[Sammelthread] Intel DDR4 RAM OC Thread + Guides und Tipps

77/77 oder 75/77? Niedriger ist besser, zumindest scheinen die AIDA-Zahlen das zu sagen.

4300-75-77.png

Wenn beides angeboten wird und beides teststabil ist, fixiere ich mit "No Training" dann doch lieber 75/77 als die "glatten" RTL?
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Moin,

bin auch neu bei Intel unterwegs, bring ein bisschen Erfahrung von AMD mit und habe zum Glück jemanden, der sich besser mit auskennt, aber mein 13700KF lässt sogar ihn verzweifeln :ROFLMAO:.
Ich bin jetzt seit einigen Monaten dran und kann gewisse parallelen zu Phoenix2000 erkennen, der ja auch eine innige Beziehung zu seinem 13700KF hat wie ich hier im Beitrag ab Seite 341 oder 342 feststellen konnte.

Mein Thema ist, ich kann so wie es aussieht manuell einstellen was ich will bei VDDQ, das System wird instabil, lasse ich es auf Auto laufen scheint es keine Probleme zu geben. Mit Auto geht VDDQ auf 1,25V, VDIMM habe ich dabei auf 1,42V laufen, VCore habe ich auf 1,350 (hab ich mal irgendwo gelesen bzw meine ich mal in einem Video von buildzoid gesehen zu haben) da war ich noch mit einem Z690 Unify DDR5 unterwegs, jetzt habe ich derzeit ein Z790 Tomahawk WiFi DDR4 und habe es mitgenommen. Ich kann mir keinen vernüftigen reim drauf machen, warum VDDQ Auto funktioniert, aber manuell nicht. Ich teste es jetzt gerade noch mal mit 1,25V manuell und bin gespannt was es dieses mal macht.
Die 1,25V VDDQ habe ich mit HWInfo ausgelesen und habe es auch schon mit einem weiteren 13700KF getestet, da bin ich mir nicht mehr sicher ob es bei dem auch so war, aber mit dem konnte ich meine Ripjaws V F4-3200C14D-32GVK mit 4000Mhz CL15 testen, wie gesagt weiß ich jetzt nur nicht ob es dort auch Auto war oder nicht, den zweiten 13700KF habe ich inzwischen auch nicht mehr.

Hat eventuell einer von euch eine Idee woran das liegen könnte?
 
Zuletzt bearbeitet:
77/77 oder 75/77? Niedriger ist besser, zumindest scheinen die AIDA-Zahlen das zu sagen.

Anhang anzeigen 911436

Wenn beides angeboten wird und beides teststabil ist, fixiere ich mit "No Training" dann doch lieber 75/77 als die "glatten" RTL?

Schon mal versucht auf 75/75 zu fixen?
Mein Ram Setting wird z.B. mit 63/65 auf meinem Alder Lake System trainiert, ich kann aber in den IOL/RTL Einstellungen 63/63 manuell fixen und das ist auch stabil und bringt nochmal etwas bessere Leistung/Latenz.
 
Schon mal versucht auf 75/75 zu fixen?

Mein Eindruck bei Raptor Lake ist, dass sich nur fixieren lässt, was ohnehin trainiert wird. 75/75 trainiert er bei 4300 mit diesen Timings nicht.

Danke für die Anregung, ist aber egal. Die Frage hat sich erledigt, denn 4300-17-17 ist bis auf Weiteres vom Tisch. Nicht GSat, nicht TM5@anta777, nicht RAM Test, sondern MemTestPro (!) hat beharrlich einen oder zwei Fehler bei max 250 % geworfen. Daher lass ich die 4300 sein, denn weder will ich nur wegen einer MHz-Zahl übertrieben viel Spannung geben, noch die Subtimings so weit lockern, dass der Geschwindigkeitsvorteil verloren geht.

Schade, denn ich hätte gern für eine Weile das Experiment durchgeführt, ein nur sporadisch bootendes Setting 24/7 zu betreiben, indem ich das RAM-Training beim Start unterbinde. Ich glaube nämlich, das hätte funktionieren können - der RAM kann in Windows ja stabil laufen, obwohl das Board den Takt eigentlich nicht booten will. Aber MemTestPro hat das nun verhindert.

4266-16-16 it is, damit muss ich auch keine Boot-Tricks anwenden. Jetzt mit dem empfohlenen tWR/tRTP 12/6 statt 14/7, was btw 30 mV mehr DRAM erfordert, :LOL: also 1560/1400/1335. Ist viel, aber mit der Wasserkühlung kein Problem, auch nicht bei 28 Grad im Raum.

Abschließend gesammelte Testwerke, dann hab ich erst mal fertig. Danke fürs Lesen. (y)

4266-16-16_tWR12_TM5-stabil.png 4266-16-16_tWR12_GSat-stabil.png 4266-16-16_RamTest-stabil.png 4266-16-16_MemtestPro-stabil.png
 
Zuletzt bearbeitet:
VCore habe ich auf 1,350 (hab ich mal irgendwo gelesen bzw meine ich mal in einem Video von buildzoid gesehen zu haben)
Du stellst in deinem individuellen System bei deiner spezifischen CPU, mglw. übertaktet, einen Vcore ein, den du "mal irgendwo gelesen" oder in einem Video gesehen hast?

Ich kann mir keinen vernüftigen reim drauf machen, warum VDDQ Auto funktioniert, aber manuell nicht. Ich teste es jetzt gerade noch mal mit 1,25V manuell und bin gespannt was es dieses mal macht.
Meine Feststellung war, dass VDDQ nach der Umstellung auf Manuell deutlich höhere Spannung brauchte als die "Auto"-1,25 V, die im BIOS angezeigt wurden. Letztlich bin ich bei meinem RAM-OC bei 1,400 gelandet, um keine sporadischen Bluescreens mehr zu erhalten. Du schreibst, du könntest einstellen, "was du willst", es bliebe instabil. Nicht schreibst du, welche Maximalwerte du versucht hast.

Stell Spannungen nicht mit Fausthandschuhen ein, kleine Testschritte sind notwendig. DRAM. VDDQ und SA sind nicht unabhängig voneinander, es gibt immer ein gemeinsames Spannungs-"Fenster", wie es hier mal genannt wurde. In vielen Settings-Beiträgen der User hier werden Spannungswerte genannt. Orientier dich bei vergleichbarem RAM-Takt vielleicht daran. Reagiert dein System dauerhaft störrisch, verwirf dein Setting und versuch was anderes.
 
Zuletzt bearbeitet:
1.45 VDDQ ist ein guter Wert, mit dem man sehr weit kommt.
 
Ist VDDQ 1.45 denn noch ein sicherer 24/7-Wert? Ab welchem Wert wird es kritisch?
 
Igor von Igorslab hat selbst gemeint selbst die 1,5 V wären kein Problem.
Er hatte beim Hersteller angefragt .Habe selber 1,45V VDDQ und 1,35V SA. Habe nach unten nicht weiter ausgelotet.
Lief damit halt direkt und ist seither safe. Jetzt auch an den heißen Sommertagen. Ram hatte ich auch spontan von 1,35 auf 1,4 V erhöht und nicht weiter nach unten getestet.
@Phoenix2000 meinte mal zu mir , damit geht bis 4266 MHZ recht sicher sofern IMC halt auch soweit kann.

Hab mein setting nicht weiter angepasst und rennt seit Januar diesen Jahres und bin zufrieden FPS technisch für Games.
 

Anhänge

  • AIDA.jpg
    AIDA.jpg
    161,2 KB · Aufrufe: 82
Ok, danke für die Info. Je nach Typ der ICs sind ja auch Spannungen von 1,5+ V auf dem RAM kein Problem. Da hab ich auch keine Bauchschmerzen. Ist dann eher ein Temperaturding.
 
Mal ein Update zu meinem Setting hier:

1692279368899.png


Das läuft nun schon mehr als ein halbes Jahr ohne jegliche training / Stabilitäts-Probleme. Hab die Tage noch das neueste Bios geflasht und alles eingestellt, lief direkt aus dem Stand auf den ersten Versuch. Das Board ist echt top und dabei war es das günstigste MB der letzten bestimmt 10 Jahre das ich hatte.
Ich finde es nur optisch mit dem weiß/silber echt nicht schön und das passt auch 0 zum Rest. Werde die Kühler schwarz seidenmatt lackieren und mein Sys aka Dauerbaustelle seit 2 Jahren dann mal wieder fertig machen.
 
Ok, danke für die Info. Je nach Typ der ICs sind ja auch Spannungen von 1,5+ V auf dem RAM kein Problem. Da hab ich auch keine Bauchschmerzen. Ist dann eher ein Temperaturding.

Genau wegen den Temps habe ich auch ein Auge drauf , aber lief jetzt auch bei 27°C Raumtemp alles stable.
Als nächsten Schritt hatte ich eigentlich vor mal tRDWR alle auf 11 und tWRRD 28/23 setzen und dann wenn das läuft würde ich die Frequenz auf 4200 MHZ setzen und testen,
aber irgendwie kein bock gerade bzw. die ganze Zeit nicht, weil es Hauptsystem ist, aber vielleicht bekomme ich irgendwann die notwendige Motivation^^.
Manchmal will man doch einfach nur zocken :d. Finde aber DDR 4 ist noch vollkommen ok für Sockel 1700.
 
Zuletzt bearbeitet:
Meine Settings sind fast gleich mit Turris :fresse:

Fürn Sommer werden meine Riegel schon mal an die 40 Grad warm, aber, ich bin ja Ingenieur.

1692285214554.png


Kack Founders Design bläst immer die warme Luft direkt an Ram.
 
Du stellst in deinem individuellen System bei deiner spezifischen CPU, mglw. übertaktet, einen Vcore ein, den du "mal irgendwo gelesen" oder in einem Video gesehen hast?
Ja, habe ich und nein muss man nicht verstehen.
Meine Feststellung war, dass VDDQ nach der Umstellung auf Manuell deutlich höhere Spannung brauchte als die "Auto"-1,25 V, die im BIOS angezeigt wurden. Letztlich bin ich bei meinem RAM-OC bei 1,400 gelandet, um keine sporadischen Bluescreens mehr zu erhalten. Du schreibst, du könntest einstellen, "was du willst", es bliebe instabil. Nicht schreibst du, welche Maximalwerte du versucht hast.
Ich habe vddq von 1.2 bis 1.6 Volt in 5V Schritten getestet und habe dann auch mit VDIMM variiert angefangen bei 1,45V bis hin zu 1,6V.
Stell Spannungen nicht mit Fausthandschuhen ein, kleine Testschritte sind notwendig. DRAM. VDDQ und SA sind nicht unabhängig voneinander, es gibt immer ein gemeinsames Spannungs-"Fenster", wie es hier mal genannt wurde. In vielen Settings-Beiträgen der User hier werden Spannungswerte genannt. Orientier dich bei vergleichbarem RAM-Takt vielleicht daran. Reagiert dein System dauerhaft störrisch, verwirf dein Setting und versuch was anderes.
SA hat sich bisher mit 1.2V als zuverlässig herausgestellt, sobald ich über 1.2V gehe egal bei welchen der oben getestet Volt Einstellungen gab es BSOD oder Blackscreen nach dem RAM Training. Mit den eingestellten 1.25V VDDQ gestern bzw heute Nacht getestet und es ist bis 9500% ohne Fehler, ich hab den PC dann ausgemacht. Ich versuche es gleich erneut mit den Werten, welche ich eingestellt habe und schau ob es mir reicht auf die 10K karhu, zeitlich.

Edit:
Hier mal meine derzeitigen Werte:
1692300144011.png


Es liegen 1,45V an bei VDIMM.

EDIT 19.08
Alles auf Reset, da ich mich letztendlich total verrannt habe, fange ich jetzt noch mal bei 0 an und arbeite mich noch mal ab Seite 1 durch.
1692396937204.png


@even.de du hast im Startpost für TWR einen Link gepostet, welcher den Zusammenhang zu TWRPRE und tCL erklären soll, ich hab die entsprechende Seite 2x durchgelesen und auch die Bilder angeschaut, habe es allerdings nicht gefunden. Via Suche habe ich dann auf Seite 361 was gefunden von shirkhan, er hat da eine Formel gepostet die habe ich einfach mal angewendet. Wäre es möglich die Verlinkung entsprechend anzupassen? Sollte ich mich geirrt haben und wirklich so blind gewesen sein entschuldige bitte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Meine tolle Board-CPU-RAM-Kombo ist wetterfühlig. :fresse: Mit fünf Grad mehr im Raum muss ich für regelmäßige Boots die Spannungen bei beiden 4266-Settings anpassen.

RAM OC ist echt nichts für Weicheier. Dreck da. :hmm:
 
Ein Problem scheint bei mir Temperatur abhängig zu sein in Verbindung mit tRAS, ich überlege nun ob ich die Ripjaws V Standard Kühlkörper entferne und diese durch EK Monarch ersetze.
Ja die sind etwas teurer, aber das wäre es mir schon wert zu investieren, ich ärger mich unglaublich, dass ich meine guten Team Group Speicher verkauft habe.

Und es ist jetzt noch was anderes aufgetreten, was ich aber bisher nicht gelöst bekommen habe. Karhu läuft und irgendwann steht Karhu, aber es wurde kein Error erzeugt. Ich hab jetzt soweit alle Energiesparfunktionen, welche ich noch aktiv hatte deaktiviert, reine Mutmaßung das es daran liegt. Da es gerade wieder aufgetreten ist habe ich keine wirkliche Ahnung was es sein kann.

Edit:
Bei mir scheint es echt ein tRAS Temperatur Problem zu sein. Ab tRAS 38 scheint es den Modulen wurscht zu sein, wie die Temperatur ist, drunter war mit 36 und 37 bei ca. 56° Schluss.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe hier noch paar G-Skill F4-4000C 18-8GTZ. (Samsung)
Nie wirklich mit dem i7 9700K getestet, mal die Tage schauen, ob ich sie mit XMP gestartet bekomme auf dem MSI B760M Mortar :d

 
Denke um die 200€.

Das 16gb kit bekommst du für 122 neu. Die 32er Variante ist wie du schon sagst ausverkauft/eol.

Schade, ein wenig eher und ich hätte da sicher Interesse dran gehabt. Dann hätte ich im daily doch nen ddr4 Brett genutzt.

Worauf hast du sie denn gebinned? Gskill binning geschieht bei jedem gskill Modul, das ist kein Mehrwert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich würde bei 250,- ansetzen das 4400cl17 kostet immernoch 230,- aufwärts und das hatte 350,- rum glaube gekostet zu dem Zeitpunkt.
Günstiger kannst du das immernoch weggeben, aber diese 4000c14 Kits sind Mega Rar.
Weißt du zufällig, ob man die Heatspreader entfernen und auf meinen neuen DDR5 Speicher weiterverwenden kann? :fresse:
 
Mach das auf keinen Fall, die HS taugen nix für DDR5 und das Risiko die zu beschädigen ist nicht gering.

Ich weiß, ich mag aber die Optik so sehr :(
Unter 200€ gib ich sie nicht ab. Dann lieber in die Vitrine.
 
Ich würde meine auch ne für 200,- hergeben, mit nen 13900k/14900k ist das ne Top Plattform
 
Würde den bin nicht unter 300 abgeben.

Das ist wie schon hier gesagt echt ne Rarität, der bin war vielleicht 5 Wochen aufm Markt bevor ausverkauft.

steht was ddr4 angeht, besonders was aktuelle Gens betrifft eigentlich Konkurrenzlos da.

Nen paar Riegel zu selektieren die 4000 c14 machen ist momentan ziemlich aussichtslos.
 
Ich würde meine auch ne für 200,- hergeben, mit nen 13900k/14900k ist das ne Top Plattform
Deine sind aber auch selektiert 😅 und du weißt selber das nen unselektiertes nicht das gelbe vom Ei ist 🤣.
 
Deine sind aber auch selektiert 😅 und du weißt selber das nen unselektiertes nicht das gelbe vom Ei ist 🤣.
Wenn du wirklich hoch willst in der Frequenz geb ich dir vollkommen recht, aber jedes Kit hat mindestens 4500 GSat stable gemacht.
Was aber die VDimm angeht und niedrige Schaltzeiten ist selbst das schlechteste 4000C14 Kit wie ne Gold Perle, von daher absolut Top für
den Z690/ Z790 D4, 4300CL15 sollten die alle bei ca. 1,6V rum packen oder weniger. Ich schaff 4400CL15-15 unter 1,6V.

Du weißt ja selber was es für nen Sackstand ist nen gutes 8000ér+ Setting stable zu fahren und in den meisten Fällen liegst du dann ähnlich ist der Leistung
wirkliche Vorteile hast du meist eher in Bandbreiten intensiven Anwendungen derzeit.
Und es ist halt stable wie Sau, das sind ja die beiden Gründe wieso ich mich noch nicht von trenne.Für nen Zockerrechner ne gute Wahl.

Andererseits sind die Preise natürlich stark gesunken, dafür ist es aber halt EOL und das beste was es gibt bei DDR4.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gibt es Spieletitel, in denen das greift?

Was siehst du bei den 3DMarks vorn? (Spitzen-) DDR4 oder 5?
3Dmark bist du mit DDR5 so ca. 12% schneller beides max..Bei CP2077 und Games was wirklich krass Multicore Usage nutzt.Aber das sind echt keine Welten.
Bei anderen Games bedarf es teilweise DDR5 8600 in extrem straff um dann 3% schneller zu sein.Das ist auch so ca. der Punkt ab wo DDR5 wirklich in jedem Case zu bevorzugen ist.
 
Gibt es Spieletitel, in denen das greift?

Was siehst du bei den 3DMarks vorn? (Spitzen-) DDR4 oder 5?
BF mag zb auch gerne durchsatz.

3dmark timespy ca 3-4k mehr cpu Punkte. Alle anderen hatte ich noch nicht verglichen. Aber in Timespy ist es halt sofort aufgefallen.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh