeweils einbrüche nach oben und nach unten. heißt, den irgendwann für ne sekunde auf min 4.356,00 runter und max 4.438,00 hoch. durchschnittlich sagt hwinfo sinds trotzdem 4.400,4 Ghz. ich stelle die Tage dazu nochmal einige Screenshots dazu, bin aber bis morgen nicht am PC. Das kuriose ist auch, dass Intels XTU jedoch 4.39-4.41 Ghz anzeigt, also bei weitem nicht diese ausbrüche. da ich mir nicht sicher bin ob das ein auslesefehler ist oder in den einstellungen doch etwas nicht zu 100% hinhaut, diese frage mal an alle. hat jemand eine Anwort darauf, woran das liegen könnte???

Aktuell mein System:
Thermaltake The Tower 900
Core i9 10920x @ 4,4 Ghz bei 1,108 V
Asus Rampage VI Apex
Corsair RAM @3200 Mhz (XMP 3333 CL16 - mich nervt da aber die krumme Taktrate)
2x EVO NVME 500/1000GB
2080Ti

Core Ratio 44 Sync All Core
Mesh habe ich wegen dem Thema noch nicht angetastet
avx ist off
Core Voltage ist als Offset -0,090
VCCIn 1,920
SVID ist Disabled
LLC auf 6 ... hab aber mit 1-3 und 5 schon probiert.... ähnliches ergebnis...

Turbo Mode On
Speedstep Off
Speedshift Off

Kühlung brauch ich nicht drüber reden
getrennt jeweils 560er Radi. Bei Raumtemp 20 Grad sind Temps Idle 26-29 und bei Load 100% Cinebench 3x hintereinander zwischen 56 und 61. also alles optimum. 2080ti permanet im Boostlimit max temp 38 grad bei raum 20 grad.

Ich danke schon mal für eure gedankliche Mühe!!!

Maxim
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Hatte noch vergessen zu schreiben, dass das selbe Fänomen auftritt wenn ich zB Tom Clancys Breakpoint spiele... meine Überlegung war Einbrüche der Vcore unter den Lastwechseln jedoch bleibt die Vcore konstant und in Inputvoltage geht auf nicht zu Tief ... also bitte um Ideen und Ratschläge. Besten Dank!
 
Zuletzt bearbeitet:

Wheelchair

Experte
Mitglied seit
21.07.2013
Beiträge
2.242
Ort
Österreich
Spread Spectrum im Bios deaktiviert .. vielleicht hilft das. Bei mir schwankt er auch, mich stört es nicht.

Gruß, Wheels
 
Zuletzt bearbeitet:

MadMaxx82

Neuling
Mitglied seit
24.01.2020
Beiträge
4
Mhhh ok. muss ich mal gucken. unter welcher einstellung war das nochmal zu finden?
 

ZeroStrat

Semiprofi
Mitglied seit
07.06.2019
Beiträge
64
Warum droppt der Mesh-Takt meines 10920X auf 2GHz unter Last? Ich hab das Minimum im BIOS auf 3.2GHz eingestellt.
 

BrennPolster

Experte
Mitglied seit
26.05.2013
Beiträge
4.387
Was für ein Brett hast du denn?
Bei ASUS benötigt man Minimum BIOS 3000x damit der min mesh Takt überhaupt gesetzt wird.

ansonsten vermute ich das der Mesh Takt schon zu hoch eingestellt ist und die CPU korrigiert.
 

BrennPolster

Experte
Mitglied seit
26.05.2013
Beiträge
4.387
Kommt halt aufs Brett an, bei manchen ist das PL schon auf Maximum mit stock settings.
 

xtremefunky

Experte
Mitglied seit
25.08.2013
Beiträge
995
Ort
93167
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
i9-9900X
Mainboard
ASUS Rampage VI Extreme ENCORE
Kühler
Cuplex Kryos NEXT Vision
Speicher
32GB Team Group T-Force 4000C18
Grafikprozessor
XFX Radeon VII
Display
ViewSonic 150Hz 24"; MSI G27C4 165Hz; Medion FHD 69Hz
SSD
SN750, 860EVO, 860QVO, 840EVO, PM981A
HDD
Seagate Barracuda
Soundkarte
SoundBlaster AE-5
Gehäuse
Wand
Netzteil
Seasonic Prime Platinum 1000W
Keyboard
ASUS Cerberus
Mouse
ASUS Spatha
Betriebssystem
Windows 10 Pro 64-Bit
Webbrowser
Chrome only
Welches Brett eignet sich am besten?
MDF, Kiefer, Buche, Birke? Habe mal gehört,
Eiche soll ein Geheimtipp sein.

kleiner Scherz am Rande :wink:
 

Atma

Experte
Mitglied seit
04.05.2011
Beiträge
24
Hi, Leute. Hat sich bei Cascade Lake-X in Sachen Mesh-OC irgendwas verändert? Habe mir ein neues Spielzeug in Form des i9-10980XE gegönnt, zuvor war ein i7-7820X im Sockel. Egal was ich auch versuche, ich bekomme selbst 2,8 GHz beim Mesh nicht stabil. Input Voltage auf 2,1v hilft nicht, Mesh Voltage auf 1,2v nicht und selbst wenn ich alle optimierten Subtimings auf Default zurücksetze tritt keine Besserung ein. Schon nach 40-60% Coverage erhalte ich beim RAM Test von Karhu einen Speicherfehler. Mit den standardmäßigen 2,4 GHz läuft alles bestens, selbst nach über 1000% Coverage kommt kein Fehler.

