Aktuelles

[Sammelthread] HP ProLiant G8 G1610T/G2020T/i3-3240/E3-1220Lv2 MicroServer

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
3.990


HP ProLiant MicroServer G1610T/G2020T/E3-1220L v2 Sammelthread




HP Pressemitteilung

Die Bezeichnung "ProLiant" findet sich bei HP normalerweise nur bei 19" Rackservern im Namen - In diesem Falle wird Sie aber noch durch die Erweiterung MicroServer ergänzt. Gemeint ist ein sehr kleines Komplettsystem, welches einen Kompromiss zwischen MiniServer und NAS darstellen soll und bevorzugt für kleine Firmen und den Heimgebrauch ausgelegt ist. Die drei Modelle N36L, N40L und N54L aus der G7 Reihe unterscheiden sich nur durch ihre CPU aus dem Hause AMD. Bei den G8 Microservern setzt HP nun auf die Stromsparenden Intel CPU's G1610T, G2020T und E3-1220L v2 auf Sockel 1155 Basis. So ist es nun auch möglich bei Bedarf die CPU zu tauschen.

Index
┬┬ HP Hardware Infos - Server
│├ HP Hardware Infos - Original Erweiterungen
│└ HP Software - iLo Lizenzen
Bis jetzt getestete zusätzliche Hardware
G7 vs. G8 Microserver
Stromverbrauch
HP Support
Betriebssysteme
Sonstige Infos/Howto's
Mods
Downloads/Treiber
Bilder / Videos

HP Hardware Infos - Servern4
HP Artikelnummer G1610T: 712317-xx1|819185-xx1 / G2020T: 712318-xx1 / i3-3240: 819186-xx1 / E3-1220L v2: F9A40A
  • CPU (Sockel 1155): Intel Celeron G1610T 2x 2,3GHz, 2MB L3, 35W TDP | Intel Pentium G2020T 2x 2,5GHz, 3MB L3, 35W TDP | Intel i3-3240 2x 3,4GHz, HT, 3MB L3, 55W TDP | Intel Xeon E3-1220L v2 2x 2.30GHz, HT, 3MB L3, 17W TDP
  • Chipsatz: Cougar Point C204
  • Grafik: Matrox G200 (maximale Auflösung 1920x1200 16bit, 1280x1024 32bit)
  • Speicher: unbuffered, 2 DIMM-Slots DDR3, ECC, bis 1600MHz (1x 2GB ECC (G1610T/G2020T ohne HDD )) (1x 4GB (G1610T mit 1TB HDD)), laut HP maximal 16GB
    Wie immer gilt: Registered ECC Speicher ist inkompatibel!
  • Steckplätze: 1x PCIe 2.0 x16 Low Profile (PCIe 3.0 mit Xeon)
  • Festplatte: 4 Einschübe vorhanden (bei 4GB Variante mit 1TB HDD nur noch 3 frei)
  • Anschlüsse extern: 6x USB (4x hinten (2x USB3.0 (NOTE: Functional after OS boot), 2x USB2.0), 2x vorne (USB2.0), 2x Gb LAN (NC332i Broadcom BCM5720) einmal shared mit iLo, 1x VGA, 1x iLo Netzwerk Anschluss (HP iLO4)
  • Anschlüsse intern: 1x MiniSAS SFF-8087 auf 4-fach SATA Backplane SATAIII/II (Bay 1 u. 2 haben SATAIII Support), 1x SATAII, 1x USB Port AUF dem Board für Stick (USB2.0), 1x TPM Header, 1x MicroSD (non-Hot-Plug)
  • Raidcontroller:HP Dynamic Smart Array B120i (RAID 0, 1, and 10) ohne FWBC
  • Einbauschacht: 1x ODD für 9,5 mm Laufwerke
  • Netzteil: 150W Flex-ATX DPS-150AB-5 A oder 200W DPS-200PB-189 A P/N: 724497-001 von Delta mit den Maßen : 81.5mm B x 150mm T x 40mm H
  • Systemlüfter: 120mm
  • Abmessungen (Höhe x Breite x Tiefe): 23,24x 22,97 x 24,51 cm | Mainboard: (Breite x Tiefe) 20,75 x 22,3 cm
  • Gewicht: 6.8 kg (mit einer HDD)
  • Geräuschpegel: 18-21dBA | 3,4-3,9BELS
  • Garantie: 1 Jahr auf Teile
  • CPU stop (S1) : nein | Standby (S3) : nein | Hibernation (S4) : ja | Wake on lan (WoL) : ja
HP listed 8 Varianten des Microservers:
HP Datenblatt: klick | Handbuch: klick | Maintenance and Service Guide: klick

