Aktuelles

[Sammelthread] HP ProLiant G8 G1610T/G2020T/i3-3240/E3-1220Lv2 MicroServer

Raki1994

New member
Mitglied seit
15.12.2014
Beiträge
1
@chakan:

Den Bootloader brauchst du wenn du nicht den Raid Controller sondern den AHCI Modus verwendest und von den Port5 Booten willst da dies in dem AHCI Modus nicht möglich ist.

Wenn du aber den Raid Controller einschaltest kannst du von der Festplatte Booten die am Port5 angeschlossen ist. Musst halt nur die SSD in ein eigenes Array beim Raid Controller packen.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

hppmsfan

Active member
Mitglied seit
03.05.2011
Beiträge
1.048
Ort
Niedereschach, Deutschland
Naja es muss nicht unbedingt NAS4Free oder Freenas sein, hatte mir nur gedacht, dass das ja ganz "schöne" Betriebsysteme sind :-)
Mh, dann wohl doch ein Windows Server 2012. ? Wie siehts da aus ? Dieser sollte doch ohne zusätzliche Treiberinstallation mit dem B120i laufen oder?
Wenn schon, dann möglichst 2012 R2. Treiber werden immer benötigt.

fhanig schrieb:
Aber um nochmal auf meine Frage hinzuweisen...
Wie sieht es mit der "Sicherheit" der Daten aus, wenn mal was kaputt gehen sollte ? Reicht da auch der B120i oder lieber ein P222 oder anderen "richtigen" Hardware RAID Controller ??
Der P222 bietet zusätzliche Sicherheit durch das FBWC-Modul, das den Schreibcache des Controllers bei Stromausfall vor Datenverlust schützt.
Die Vorteile der HP-Controller kommen meistens erst dann zum Tragen, wenn es mal gekracht hat.
2 Beispiele:
- Ich kann Platten aus einem RAID1 (nicht 1+0) an einem anderen beliebigen Controller auslesen.
- Ich kann den kompletten Plattenstapel an einem neueren Controller lesen und schreiben (Alter Controller: P212, geht kaputt. Neuer Controller: P222, alle Platten anschliessen, geht)

fhanig schrieb:
Um das nochmal zu erläutern:
Wenn z.B. der Server kaputt geht, die Platten aber noch laufen... Kann ich dann einfach, wenn ich das identische Modell habe die 4 Platten in das andere Gerät bauen und alles läuft wieder ??
Klares Ja

fhanig schrieb:
Edit:
Noch eine zusätzliche Frage:
Kann ich auch 2x einen Raid 1 mit dem B120i erstellen und dann auf einem von den beiden Raids das Windows OS (server2012) installieren?
Installation auf dem ersten Logical Drive ist möglich.

fhanig schrieb:
Oder kann das OS nicht auf einem Raid des Controllers (B120i) installiert werden?
Natürlich kann es das, siehe eine Antwort vorher.

fhanig schrieb:
Lese hier sehr oft was von zusätzliches SSD oder USB Stick...
Es gibt Leute, die das B120i RAID nicht verwenden möchten (oder können, da es fuer ihr gewähltes Betriebssystem keine Treiber gibt).
Hier gibt es das Problem, das der Controller im AHCI-Modus die Auswahl der zu bootenden Platte oder SSD nicht erlaubt, sondern immer von der Platte im ersten Schacht bootet.
Da aber meistens von Port 5 (der eigentlich fuer's DVD-Laufwerk vorgesehen ist, hier aber die einzelne SSD fuers Betriebssystem sitzt, um die Frontschächte komplett fuer Datenplatten frei zu haben)
gebootet werden soll, muss dort dann der Umweg mit einem Bootloader auf USB-Stick bzw. microSD-Karte beschritten werden.
 

Chakan

New member
Mitglied seit
12.01.2015
Beiträge
27
@chakan:

Den Bootloader brauchst du wenn du nicht den Raid Controller sondern den AHCI Modus verwendest und von den Port5 Booten willst da dies in dem AHCI Modus nicht möglich ist.

Wenn du aber den Raid Controller einschaltest kannst du von der Festplatte Booten die am Port5 angeschlossen ist. Musst halt nur die SSD in ein eigenes Array beim Raid Controller packen.
Okay wenn ich den AHCI Modus benutze, dann kann ich doch die Bay 1-4 nicht benutzen oder? Wenn ich im BIOS nur Enable AHCI mache, dann sehe ich den RAID Controller nicht mehr und daher gehe ich davon aus, dass ich auch die Bays nicht benutzen kann oder?

Vielen Dank!
 

Chakan

New member
Mitglied seit
12.01.2015
Beiträge
27
Es gibt Leute, die das B120i RAID nicht verwenden möchten (oder können, da es fuer ihr gewähltes Betriebssystem keine Treiber gibt).
Hier gibt es das Problem, das der Controller im AHCI-Modus die Auswahl der zu bootenden Platte oder SSD nicht erlaubt, sondern immer von der Platte im ersten Schacht bootet.
Da aber meistens von Port 5 (der eigentlich fuer's DVD-Laufwerk vorgesehen ist, hier aber die einzelne SSD fuers Betriebssystem sitzt, um die Frontschächte komplett fuer Datenplatten frei zu haben)
gebootet werden soll, muss dort dann der Umweg mit einem Bootloader auf USB-Stick bzw. microSD-Karte beschritten werden.
D.h. wenn ich das im AHCI Modus starte, kann ich die Bay 1-4 trotzdem benutzen? Wo konfiguriere ich dann die RAIDs, da ich ja beim Start kein RAID-Controller mehr sehe? Muss man das dann über's Betriebssystem machen? Man hat dann sozusagen Raid-Software? Ich denke, wobei dann die Performance schlechter ist oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

fhanig

Member
Mitglied seit
18.01.2015
Beiträge
71
@hppmsfan:
Vielen Dank für die wirklich ausführliche und gute Antwort.

2 Fragen sind mir noch etwas unklar / offen geblieben:
Wo bekomme ich die Treiber für den B120i Raid Controller her, sodass ich Server 2012 R2 auf dem 1. loglischen Drive installieren kann ?
Mit 1. logischen Drive meinst du doch z.B. einen Raid 1 Verbund aus 2 Platten oder habe ich das falsch verstanden!?

Um nochmal auf das "tauschen" der Platten einzugehen:
Deine Antwort bezog sich nur auf den P222 oder auch auf den B120i ? (also dass ich die Platten in ein anderes System packen kann, wenn nur der Controller oder das System an sich defekt ist) ?

Vielen Dank schonmal im Voraus ! :-)


Noch eine weitere Frage:
Hier steht dass der Adaptec 6405 Raid Controller läuft, aber läuft auch der "Vorgänger" bzw. der 5405 ??
 
Zuletzt bearbeitet:

M4st3rM

Member
Mitglied seit
10.10.2011
Beiträge
234
Was möchtest du denn für ein Raid haben?
Ich finde OpenMediaVault und Software Raid 5 ist bei mir bisher in Ordnung.
Der Onboard Controller kann kein Raid 5. Wenn dir nur Datensicherheit wichtig ist nimm halt Raid 10 mit dem Onboard.


@Chakan
Wenn AHCI aktiviert ist ist der Raid controller deaktiviert, das macht schon Sinn.
Dann kannst du die bays 1-4 ganz normal nutzen, nur nicht als (Hardware) Raid sondern musst dir dein Raid dann über die Software einstellen.
Wenn du AHCI willst musst du (meines Wissens nach) von USB Booten, weil AHCI nur Bay 1 als Bootlaufwerk zulässt. Natürlich kannst du auch eine Micro SD Karte nehmen.
 

Chakan

New member
Mitglied seit
12.01.2015
Beiträge
27
@Chakan
Wenn AHCI aktiviert ist ist der Raid controller deaktiviert, das macht schon Sinn.
Dann kannst du die bays 1-4 ganz normal nutzen, nur nicht als (Hardware) Raid sondern musst dir dein Raid dann über die Software einstellen.
Wenn du AHCI willst musst du (meines Wissens nach) von USB Booten, weil AHCI nur Bay 1 als Bootlaufwerk zulässt. Natürlich kannst du auch eine Micro SD Karte nehmen.
Okay, vielen Dank. So langsam bekomme ich ein komplettes Bild, wie ich mein Server aufsetzen muss. Jetzt habe ich noch eine Frage. Ist das jetzt mehr von Vorteil AHCI zu benutzen und RAID über die Software zu machen (wobei natürlich die Performance schlechter sein sollte) als das direkt über den B120-Controller zu machen oder?

Wo ist da der große Vorteil/Mehrwert von AHCI anstatt das über den B120-RAID Controller zu machen?

Vielen Dank!
 
Zuletzt bearbeitet:

fhanig

Member
Mitglied seit
18.01.2015
Beiträge
71
Was möchtest du denn für ein Raid haben?
Ich finde OpenMediaVault und Software Raid 5 ist bei mir bisher in Ordnung.
Der Onboard Controller kann kein Raid 5. Wenn dir nur Datensicherheit wichtig ist nimm halt Raid 10 mit dem Onboard.


@Chakan
Wenn AHCI aktiviert ist ist der Raid controller deaktiviert, das macht schon Sinn.
Dann kannst du die bays 1-4 ganz normal nutzen, nur nicht als (Hardware) Raid sondern musst dir dein Raid dann über die Software einstellen.
Wenn du AHCI willst musst du (meines Wissens nach) von USB Booten, weil AHCI nur Bay 1 als Bootlaufwerk zulässt. Natürlich kannst du auch eine Micro SD Karte nehmen.


Ich möchte 2x einen RAID 1 haben (2 virtuelle Disks)
Das hat für mich den Vorteil, gegenüber dem Raid 10, dass wenn mal die falschen 2 Festplatten (aus einem Sub-Array) gleichzeitig wegfallen, ich den kompletten Raid verlieren würde.
 

sp33d

Member
Mitglied seit
18.11.2009
Beiträge
143
Ort
Karlsruhe
Ich habe jetzt ca. die Hälfte des Threads gelesen.
So viel Information... Wow! :d

Meine Konfiguration:
G1610T, 1x4 GB + 1x2 GB RAM, microSD mit ESXi 5.5U2 (HP Image), 64 GB SSD im ODD-Schacht (darauf Windows Server 2012 R2 (davor P2V von N40L)), 2x3 TB WD Red (Daten), 2x2 TB Samsung (Daten), im BIOS ist SATA auf AHCI gestellt

Nun habe ich einige Fragen / Anliegen:

  1. Hat jemand noch nen 4GB-Riegel über, den er günstig abgeben möchte?
  2. 2. Ich habe EXSi momentan auf einer langsamen Class4 microSD laufen. Funktionieren auch SDXC-Karten? Habe leider keine Infos dazu gefunden. Hat sich erledigt, habe mir die SanDisk SDSDQXN-016G-FFPA Extreme Class 3 Micro SDHC 16GB Speicherkarte inkl. Adapter (UHS-I, 60Mbps) bestellt.
  3. Das Kopieren von Daten ist sehr langsam. Ich habe teilweise nur Datenübertragungsraten von ca. 10 - 50 MB/s von HDD zu HDD. Auf dem N40L war das noch wesentlich schneller. Woran kann das liegen? Treiber? Einstellungen?
  4. Wie mache ich eine komplette Sicherungskopie von meiner microSD-Karte? Gibt es da eine einfache Methode? Danke @ErnieSHG, werde es mal mit Win32DiskImager versuchen.
  5. Wieviel RAM sollte ich dem ESXi-Host ca. geben? Momentan habe ich der VM 5 GB von den insg. 6 GB zugeordnet. Somit bleibt 1 GB für den Host momentan... Ist das zu wenig?
  6. Ich habe iLO Advanced in der Bucht gekauft und zwei Keys bekommen. Wofür genau ist der zweite?!
  7. Ich würde gerne S.M.A.R.T.-Werte und Temperaturen der Laufwerke in der VM auslesen können. Wie kann ich das bewerkstelligen?

Schonmal vielen Dank im Voraus für etwaige hilfreiche Antworten! ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Chakan

New member
Mitglied seit
12.01.2015
Beiträge
27
Meine Konfiguration:
G1610T, 1x4 GB + 1x2 GB RAM, microSD mit ESXi 5.5U2 (HP Image), 64 GB SSD im ODD-Schacht (darauf Windows Server 2012 R2 (davor P2V von N40L)), 2x3 TB WD Red (Daten), 2x2 TB Samsung (Daten), im BIOS ist SATA auf AHCI gestellt
Hallo,

d.h. Du bootest von der microSD (ESXi)? Wieso hast Du dann noch im ODD-Schacht das OS WS2012 drauf? Was für ein Bootloader benutzt Du und wieso benutzt Du denn AHCI anstatt RAID? Ich bin auch dabei, so ein ähnliches Setup aufzusetzen, nur versuche ich im Moment noch zu verstehen, ob ich AHCI oder RAID machen soll.

Vielen Dank.
 

sp33d

Member
Mitglied seit
18.11.2009
Beiträge
143
Ort
Karlsruhe
@Chakan:
Auf der microSD läuft der Hypervisor (ESXi).
Der Server 2012 R2 ist eine VM. Und diese virtuelle HDD liegt eben auf der SSD.
Ich habe AHCI eingestellt, da ich nicht vorhabe, ein RAID zu verwenden.
Ich mache tägliche Backups. Die Datenverfügbarkeit ist bei mir nicht wichtig, da der Server bei mir zu Hause steht.

- - - Updated - - -

ein Kartenimage kannst Du mit Win32DiskImager ziehen
Vielen Dank für die Antwort, werde ich dann mal ausprobieren! :)
 

fesh

Member
Mitglied seit
14.01.2013
Beiträge
65
Ich möchte 2x einen RAID 1 haben (2 virtuelle Disks)
Das hat für mich den Vorteil, gegenüber dem Raid 10, dass wenn mal die falschen 2 Festplatten (aus einem Sub-Array) gleichzeitig wegfallen, ich den kompletten Raid verlieren würde.
(Ich kaufe ein "nicht")

Wenn's Dir um Datensicherheit geht, wäre ein RAID-6 noch sicherer als zwei RAID-1, weil da 2 beliebige Platten ausfallen könnten, und Du aus den 2 verbleibenden immer noch *alle* Daten behältst.
 

fhanig

Member
Mitglied seit
18.01.2015
Beiträge
71
Ich weiß, aber das kommt für mich preislich nicht in die Tüte, da ich dann ncoh einen zusätzlichen Raid Controller dafür kaufen muss...
Naja oder halt Software Raid... Aber da ist die Kiste glaube ich nicht performant genug für...
 

hppmsfan

Active member
Mitglied seit
03.05.2011
Beiträge
1.048
Ort
Niedereschach, Deutschland
Also das Thema Performance bei RAID ist einfach ein Witz .... Selbst ein Celeron G1610T hat mehr Leistung als irgendein Prozessor auf einem Hardwarecontroller.
Nur: Er macht eben nur RAID-Verwaltung. Und da liegt dann eben der Hund begraben. Ich persöhnlich setze eben lieber auf Hardwareraid. Jeder wie er möchte.
 

fhanig

Member
Mitglied seit
18.01.2015
Beiträge
71
Also das Thema Performance bei RAID ist einfach ein Witz .... Selbst ein Celeron G1610T hat mehr Leistung als irgendein Prozessor auf einem Hardwarecontroller.
Nur: Er macht eben nur RAID-Verwaltung. Und da liegt dann eben der Hund begraben. Ich persöhnlich setze eben lieber auf Hardwareraid. Jeder wie er möchte.
@hppmsfan:
Entschuldigung, wenn ich da nochmal so hart nachfrage, aber wieso setzt du lieber auf einen HardwareRaid als einen Software Raid ?

Könntest du vielleicht auch noch auf meine anderen Fragen, weiter oben antworten? :-)
2 Fragen sind mir noch etwas unklar / offen geblieben:
Wo bekomme ich die Treiber für den B120i Raid Controller her, sodass ich Server 2012 R2 auf dem 1. loglischen Drive installieren kann ?
Mit 1. logischen Drive meinst du doch z.B. einen Raid 1 Verbund aus 2 Platten oder habe ich das falsch verstanden!?

Um nochmal auf das "tauschen" der Platten einzugehen:
Deine Antwort bezog sich nur auf den P222 oder auch auf den B120i ? (also dass ich die Platten in ein anderes System packen kann, wenn nur der Controller oder das System an sich defekt ist) ?Noch eine weitere Frage:
Hier steht dass der Adaptec 6405 Raid Controller läuft, aber läuft auch der "Vorgänger" bzw. der 5405 ??
 

sp33d

Member
Mitglied seit
18.11.2009
Beiträge
143
Ort
Karlsruhe
Habe ein gutes Imaging-Tool gefunden, mit dem sich prima Images von SD-Karten ziehen und auch wieder aufspielen lassen: USB Image Tool.
 
Zuletzt bearbeitet:

ErnieSHG

Member
Mitglied seit
02.07.2013
Beiträge
54
immernoch Win32DiskImager Punkt.

hat jemand schon auf DSM 5.1 umgestellt ? hab nach dem Einrichten und dem Kopieren der Daten das Problem gehabt, dass mich das Browsertool nicht mehr draufgelassen hat (Freigaben waren noch verfügbar - SSH ging auch nicht). nach Reboot konnte ich mich einloggen aber die gesamte Config war nicht mehr verfügbar (keine Freigaben, kein garnichts) - das nur als kurzer Erfahrungsbericht

Hardware: 2020T-Version, 8GB Original HP Ram,4x2GB WD RED, 32GB Sandisk Extreme mSDHC
 

sp33d

Member
Mitglied seit
18.11.2009
Beiträge
143
Ort
Karlsruhe
immernoch Win32DiskImager Punkt.
Entschuldige, aber was willst Du mir damit sagen?!
Danke für den Tipp, aber für mich war dieses Tool unbrauchbar, da die Wiederherstellung nicht funktioniert hat.
Das USB Image Tool ist zudem wesentlich komfortabler zu bedienen - und es funktioniert.
 

m0p3d

Member
Mitglied seit
17.11.2005
Beiträge
964
Kann mir wer erklären wie ich unter Freenas von ziemlich genau 100mb/s auf plötzlich 80mb/s komme. Am Aufbau im Netzwerk hat sich nichts geändert. Die 100mb/s hatte ich bei nem ersten Test. Habe nun im Gegensatz zum 1 Test SMART konfiguriert die Useraccounts angelegt und ein MIRROR mit 2x3TB WD Reds eingeführt.

Beim ersten Test konnte ich sowohl auf die Platte damals noch ohne MIRROR als auch auf eine SSD mit 100mb/s schreiben. Jetzt hab ich zum Test nochmals die SSD dazu gebaut- auch die hängt bei 80mb/s....
 

fesh

Member
Mitglied seit
14.01.2013
Beiträge
65
Gleiche Blocksize?

Wo misst Du denn - am Client oder am Server? Und womit?
 

jemand84

New member
Mitglied seit
14.06.2008
Beiträge
5
Hat jemand eine SDXC Karte im Slot am laufen?
Würde gerne darauf mein ESXI laufen lassen.
Hab 'ne 64GB Karte kurzzeitig drin gehabt. Funktioniert wunderbar. Nur wusste ich nichts damit anzufangen. Hatte zwei Wochenenden lang versucht, Windows Server 2012 drauf zu packen und die Idee Schließlich verworfen.
 

lightdragon

New member
Mitglied seit
14.06.2009
Beiträge
3
Futos - Ich komme mit Freenas über 100 MB/s nur zur Information.

Leider ist meine Lösung nicht völlig zufriedenstellend.

->Was ist im Idle mit FreeNAS und 2 HDDS an Stromverbrauch erreichbar ich komme einfach nicht unter 30W mit 2 WD Red

-> Weiterhin funktioniert das mit dem HDD Spindown unter Freenas offenbar nicht oder ich bin zu doof das richtig einzustellen könnte da wer helfen? Hat wer ne Ahnung davon was genau mit den verschiedenen Optionen speziell für die HDD und die Kombination mit der WD Red am sinnvollsten ist bezüglich Verschleiss HDD und Stromsparen?
Das Spindown Problem kenn ich allzugut. FreeNAS 9.3 ist da ziemlich pingelig und schreibt permanent Daten und vorallem Logs auf deinen Pool.
Die Lösung: Bau eine extra Festplatte für die Logs ein. Am besten eine alte kleine SSD oder eine Notebook Festplatte.
Die verbrauchen im Vergleich zu einem normalen 3,5" Festplatten Pool fast keinen Strom.

Eingebaut habe ich sie bei mir an der Stelle des DVD Laufwerks welches in meiner Konfiguration nicht mitgeliefert war.

In FreeNAS richtest du auf dieser SSD dann einen eigenen Pool ein. Danach gehst du unter System, System Dataset und wählst als Ziel den neuen Pool aus.
Dann noch die beiden Haken aktivieren und fortan schreibst FreeNAS die Logs nur noch auf die SSD und der große Pool kann schlafen gehen.

Theoretisch.
Praktisch funktioniert das aber nur, wenn alle Jails deaktiviert und Plugins ausgeschaltet sind.
Den diese interessieren sich für die Spindown Funktion genau sowenig wie die Logs.

Und du solltest noch die Smart Checks umstellen. Sowohl die Smart Tests unter Tasks die ca. alle 30 min laufen, als auch das Check Interval unter Smart unter Services.
Beide hab ich bei mir auf einen Tag gestellt.

Danach sollte es funktionieren, bei mir zumindest...
 
Zuletzt bearbeitet:

sp33d

Member
Mitglied seit
18.11.2009
Beiträge
143
Ort
Karlsruhe
  • Das Kopieren von Daten ist sehr langsam. Ich habe teilweise nur Datenübertragungsraten von ca. 10 - 50 MB/s von HDD zu HDD. Auf dem N40L war das noch wesentlich schneller. Woran kann das liegen? Treiber? Einstellungen?
Ich denke, ich bin dem Problem auf die Schliche gekommen.
Momentan habe ich die VM-Auslagerungsdatei auf einer meiner 3TB-Platten, statt bei der VM auf der SSD.
Dies liegt einfach daran, dass ich P2V gemacht habe und somit die virtuelle Platte ebensogroß ist, wie die ursprüngliche (ebenjene SSD mit 64GB). Dadurch fehlt mir einfach der Platz momentan.
Werde dann wohl doch auf ein 128GB Modell umsteigen müssen...
 

annihilator2k

New member
Mitglied seit
18.09.2013
Beiträge
6
Zitat Zitat von sp33d Beitrag anzeigen

Hat jemand eine SDXC Karte im Slot am laufen?
Würde gerne darauf mein ESXI laufen lassen.
Hab 'ne 64GB Karte kurzzeitig drin gehabt. Funktioniert wunderbar. Nur wusste ich nichts damit anzufangen. Hatte zwei Wochenenden lang versucht, Windows Server 2012 drauf zu packen und die Idee Schließlich verworfen.

Nicht geschafft? Bin gerade dabei - bisher auch erfolglos. Dies hier: Deploying Microsoft Hyper-V Server 2008 R2 on USB Flash Drive führt bei mir zum Bootfehler winload.exe - aber ich bleibe da dran, weil ich so viel wie möglich HDD dort hereinbekommen will :-)
 

fhanig

Member
Mitglied seit
18.01.2015
Beiträge
71
Ich bin aktuell noch hin und hergerissen, wie ich meinen neuen HP Microserver G8 konfigurieren soll...
Ich habe diesen in der Standartausführung mit dem G1610T und 2GB Ram.
Er soll eigentlich nur als Fileserver / Datengrab genutzt werden und eine AD (Active Directory) Integration haben.

Möglichkeit 1 )
Windows Server 2012 R2 installieren und den Hardware Raid 10 vom Controller B120i nutzen...

Möglichkeit 2)
XPEnology installieren und einen reinen Software Raid damit machen
Wegen XPEnology bin ich etwas skeptisch, da dies ja schon irgendwie eine dauerhafte BETA Lösung ist und man nie weiß, ob ein Update "gut" funktioniert oder eben nicht und wie sich das System im Extremfall verhält...

Was meint ihr ?
Reicht der Ram von 2GB ? Oder ist ein Upgrade empfelenswert ?

XPEnlology ist wahrsch etwas ressourcensparender als Server2012 oder ?


EDIT:
Ich habe auch noch irgendwo mal gelesen, dass man für den Microserver G8 ein Bios Mod einspielen könnte, sodass er doch "Hot Plug fähig" ist...
Habt ihr da vielleicht mal einen Link für mich ?
 
Zuletzt bearbeitet:

fhanig

Member
Mitglied seit
18.01.2015
Beiträge
71
Und von dem eigentlich sogar für den Server vorgesehenen Windows Server 2012 würdest du auch absehen ? ...
Mich interessieren die Gründe... Nas4free und Freenas sind auch tolle Betriebsysteme, aber warum nicht Windows Server 2012 ?
 
Oben Unten