Mein System:

i9-10980XE
ASRock X299 Taichi mit aktuellstem UEFI
32 GB (4x 8GB) DDR4-4000 Ram (G.Skill F4-4000C17Q-32GTZR)
usw.

der Rest ist in dem Fall ja eher uninteressant.

Beim 7820X gingen 3,2 GHz Meshtakt mit 1.075v ohne Probleme. Ich bin etwas ratlos gerade :(
 

Wheelchair

Experte
Mitglied seit
21.07.2013
Beiträge
2.242
Ort
Österreich
Vielleicht hast du es nicht gelesen oder überlesen .. könnte eventuell helfen .. :d

Der Uncore Offset ist eine weitere Einstellmöglichkeit, die den Mesh-Takt beeinflussen kann. Falls die Auto-Einstellung für den Uncore Offset nicht richtig wirkt, kann man im Bereich +350mV bis +450mV probieren und mit manchen CPUs einen höheren Mesh-Takt erzielen.
Die HCC CPUs mit 12 Kernen und mehr sowie manche LCC Chips haben die Eigenheit, dass für erhöhten Mesh-Takt auch die IO Spannung erhöht werden muss. Die einfachste Methode, ist die IO Spannung auf den gleichen Wert wie die Mesh-Spannung zu setzen. Die Spannungen sind jedoch unabhängig voneinander. Wenn ihr nur so viel IO Spannung wie nötig geben wollt, solltet ihr nach stabilem Mesh-OC versuchen, die IO Spannung wieder zu senken. Falls eure CPU Schwierigkeiten beim Mesh-OC macht, könnt ihr ruhigen Gewissens bis 1.2V-1.225V Mesh- und IO-Spannung einstellen.
Grüße, Wheels
 

Atma

Experte
Mitglied seit
04.05.2011
Beiträge
24
Den Abschnitt habe ich gelesen, zugleich irritiert er mich. Ich kann im UEFI nur die VCCIO Spannung einstellen, auf Auto liegen aber bereits 1.350v an. Halte ich mich an den Guide, müsste ich die Spannung also senken :confused:

200801194804.jpg
200801194816.jpg
 

Wernersen

Legende
Mitglied seit
01.01.2006
Beiträge
24.535
System
Desktop System
Augenkiste
Laptop
A5 & Stift
Details zu meinem Desktop
Prozessor
7800X
Mainboard
ASRock X299 OC Formula
Kühler
Heatkiller 4.0
Speicher
Dominator Platinum CMD16GX4M4A2800C16
Grafikprozessor
Radeon RX Vega 56 (Desktop), 8GB HBM2
Display
Samsung U28E590D, 28"
SSD
Corsair Force Series MP510 480GB, M.2
Gehäuse
Streacom BC1 Open Benchtable silber
Netzteil
Seasonic Prime Gold 650W
Keyboard
VPRO V700 RGB
Sonstiges
Das frühe Vögeln entspannt den Wurm.
VCCSA kannste auf 0,900 festmachen.
VCCIO fahr ich 1.225V bei 4000MHz Ram und 3500MHz Mesh.
 

xtremefunky

Experte
Mitglied seit
25.08.2013
Beiträge
995
Ort
93167
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
i9-9900X
Mainboard
ASUS Rampage VI Extreme ENCORE
Kühler
Cuplex Kryos NEXT Vision
Speicher
32GB Team Group T-Force 4000C18
Grafikprozessor
XFX Radeon VII
Display
ViewSonic 150Hz 24"; MSI G27C4 165Hz; Medion FHD 69Hz
SSD
SN750, 860EVO, 860QVO, 840EVO, PM981A
HDD
Seagate Barracuda
Soundkarte
SoundBlaster AE-5
Gehäuse
Wand
Netzteil
Seasonic Prime Platinum 1000W
Keyboard
ASUS Cerberus
Mouse
ASUS Spatha
Betriebssystem
Windows 10 Pro 64-Bit
Webbrowser
Chrome only

Atma

Experte
Mitglied seit
04.05.2011
Beiträge
24
VCCSA kannste auf 0,900 festmachen.
VCCIO fahr ich 1.225V bei 4000MHz Ram und 3500MHz Mesh.
Ich werde mal mit den Werten etwas rumprobieren.
Sorry for OT. Aber wer isn auf deinem Profilbild :d? :shot:
:btt:
Misaki Mei aus dem Anime "Another"
Wie testest du den Mesh auf Stabilität?
Bisher nur mit dem Ram Test von Karhu, andere Tests habe ich noch nicht gemacht. Wenn mit Mesh-OC so schnell Speicherfehler auftreten, sehe ich in allem Weiteren nicht wirklich einen Sinn.
 

Atma

Experte
Mitglied seit
04.05.2011
Beiträge
24
Bevor sich der Sonntag dem Ende zuneigt möchte ich noch ein Statusupdate geben. Zuerst vielen Dank für die Tipps und Hilfestellungen hier im Thread und per PN, das hat geholfen die Fehlerquelle einzugrenzen und unnötig hoch eingestellte Spannungen zu senken. Wie sich herausstellte war der hohe Ramtakt das Problem, in Verbindung mit dem Mesh-OC bekomme ich die 4000 MHz Ramtakt einfach nicht stabil zum Laufen. Doch dazu gleich mehr.

Aktuell läuft der Ram mit 3800 MHz und das Mesh mit 3,2 GHz bei entspannten 1.075v stabil. Getestet habe ich zuerst mit dem Ram Test von Karhu, anschließend mit einigen Runden Cinebench R20 und den von Wheelchair empfohlenen Settings in Prime 95. Keine Fehler, Abstürze oder BSODs. Dass der Meshtakt Auswirkungen auf die Speicherlatenz hat ist mir nicht neu, beim 7820X war es schließlich genauso. Beeindruckend finde ich jedoch wie groß der Einfluss beim 10980XE ist. Im AIDA64 Bench sorgt die Steigerung von 2,4 auf 3,2 GHz für eine Reduzierung der Latenz um 7 - 8 ns, das ist sehr viel. Beim 7820X war es bestenfalls die Hälfte. Mit den derzeitigen Settings beträgt die Speicherlatenz ca. 54 ns - und das ohne jegliches OC der CPU Kerne. Damit bin ich schon sehr zufrieden.

Jetzt noch mal zum Ramtakt. Ich habe einiges ausprobiert:

- 4000 MHz mit leicht angehobener VDIMM (1.36-1.37v).
- 4000 MHz mit leicht angehobener VDIMM und gelockerten Timings (CL18 und CL19).
- 4000 MHz nur mit gelockerten Timings.
- 4000 MHz mit etwas angehobener VCCIO Spannung.
- 4000 MHz mit angehobener VCCIO und gelockerten Timings.

Nichts davon hilft. Sobald das Mesh übertaktet wird, treten sofort Speicherfehler auf. Viel mehr Spannung kann ich beim Ram nicht mehr geben, ab 1.4v steigt das Modul in Slot A1 aus und wird nicht mehr erkannt. Senke ich die Spannung, taucht es im UEFI wieder auf. Da ich mit meinem Latein am Ende bin, belasse ich es erst mal bei 3800 MHz. Ist zwar ärgerlich ein DDR4-4000 Kit nicht mit vollem Takt betreiben zu können, aber besser erst mal so als überhaupt kein Mesh-OC. Vielleicht fällt euch noch etwas ein was ich probieren könnte. Wheelchair meinte ich soll einen zusätzlichen Lüfter auf den Ram richten um zu prüfen ob es an zu hohen Temperaturen liegt, das werde ich bei Gelegenheit noch testen.

Wünsche noch einen schönen Sonntagabend :)
 

xtremefunky

Experte
Mitglied seit
25.08.2013
Beiträge
995
Ort
93167
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
i9-9900X
Mainboard
ASUS Rampage VI Extreme ENCORE
Kühler
Cuplex Kryos NEXT Vision
Speicher
32GB Team Group T-Force 4000C18
Grafikprozessor
XFX Radeon VII
Display
ViewSonic 150Hz 24"; MSI G27C4 165Hz; Medion FHD 69Hz
SSD
SN750, 860EVO, 860QVO, 840EVO, PM981A
HDD
Seagate Barracuda
Soundkarte
SoundBlaster AE-5
Gehäuse
Wand
Netzteil
Seasonic Prime Platinum 1000W
Keyboard
ASUS Cerberus
Mouse
ASUS Spatha
Betriebssystem
Windows 10 Pro 64-Bit
Webbrowser
Chrome only
Was bei RAMOC sehr hilfreich ist:
Uncore Voltage offset, da hängt AFAIK auch so ziemlich alles dran, Mesh, IMC, SA und auch irgendwie noch der RAM.
Uncore Voltage ist bei X299 ne große nummer. Für Testzwecke kann man da gerne mal +0,4V machen. Für Daily würde ich
aber nie mehr als 0,3V empfehlen.

Mein kleiner macht die 3,4GHz Mesh mit 4200C15-16-15 mit +0,05V Uncore (ja ohne diese läppischen 0,05V gehts nicht).
 
Oben Unten