Man beachte:
  • Im AHCI Modus lässt sich die Festplatte die gebootet werden soll nicht auswählen. Es wird der Reihe nach verfahren, wobei die 4 Festplatteneinschübe als Port 1-4 und das ODD Laufwerk mit einer SSD als Port 5 erkannt wird und in dieser Reihenfolge gebootet werden. Als Abhilfe kann man eine SD Karte oder einen USB Stick mit einem modifizerten Linux Bootloader (z.B. isolinux) nutzen. Im Bios kann man diesen nun auswählen und der Bootloader startet dann z.B. die SSD an Port 5. (Anleitung eines Users dazu)(Anleitung 2)(Anleitung 3)(Anleitung 4)(Anleitung 5)(Anleitung 6)
  • Im RAID Modus ist es ohne weiteres möglich ein Boot Device auszuwählen. (Q)
  • Bei zu lauten Lüftern (Drehzahl @ ~40% z.B.) bitte erst einmal ein BIOS und ILo Firmwareupdate durchführen, denn nur so kann gewährleistet werden das alles optimal läuft. siehe Downloads. Hilfreich könnten auch die Einstellungen dazu dann im BIOS sein hier mal beispielhaft von hppmsfan.
  • Und bitte beachten ja die CPU Temperatur im Ilo sinkt nicht unter 40°C
HP Hardware Infos - Original Erweiterungenn4
HP Wireless 802.11 b/g/n PCIe Card (FH971AA) (Preisvergleich - Hersteller Link)
HP Low Voltage ECC PC3L-10600E Ungepufferte CAS-9-Speicher
HP ECC PC3-12800E Ungepufferte CAS-11-Speicher
HP ECC DDR3L-12800E, Low Voltage, unbuffered, CAS 11
  • 8GB Modul (713979-B21) erscheint in iLO als 713752-081 (Preisvergleich) - Q
HP 9.5mm SATA DVD-RW JackBlack Optical Drive (652241-B21) (Preisvergleich - Hersteller Link)
NC112T PCI-Express Gigabit-Serveradapter (503746-B21) (Preisvergleich - Hersteller Link)
  • Anschluss: 1x RJ-45
  • Chipset: Intel i82574L
  • Besonderheiten: Wake on LAN, Low Profile
HP PS1810-8G Switch (J9833A) (Preisvergleich - Hersteller Link)
  • Datenblatt: 1
  • 8-Port Gbit Switch mit passendem Design zum Stacking mit G8 Microserver
  • SNMPv1, v2c
  • HP Proliant Server Dashboard
  • Port Mirroring
  • VLAN Support
HP Smart Array P222 (631667-B21): (Preisvergleich - Hersteller Link)
  • 512MB FBWC
  • x8 6Gb/s SAS
  • RAID 0/1, 10, 5, 50 und RAID 6, 60 (ab Firmware 4.68 auch ohne zusätzlichen Lizenz Key)
  • Hinweis zu 3TB Platten
HP TPM Modul (488069-B21): (Preisvergleich)
HPE PS110 WLAN VPN Router, (JL066A) - Q
  • Datenblatt
  • Produktbeschreibung
  • 1x WAN + 4x LAN Gbit-Port Router mit passendem Design zum aufstaplen auf den HPE Proliant Microserver Gen8
  • Dual-Band 802.11a/b/g/n auf 2.4 GHz oder 5 GHz mit drei MIMO-Antennen
  • Bis zu vier SSIDs, SSID to vLAN Mapping
  • SPI Firewall, URL/MAC/IP/Content Filter, DoS Attack Schutz
  • VPN: IPsec, L2TP, PPTP - Datendurchsatz: max. 920 Mbit/s (NAT), ca. 30 Mbit/s (VPN)
  • SNMP v1 + v2c, WDS, WPS v2
  • HP Proliant Server Dashboard
  • Port Mirroring, Link Aggregation/Teaming
  • Layer 2 Switching, Layer 3 Routing & Services
Bis jetzt getestete zusätzliche Hardwaren4
CPU (Passmark) approximiert da Sampels <3 | von hppsmfan| Durchschnitt aus den Sampels
Für einige der Modelle gibt Intel ARK an das sie keinen ECC Support hätten.
Diese Information im Intel ARK ist jedoch falsch wie man mit folgender Methode testen kann und hier auch schon von Usern getestet wurde.
Dies betrifft im wesentlichen i3 und i5 Zweikerner mit HT die also auch entgegen Intel ARK ECC Support bieten.

CPU Kühler
Chipset und Co. Kühler
Ram
non-ECC wurden bis jetzt noch nicht erfolgreich getestet

Netzteil und Stromadapter
Lüfter für NT + Gehäuse
SATA/SAS/Raid Controller
für ein optimales Betriebsgeräusch mit Controller diesen besser aktiv kühlen mit: z.B. Sunon HA40101V4
Netzwerkkarten
Adapter für Raid-Rahmen zum einbau von 2,5" Laufwerken
Laufwerke für ODD Schacht
Mit passendem Stromadapter sollte eigentlich jedes DVD-RW/Blu-ray Laufwerk mit 9,5mm Bauhöhe und SATA passen.
Adapter für den ODD Schacht
miniSAS/SATA Kabel
iLO kompatible SSDs
kompatible USB Sticks
kompatible microSD-Karten
Sonstige Adapter
Danke an alle die ihre Informationen in diesem Thread geposted haben!
Eine Vielzahl an Betriebssystemenn4 wurde bereits auf ihre Lauffähigkeit getestet. Darunter viele Windows Varianten und Linux Derivate. Hauptzweck ist hier natürlich in den meisten Fällen der Aufbau eines Heim- oder Small Business Dateiservers.
Windows
  • Server 2008
  • Server 2008 R2
  • Server 2012
  • Server 2012 R2
Linux
  • Debian
  • Red Head Ent. 6
  • Ubuntu 12.04 - 15.04
  • Suse Ent. 11
Solaris
HyperVisor
  • ESXi (Quelle 1)
    • ESXi 6.5 U0 lauffähig, aber tw. mit Problemen 1 2
    • ESXi 6.0 U2 und U3 Stabil
HP Software - iLo Lizenzenn4
HP Integrated Lights-Out (iLO) Advanced for ProLiant Lizenzen (die Lizenzen sind unbegrenzt nur der Support ist begrenzt)
  • HP iLO Advanced including 1yr 24x7 Technical Support and Updates Electronic License (TA850AAE) (Preisvergleich - Alternativ)
  • HP iLO Advanced Electronic License with 3yr 24x7 Tech Support and Updates (BD506AAE) (Preisvergleich)
HP iLO Essentials
  • HP Integrated Lights-Out Essentials including 3yr 24x7 Tech Support and Updates E-LTU (BD774AAE) (Preisvergleich)
  • HP Integrated Lights-Out Essentials including 1yr 24x7 Tech Support and Updates E-LTU (BD775AAE) (Preisvergleich - Alternativ)
(alternativ funktionieren auch ältere ILo Lizenzen) -> @eBay 512485-B21 ILO ADV PK SGL SVR
Stromverbrauchn4
Anbei einige Beispiele aus dem Thread und anderen Quellen. Habt ihr das System auch und eigene Messwerte? Einfach posten und/oder eine PN schreiben! Der Verbrauch kann natürlich je nach Ausstattung variieren.
  • 23W @ Idle -> G1610T, 8GB RAM, 2,5" HDD, Debian Wheezy (Quelle) gemessen mit Voltcraft Energy Monitor 3000
  • 23W @ Idle -> G1610T, 2GB RAM, 2x2TB, Xpenology (Quelle) gemessen mit Brennenstuhl PM 231 E
  • 23W @ Idle -> G1610T, 10GB RAM, 1x 2,5" HDD, 4x 3,5" HDD, 2012R2 (Quelle) gemessen mit Powershute-Tool von APS
  • 24W @ Idle -> Xeon E3-1230 v2, 8GB RAM, 2,5" HDD, Debian Wheezy (Quelle) gemessen mit Voltcraft Energy Monitor 3000
  • 25W @ Idle -> Xeon E3-1220L v2, 4GB RAM, SSD, Debian Squeeze (Quelle) gemessen mit Brennenstuhl PM 231 E
  • 26W @ Idle -> G2020T, 16GB RAM, USB Stick, ESXi 6.0 (Quelle) gemessen mit Brennenstuhl EM 231
  • 27W @ Idle -> G2020T, 16GB RAM, USB Stick, ESXi 5.5 u2 (Quelle) gemessen mit Brennenstuhl EM 231
  • 31W @ Idle -> G1610T, 8GB RAM, 2x 3,5" HDD, Ubuntu Server 15.04 (Quelle) gemessen mit Tevion GT PM 03
  • 34W @ Idle -> i5-3470t, 8GB RAM, 1x16GB µSD, 3x 2,5" SSD, 2x 3,5" HDD, 1x DVD-RW, Microsoft Server 2016 Datacenter gemessen mit ReVolt Energiekostenmesser (Quelle)
  • 35W @ Idle -> Xeon E3-1220L V2, 16 GB RAM, 1x 2,5" HDD, 2x 3,5" HDD, Windows Server 2008 R2 Standard gemessen mit Voltcraft Energy Check 3000 (Quelle)
  • 35W @ Idle -> Xeon E3-1220L V2, 16 GB RAM, 1x 2,5" HDD, 2x 3,5" HDD, Windows Server 2016 Desktop mit Hyper-V gemessen mit Voltcraft Energy Check 3000 (Quelle)
  • 37W @ Idle -> Xeon E3-1220L V2, 16GB RAM, 1x2GB µSD, ESXi 5.1.0 (Quelle) gemessen mit REV Energiekostenmesserät EG1000
  • 37W @ Idle -> Xeon E3-1220L V2, 16 GB RAM, 1x 2,5" HDD, 2x 3,5" HDD, VMWare ESXi 6.5.0 HP Image (Nov) mit Voltcraft Energy Check 3000 (Quelle)
  • 40W @ Idle -> Xeon E3-1220L V2, 16 GB RAM, 1x 2,5" HDD, 2x 3,5" HDD, VMWare ESXi 6.0x Standard Image gemessen mit Voltcraft Energy Check 3000 (Quelle)
  • 41W @ Idle -> Xeon E3-1220L V2, 16 GB RAM, 1x 2,5" HDD, 2x 3,5" HDD, VMWare ESXi 6.5.0 Standard Image gemessen mit Voltcraft Energy Check 3000 (Quelle)
  • 45W @ Idle -> Xeon E3-1240 V2, 16GB RAM, 4x 3,5" (kein Spindown), Noctua NH9LI, 1x USB Stick, 1x Sundtek SkyTV Ultimate 5, 1x externe HDD, XPenology (Quelle) gemessen mit Brennenstuhl PM 231 E.
  • 47W @ Idle -> Xeon E3-1280 V2, 16GB RAM, 1x 2,5" SSD, 1x 6TB, 2x3TB, Openmediavault (Quelle) gemessen mit Brennenstuhl PM 231 E
  • 53W @ Idle -> Xeon E3-1220L V2, 16GB RAM, 2x3TB, HP P222, ESXi 5.1u1 (max. Load 91W) gemessen mit REV Energiekostenmesserät EG1000
  • 53,5W @idle -> Xeon E3-1220L V2, 16GB RAM, 4x4TB, HP P420/1GB FBWC, ESXi 5.5 (Quelle) gemessen mit Brennenstuhl PM 231 E
  • 68W @ Idle -> G2020T, 16GB RAM, 2x2TB, 2x3TB, P222, ESXi 5.1.0 (Quelle) gemessen mit REV Typ: 9162
  • 70W @ Idle -> i3-3240, 16GB RAM, 1x 2,5" SSD, 4x 3,5" HDD, P420/2GB, ESXi 6.0 und 3 VMs (Quelle) gemessen mit Tevion GT PM 03
  • 73W @ Idle -> Xeon E3-1280 V2, 16GB RAM, 1x 2,5" HDD, 4x 3,5" HDD, P420 1Gb Ram, Batterie und SAAPs2 mit 2x SSD SmartCache, OMV 2.2.4 mit Virtualbox (Quelle) gemessen mit einem Messgerät von ReVolt
  • 74W @ Idle -> Xeon E3-1265L V2, 16GB RAM, 4x4TB, SSD, P222 + 2GB Cache, TPM, 2012R2 (Quelle) gemessen mit ELV Energy Master Basis
G7 vs. G8 Microservern4
Ausstattung
  • + CPU tauschbar
  • + ILo Onboard (zur vollen Nutzung ist eine ILo Lizenz notwendig)
  • + SATAIII Support (auf Bay 1/2)
  • + 2x USB3.0 (hinten, nicht bootfähig)
  • + microSD Slot (nicht Hot-Swap)
  • + 2x 1GB NIC
  • - 5,25" Einschub entfallen
  • - nur noch 5x SATA statt der 6 von Gen7
  • - eSATA entfallen
  • - PCIe 1x Slot entfallen
  • - Tendenziell höherer Stromverbrauch
CPU Vergleich (Passmark)

████████ 779 N36L
██████████ 979 N40L
██████████████ 1412 N54L
██████████████████████ 2238 G1610T
█████████████████████████ 2528 G2020T
███████████████████████████████████████████ 4318 i3-3240
██████████████████████████████████████████████ 4559 E3-1220L V2


HP Supportn4
Support Seiten/Telefonnummern
auf den Folgenden Seiten könnt ihr zum einen den Grantiestatus eures Servers überprüfen bzw. findet dort auch die notwendigen Telefonnummern solltet ihr mal Probleme haben und schnelle Hilfe benötigen.
Sonstige Infos/Howto'sn4
Mods n4
Downloadsn4
Bitte auf den Download-Seiten Englisch als Sprache auswählen.
BIOS 11/02/2015: Added support for Intel Xeon E3-1220 v2 processors.BIOS 07/16/2015:Support für Intel i3-2130 und i3-3240 Processoren hinzugefügt.
BIOS 06/06/2014: Bei Verwendung des AHCI-Modus weniger Lüfterdrehzahl
(dies war der bisherige Hauptkritikpunkt bei der Verwendung des AHCI-Modus, da bisher wesentlich lauter als im RAID-Modus)

iLO4
iLO Android AppIntelligent Provisioning
ESXI Images
Treiber n4
Mein Dank an dieser Stelle an hppmsfan
Bilder / Videosn4
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Skyrunner90

Member
Mitglied seit
12.05.2013
Beiträge
426
Ort
Göttingen
Bis auf die schnellere CPU eigentlich nichts, was er besser kann als der G7. Wenn der 5 Sata Port Sata III könnte, dann wäre es für eine System SSD interessant. Im Bay nützt einem das wenig.
 

LichtiF

Active member
Mitglied seit
09.02.2012
Beiträge
1.364
Ort
Kleinniedesheim
Kommt halt immer drauf an was man damit machen will.

USB 3, Dual Netzwerkkarte usw finde ich sehr interessant aber leider bräuchte ich eher was schnelleres ohne Festplatten als ESXi / Hyper-V Server.

Bin ja mal gespannt ob ILO wirklich funktioniert für den Preis oder man dafür erst einen Key kaufen muss.
 

GuNa

Member
Mitglied seit
08.12.2011
Beiträge
245
In einigen englischen Threads wird behauptet das die CPU gesockelt ist. D.h. eventuell kann man die CPU austauschen. Das wäre natürlich wieder sehr interessant.
Beim G7 geht das ja nicht.

Upps - hab mir gerade den Link (siehe Leak weiter oben) angeschaut. Da ist ein Digramm des Boardes abgebildet und es hat einen Sockel. - cool :banana:
 
Zuletzt bearbeitet:

teqqy

Active member
Mitglied seit
30.07.2012
Beiträge
1.157
Ort
Rheinhessen
Hatte letztens mein N40L verkauft. Aber bei dem könnte ich wieder schwach werden... Der passt mir von den Daten her wesentlich mehr in mein Konzept.

Weiß jemand irgendwas vom Erscheinungsdatum?
 
Zuletzt bearbeitet:

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
3.990
In einigen englischen Threads wird behauptet das die CPU gesockelt ist. D.h. eventuell kann man die CPU austauschen. Das wäre natürlich wieder sehr interessant.
Beim G7 geht das ja nicht.

Upps - hab mir gerade den Link (siehe Leak weiter oben) angeschaut. Da ist ein Digramm des Boardes abgebildet und es hat einen Sockel. - cool :banana:
auf den beiden verlinkten HP Seiten sind auch Anleitungen zum tausch der CPU z.B.
und ja ist definitiv gesockelt daher hatte ich es auch oben hingeschrieben ;)
 

GuNa

Member
Mitglied seit
08.12.2011
Beiträge
245
Ja - hatte es total überlesen ;-)

Ich hoffe ja sehr das es ein Einführungsangebot gibt...
 
Zuletzt bearbeitet:

kettil

Member
Mitglied seit
16.11.2009
Beiträge
48
HP ProLiant G8 G1610T/G2020T MicroServer

Was bedeutet das, dass der zweite NIC mit iLo geshared wird? Wird dadurch der zweite NIC eingeschränkt?
 

Loopman

Member
Mitglied seit
01.07.2012
Beiträge
323
Man kann den statt für iLo aber vielleicht auch als weiteren normalen Anschluss verwenden.

Das Ding finde ich auf jeden Fall auch interessant. Die alten HP Dinger sind mir alle viel zu lahm, ich hoffe der hier wird entsprechend leise sein - im Notfall auch mit manuellem Lüftertausch.
 

teqqy

Active member
Mitglied seit
30.07.2012
Beiträge
1.157
Ort
Rheinhessen
Normalerweise hat iLO einen komplett eigenen Chip auf der Platine. Zumindest so bei den "richtigen" HP-Servern.
 

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
3.990
@LichtiF also ilo ist definitiv dabei aber es gibt zusatzoptionen ob man für die einen Key braucht muss sich noch rausstellen.

HP iLO Management Engine
Optional: iLO Essentials; iLO Advanced
HP Insight management
software
HP Insight Control
HP Insight Control, a product option, delivers essential infrastructure
management that can help save time and money by making it easy to deploy,
migrate, monitor, remote control, and optimize your IT infrastructure through
a single, simple management console. HP Insight Control also supports
Location and Power Discovery Services to automate many configuration, asset
tracking, and power management tasks to speed implementation and prevent
downtime. For more information, see
HP Insight Control | HP® Official Site
.
HP Insight Control includes one year of 24 x 7 HP Software Technical Support
and Update Service ensuring rapid access to HP support staff and proactive
delivery of software updates. For more information about this service, see:
HP Insight Management Software Services | HP® Official Site
.
HP iLO Essentials
HP iLO Essentials license ideal for small and medium business customers. The
specially created HP iLO Essentials (a subset of iLO Advanced functionality)
saves SMB customers time and money, by ease of remote server set up
through the interactive virtual media, lowering operational costs with remote
access via the Integrated Remote Console, and faster time to resolution with
email-based proactive notifications. With this newly designed HP iLO
Essentials license SMB customers now have the option of a server
management package solely design and priced just right for their IT
environments. HP iLO Essentials is available on all HP ProLiant Gen8 e-series
making this an ideal solution for small business owners. For more
information, see:
HP Integrated Lights-Out Essentials - Overview
HP iLO Advanced
HP Integrated Lights-Out Advanced License a product option, providing smart
remote server management without compromise. iLO Advanced unlocks the
full set of remote administration functionality for all HP ProLiant servers by
activating the full Virtual Keyboard Video and Mouse remote console, multi-
user collaboration, console record and replay, GUI-based and scripted virtual
media and virtual folders, and enhanced security and power management
functionality. For more information, see:
http://www.hp.com/go/iloadvance
HP Insight Online
@JojoTheMaster glaube nicht das es ein fehler ist habe diese information jetzt schon an verschiedenen stellen gefunden

Network RJ-45 (Ethernet)
2 (Port 1 shared for HP iLO4 as optional configuration)
was das genau zu sagen hat weiss ich jetzt noch nicht eventuell nur eine Umleitung der iLo aber mal sehen
 

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
3.990
aus dem HP Datenblatt ist ganz oben unter den specs verlinkt.

die info's aus dem Leak würde ich mittlerweile ignorieren bis auf den switch der oben auf dem Microserver platz hat finded man fast alles auch auf den offiziellen seiten von hap die ich oben verlinkt habe.
das Blockbild ist so oder so schon fehlerhaft kein SD slot ...

zubehör und co habe ich jetzt noch nicht ganz durchgewühlt da wirst du hier fündig

http://www8.hp.com/de/de/products/proliant-servers/product-detail.html?oid=5379860
 
Zuletzt bearbeitet:

LichtiF

Active member
Mitglied seit
09.02.2012
Beiträge
1.364
Ort
Kleinniedesheim
was das genau zu sagen hat weiss ich jetzt noch nicht eventuell nur eine Umleitung der iLo aber mal sehen
Ok das ILO dabei ist war mir schon klar nur ob damit alles funktioniert was man so braucht war ich mir nicht sicher.


ich tippe mal das ist diese Funktion die es auch schon früher gab bei den größeren Proliant Server

HP iLO Shared Network Port | Wayne Wright Tech Tips

Also man kann wohl ILO auch so konfigurieren das man es mit VLAN Tag über den Port 1 der Dual Netzwerkkarte benutzen kann.

Nicht jede Firma hat massig Netzwerkports frei :)
 

Patric_

Active member
Mitglied seit
22.12.2005
Beiträge
3.404
Ort
Bayern
Auf sowas warte ich. Klein, kompakt, "günstig" (hoffentlich korrigieren die die Preise noch ein wenig nach unten), USB3, Dual-Lan.
Der ideale Erst-Server für kleine Unternehmen. 2012 Essentials/Foundation und ein RDX USB 3.0 für die Datensicherung - Perfekt.

Gefällt mir gut! Wesentlich besser als der alte (hab selbst einen N36L)
 

teqqy

Active member
Mitglied seit
30.07.2012
Beiträge
1.157
Ort
Rheinhessen
Genau dafür haben wir es gerade im Team auch gehabt. Viele Kleinkunden nutzen derzeit ein Synology-NAS als Dateiablage (natürlich mit dediziertem Backup ;) ). Allerdings lassen sich die kleinen schlecht überwachen (falls gewünscht). Mit dem Server werden wir das in Zukunft wohl auch Kunden anbieten. Wir werden auch mal schauen ob wir nicht ein Demo-Gerät bekommen können.
 

Patric_

Active member
Mitglied seit
22.12.2005
Beiträge
3.404
Ort
Bayern
Jop, und eine Domäne ist halt ab 3 PCs auch schon schöner als ein NAS oder ein einzelner PC mit Freigaben.
 

teqqy

Active member
Mitglied seit
30.07.2012
Beiträge
1.157
Ort
Rheinhessen
Zumal mit Office 365 er auch alle anderen Aufgaben in Kleinunternehmen erledigen kann von Dateiablage bis zum WSUS.
 

smoothwater

Active member
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
2.109
Ort
Halle (Saale)
Wieder kein AES-Support, kein vPro, kein VT-d, höhere TDP. Echt schade. Wenn es mit Opteron X1150/Opteron X2150 und gleichem Gehäuse käme, wäre er sofort gekauft ^^
 

teqqy

Active member
Mitglied seit
30.07.2012
Beiträge
1.157
Ort
Rheinhessen
Bei den Features kommst du aber nicht mehr auf den Preis der schlussendlich auf der Straße bezahlt werden wird.
 

Loopman

Member
Mitglied seit
01.07.2012
Beiträge
323
Wieder kein AES-Support, kein vPro, kein VT-d,
Wenn man die CPU tauschen kann, eventuell mit einem i7/Xeon möglich?


[/QUOTE]höhere TDP. [/QUOTE]

Naja, die verbaute CPU verbraucht auf keinen Fall mehr Strom als die alten Dinger aus den Vorgängern, ist aber locker mal doppelt so schnell.
 

LichtiF

Active member
Mitglied seit
09.02.2012
Beiträge
1.364
Ort
Kleinniedesheim
Wieder kein AES-Support, kein vPro, kein VT-d, höhere TDP. Echt schade. Wenn es mit Opteron X1150/Opteron X2150 und gleichem Gehäuse käme, wäre er sofort gekauft ^^
tja Intel ist halt was die Sachen angeht sehr sparsam da müsste die Kiste mit einem I5 kommen und dann kann man auch den Mehrpreis zum Xeon bezahlen.
 

AW312

Active member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
2.056
Bis auf die schnellere CPU eigentlich nichts, was er besser kann als der G7. Wenn der 5 Sata Port Sata III könnte, dann wäre es für eine System SSD interessant. Im Bay nützt einem das wenig.
Inwiefern? Soo schlimm ist es doch im Server nicht, wenn man da kein S-ATA 3 hat für die SSD? Die hohen sequentiellen Raten benötigt man doch eh nicht fürs OS?
 

Skyrunner90

Member
Mitglied seit
12.05.2013
Beiträge
426
Ort
Göttingen
Damit er schneller aus dem Standby da ist. Reicht zwar auch Sata II, aber an sich hätte ich es lieber da als im Bay. Bei HDDs kann man ja mit Sata III extrem viel anfangen...
 

JojoTheMaster

Active member
Mitglied seit
23.10.2005
Beiträge
11.716
Damit er schneller aus dem Standby da ist. Reicht zwar auch Sata II, aber an sich hätte ich es lieber da als im Bay. Bei HDDs kann man ja mit Sata III extrem viel anfangen...
SSDs kann man auch in den Wechselrahmen verbauen... ;)

Außerdem hat die SSD beim Aufwachen aus dem Standby quasi nix zu tun. Aber auch beim Aufwachen aus dem Ruhezustand ist der Unterschied zwischen SATAII und SATAIII im einstelligen Prozentbereich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten