Aktuelles

[Sammelthread] HP ProLiant N36L/N40L/N54L Microserver

ps2freak

Neuling
Mitglied seit
05.10.2013
Beiträge
77
Hier steht, wie es laut HP zu installieren ist:

Installationsbeschreibung RAC Firmware 1.4


Solltest Du damit nicht weiter kommen, schreib mir ne PN.

Erstmal danke für deine Antwort.
Gut, hier ist jetzt beschrieben wie man das mit windows machen kann.
Aber wenns nicht anders geht dann muss ich halt erst ne platte reinschieben und windows installieren (eigentlich will ich nur ESXi auf nen USB-Stick installieren) und das dann von da aus machen. Wobei ich das wiederum wenn dann auch gerne per RemoteAccess Card und deren tolle Funktion (dass man ne ISO remote mounten kann) gemacht hätte. So muss ich nämlich erst wieder wo anders nen laufwerk ausbauen und das da reinbauen....
Aber ist dann halt so.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

besterino

Urgestein
Mitglied seit
31.05.2010
Beiträge
5.961
Ort
Wo mein Daddel-PC steht
Sorry, etwas off-topic: Kann nur empfehlen mal zu schauen, ob du noch irgendwo ein Zalman VE 300, den Nachfolger oder was Vergleichbares bekommst... Nie wieder BootCDs oder -USB-Sticks kreieren... Ich liebe die Dinger...
 

hppmsfan

Enthusiast
Mitglied seit
03.05.2011
Beiträge
1.123
Ort
Niedereschach, Deutschland
Dort steht The firmware can be updated via "socflash.exe" under DOS, Windows or Linux.

Okay, Du könntest an einem vorhandenen Windows-PC einen bootfähigen DOS-USB-Stick zu erstellen,
den N36L dann davon booten und mittels socflash.exe unter DOS das Update durchführen.
 

ps2freak

Neuling
Mitglied seit
05.10.2013
Beiträge
77
Dort steht The firmware can be updated via "socflash.exe" under DOS, Windows or Linux.

Okay, Du könntest an einem vorhandenen Windows-PC einen bootfähigen DOS-USB-Stick zu erstellen,
den N36L dann davon booten und mittels socflash.exe unter DOS das Update durchführen.

Was ich, wie in meinem Post erwähnt (da wo ich die Frage gestellt habe), auch schon versucht habe.
Mein Problem ist ja, dass allerdings der Befehl nicht zu funktionieren scheint. Und ja, die socflash.exe ist auf dem Stick mit drauf - das Backup hat er ja auch korrekt durchgeführt, aber eben den Befehl zum eigentlichen flashen nicht. Aber steht ja bereits alles in meiner Frage bzw. Problemerklärung.
 

hppmsfan

Enthusiast
Mitglied seit
03.05.2011
Beiträge
1.123
Ort
Niedereschach, Deutschland
Mit dieser Zeile konnte ich unter DOS die RAC's aktualisieren:
socflash.exe all14.bin old.bin
Die erste Datei muss eine Größe von 13.189.120 Bytes haben und dient dem Update inklusive Reset auf Werkseinstellungen.
Die Datei old.bin ist der Name der anzulegenden Backupdatei.

Viel Erfolg
 

ps2freak

Neuling
Mitglied seit
05.10.2013
Beiträge
77
Mit dieser Zeile konnte ich unter DOS die RAC's aktualisieren:
socflash.exe all14.bin old.bin
Die erste Datei muss eine Größe von 13.189.120 Bytes haben und dient dem Update inklusive Reset auf Werkseinstellungen.
Die Datei old.bin ist der Name der anzulegenden Backupdatei.

Viel Erfolg

Oh danke, das probiere ich gleich mal aus. Noch hatte ich nämlich nicht die Zeit mir die Mühe zu machen nen dvd laufwerk woanders auszubauen, dort reinzubauen und nen windows zu installieren :d

Edit: Hat leider nicht geklappt, das Backup legt er zwar an, aber flashen tut er weiterhin nicht, selber Fehler. Allerdings hat meine socflash.exe nicht dieselbe größe wie deine. Sie ist deutlich kleiner, wobei ich schon 2 verschiedene probiert habe (einmal direkt die die beim DOwnload der neuen firmware dabei ist und eine die ich direkt von aspeed haben).
 
Zuletzt bearbeitet:

ps2freak

Neuling
Mitglied seit
05.10.2013
Beiträge
77
Mein Gedanke war, Dir den DVD-Umbau inkl. Windows-Installation zu ersparen.
Die Datei all14.bin muss 13.189.120 Bytes haben, nicht die socflash.exe !

Ja, danke dass du mir helfen willst. Tatsächlich ist die all14.bin auch genau so groß wie du sagst.
Ich weiß ehrlich nicht was ich falsch mache.... Ich hab schon alle möglichen Schreibweisen des Befehls versucht... mit und ohne punkten und mit und ohne diesem ~ Zeichen - bringt aber alels nichts, es komtm imemr wieder der selbe bescheuerte Fehler vonwegen "Loading Image failed" oder so ähnlich - genau hatte ich das ja mein ich schon bei meiner Frage aufgeschrieben.
 

hppmsfan

Enthusiast
Mitglied seit
03.05.2011
Beiträge
1.123
Ort
Niedereschach, Deutschland
In Kurzform: Den USB-Stick, der ein DOS bootet, hast Du ja bereits.
Im folgenden gehe ich davon aus, das dieser Stick an deinem bestehenden Windows-PC den Laufwerksbuchstaben E: nutzt

- Du entpackst die ZIP-Datei BMC_FW_Version1.4_03_13_2014.zip auf E:\

- Du verschiebst die Datei E:\BMC_FW_Version1.4_03_13_2014\all.1.4.bin nach E:\

- Du verschiebst die 4 Dateien, welche unter E:\BMC_FW_Version1.4_03_13_2014\socflash\DOS findest, nach E:\

- Du wirfst den USB-Stick mit "Hardware sicher entfernen" aus.

- Du steckst den Stick an Deinen N36L und startest in damit.

- Das Update startest Du mit "update.bat" (ohne die Anführungszeichen)

Viel Erfolg
 
Zuletzt bearbeitet:

eDik2k

Neuling
Mitglied seit
21.12.2004
Beiträge
538
Hat jemand eigentlich Erfahrung mit Thunderbolt PCIe Karten für den N54l? Da ich meinen N54l NAS nun sowieso in mein Büro stelle (Lautstärke ist kein Problem, da gemoddet) da dachte ich mir kann ich den ja auch direkt mit Thunderbolt an meinen Mac anschließen? Oder lohnt das eher nicht bei 5400rpm Platten?
 

ps2freak

Neuling
Mitglied seit
05.10.2013
Beiträge
77
In Kurzform: Den USB-Stick, der ein DOS bootet, hast Du ja bereits.
Im folgenden gehe ich davon aus, das dieser Stick an deinem bestehenden Windows-PC den Laufwerksbuchstaben E: nutzt

- Du entpackst die ZIP-Datei BMC_FW_Version1.4_03_13_2014.zip auf E:\

- Du verschiebst die Datei E:\BMC_FW_Version1.4_03_13_2014\all.1.4.bin nach E:\

- Du verschiebst die 4 Dateien, welche unter E:\BMC_FW_Version1.4_03_13_2014\socflash\DOS findest, nach E:\

- Du wirfst den USB-Stick mit "Hardware sicher entfernen" aus.

- Du steckst den Stick an Deinen N36L und startest in damit.

- Das Update startest Du mit "update.bat" (ohne die Anführungszeichen)

Viel Erfolg

DANKE!
Das hat jetzt wirklich geholfen - hat alles problemlos funktioniert.
Jetzt ist auch wieder die Oberfläche erreichbar.

Eine Sache noch: Ist es richtig bzw. normal so, dass ich in Verbindung mit Chrome wenig mit dem KVM und VM Viewer anfangen kann? Bei dem Virtual Media dingens sagt er immer Bad username/password und bei dem KVM Viewer lädt er mir immer direkt die jnlp Datei runter, anstatt die Java-Anwendung direkt zu starten.
Im IE funzt dann wieder alles, was eigentlich schade ist :d


Edit: Wie sieht's denn mit dem BIOS aus? Kann man das auch per USB flashen? Weil die neueste BIOS Version brauche ich ja, falls ich iwann mal Win Server 2012 R2 draufklatschen will in Bezug auf die NIC.
Ich hatte mal geguckt und bin hierauf gestoßen: https://h20565.www2.hpe.com/hpsc/swd/public/readIndex?sp4ts.oid=4248036&swLangOid=8&swEnvOid=4168
Wenn ich da allerdings dieses "System ROMPaq Firmware Upgrade for HP ProLiant MicroServer (For USB Key-Media)" runterladen möchte (was ja schon sehr vielversprechend klingt) mault HP rum dass ich das nur in der Garantiezeit runterladen darf (oder so ähnlich) - was für ein Scheiß...
 
Zuletzt bearbeitet:

felixao

Experte
Mitglied seit
23.06.2014
Beiträge
2
Hallo Leute habe ein N54L und DSM5.0-4458 am laufen. Hatte nun neben einer 3 TB eine weitere 4 TB verbaut. Leider packt das System diese Automatisch in ein Synology Hybrid Raid. Ich kann leider auch nur das ganze Volume entfernen. Hab jetzt schon die 4 TB wieder ausgebaut und formatiert. Das DSM repariert diese jedoch gleich wieder.
Ich möchte eigentlich nur eine Speichererweiterung auf insgesamt 7 TB haben. Gibt es hierzu eine Lösung bzw. Tipps was ich probieren kann?

Bitte entschuldigt meine etwas anfängerhafte Beschreibung, ist alles etwas neu für mich :).

Bildschirmfoto 2015-09-24 um 21.26.44.jpg
 

XN04113

Semiprofi
Mitglied seit
21.01.2004
Beiträge
3.639
Ort
Mühlheim am Main

LichtiF

Experte
Mitglied seit
09.02.2012
Beiträge
1.364
Ort
Kleinniedesheim
Hallo Leute habe ein N54L und DSM5.0-4458 am laufen. Hatte nun neben einer 3 TB eine weitere 4 TB verbaut. Leider packt das System diese Automatisch in ein Synology Hybrid Raid. Ich kann leider auch nur das ganze Volume entfernen. Hab jetzt schon die 4 TB wieder ausgebaut und formatiert. Das DSM repariert diese jedoch gleich wieder.
Ich möchte eigentlich nur eine Speichererweiterung auf insgesamt 7 TB haben. Gibt es hierzu eine Lösung bzw. Tipps was ich probieren kann?

Bitte entschuldigt meine etwas anfängerhafte Beschreibung, ist alles etwas neu für mich :).

Anhang anzeigen 336729

Wie hast du den das Volume für die 3 TB angelegt ? Ich vermute mal als SHR das ist die Standardauswahl beim erstellen wenn man das nicht ändert :)
 

felixao

Experte
Mitglied seit
23.06.2014
Beiträge
2
Was hat Dein Softwareproblem bitte mit dem HP Microserver zu tun außer daß es zufällig die HW Plattform ist?
Versuche es in einem Forum zu DSM.
Danke, dass ich mit dem ersten Beitrag in diesem Forum gleich von Dir belehrt wurde. :stupid:
Im ersten Post sind einige Tipp's zu der Software auf diesem Server. Des Weiteren ist die Situation eventuell auch anders, wenn man einen Server von Synology erwirb (z. B. andere Auswahlmöglichkeiten o.ä.).

@LichtiF: Ja anscheinend schon. Ist leider nur so, dass ich nicht mehr viel Auswählen kann, außer eben das Entfernen. Man muss doch auch bei einem bestehenden Software Raid die Möglichkeit haben dies zu ändern? Danke im Voraus.
 

l0b0

Neuling
Mitglied seit
29.09.2015
Beiträge
2
Moin,

habe auf meinen N54L Windows 10 installiert.. (upgrade von 7)..seitdem meint er, dass das Netzwerkkabel nicht verbunden ist.
Es ist allerdings verbunden und auch nicht defekt. Treiber der Netzwerkkarte sind aktuell.

Weiß jemand Rat ?

Gruß, Jörg
 

l0b0

Neuling
Mitglied seit
29.09.2015
Beiträge
2
@l0b0: Das aktuelle BIOS vom 10/01/2013 scheint nicht installiert, bitte nachholen.

Ah, daran könnte es tatsächlich liegen. Danke für den Tip ! :)

Auf der HP-Support-Seite wurde ich aber noch nicht fündig.

Hast Du einen direkten Link für das Bios bzw die entsprechende HP-Seite?

Gruß, Jörhg

- - - Updated - - -

Ah, daran könnte es tatsächlich liegen. Danke für den Tip ! :)

Es lag daran.. habe das Bios geupdatet.. nu fluppts !

Danke ! Weiter machen :)

Gruß, Jörg
 

ps2freak

Neuling
Mitglied seit
05.10.2013
Beiträge
77
Es ist echt zum heulen, jetzt bin ich so weit gekommen und dann das:
Zur Erinnerung: Ich wollte meinen N36L wieder in Betrieb nehmen, er war vor ca. 2 Jahren "kaputt" gegangen und wurde seitdem nicht benutzt.
Kaputt war aber nur der Lüfter vom Netzteil, damals vibrierte der Server sehr stark, aber ansonsten hatte alles einwandfrei funktioniert.

Nun hatte ich es geschafft gehabt den Netzteil-Lüfter erfolgreich auszutauschen. Dann habe ich es auch noch nach langem hin- und her geschafft die RAC zu flashen damit diese wieder funktioniert. Ich woltle erstmal mit dem Server ein wenig rumtesten. Dazu habe ich mir extra eine neue HDD bestellt sowie mehr RAM (vorher war nur 1GB drinne und keine HDD). Da der Server nun genug RAM hatte, konnte ich auch endlich ESXI auf einem USB-Stick im Server installieren. Das funzt auch alles einwandfrei und kann benutzt werden.

Jetzt zum eigentlichen Problem: Ich habe dann die neue HDD (WD Red 2TB) eingebaut und den Server gestartet. ESXI sagt aber dass es keine HDD gibt. Auch im BIOS wird sie nicht erkannt. Also hab ich sie in meinem PC getestet - funzt. Danach habe ich dann einfach mal eine Festplatte aus meinem PC da reingesteckt, aber auch diese wird gar nicht erst vom BIOS erkannt.
Dann habe ich einfach mal die WD Red via SATA-Kabel und dem gesonderten Stromanschluss da oben angeschlossen (was ja eigentlich für ein optisches Laufwerk gedacht ist) und siehe da: funktioniert!
Habt ihr da ne Idee was ich noch machen kann? Es wäre echt scheiße wenn jetztt dieses SAS-Kabel oder der Controller oderso kaputt ist... Dann könnte ich den Server wohl nun doch komplett vergessen, oder?
 

LichtiF

Experte
Mitglied seit
09.02.2012
Beiträge
1.364
Ort
Kleinniedesheim
Hast du im Bios vielleicht den Raidmodus an oder das SAS Kabel ist nicht richtig auf dem Board eingesteckt für die Festplattenschächte.
 

TheLordy

Neuling
Mitglied seit
20.07.2014
Beiträge
129
Diese Phänome hatten schon mehrere hier.

Die untere HDD im Backplane nochmal richtig, etwas fester korrekt hineindrücken (natürlich ohne Gewalt).
Auch das Mini-SAS Anschlusskabel onBoard nochmal abziehen und neu verbinden.
 
Zuletzt bearbeitet:

ps2freak

Neuling
Mitglied seit
05.10.2013
Beiträge
77
Hast du im Bios vielleicht den Raidmodus an oder das SAS Kabel ist nicht richtig auf dem Board eingesteckt für die Festplattenschächte.
Danke für deine Antwort.
Das SAS-Kabel ist definitiv richtig drinne, hab das schon mehrmals nachgeprüft bzw. auch schon einmal das gesamte board rausgeholt und wieder reingesteckt und wieder alle Kabel rein.
Im BIOS steht unter "IDE-Configuration" der "SATA Controller Mode" auf "AHCI" (vorher stand der auf "IDE", ich dachte es würde vllt was ändern den auf "AHCI" zu stellen, hat es aber nicht).

Was ich vllt noch erwähnen sollte: Im Zuge des NT-Lüfter-AUstauschs habe ich natürlich auch die Stormanschlüsse trennen müssen und als ich das NT wieder eingebaut habe habe ich diese natürlich wieder verbunden. Sie sitzen eigentlich auch alle richtig (und fest) drinne).
Und ansonsten habe ich eigentlich nichts verändert gehabt. Allerdings habe ich noch nicht das BIOS geflasht, was ich vllt. noch tun könnte, aber würde das wirklich was bringen?

- - - Updated - - -

Diese Phänome hatten schon mehrere hier.

Die untere HDD im Backplane nochmal richtig, etwas fester korrekt hineindrücken (natürlich ohne Gewalt).
Auch das Mini-SAS Anschlusskabel onBoard nochmal abziehen und neu verbinden.

Ändert leider auch nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:

HansM57

Neuling
Mitglied seit
04.04.2013
Beiträge
10
Es ist echt zum heulen, jetzt bin ich so weit gekommen und dann das:
Zur Erinnerung: Ich wollte meinen N36L wieder in Betrieb nehmen, er war vor ca. 2 Jahren "kaputt" gegangen und wurde seitdem nicht benutzt.
Kaputt war aber nur der Lüfter vom Netzteil, damals vibrierte der Server sehr stark, aber ansonsten hatte alles einwandfrei funktioniert.

Nun hatte ich es geschafft gehabt den Netzteil-Lüfter erfolgreich auszutauschen. Dann habe ich es auch noch nach langem hin- und her geschafft die RAC zu flashen damit diese wieder funktioniert. Ich woltle erstmal mit dem Server ein wenig rumtesten. Dazu habe ich mir extra eine neue HDD bestellt sowie mehr RAM (vorher war nur 1GB drinne und keine HDD). Da der Server nun genug RAM hatte, konnte ich auch endlich ESXI auf einem USB-Stick im Server installieren. Das funzt auch alles einwandfrei und kann benutzt werden.

Jetzt zum eigentlichen Problem: Ich habe dann die neue HDD (WD Red 2TB) eingebaut und den Server gestartet. ESXI sagt aber dass es keine HDD gibt. Auch im BIOS wird sie nicht erkannt. Also hab ich sie in meinem PC getestet - funzt. Danach habe ich dann einfach mal eine Festplatte aus meinem PC da reingesteckt, aber auch diese wird gar nicht erst vom BIOS erkannt.
Dann habe ich einfach mal die WD Red via SATA-Kabel und dem gesonderten Stromanschluss da oben angeschlossen (was ja eigentlich für ein optisches Laufwerk gedacht ist) und siehe da: funktioniert!
Habt ihr da ne Idee was ich noch machen kann? Es wäre echt scheiße wenn jetztt dieses SAS-Kabel oder der Controller oderso kaputt ist... Dann könnte ich den Server wohl nun doch komplett vergessen, oder?

Hallo ps2freak,

ich bin mir nicht sicher, ob dein "Problem" mit diesem Thema zu beheben ist...
ESXi 5.1: Using Raw Device Mappings (RDM) on an HP Microserver | Forza IT

Falls ich hier total falsch liege, bitte löschen.
 

ps2freak

Neuling
Mitglied seit
05.10.2013
Beiträge
77
Hallo ps2freak,

ich bin mir nicht sicher, ob dein "Problem" mit diesem Thema zu beheben ist...
ESXi 5.1: Using Raw Device Mappings (RDM) on an HP Microserver | Forza IT

Falls ich hier total falsch liege, bitte löschen.

Ich hab das jetzt nur mal so überflogen aber wenn ich das richtig verstehe geht's da speziell um etwas mit ESXI.
Allerdings wird bei mir ja schon nichts mehr im BIOS erkannt, ist also kein spezifisches VMware Problem.

- - - Updated - - -

schliesse die HDD doch mal am 5ten SATA Port, also nicht über die Backplane

Wie bereits beschrieben hab ich dies bereits getan.
Tatsächlich funktioniert dort auch die Platte problemlos.

- - - Updated - - -

Außerdem habe ich nun einfach mal das BIOS geflasht auf die neueste Versio 10/01/2013 (oder so ähnlich), und zwar original von HP.
Ob das was gebracht hat gucke ich morgen mal, für heute hab ich genug xD
 

hppmsfan

Enthusiast
Mitglied seit
03.05.2011
Beiträge
1.123
Ort
Niedereschach, Deutschland
@ps2freak:
Probiere bitte die Festplatte auch mal in Schacht 2,3 und 4.
Den ganzen (Strom) Kabelbaum nochmal prüfen, ich tippe darauf, dass die Stromkabel für die Plattenschächte nicht korrekt verbunden sind.
Das "Problem" beim N36L / N40L / N54L MicroServer ist, das es keine Plattenbackplane gibt, sondern jeder Schacht einen eigenen Stromanschluss hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten