Aktuelles

[Sammelthread] HP ProLiant N36L/N40L/N54L Microserver

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
4.068
HP ProLiant MicroServer N36L/N40L/N54L Sammelthread



Die Bezeichnung "ProLiant" findet sich bei HP normalerweise nur bei 19" Rackservern im Namen - In diesem Falle wird Sie aber noch durch die Erweiterung MicroServer ergänzt. Gemeint ist ein sehr kleines Komplettsystem, welches einen Kompromiss zwischen MiniServer und NAS darstellen soll und bevorzugt für kleine Firmen und den Heimgebrauch ausgelegt ist. Die drei Modelle N36L, N40L und N54L unterscheiden sich nur durch ihre CPU und bieten alle 6x SATA II (1x eSATA, 1x SATA, 4x über MiniSAS SFF-8087) Ports.
HP Hardware Infos - Server
HP Artikelnummer N36L: 633724-421 / N40L: 658553-421 / N54L: 704941-421
  • CPU: AMD Athlon II Neo N36L 2x 1.30GHz, TDP 15W | AMD Turion II Neo N40L, 2x 1.50GHz TDP 15W | AMD Turion II Neo N54L, 2x 2.20GHz TDP 25W
  • Chipsatz: AMD RS785E/SB820M
  • Speicher: unbuffered, 2 DIMM-Slots DDR3, ECC und non-ECC fähig (1x 1GB ECC (N36L)| 1x 2GB ECC mit HDD | 1x 4GB ECC ohne HDD aber dafür mit DVD erhältlich)
    *Registered ECC Speicher ist inkompatibel!*
  • Steckplätze: 1x PCIe 2.0 x16 Low Profile, 1x PCIe 2.0 x1 Low Profile (bei verbauter RAC belegt) (Bild)
  • Festplatte: 4 Einschübe vorhanden (bei 2GB Variante ein Schacht mit 250GB HDD belegt)
  • Anschlüsse extern: 6x USB 2.0 (2x hinten, 4x vorne - Bootfähig), 1x Gb LAN (HP NC107i mit Broadcom Chip), 1x VGA , 1x E-Sata (hinten) *Port Multiplier fähig*
  • Anschlüsse intern: 1x MiniSAS SFF-8087 auf 4-fach SATA Backplane (Raid0/1), 1x SATA, 1x USB Port AUF dem Board für Stick , 1x TPM Header (Bild)
  • Netzteil: 150W DPS-150TB A von DELTA ELECTRONICS mit den Maßen : 81.5mm B x 154mm T x 43mm H
  • Systemlüfter: 120mm Delta AFB1212VH 120 x 120 x 25.4mm
  • Abmessungen (Breite x Tiefe x Höhe): 21cm x 26cm x 26.7cm | Mainboard: 16.5cm x 21cm
  • Gewicht: ~6 kg
  • Geräuschpegel: ~22db
  • Garantie: 1 Jahr auf Teile
  • Standby (S3) : Nein |Hibernation (S4) : ja | Wake on lan (WoL) : ja
HP Datenblatt 1 2 UVP: 300€ inkl. MWST. - Aktueller Preisvergleich DE Oder 330.- sFr. Aktueller Preisvergleich CH
HP Artikelnummer 612275-421 Unterschiede sind das 200W Netzteil (anstatt 150W) und eine 160GB (anstatt 250GB) Festplatte. Entnommen von der offiziellen HP Seite
HP Hardware Infos - Original Erweiterungen
HP MicroServer Remote Access Card (RAC) (615095-B21) Mehr Infos siehe unten! UVP: 78€ inkl. MWST. Preisvergleich
HP Trusted Platform Module Option Kit (488069-B21) UVP: 41,65€ inkl. MWST. Preisvergleich
NC112T PCI-Express Gigabit-Serveradapter (503746-B21)
  • Anschluss: 1x RJ-45
  • Chipset: Intel i82574L
  • Besonderheiten: Wake on LAN, Low Profile
UVP: 48€ inkl. MWST. (Preisvergleich - Hersteller Link)
HP Single-Rank ECC x8 PC3-10600 (DDR3-1333) Ungepufferte CAS-9-Speicher
Garantie Erweiterung Hier sind einige verfügbar, siehe HP Website. Die interessanteste dürfte sein: HP 3 Jahre Vor-Ort Service am nächsten Arbeitstag (UR482E) - UVP 135€ inkl. MWST. oder Preisvergleich
Einige User haben zusätzliche Hardware in ihre Microserver eingebaut. Auffallend ist hier, dass neben ECC durchaus der günstigere non-ECC DDR3 RAM verwendet werden kann und bis zu 16GB RAM möglich sind. Der Speicher wird aber immer auf DDR3-800 herunter getaktet, es ist also egal ob 1066/1333 oder 1600er verbaut wurde. Desweiteren kommen aber auch TV-, Raid- oder gar Netzwerkkarten zum Einsatz. Hier verhält sich der Micro Server eigentlich ziemlich ähnlich zu "normaler" Hardware, letzten Endes ist dort auch nur ein normales ITX Board mit handelsüblicher Hardware verbaut. Solltet ihr andere Sachen verbaut haben und Erfolge oder gar Misserfolge haben, einfach posten!
TV Karten
RAM
Bitte kauft keine REG-ECC Speicher diese werden nicht unterstützt!

Grafikkartenn1
Raid Controller
Netzwerkkarten
▼*siehe auch Mods*▼
Wechselrahmen und Adapter
Netzteil und Stromadapter
Lüfter für NT + Gehäuse
USB 3.0 Karten
eSATA/SATA Kabel
LCD Display
Entkopplung
Danke an alle die ihre Informationen in diesem Thread geposted haben!
Eine Vielzahl an Betriebssystemen wurde bereits auf ihre Lauffähigkeit getestet. Darunter viele Windows Varianten und Solaris Derivate. Hauptzweck ist hier natürlich in den meisten Fällen der Aufbau eines Heim- oder Small Business Dateiservers. Hierfür bieten sich die Windows (Home) Server Varianten genauso an wie die Solaris Distributionen.
Windows
  • Vista (Quelle 1)
  • 7 (Quelle 2)
  • Home Server (WHS)(Quelle 1 2 3)
  • Server 2008 R2 / SBS 2011 (zertifiziert - Quelle 1)
  • Server 2012 (Quelle 1)
  • Server 2012 R2 / Win 8.1 *Bios Update auf 2013.10.01 (A) (15 Nov 2013) notwendig zum funktionieren der NIC*
Linux
Solaris
  • Solaris 11 (Quelle 1)
  • OpenSolaris (Quelle 1)
  • FreeNAS (Quelle 1)
  • NAS4Free (Quelle 1) *Anleitungen*
  • FreeBSD (Quelle 1)
  • Openindina / EON 1.0 (Quelle 1)
  • napp-it to Go (Quelle + Image 1)
HyperVisor
  • ESXi (Quelle 1 2 3 4)
  • XEN (Quelle 1)
Windows Tools
  • Speedfan (Quelle)
  • LightsOut (Server in den S4 schicken und bei Bedarf wieder aufwecken)
  • ObServer (Server in den S4 schicken und bei Bedarf wieder aufwecken)
  • SmartPower
Linux Scripte
  • WOL Skripte *die den Server automatisch an und wieder abzuschalten sobald Clients im, bzw. nicht mehr im Netz sind*
Die Leistung ist für ein so kleines und günstiges System nicht von der Hand zu weisen. Wichtig ist hier vorallem die Anzahl, die Art d und die Art des Verbundes der Festplatten. Eine "Common Practises" ist unter anderem der Einbau eines extra Hardware Raid Controllers, da die 4 Festplatten Bays mit einer miniSAS Backplane ausgestattet sind. Ein 16x PCI-e Slot ist sowieso frei und eine Grafikkarte in den meisten Fällen eher unangebracht, daher lässt sich hier eine super Kombination für einen leistungsstarken Mini Server kreieren. Die zweite Common Practise ist der Aufbau eines Software Raids, entweder unter Linux mit madm oder unter Solaris oder eines Solarisderivats mit dem ZFS Dateisystem. (Anm: ZFS Sammelthread)
Im Verbrauch ist das System ziemlich sparsam, wenn man es mit der Leistung von NAS Geräten vergleicht. Da die hauptsächliche Hardware relativ wenig Strom benötigt, ist ein großes Augenmerk auf die Anzahl und Art der verbauten Festplatten zu legen. Auch ist das installierte Betriebssystem wichtig, da es mit mehreren Energiesparmodi der Festplatten gerade in längeren Idle-Laufzeiten (z.B. Nachts) den Verbrauch doch drastisch senken kann. Anbei einige Beispiele aus dem Thread und anderen Quellen. Habt ihr das System auch und eigene Messwerte? Einfach posten und/oder eine PN schreiben! Der Verbrauch kann natürlich je nach Ausstattung variieren.
  • 17W @ Idle -> 1x2,5" SSD, 2GB, SUSE 11.3 (Quelle)
  • 18W @ Idle -> 2x3,5", 1x2,5" SSD, 4GB, 2008R2 (Quelle)
  • 19W @ Idle -> 1x2,5", 8GB, 7/2008R2 (Quelle)
  • 20W @ Idle -> 2x3,5", 1x2,5" SSD, 4GB, WHS2011 (Quelle)
  • 21W @ Idle -> 2x3,5", 1x2,5", 8GB 2008R2 (Quelle)
  • 22W @ Idle -> 2x3,5", 1x2,5", 5GB, TV-Karte, WHS (Quelle)
  • 26W @ Idle -> 1x 2,5" SSD, 8GB ECC (1 Riegel), RAC, 8GB USB Stick, XPEnology DSM 4.2 (Quelle)
  • 28W @ Idle -> 1x 2,5" SSD, 3x 3,5" WD RED, 2GB ECC (1 Riegel), OMV (Quelle)
  • 30W @ Idle -> 1x3,5", Win2008 (Quelle)
  • 31W @ Idle -> 2x3,5", Fedora 14 (c’t Ausgabe 2/2011, S. 54)
  • 35W @ Idle -> 2x3,5", 2GB, PicoPSU, XPEnology DSM 4.2 (Quelle)
  • 35W @ Idle -> 1x3,5", DVD, 4GB, Win2008R2 (Quelle)
  • 36W @ Idle -> 5x3,5", 1x2,5", 8GB, USB3.0, Remote Karte, 2008R2 (Quelle)
  • 36W @ Idle -> 3x3,5", Fedora 14 (c’t Ausgabe 2/2011, S. 54)
  • 40W @ Idle -> 3x3,5", 1x2,5", 16GB, DVD-LW, picoXT, FreeNAS 9.2.1 (Quelle)
  • 41W @ Idle -> 4x3,5", Fedora 14 (c’t Ausgabe 2/2011, S. 54)
  • 47W @ Idle, 54W @ Last -> 4x3,5", Ubuntu 10.04 (Quelle)
  • 56W @ Idle -> 4x3,5", 1x2,5", 8GB, 3ware 9650SE, KVM, DVD (Quelle)
  • 40W @ Last -> 3x3,5", 1x2,5", 4GB, Win2008R2 (Quelle)
  • Vergleich mit Standard Konfig (1GB, DVD, 1x3,5", USB-Geräte) FreeNAS, Win7, WHS, SUSE 11.3 (Idle: 35W, 30W, 37W, 29W) (Quelle)
  • Im vergleich Braucht der N36L zum N40L etwa 0,5 bis 1W weniger (ich denke aufgrund des 600MHz höheren Nothbridgetaktes/ HT Link 1000MHz vs. 1600MHz) (Quelle)
    - Windows 2008 R2 Enterprise/Standard oder auch Win 7 Pro Brauchen bei 8GB ECC, 250GB Seagate St3250318AS 7200er ohne Grafiktreiber (N36L 29,8 - 30,2W + 1,5W NIC | N40L 34W)
    - auf die Seagate entfallen etwa 4 bis 4,5W
    - mit ATI Treiber fällte der Verbrauch mal eben um über 5W (N36L 24,6 - 25W + 1,5W für die NIC | N40L 27,6 - 27,8W)
    - auf die aktivierte 1Gbit NIC entfallen etwa 1,5W (N40L mit NIC 27,6 - 27,8 | ohne NIC 25,9 - 26,2W)
    - auf Ram 2GB vs 8GB macht etwa 0,9 bis 1,2W
    - ohne (off) Monitor, auf den etwa 2,8W entfallen (N36L 22,4 - 22,8W + 1,5W NIC | N40L 24,8 - 25W)
    - ohne Tastatur und Maus und ohne Monitor (N36L 21,4 - 21,5W + 1,5W NIC | N40L 23,8W) macht also auch nochmal etwa 1-1,2W
    - Ubuntu mit Treiber etwa 26,6 - 28W und ohne Tastatur, Maus und Monitor 24 - 24,2W (N40L nur USB stick) bis jetzt weniger effektiv als Windows
    - alles was ich bis jetzt getestet hatte das keine treiber hatte kostete mal eben 10-15W mehr im IDLE
    - bei den N40L mal bitte immer noch so 0,6-0,8W für das DVD-Laufwerk abziehen
    - N40L windows 7 + Treiber, 8GB ECC + 1TB 2,5" hdd ohne DVD-Laufwerk (ruhender Desktop 23,2W | Monitor off 20,0-20,3W | Monitor off, ohne Maus und Tastatur 18,6-18,8W)
    - Auf die Remote Admin Card entfallen zusätzlich etwa 4W (sofern verbaut) siehe Quelle
    - alle Werte gemessen mit Profitec KD-302
Lautstärke / Verarbeitung Laut HP Datenblatt: 22db Verbaut sind 2 Lüfter: 120er hinten für Durchzug, 40er Lüfter im Netzteil Beide werden geregelt und sind nicht lauter als ein durchschnittlicher Home Office-PC. Der 40er Lüfter ist eher hochfrequent - Daneben zu Schlafen könnte trotzdem problematisch werden. (Q) Je nach verbauten Festplatten, sollte man diesen Geräuschpegel nicht vergessen - Auch wenn die Verarbeitung und Schwingung des Gehäuses durchaus als gut zu bewerten ist. Temperaturen Hier sind die Werte von den meisten Usern durchaus im grünen, das Konzept des kleinen Würfels geht also auf. Hier ein Beispiel:
Lord_X schrieb:
Bei der Messung war das System seit 3 Tagen am laufen. Temperaturen der Festplatten via "hddtemp":
  • 160 GB HDD = 31C
  • Western Digital Caviar Green HDD = 34C
  • Western Digital Caviar Green HDD = 35C
  • Western Digital Caviar Green HDD = 35C
Der Rest im System per BIOS:
  • System = 23C
  • CPU = 35C
  • NorthBridge = 47C
(Quelle) Remote Management Karte auch RAC genannt. Normalerweise haben teurere Server bereits eine KVM Karte onboard. Bei günstigeren kann man diese nachrüsten, oft für teures Geld - Dritt-Anbieter Karten sind öfters leider auch nicht das Gelbe vom Ei! Glücklicherweise gibt es von HP hier eine abgespeckte ILO (RAC) Lösung zu kaufen die ziemlich nützlich sein kann. Unter anderem kann der Server hiermit Remote gestartet und heruntergefahren werden, WOL ist auch hier möglich und der Desktop wird in einem JAVA Applet verbunden. Temperaturen und Lüfter können auch ausgelesen werden und auf Wunsch können Alarme/Traps auch per Mail verschickt werden. Nettestes Feature ist hier, dass man auch .iso Images remote einlegen kann und somit die Installation zum Kinderspiel wird.

Der HP Microserver im HTPC Einsatz
Der kleine Microserver ist zwar nicht mit einem HDMI Ausgang ausgestattet und Audio Anschlüsse fehlen ihm auch aber er bietet die Möglichkeit eine Reihe von Grafikkarten in seinen PCIe Slots nachzurüsten und so Audio und Bild auf TV oder Beamer zu bringen. (kompatible Grafikkarten) Besonders Interessant ist hier die Kombination von Grafikkarte + CEC-Adapter - (Q) und XBMC das jetzt Kodi heißt. Der Server muss dann nicht mehr im selben Raum stehen und XBMC läßt sich mit Hilfe des CEC-Adapter über den Fernsehr steuern.

HP Support
Support Seiten/Telefonnummern
auf den Folgenden Seiten könnt ihr zum einen den Grantiestatus eures Servers überprüfen bzw. findet dort auch die notwendigen Telefonnummern solltet ihr mal Probleme haben und schnelle Hilfe benötigen.

Sonstige / Externe Infos
Sammelthreads
Reviews / Blogs / Wikis / Howtos
Sonstiges
Mods n4
Hardware
BIOS
  • Anleitungen: BIOS Mod für Hotswap und Co. bzw. BIOS Modification Revisited (überarbeitete Version von Link1)
    *So hier noch mal ein Kommentar meinerseits dazu da ein paar unnütze Fragen dazu immer wieder aufkommen:
    - Nein vom BIOS Mod ist nicht abhängig welcher RAM läuft und welcher nicht da der Mod nur Optionen zur Einstellung freischaltet die sonst gesperrt sind.
    - Auch gehen unabhängig vom Mod 4TB und größere Platten (mit Ausnahme als Bootplatte denn das geht nur mit UEFI)
    - Ja das Bios Mod funktioniert auch auf dem N54L. Ich verweise mal auf den letzten Satz im 1. Absatz dieses Posts.
    - die Anleitung ist für BIOS: 2013.10.01 (A) und BIOS: 2011.01.17 (A) die gleiche da sie sich nur im Support für 2012R2 unterscheiden*
  • HP ProLiant N40L BIOS modification guide (Weitere Anleitung mit Download von SP64420)
  • Successfully Enabled Port Multiplier on eSATA *Bios Mod wird vorausgesetzt*n4
Downloads
Treiber n4
Bilder / Videos


Erstellt unter Mithilfe von Gr3yh0und & giusi83
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

GDR

Semiprofi
Mitglied seit
12.05.2006
Beiträge
1.501
Ort
Bremen
Hat den keiner? Ich habe vor mir einen zu kaufen. Für den Preis ist nicht schlecht.
 

DirkW

Neuling
Mitglied seit
06.10.2006
Beiträge
851
Ort
Weingarten
Noch nicht, das Teil klingt wirklich interessant, u.a. durch die PCIe x16 und x1 Schnittstellen.
 

travelfreak

Neuling
Mitglied seit
25.02.2006
Beiträge
37
gib Bescheid, interessiert mich auch. Vor allem, mit was willst du ihn betreiben?
FreeNas, NexentaStor, Openfiler ....
 

lo0p

Semiprofi
Mitglied seit
07.12.2007
Beiträge
2.170
Und gib mal bitte Bescheid wie laut (oder leise) die Büchse ist.
 

DirkW

Neuling
Mitglied seit
06.10.2006
Beiträge
851
Ort
Weingarten
Ich wollt die Büchse mit'm Windows Home Server betreiben, mit den Linux Varianten hab ich mich bis Dato noch nicht so arg beschäftigt.

In der aktuellen c't vom 03.01.11 ist ein kleiner Test des Servers drin, klingt sehr vielversprechend was dort geschrieben wird.
 

Gr3yh0und

Brummbär
Mitglied seit
09.01.2004
Beiträge
4.472
Hatten halt nurnoch 1-2 vermutlich auf Lager. Da du vllt. den letzten gekriegt hast -> automatisch angepasst an aktuellen Distri-Preis.

Berichtet doch mal wenn ihr in habt am besten in nem eigenen Thread. (Mit Bilder, Stromverbrauch) Könnte ja doch für einige interessant sein zu den Kisten nen Sammelthread zu haben :)
 

quicksim

Neuling
Mitglied seit
19.12.2006
Beiträge
176
Ort
Ja da hast du Recht, aber ich hab ihn bei anderen Shops z.t. auch für 249€ gesehen. Und zwar hier

Bin schon schwer am überlegen ... möchte mein NAS Zyxel 220 (mit dem ich eigentlich absolut zufrieden bin) ersetzen, um auch meine Haussteuerung (ev. IP Symcon) darauf laufen zu lassen. Eventuell auch noch als Webserver und ... habe mir dabei auch den Asus Mini TS angesehen. Ich vermute, dass ich da bald an die Grenzen stossen werde ...
 

DirkW

Neuling
Mitglied seit
06.10.2006
Beiträge
851
Ort
Weingarten
Na in dem Asus steckt ja auch nur nen SC Atom, wenn man dann Preis/Leistung gegenüberstellt, landet man halt beim HP.

Hab vorhin nen Päckle, bekommen, leider nur WHS Software, und nen 4GB ECC Riegel, mal schauen wann der Rest hier einschlägt.

Ja das mit dem Sammelthread klingt auf jedenfall gut.
 

DirkW

Neuling
Mitglied seit
06.10.2006
Beiträge
851
Ort
Weingarten
Ja da hast du Recht, aber ich hab ihn bei anderen Shops z.t. auch für 249€ gesehen. Und zwar hier

Edit: ComartComputer listet den N36L nun nicht mehr, hat vielleicht einer aus'm Forum hier zugeschlagen? :bigok:

Bin grad dabei mich in die Exentastor ZFS Geschichte einzulesen, klingt ziemlich gut was man da so liest. Hab grad sehr lust, meinen WHS Vail Test Server mal umzumodeln, oder ich teste es in einer VM, da kann ich dann aber schlecht den Performanceschub durch RaidZ1 aufdecken.

Auf jedenfall ist mein Interesse geweckt.
 
Zuletzt bearbeitet:

DocSommer

Neuling
Mitglied seit
01.01.2010
Beiträge
140
Hallo DocSommer, dann kannst du ja in dem Thread deine Erfahrungen zum N36l schildern.

Gruß Dirk



Und gib mal bitte Bescheid wie laut (oder leise) die Büchse ist.

Das Teil ist ziemlich leise - der 120mm Lüfter hinter den Festplattenschächten wird angenehm abgeregelt und der Netzteil-Minilüfter fällt nicht unangenehm auf. Insgesamt liegt der Geräuschpegel auf einem Niveau eines durchschnittlich konfigurierten Home-PC, die sich inzwischen ja auch eher in Richtung Leisetreter entwickelt haben. Ein auf "Silent" optimierter Rechner ist natürlich noch leiser, aber es geht auch wirklich noch lauter.

Ich habe zusätzlich 4x 2TB Platten mit 5400rpm von Samsung eingebaut, die den Geräuschpegel natürlich etwas anheben, wobei sich die Schwingungsgeräusche wirklich in Grenzen halten. Alles in allem finde ich die Verarbeitung un Materialwahl auch in Relation zum Preis sehr wertig. Pfiffig ist auch die USB Buchse auf dem Mainboard - damit kann man also intern einen USB Stick mit einem NAS-OS laufen lassen).

FreeNAS läuft übrigens einwandfrei, jedoch konnte ich dem System noch nicht richtig auf den Zahn fühlen, da ich beim Speicher einen Fehlkauf getätigt habe (4GB ECC Ram buffered gekauft - "buffered" wird aber nicht unterstützt). Daher läuft die Kiste momentan mit den Standard 1GB Ram, was für ein RaidZ zu wenig ist (min. 4GB wird in den meisten Lektüren/Berichten empfohlen).

Bestellt hatte ich auch bei "Urano.de", wo der Server für 209.77€ plus MwSt angeboten wurde (knapp 250€). Der Händler hat die Kiste zügig (alles zwischen den Feiertagen abgewickelt) geliefert.
 
Zuletzt bearbeitet:

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
35.858
Ort
SN
Ich persönlich finde jetzt so viel besonderes an dem Ding nun nicht ;)
Das ist einfach ein kleines mini ITX ähnliches Teil, mit echtem AMD Neo Prozessor, und gut.

Nix was man nicht hätte selbst auch bauen können, mini ITX mit aktuellem Intel/AMD Sockel, kleines Case dazu, NT nach wahl, und Platten rein...
Sollte sogar auf weniger Geld kommen...

Und ich bin mir nicht sicher, was der AMD Neo Prozessor überhaupt kann... Mit 1,3GHz ist er ja schonmal nicht sooo extrem hoch getaktet. Wird wie ich mitbekommen habe manchmal in Netbooks verbaut. Was wohl eher die Atom Leistungsklasse zeigt ;)
 

DocSommer

Neuling
Mitglied seit
01.01.2010
Beiträge
140
Ich gehöre eigentlich selbst zu den Leuten, die gerne behaupten "Da baue ich mir für weniger Geld etwas Besseres zusammen" - bei dem kompakten stromspar-HP Teil sehe ich das nicht, denn für ca. 250 Kracher bekommst du als Plattform:

- ein kompaktes, hochwertiges Gehäuse mit einem sehr guten Kühlkonzept und geringer Lautstärke
- 5 interne, 1 ext. SATA Anschlüsse, USB Buchse Onboard
- Festplattenkäfig für 4 Festplatten incl. Wechselrahmen
- Hardware ist für den Dauerbetrieb zertifiziert
- stromsparende Zweikern CPU mit 15 Watt TDP und deutlich höherer Leistung als ein Zweikern Atom (der allerdings noch weniger Leistung aufnimmt) - siehe:
AMD Athlon II Neo K325 Notebook Prozessor - Notebookcheck.com Technik/FAQ
Intel Atom N550 Notebook Prozessor - Notebookcheck.com Technik/FAQ
 

DocSommer

Neuling
Mitglied seit
01.01.2010
Beiträge
140
Dann nimm den ES34169 (Nachfolger), der liegt bei EUR 150,-

Nicht schlecht, dazu käme dann noch ein Atom Board mit 4 SATA Schnitstellen, die auch zu den teureren Ausführungen gehören (und du hast nur die Leistung einer Atom CPU). Wenn es mehr Leistung und trotzdem wenig Stromverbrauch sein soll, dann muss man sich eine sparsame Desktop CPU aussuchen und diese ggf. undervolten. - unterm Strich landest du dabei auch nicht unter 250€.



Das Kühlkonzept für die Festplatten gefällt mir da nicht so gut.
 
Zuletzt bearbeitet:

DirkW

Neuling
Mitglied seit
06.10.2006
Beiträge
851
Ort
Weingarten
Sodele, denn werd ich mich auch mal zu Wort melden, hab heut den Rechner bekommen.
Nen zusätzlichen 4GB ECC "unbuffered" Ram nachgerüstet, die olle Seagate 7200.12 160GB Platte entfernt, 1* WD EADS 1TB 1* Samsung HD204UI montiert, und nen Samsung DVD Brenner eingebaut.

Aktuell läuft die Inst. von Nexentastor, leider ließ der sich nicht bootfähig auf nem USB-Stick inst.

Die Geräuschkulisse, ist als angenehm zu betrachten, der Rechner säuselt leise vor sich hin.

Die Verarbeitung des Gehäuses wirkt in meinen Augen schon hochwertig, ich hab erst die Torxschrauben für die HD-Trays gesucht, hab sie dann gefunden ganz in der nähe des Torxschlüssels, und zwar an der Innenseite der Fronttür.
 

DocSommer

Neuling
Mitglied seit
01.01.2010
Beiträge
140
Glückwunsch - auch, dass du direkt den passenden Speicher gekauft hast *pfeiff...*
 

lo0p

Semiprofi
Mitglied seit
07.12.2007
Beiträge
2.170
Würdet ihr die Geräuschkulisse als Wohnzimmertauglich beschreiben?
 

DocSommer

Neuling
Mitglied seit
01.01.2010
Beiträge
140
Das kommt immer darauf an wie empfindlich man ist und wie weit der Server von der Couch entfernt steht. In den meisten Situationen würde ich das Gerät als Wohnzimmertauglich beschreiben, besonders empfindliche Ohren mögen diese Einschätzung eventuell als grenzwertig betrachten. Wenn dich ein normal-leiser PC nicht stört, dann dürftest du die Geräuschkulisse nicht als störend empfinden. Allerdings kann das anders aussehen, wenn du z.B. 4 Platten mit 7200rpm verbaust.
 

DirkW

Neuling
Mitglied seit
06.10.2006
Beiträge
851
Ort
Weingarten
Ich denk ich würde sie auch im Schlafzimmer ertragen, und meine Freundin auch, mein Schnarchen ist da um einiges geräuschvoller ;-)

Ich hab mir den Ram bei Urano mitbestellt Transcend TS512MLK72V3N läuft.

Ich find die Preise, sind bei Urano sehr angenehm, und der Versand ist auch ziemlich flott, Montag Früh um halb 6 bestellt, und heute alles geliefert.
 

quicksim

Neuling
Mitglied seit
19.12.2006
Beiträge
176
Ort
Fragen:

* Leistungsverbrauch (Standby, Betrieb)
* Speed-Index/Transferrate (falls möglich)

Vielleicht könnten die bereits Besitzer hier Information liefern :wink:
 

gea

Enthusiast
Mitglied seit
16.11.2010
Beiträge
4.195
Fragen:

* Leistungsverbrauch (Standby, Betrieb)
* Speed-Index/Transferrate (falls möglich)

Vielleicht könnten die bereits Besitzer hier Information liefern :wink:


Auf Good Cheap Server - HP Proliant Microserver 4 BAY - OWNERS THREAD - Page 14 - Overclockers UK Forums
gibt es einen bonnie-Benchmark unter Solaris 11 mit Raid-1 und Raid-Z

weitere Benchmarks finden sich auch hier: HP ProLiant MicroServer owners' thread - [H]ard|Forum

Zarf meinte gar, mit Solaris Express 11 und 4 GB RAM unglaubliche 100MB/s SMB-Raten zu erhalten.
http://forums.overclockers.co.uk/showthread.php?t=18221307
Ich hoffe, noch jemand kann das bestätigen.

Der N36L scheint wirklich ein nettes kleines Home- oder Backup-NAS abzugeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Alex2108

Semiprofi
Mitglied seit
16.02.2003
Beiträge
3.389
Hallo zusammen,

leider ist es hier in dem Thread etwas ruhig geworden. Der HP N36L scheint ein sehr interessantes Gerät zu sein, welches auch mein Interesse geweckt hat.
Kann hier schon jemand Infos bezüglich Installation von Windows Home Server bekannt geben, ob das alles so reibungslos funktioniert ?
Oder mit welchem Betriebssystemen / Backuplösungen setzt ihr den N36L ein ?
 

DirkW

Neuling
Mitglied seit
06.10.2006
Beiträge
851
Ort
Weingarten
Also WHS läuft auf dem Gerät, hab ich gestern install.

Im Leerlauf mit 1x Samsung HM501II 1x Samsung HD204UI und 1x WD10EADS nimmt er ca. 22W Leistung auf, die Platten sind nicht im Standby.
 
Oben Unten