[Sammelthread] Intel DDR4 RAM OC Thread + Guides und Tipps

Woher ich das weiß, kann ich dir sagen ich habe mir damals ein neuen CPU besorgt und das gleiche nochmal gemacht mit selben Ergebnis 🙈
Ab den dritten mal bis heute habe ich es sein lassen und bin immer gut gefahren, alles lÀuft.
Und beim dritten Mal hast du alles wie bei den beiden ersten Malen gemacht und nur SA tiefer gelassen? Das wÀre dann ein klares Indiz. Oder hast du noch mehr geÀndert?

Prime95 in 6k mit gleichzeitig MemTestPro
Wo kommt das denn her? Ich meine, das liegt alles in der Vergangenheit und spielt keine Rolle fĂŒr dein aktuelles Anliegen. Aber von der Sinnhaftigkeit einer solchen Kombination habe ich noch nichts gehört. Meinen RAM wĂŒrde ich so nicht testen, schon gar nicht in Grenzregionen.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Mach mal prime95 und guck dir die Temperaturen an denn schalte mal den Ramtest mit zu und du wirst sehen das die CPU heißer wird und wenn du Pech hast auch mehr Spannung braucht

Warum ich das mache, weil ich damals auch immer alles einzeln getestet habe und in manchen spielen AbstĂŒrze hatte obwohl es ist in prime oder im Ramtest alles lief
 
Mag sein, nur findet eine heiße CPU nicht unbedingt Fehler im RAM. Aber wie du willst, ist mir recht.
 
Und beim dritten Mal hast du alles wie bei den beiden ersten Malen gemacht und nur SA tiefer gelassen? Das wÀre dann ein klares Indiz. Oder hast du noch mehr geÀndert?
Ja seitdem gehe ich beim SA nicht ĂŒber 1,23 und VDDQ 1,3 Ram kann Feuer ab, ich habe seit fast 4 Jahren G.Skill 4800 cl 18 Standard hat der 1,5 Volt ich habe den Jahre lang auf 1,6 Volt gehabt aber mit LĂŒfter davor
Beitrag automatisch zusammengefĂŒhrt:

Mag sein, nur findet eine heiße CPU nicht unbedingt Fehler im RAM. Aber wie du willst, ist mir recht.
Eine heiße CPU kann unter UmstĂ€nden durch die Hitze mehr Spannung brauchen, deswegen teste ich beides zusammen da mit prime95 die CPU nicht so heiß wird als wenn ich beides gleichzeitig teste.

Ich habe da kein plan von da bin ich ja ehrlich 🙈
Das sind alles nur Erfahrungen ob das nun richtig oder falsch ist weiß ich nicht nur das es bei mir lĂ€uft
Aber diesmal nicht so ganz wie ich es will , aber wie gesagt scheiß auf 200 mhz
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe neue Varianten zum hier geposteten 4266-16-16-Setting.

4266-16-16_anta777-stabil_tighter.png

ZunÀchst eines, das nicht Standard-Setting wird: 4200-15-15. Das bootet zwar flawless, ich bekomme es aber kaum 5 Minuten anta777-stabil, wenn die Subs nicht noch weiter gelockert werden. Trotz hoher Spannungen.

4200-15.png

Die Latenz bei 4200-15 ist die beste hier gesehene, aber der Durchsatz fĂ€llt um 1–2k niedriger aus als bei meinem neuen Favoriten 4300-17-17. Der wurde und wird getestet auf Win 10 und 11, deshalb zwei Screenshots:

4300-17-17_TM5-stabil.png 4300-17-17_karhu-stabil.png

Besonderheiten im UEFI

Seit kurzem achte ich wieder darauf, dass nicht nur die offensichtlichen, sondern auch ein paar weniger bekannte Regeln eingehalten werden. Beispiel: tWRPRE ist 32, nach tWR=tWRPRE-tCWL-4. Und tRDPRE ist 6, nach tRTP=tRDPRE. Ob das entscheidend ist, habe ich nicht ĂŒberprĂŒft. es macht aber ein gutes GefĂŒhl, das sauber einzustellen.

In Ermangelung von Trace Centering im MSI BIOS ist hier bereits ĂŒber mehrere Settings hinweg Command Voltage Centering enabled. Ob das wirklich das Äquivalent ist, weiß ich nicht, schaden tut die Einstellung jedenfalls nicht. Wenn es jemand besser weiß, kann er gern einen Blick auf den nĂ€chsten Screenshot werfen und mir sagen, ob er einen nĂ€heren Verwandten zu Trace Centering erkennt.

MSI_SnapShot_01.png

Die On-Die-Termination (ODT) muss ich fixieren bei 4300 MHz. 80/48/40 Wr/Nom/Park works for me.

Um eine gewisse Zickigkeit beim Kalt-/Warm-Boot/Restart zu beseitigen, war fĂŒr eine Weile ein DRAM Voltage Boost von +100 mV aktiv, der wĂ€hrend des Trainings die Spannung um den genannten Wert erhöhen soll. Außerdem trainierten die RTL mit Round Trip enabled zwar immer gut, aber nicht immer gleich. Weil ich mich damit nur eingeschrĂ€nkt wohl fĂŒhle, wurde eine unkonventionelle Maßnahme vorgenommen: Kein Training, eingestellt und gespeichert nach einem Boot mit den "perfekten" RTL 77/77/77/77. Den Voltage Boost seitdem natĂŒrlich wieder rausgenommen.

MSI_SnapShot_00.png

Bisher lĂ€uft das perfekt, und eins steht schon mal fest: So schnell habe ich den Windows Desktop seit Jahren nicht gesehen. :LOL: Meine Z390-ASUS-Boards mit dem vorherigen 4400-16-17-Setting mussten nĂ€mlich bei jedem einzelnen Start und Reboot das ausfĂŒhrliche, unbeschleunigte RAM-Training durchfĂŒhren, weil das die angeblich sicherste Methode fĂŒr saubere Subsubsubs war. Werde das nun beobachten und bin gespannt, ob No Training unauffĂ€llig bleibt.

Die RAM-Spannungen sind im unteren Screenshot zu sehen, DRAM muss gegenĂŒber 4266 um 40 mV höher. Ob sich das lohnt wegen der paar MB/s? NatĂŒrlich nicht – die Zahl 4300 gefĂ€llt mir aber besser. :)

Edit: 4400 bootet weiterhin nicht. Aufgeben oder weiter versuchen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe neue Varianten zum hier geposteten 4266-16-16-Setting.


ZunÀchst eines, das nicht Standard-Setting wird: 4200-15-15. Das bootet zwar flawless, ich bekomme es aber kaum 5 Minuten anta777-stabil, wenn die Subs nicht noch weiter gelockert werden. Trotz hoher Spannungen.

Anhang anzeigen 910458

Die Latenz bei 4200-15 ist die beste hier gesehene, aber der Durchsatz fĂ€llt um 1–2k niedriger aus als bei meinem neuen Favoriten 4300-17-17. Der wurde und wird getestet auf Win 10 und 11, deshalb zwei Screenshots:

Anhang anzeigen 910445 Anhang anzeigen 910444

Besonderheiten im UEFI

Seit kurzem achte ich wieder darauf, dass nicht nur die offensichtlichen, sondern auch ein paar weniger bekannte Regeln eingehalten werden. Beispiel: tWRPRE ist 32, nach tWR=tWRPRE-tCWL-4. Und tRDPRE ist 6, nach tRTP=tRDPRE. Ob das entscheidend ist, habe ich nicht ĂŒberprĂŒft. es macht aber ein gutes GefĂŒhl, das sauber einzustellen.

In Ermangelung von Trace Centering im MSI BIOS ist hier bereits ĂŒber mehrere Settings hinweg Command Voltage Centering enabled. Ob das wirklich das Äquivalent ist, weiß ich nicht, schaden tut die Einstellung jedenfalls nicht. Wenn es jemand besser weiß, kann er gern einen Blick auf den nĂ€chsten Screenshot werfen und mir sagen, ob er einen nĂ€heren Verwandten zu Trace Centering erkennt.

Anhang anzeigen 910446

Die On-Die-Termination (ODT) muss ich fixieren bei 4300. 80/48/40 Wr/Nom/Park works for me.

Um eine gewisse Zickigkeit beim Kalt-/Warm-Boot/Restart zu beseitigen, war fĂŒr eine Weile ein DRAM Voltage Boost von +100 mV aktiv, der wĂ€hrend des Trainings die Spannung um den genannten Wert erhöhen soll. Außerdem trainierten die RTL mit Round Trip enabled zwar immer gut, aber nicht immer identisch. Weil ich mich damit nur eingeschrĂ€nkt wohl fĂŒhle, wurde eine unkonventionelle Maßnahme vorgenommen: Kein Training, eingestellt und gespeichert nach einem Boot mit den "perfekten" RTL 77/77/77/77. Den Voltage Boost seitdem natĂŒrlich wieder rausgenommen.

Anhang anzeigen 910450

Bisher lĂ€uft das perfekt, und eins steht schon mal fest: So schnell habe ich den Windows Desktop seit Jahren nicht gesehen. :LOL: Meine Z390-ASUS-Boards mit dem vorherigen 4400-16-17-Setting mussten nĂ€mlich bei jedem einzelnen Start und Reboot das ausfĂŒhrliche, unbeschleunigte RAM-Training durchfĂŒhren, weil das die angeblich sicherste Methode fĂŒr saubere Subsubsubs war. Werde das nun beobachten und bin gespannt, ob No Training unauffĂ€llig bleibt.

Die RAM-Spannungen sind im unteren Screenshot zu sehen, DRAM muss gegenĂŒber 4266 um 40 mV höher. Ob sich das lohnt wegen der paar MB/s? NatĂŒrlich nicht – die Zahl 4300 gefĂ€llt mir aber besser. :)

Edit: 4400 bootet weiterhin nicht. Aufgeben oder weiter versuchen?
Was kein ever boot ist wĂŒrde ich knicken, 4400 lohnt sich auch nur wenig fĂŒr das was man an Spannung mehr geben muss bei der SA.
DRam Voltage Boost ist zumindestens bei Asus nicht zu empfehlen, ich vermute das der mit der Spannung auch einige Werte trainiert, die dann nicht so sauber passen.
Beim Asus bringen auch sÀmtliche Trainingseinstellungen keinen wirklichen Vorteil.

Lass am besten GSat laufen dann weißt du wirklich wo du stehst. FĂŒr extrem straffe Timings brauchst du extrem gutem guten Speicher, wie immer halt....
Ich hab 4400 in stable aufgegeben, es ist einfach nicht zu 100% stable, da ist bei meinem IMC Feierabend.Vielleicht geht generell dann mit dem 14Ă©r etwas mehr...
 
Lass am besten GSat laufen dann weißt du wirklich wo du stehst.
Ausgerechnet GSat. Das hat mich 2020/21 schon zur Weißglut getrieben.

Aber wie das so ist, Zeit heilt Wunden, man setzt sich noch mal zusammen, gibt sich gegenseitig eine Chance, und siehe da:

4300-17-17_GSat-stabil.png

Allerdings gelang es mir nicht, die empfohlenen 27 GB Speicher zuzuweisen. Auch nicht 24, 21 oder 18, obwohl 26 frei schienen. Also hab ich die Mengenangabe weggelassen, weil GSat dann den verfĂŒgbaren nehmen sollte. Der Taskmgr zeigte wĂ€hrend des Runs allerdings 11 GB frei, bei gleichzeitig "Speicherauslastung 31,8 GB". Weiß nicht, was ich davon halten soll, war vermutlich zu wenig. Ich wiederhole das gelegentlich.

Wer sich mit GSat beschÀftigen will (die Infos gehen hier ja immer wieder mal unter): Hier ist eine Anleitung, die auch ein Win 11-Update enthÀlt. HÀtte mir etliches Gegoogle erspart, wen ich die gleich gesehen hÀtte.
 
4300 ist sehr gut, wenn du CL15 nimmst wĂŒrde ich tcwl 14 oder 15 verwenden.Kannst auch bei CL16 niedriger probieren.
Ich hab ziemlich stramme Timings da weiß ich nicht einmal ob das auf dem MSI funzen wĂŒrde.
 
4300 ist sehr gut, wenn du CL15 nimmst wĂŒrde ich tcwl 14 oder 15 verwenden.Kannst auch bei CL16 niedriger probieren.
Interessant, tCWL war in meinem Kopf immer bei 16 gesetzt. Gibt es da AbhĂ€ngigkeiten? CL 15 brauche ich bei 4300 nicht zu probieren, aber fĂŒr 4200-15 und 4266-16 teste ich das mal.
 
Ja du kannst 0 bis -2 vom CL ausgehen, was am besten lÀuft musst du testen.
Hast du nen falsches tcwl kann sein das er nicht bootet.
Asus setzt fast immer 14 an, auch bei cl16.
 
Ok, wird versucht. Bin gespannt.

Noch was hab ich gefunden neben 2*tRTP=tWR (das ist klar). tWR=tWRPRE-tCWL-4, das auch beachten? WĂ€re z. B. 12=31-15-4. Oder eben 12=30-14-4.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja, dachte ich mir schon. ;) Hammer-Setting, against all odds!

Edit: Was aber nicht ignoriert werden darf (und das tust du oben auch nicht), ist die AbhÀngigkeit nach tWTR_L/S=tWRRD_sg/dg-tCWL-6. Hatte eben vergessen, die TertiÀren nach dem Senken von tCWL mit runterzusetzen, und das Board hat sofort die tWTR angehoben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja, dachte ich mir schon. ;) Hammer-Setting, against all odds!

Edit: Was aber nicht ignoriert werden darf, zumindest nicht auf dem MSI-Board, ist die AbhÀngigkeit nach tWTR_L/S=tWRRD_sg/dg-tCWL-6. Hatte eben vergessen, die TertiÀren nach dem Senken von tCWL runterzusetzen, und das Board hat sofort die tWTR angehoben.
L/S lass ich immer auf Auto deswegen, genauso wie twrpre.
Es gibt noch ein Timing das hier nicht aufgefĂŒhrt ist das muss bei mir gleich trdrd_sg sein sonst wirds unstable.
twrwr_sg soll ja eigtl. gleich trdrd_sg sein, allerdings funktionierte auf dem CML bei mir das 4600CL16-16 nur asynchron.

Als Richtlinie ist das alles ganz gut, aber man sollte auch etwas links und rechts daneben gucken.Manchmal ist genau das die Lösung oder noch etwas schneller.
Das muss man dann halt testen falsche Timings können aber auch bremsen.
 
Von mir bessere, nene hab kein ddr4 z690/z790 hier 😅. Da kann nichts besseres kommen.
Beitrag automatisch zusammengefĂŒhrt:

Was ich auf jedenfall in shirkan seinem setting anpassen wĂŒrde ist twr 14 auf 6 12 18 24.... 14 ist halt nicht hinterlegt.



Ycruncher ist viel sa/mc/vdd vddq aufeinander abstimmen oder Timings ein wenig Àndern.

Bei mir zb twrrd_sg/dg 22 10 lÀuft nicht. 20/8 rennt wie Schmitz Katze in ycruncher.

rdrd_sg 16 rdrd_dg 8 ist gut
rdrd_sg 15 rdrd_sg 7 ist besser.

Selbiges gilt fĂŒr wrwr_sg dg.

Damit konnte ich auch vom 8h karhu stable auf 10h erhöhen 😅.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wer sich mit GSat beschÀftigen will (die Infos gehen hier ja immer wieder mal unter): Hier ist eine Anleitung, die auch ein Win 11-Update enthÀlt. HÀtte mir etliches Gegoogle erspart, wen ich die gleich gesehen hÀtte.
Noch eine Info in diesem Zusammenhang: Wenn man wie ich den Eindruck hat, die Ubuntu-Installation in Win 11 sei nicht in Ordnung (weil nicht ausreichend Speicher zugewiesen werden kann), kommt man auf die Idee, die Ubuntu App zu deinstallieren und nach einem Windows-Neustart erneut ĂŒber den MS Store zu installieren.

Wenn man dann von Ubuntu nur die Meldung erhÀlt, "Das System kann die angegeben Datei nicht finden", "Press any key to continue", kann man sich die Google-Suche sparen und als Adminstrator in Powershell die Befehle unten eingeben. Die installieren Ubuntu wieder.

Screenshot 2023-08-12 100357.png

Die Neuinstallation hat btw nicht geholfen – Gsat akzeptiert in meinem Win 11 keine Speicherzuweisung >19 GB, obwohl >25 frei sind. Ich nehme an, dass die getestete Speichermenge damit zu gering fĂŒr ein aussagekrĂ€ftiges Ergebnis ist. Mangels gefundener Lösung werfe ich den ganzen Linux-Kram wieder runter und teste GSat nur auf der Win 10-Partition, dort gibt es das Problem nicht. Lösungsideen sind aber willkommen.

Win 11-User: Wie löst ihr nochmal den Widerspruch auf, dass AIDA64 meckert, wenn HyperV aktiv ist, Gsat ohne HyperV aber nicht lÀuft?

Screenshot 2023-08-12 101403.png

Wurde mehrmals angesprochen hier im Thread, aber einen Quickhack habe ich nicht gefunden. Nur, es ĂŒber msconfig zu deaktivieren. Aber das erfordert ja auch einen Neustart?



@Simply1337: Was denn? Deine AIDA-Werte sind doch besser als meine? Außerdem hab ich 4200-15 (noch) nicht durch GSat gekriegt. Ist aber wie gesagt eh kein favorisiertes Setting hier. Das ist 4300-17, aber auch das hat in GSat/Win 10 vereinzelt Fehler geworfen, mit den vollen 27 und nicht nur 20 GB wie in Win 11. Da muss ich noch mal ran.

DafĂŒr ist 4266-16 nun vollumfĂ€nglich bestĂ€tigt. :) Wenn alle Stricke reißen, kann ich bedenkenlos das verwenden.

4266-16-16_GSat-stabil+AIDA.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Bedenkt aber immer das ihr eh nicht unterschiedliche Core Anzahl vergleichen könnt, der 13900K schiebt halt mehr Copy hat aber nen lÀngeren Ringbus und damit schlechtere Latenz als die "kleineren".
Ich schaff es selbst hiermit kaum nen 13600k in straff zu schlagen und spÀtestens wenn man 1000 und ein Program installiert hat hat man eh etwas weniger^^.
4400.jpg
 
Was ich auf jedenfall in shirkan seinem setting anpassen wĂŒrde ist twr 14 auf 6 12 18 24.... 14 ist halt nicht hinterlegt.
Ebensowenig dann wie die 10 von @Phoenix2000. ;)

Aber ich versuch das gern noch mal runterzuziehen auf 12, vielleicht zusammen mit tCWL 15 und was da noch hintendranhĂ€ngt, mit anderen Spannungen dann. Gut zu wissen erst mal, dass ich was halbwegs Schnelles gefunden habe, das alle wichtigen Tests besteht. Vor Gsat wollte ich mich bis gestern Abend eigentlich drĂŒcken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Joa, die 10 ist genauso unsinnig. Das Protokoll kennt nur 6er Schritte. Weiß halt nur nicht ob er dann die 12 bei zehn nimmt oder die 6. Denke aber immer den höheren Wert. Sprich bei dir wird es wohl 18 sein.
Beitrag automatisch zusammengefĂŒhrt:

Protokoll ist glaube ich auch falsch, ist meine ich ein register... aber das ĂŒbersteigt dann auch meine Kenntnisse.
 
Zuletzt bearbeitet:
L/S lass ich immer auf Auto deswegen, genauso wie twrpre.
tWRPRE funktioniert hier auch auf Auto, Bei tWTR_L und _S gibt es aber glaub ich wieder Unterschiede zwischen den Boardherstellern. Ich kann das nicht in jedem Fall auf Auto lassen, sonst setzt es eigenwillige Werte. Wann und wann nicht, hab ich noch nicht rausgefunden.

Was anderes: Kann jemand etwas Sinnvolles zu den _MR-Timings sagen?

_MR-Subs.png
 
Der sollte immer da Werte setzen, bei Asus nach tWRRD_sg/dg bestimmt der dir die L/S Werte.
Die MR Timings keine Ahnung, kann ich dir auch nicht sagen.Ich weiß halt generell auch bei den Protokoll wie Snakeeyes sagt nicht ob er generell den höheren Wert nimmt, oder ob sich das ĂŒber die Schaltzyklen
der Speicher ergibt.Im letzteren Falle könnte dann vielleicht ein niedrigerer Wert doch was bringen.

Aber das wÀre alles so marginal das es eh egal ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich kann das nicht in jedem Fall auf Auto lassen, sonst setzt es eigenwillige Werte. Wann und wann nicht, hab ich noch nicht rausgefunden.
Dann kannst du sie auf auto lassen.
20230812_190200.jpg

Die Werte im bios ignorieren, dort wird dir leider nie der errechnete Wert angezeigt. Im OS passt es dann.
Beitrag automatisch zusammengefĂŒhrt:

MR Timings sagst du was. Sollte ich auch mal auf auto testen.

Hatte das so in Erinnerung dass die immer gleich mit den Werten darĂŒber gesetzt werden. Aber sieht man ja schön bei dir das es nicht so ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dann kannst du sie auf auto lassen.

Die Werte im bios ignorieren, dort wird dir leider nie der errechnete Wert angezeigt. Im OS passt es dann.
Du hast recht. Ist die Frage, ob das auch was ĂŒber die angezeigten MR-Werte im BIOS aussagt ...

4266-16 mit tWR/tRTP 12/6 statt 14/7 und tCWL 15 statt 16 mit tWRRD_sg/dg 28/23 statt 29/24 ist GSat-stabil, mit +5 mV SA (1340) und +30 mV DRAM (1560) bei 1400 VDDQ.

4266-16-16_GSat-stabil+AIDA_strafferabernichtbesser.png

Latenz ist ok, Read auch, aber Write und Copy haben sich verschlechtert zu vorher, mehrmals nach mehreren Boots getestet. :fresse: So richtig befriedigend ist das nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Warum nutzt du tRTP im VerhÀltnis zu tWR?
Weil 2*tRTP=tWR eine der Regeln ist, die ich gelernt habe und um die sich anscheinend niemand schert.

15 wird zu stramm sein. Meist ist es auch dort so, das eher 2er steps besser sind.
Erst mal noch mit tCWL 15 und tWRRD_dr/dd 6 statt 7 GSat geschafft und AIDA gespielt: auch nicht besser.

4266-16-16_GSat-stabil+AIDA_nochstrafferabernichtbesser.png

WĂŒrde aber erstmal die tCWL wieder auf 16 stellen und dort belassen.
Ja, damit kommt Write wieder etwas hoch. Ok, war einen Versuch wert mit tCWL.

4266-16-16_tCWL16.png


Edit: 4300-17-17 ist nun auch GSat-stabil. :) Guter Durchsatz, aktzeptable Latenz, leider hohe Spannungen (1580/1350/1400). Wird nun (hoffentlich) einem Dauertest unterzogen, auch in Hinblick aufs Bootverhalten. Mit GlĂŒck geht DRAM noch 10 mV runter.

4300-17-17_GSat-stabil.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Bei 4300CL15 geht bei mir tCWL 14 und 15.Bei CL17 die 16 und CL16 geht 15 und 16 auf jeden Fall.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklÀren Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer DatenschutzerklÀrung.


ZurĂŒck
Oben Unten refresh